San Francisco 49ers in der Sezierstunde, die Schlussrunde

Auch der Sonntag gehört zur Abrundung den San Francisco 49ers. Bisher hatten wir drei Teile:

#1 Coaching
#2 GM/Offense 
#3 Defense

Diesmal beantworten Reiner, Chris und Martin von 49ers Fanzone noch die letzten beiden Fragen zu zwei allgemeinen Themen – viel Spaß.  Ich hatte ihn. Und will ihn den Lesern nicht vorenthalten.

#8 Die Seahawks flogen in die Playoffs – und dürfen als Lohn 18 Picks später draften. Ist das Verpassen der Post Season rückwirkend sogar ein Glücksfall für die 49ers?

* Martin:

Es kann nur ein Ziel für jedes Team geben und das heisst Super Bowl. Dafür muss man zunächst in die Play-Offs, die somit ein Minimalziel in jeder Saison darstellen. Ich will mein Team siegen sehen und für mich persönlich sind die Play-Offs wichtiger als ein hoher Pick. Darüber hinaus glaube ich, dass es für jeden einzelnen Spieler eine gute Erfahrung ist, in den Play-Offs zu spielen. Das bringt Erfahrung und steigert die Motivation. Außerdem wäre man in einem „guten Jahr“ kein Neuling in den Play-Offs, was dann auf jeden Fall hilft. Kurzum, ich würde jeder Zeit den Pick #7 für einen Play-Off Platz eintauschen.

* Chris:

Wenn es gehen würde, würde auch ich den aktuellen Pick 7 gegen einen späteren Pick nächstes Jahr mit Playoffgarantie eintauschen. Die Playoffs müssen immer das Ziel sein. Den Seahawks hätte das kaum jemand zugetraut, sie haben es geschafft und sogar ein Spiel gewonnen. In den Playoffs kann alles passieren und Erfahrung schadet nicht. Nun gilt es Pick 7 zu nutzen um sich für die nächste Saison noch optimaler in Position zu bringen für die Playoffs. Das ultimative Ziel ist die Super Bowl. Dafür wird es Zeit, dass die 49ers endlich mal wieder in die Playoffs kommen. Hohe Picks hatten wir genug und wirklich gute Front Offices finden auch in den Picks der Playoffteams gute Spieler (siehe Patriots, usw.)

* Reiner:

Definitiv nein! Die Playoffs zu erreichen ist das große Ziel, denn danach kann (fast) alles passieren. Die Spieler, aber auch die Coaches profitieren von den Playofferfahrungen. Nichts kann diese Erfahrungen ersetzen. Wenn ich vor der Frage stehen würde „Playoffteilnahme oder Pick #7“ gäbe es nichts zu überlegen:

Playoffteilnahme.

#9 Candlestick Park ist eine der letzten ungeliebten Multifunktionalarenen in der NFL. Die 49ers schreien seit Jahren nach einem neuen Stadion. Nun ist eines in Santa Clara im Gespräch – auf die Gefahr hin, dass sich der Teamname ändern könnte. Wie viele Kübel kotzt der gemeine 49er mit „Santa Clara 49ers“ im Hinterkopf voll?

* Martin:

Candlestick Park

Candlestick - Foto: TSRT

Formal gesehen, sind es ja heute schon die Santa Clara 49ers. Der Bau des Stadions in direkter Nähe des Hauptquartiers würde dieses nur noch ein wenig deutlicher machen – aber der Name würde trotzdem bleiben, das hat das Management ja schon sehr deutlich gemacht. Wichtig ist eigentlich, dass es überhaupt eine Stadion-Lösung gibt, sonst ist eine Umbenennung (weil Umzug) nur noch eine Frage der Zeit. Generell wäre mir aber ein Stadion näher an der Stadt lieber und irgendwie hoffe ich, dass Santa Clara das Geld nicht zusammen bekommt und das Team gemeinsam mit der Stadt San Francisco eine Lösung am Hunters Point findet. Plan C wäre dann ein gemeinsames Stadion mit den Raiders, was aber dann durchaus auch auf der „falschen Seite der Bay“ stehen könnte…. Die vom neuen Governor vorgeschlagenen Stadion in Berkeley oder Palo Alto sind keine Option, dann droht wirklich der Umzug – und das würde wohl die oben beschriebene Reaktion hervorrufen!

* Chris:

Eine Namensänderung kann sich die Familie York nicht erlauben, solange das Team in der Bay Area spielt. Extrem lange auf ein neues Stadion warten kann man aber auch nicht. Santa Clara als Standort hat für das Team sicherlich Vorteile, doch ein Stadion im näheren Grossraum San Francisco würde mir auch besser gefallen. Ein eigenes Stadion wäre echt toll, doch realistisch gesehen wird die Arena einen Rot/Gold-Schwarz/Silber Anstrich kriegen. Oakland ist dann als Standort vermutlich die bessere Wahl. Santa Clara soll ja auch wegen der Verkehrsanbindung ausgewählt worden sein. Nach Alameda kommt man von SF mit der BART oder über die Bay Bridge, die ja ausgebaut wird, auch recht gut. Daneben ist das Kolosseum von Highways umzingelt und eine Amtrakstation ist auch da. Spiele in Berkeley oder Palo Alto schliesse ich nicht so kategorisch aus, zumindest als Übergangslösung. Langfristig sollte aber ein eigenes/geteiltes NFL Stadion als Lösung angestrebt werden. 

* Reiner:

Die Santa Clara 49ers wird es nicht geben, das wurde ja bereits eindeutig gesagt. Und das das Hauptquartier der 49ers sowieso schon in Santa Clara liegt wäre ein neues Stadion in der Nähe des Hauptquartiers nicht verkehrt. Es ist jedenfalls besser als Berkeley oder Palo Alto. Sollte es darauf hinauslaufen werden die 49ers über kurz oder lang umziehen, und das wäre nun wahrlich kein Grund zur Freude. Ideal wäre ein neues Stadion in San Francisco; wenn das nicht möglich ist wäre Santa Clara absolut in Ordnung. Und als letzte Lösung bliebe ja noch die Option, gemeinsam mit den Raiders ein neues Stadion zu bauen. Es ist auf jeden Fall alles besser als ein Umzug, der mit einer Umbenennung verbunden wäre. Und deshalb muss es sehr bald eine Entscheidung in der Stadionfrage geben, sonst ist ein Umzug wohl unausweichlich.

So, das war’s dann mit Lesestoff aus der Tastatur von 49ers-Experten. Es gibt noch weitere „Sezierstunde“-Ausgaben. Hier.