Where The East Ends

Die Texas Christian University wird ab Herbst 2012 von der Mountain West Conference in die Big East Conference wechseln. Heute Abend wird eine PK von TCU dazu stattfinden.

Die Big East Conference ist eine der sechs BCS-Conferences – und sie ist die sportlich schwächste und seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Upgrade, nachdem Mitte des Jahrzehnts das Boston College und Virginia Tech gen AAC abgesprungen waren. Die Big East möchte sich auf zehn Mannschaften erweitern. Mannschaft #9 ist gefunden. #10 soll Villanova werden, ein FCS-Team (Division I-AA), das mit Ausnahme des Footballprogramms bereits der Big East angehört.

Des einen Freud…

Der Wechsel von TCU in eine Conference mit den Kernmannschaften im Nordosten der USA ist geographisch eher von unorthodoxer Natur. TCU ist in Fort Worth/Texas beheimatet, eine gute Auto-Dreiviertelstunde von Dallas entfernt. Macht schlanke 1000-1200 Meilen Entfernung zum Rest der Big East Conference. Fort Worths Slogan: „Where The West Begins.“ Na denn.

Sportlich stellt der Wechsel aber durchaus eine Win/Win Situation: TCU, seit einigen Jahren sportlich auf Vormarsch und heuer ungeschlagen auf #3 gerankt, kommt in eine BCS-Conference und wäre damit ein AQ, wenn es um Bowl-Einladungen geht. Die Big East bekommt die händeringend gesuchte sportliche Attraktion, um wieder an Relevanz zu gewinnen.

…des anderen Leid

Leid? Willkommen bei einem alten Bekannten: Boise State. Die Broncos hadern aktuell nicht nur sportlich nach der ersten Saisonpleite in Reno/Nevada. Sondern jetzt auch politisch: Ab Herbst 2011 wechselt die Boise State University von der WAC in die Mountain West Conference, mit der Hoffnung auf eine sportlich wertvollere Conference und einhergehend besseren Gegnern. Boise State gab dafür sogar eine TV-Partnerschaft mit ESPN auf. ESPN, das bisher einer der Fürsprecher der Broncos im BCS-Rennen war, da man sein Produkt Broncos hypen wollte. (Die MWC wird nur im College Network von CBS gezeigt, ist also wenig präsent.)

Problem nur: Seit dem Wechsel von Boise State springen der MWC reihenweise die renommierteren Unis ab: Utah wechselt in die Pac-10 Conference, Brigham Young wird Independent, TCU nun in der Big East. Boise State, das mit den Mitstreitern Nevada und Fresno State in die MWC gezogen war, findet dort ab 2012 eine Conference vor, die sportlich nur marginal besser sein dürfte als die aktuelle WAC. Aus der soll nun auch Hawaii überredet werden zu wechseln. Hawaii ist sowohl sportlich, als auch politisch eine attraktive Universität. Aber summa summarum würde eine solche MWC einem WAC-Remaking gleichen, also kein besonderes Upgrade gegenüber dem Status Quo.

Die WAC dürfte in ihre Einzelteile zerfallen. Das sind nicht nur mehr Auflösungserscheinungen.

2 Kommentare zu “Where The East Ends

  1. Pingback: Von „Where The West Begins“ zu „Where The East Ends“ und wieder zurück? « Sideline Reporter

  2. Pingback: The Countdown, T-minus 29: TCU Horned Frogs | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.