NFL Rookie-Analyse 2010/11: Eric Berry, Safety

Blick auf den nächsten Rookie der 2010er-Klasse, den gehypten Safety mit der #29 bei den Kansas City Chiefs.

Pick #5 Eric Berry, Safety, Kansas City Chiefs

Position: Safety
College:
University of Tennessee
NFL-Team: Kansas City Chiefs

Wenn ein Spieler mit dem Beinamen The Fifth Dimension in die NFL kommt, erwartet man sich viel. Sehr viel.

Eric Berry wurde anfangs recht harsch für seine Stellungsfehler im Passspiel kritisiert, doch er hat allem Anschein schnell Romeo Crennels Defensivschemata gelernt und galt in der zweiten Saisonhälfte als Spieler mit Prädikat „exciting“.

Berry wurde sogar an #93 der NFL-Spielerwahl gesetzt und spielte in der Pro Bowl – eine Ehre, die er sportlich noch nicht verdient hat, wenn man Insidern glauben darf, weil er kein guter Deckungsspieler ist, trotz 10 pass defenses und 4 INTs/1 Touchdown. Solche Zahlen – dazu noch 2 Sacks – lesen sich exzellent, aber bei Verteidigern und traditionellen Stats bin ich immer sehr skeptisch.

Besonders ins Auge gefallen ist mir Berry mit seinem Spiel noch nicht, aber die Auguren reiben sich die weichen Stellen, wenn sie an Berrys Zukunft denken. Ich bin gespannt: Super-athletischer und vor allem sehr lernwilliger Spieler, der das Potenzial erst angedeutet hat und trotzdem schon zu den besseren seines Fachs gehört. Da heißt es tatsächlich dranbleiben.