NFL Rookie-Analyse 2010/11: Kareem Jackson, Cornerback

Heute dran: Der 20ste Pick der ersten Runde, CB Kareem Jackson.

Position: Cornerback
College:
University of Alabama
NFL-Team: Houston Texans

Zuerst die gute Nachricht: Jackson hat alle 16 Saisonspiele bestritten.

Dann die schlechte: Houstons Passabwehr war so unterirdisch, dass ich es nicht geschafft habe, rechtzeitig einen neuen Superlativ aufzutreiben.

Jackson war an #20 ein logischer Pick für die Houston Texans. Eine Mannschaft mit jungem Kern und vielen Eigenbauspielern auf dem Weg nach oben, die aber gerade mit CB Dunta Robinson ihren Leader in der Secondary abgegeben hat. Robinson hätte bleiben wollen, aber Houston glaubte wohl, den des Öfteren etwas unkonstanten Robinson nicht überbezahlen zu wollen.

Jackson war also eine Notwendigkeit und Jackson wurde häufig böse, böse verbraten. Die Defense in Houston ist kollabiert, wie ich es nie für möglich gehalten hätte und es fällt schwer, Jackson dafür verantwortlich zu machen. Zum einen fiel der großartige MLB Ryans aus und auch OLB Cushing war nicht mehr so gut, weil er sich nach Dopingsperre nicht mehr so sehr zudröhnen durfte.

Gegen die Cowboys (Wk 3) und vor allem die Chargers (Wk 9) schnackelte es nur so an Big Plays gegen Jackson (eine INT gegen San Diego war auch dabei) – und das sind nur die schlimmeren Spiele, die ich gesehen habe. In Woche 1 machte Peyton Manning 433yds über den Luftweg gegen Houston.

Die Secondary war also blutjung und unerfahren – für einen Rookie wie Jackson unangenehm. Ich glaube, dass Wade Philipps das Problem sicher hinkriegen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.