Denver Broncos in der Frischzellenkur

ÜBERBLICK

#2 OLB Von Miller (Texas A&M)
#45 S Rahim Moore (UCLA)
#46 OT Orlando Franklin (Miami)
#67 LB Nate Irving (NC State)
#108 S Quinton Carter (Oklahoma)
#129 TE Julius Thomas (Portland State)
#189 LB Mike Mohamed (Cal)
#204 TE Virgil Green (Nevada)
#247 LB Jeremy Beal (Oklahoma)

Die Draftklasse der Denver Broncos gehört für mich zu den sensationellsten des Jahres und ich frage mich ernsthaft, wie viel „John Elway“ und wie viel „John Fox“ hinter dieser Taktik stecken. VIER Linebacker, ZWEI Tight Ends (und was für welche!) und ZWEI Safetys, dafür KEIN Defense Liner.

Das Fox’sche Erfolgsrezept war stets: Defensive Line bauen. Diesmal holte sich Fox als erstes an #2 OLB Von Miller, einen fast eindimensionalen Pass Rusher. Die Idee ist wohl: Die OLBs Miller/Dumervil gen Quarterback zu schicken und D.J. Williams in der Coverage zu halten. Aber so viele Linebackers (#67 Irving, #189 Mohamed, #247 Beal)? Depht chart, anyone?

Die Safetys Rahim Moore/Quinton Carter sind mit dem zunehmenden Alter der aktuellen Starter erklärbar. Brian Dawkins wird in nicht allzu weiter Ferne die Vorwahl wechseln, und nein, nicht von „2“ auf „3“. Moore gilt als als passabler Free Safety, soll gegen den Lauf (!) aber nicht so brauchbar sein.

Sechsmal Defense, aber die ganz fetten D’oh!s sind in der Offense zu finden. Ich kenne TE Julius Thomas nicht, aber TE Virgil Green ist ein Athlet vor dem Herrn, ein Mann, mehr Sprinter denn Blocker. Ob John Fox dazugelernt hat oder nach zwei Tagen Party für Miller einfach nur danebengegriffen hat?

Summa summarum

Natürlich primär Defense in diesem Draft der Broncos, aber die Prioritäten verwundern, wenn man Fox’ Historie kennt und gesehen hat, wie Fox eine Mannschaft baut. Da freut man sich doch auf die Passrush-Formationen, die die Broncos in naher Zukunft auf die Offenses loslassen werden. Die Tight End-Picks kommen, weil sie needs sind, aber sie sind angesichts von Fox‘ Spielidee trotzdem überraschend, vor allem, weil Green ein nahezu eindimensionaler Ballfänger sein dürfte. Sowas hat es in Carolina über Jahrzehnte nicht gegeben.

Es wird viel an Tebow hängen und wie man Tebow einsetzen wird, aber für ganz ausgeschlossen halte ich Denvers Rückkehr in die AFC-West-Spitze schon 2011/12 nicht. Ein Fox, der ganz augenscheinlich den Gegner zwingen möchte, gegen Denver zu laufen. Großes Kino.

3 Kommentare zu “Denver Broncos in der Frischzellenkur

  1. Tebow wird nicht spielen fox hat doch im februar gesagt das er auf Orton setzen wird

  2. Ja. Andy Reid hat auch nach dem Packers-Spiel gesagt, dass Kevin Kolb trotzdem weiterhin spielen wird.

    Tebow wird über kurz oder lang getestet werden, so unsinnig der Pick auch gewesen sein mag. Was im Februar mal gesagt wurde, heißt noch lange nichts. Und selbst wenn Orton anfangs starten sollte: Für wie lange?

  3. Pingback: Glaskugel 2012: Denver Broncos | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.