NFL-Woche 2, 2011/12: 19h-Spiele im RedZone Channel (Update Jamaal Charles)

Ich bin seit Tagen etwas angeschlagen, daher kein Liveblogging dieses Wochenende, an dem es den Gamepass zum Gratis-Test gab. Ich habe mal reingezappt und nach anfänglichen technischen Problemen mich schließlich vom „RedZone“-Kanal berieseln lassen. Ich mag solche Konferenzschaltungen nicht, weil man nach den Spielen praktisch erkenntnislos ins Bett geht. Was positiv ist: Man ist immer am Puls des Geschehens und in 3h praktisch keine Schaltung in die Werbung.

Detroit Lions 48, Kansas City Chiefs 3. In der Anfangsphase schienen die Chiefs mit variablem Laufspiel und End Arounds recht gut ins Spiel zu kommen (6 Läufe, 65yds, TD, 98yds rushing im ersten Viertel), aber spätestens nach der Verletzung (Knie?) von RB Jamaal Charles war es um Kansas City geschehen. Und zwar so sehr, dass ESPN.com zwischendurch einen Blogeintrag online hatte, der recht wenig zurückhaltend mit einer Entlassung von Todd Haley spekulierte.

Die Lions hatten lange Zeit Probleme, ihre 3rd downs zu verwerten, als sich ihr maues Laufspiel rächte und viele Pässe incomplete waren. Ab dem Moment, ab dem sich TE #85 Tony Scheffler in der Zone zwischen Safety und Cornerback durchsetzte und einen sehenswerten 38yds-Touchdown machte, war das Spiel gegessen. Während sich auf der einen Seite Matt Cassell Fumbles um Interceptions leistete, marschierte Detroit immer und immer wieder in hervorragender Feldposition startend das Feld runter, und zwar fast immer rein auf die Pass-Combo QB Stafford/WR Calvin Johnson vertrauend.

(Update 23h59: Man hatte es vermuten müssen, so wie die Bewegung aussah. Jamaal Charles wird mit hoher Wahrscheinlichkeit für die restliche Saison ausfallen.)

Tennessee Titans 26, Baltimore Ravens 13. Flacco leistete sich eine hirnlose INT im Schlussviertel, abschließend kickte Baltimore in der RedZone bei 10-23 mit sieben Minuten auf der Uhr ein Field Goal. Wer so mutlos ist, gewinnt keinen Blumentopf. Dagegen war Tennessee recht kreativ, ließ bei 4th down und 1 in der RedZone einen Lauf über außen spielen, mit RB Ringer! Nicht Johnson.

New York Jets 32, Jacksonville Jaguars 3. Jacksonville hat angesichts der hilflosen Offense QB Blaine Gabbert ins Spiel geworfen und erste Impressionen sammeln können. Die Jets auch nicht gerade berauschend, mussten sich lange Zeit mit Field Goals und guter Defense begnügen.

Pittsburgh Steelers 24, Seattle Seahawks 0. Zum Spiel kann ich nichts beisteuern. QB Ben Roethlisberger wurde zwischendurch übel zusammengebogen und man musste sich ernsthafte Sorgen um sein Knie machen. Roethlisberger kehrte aber zurück.

New Orleans Saints 30, Chicago Bears 13. Vom ESPNA-Spiel habe ich praktisch nichts gesehen. Weil die Saints mit den rattenscharfen tiefen Bällen von QB Brees aber bald führten, musste Chicago früh mit dem Werfen beginnen. Resultat: Cutler brachte 19 von 45 Bällen an den Mann, zehn davon an RB Forte. So eindimensional gegen die mäßige Defense der Saints?

Carolina Panthers 23, Green Bay Packers 30. Die Story des Tages ist mal wieder QB Cam Newton, der sich zu fassungslosen 426yds gunslingerte. Am Ende allerdings auch mit 3 INTs. Ich bin allerdings insbesondere bei Newtons tiefen Bällen überrascht, wie genau sie die Abnehmer finden. Das sah in Auburn etwas anders aus. Letztendlich war Carolinas Defense hoffnungslos, als QB Rodgers sich in der Pocket gefunden hatte.

Washington Redskins 22, Arizona Cardinals 21. Auch hier ein wildes Schlussviertel. WR Fitzgerald brachte die 21-13 Führung mit einem langen Touchdown, wo Fitzgerald ca. 30m keinen Verteidiger in der Nähe hatte. QB Grossman dirigierte die Redskins zurück, ehe am Ende ein Fumble der Cardinals das Spiel entschied. Überraschend die vielen leeren Plätze im Stadion.

Indianapolis Colts 20, Cleveland Browns 27. Wir wissen nun, dass auch das Publikum in Indianapolis laut und deutlich buhen kann.

Minnesota Vikings 20, Tampa Bay Buccs 24. Meine Rübe, wie viele Führungen wollen die Vikings noch verschenken? Letzte Woche ein 10-0, heute ein 17-0! Unter Tampas Comeback war ein Onside Kick-Call früh im dritten Viertel, dazu aber auch eine INT gegen QB Freeman in der EndZone. Dass Minnesota trotzdem verlor, kann man dem extrem unrhythmischen Passspiel der Vikes zuschreiben. Ist Donovan McNabbs Zeit tatsächlich abgelaufen?

(Edit: Habe nachträglich das Ergebnis ausgebessert. MIN machte natürlich ein FG in der zweiten Hälfte.)

Buffalo Bills 38, Oakland Raiders 35. Das Spiel des Tages. Kein Witz. Die Bills waren bereits 18 Punkte zurück, verschossen ein Field Goal, ehe RB Fred Jackson mit einem Energieanfall – einem fantastischen Lauf – den Input zu einem fulminanten Comeback gab. Es gibt wenige Franchises, es geht kaum ein Heimpublikum, dem ich solche – mit Verlaub – geilen Siege mehr vergönne als Buffalo. Im Schlussdrive verwertete Buffalo ein 4th down mittels eines Catches von WR Jones in Doppeldeckung, der Touchdown 14sek vor Schluss war ein einfacher, WR Nelson in der Mitte bei einem Slant weit offen. Der letzte Spielzug war eine Hail Mary in die Endzone, die CB #25 Da’Norris Searcy abfing.

6 Kommentare zu “NFL-Woche 2, 2011/12: 19h-Spiele im RedZone Channel (Update Jamaal Charles)

  1. Zum Touchdown der Patriots: Mit Calvin Johnson im Hinterkopf sorgt der Hernandez-TD für große Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Regel bzw. an der Regelauslegung.

  2. Wenn das in New England so weitergeht hat Brady nach dem Spiel schon über 1000 Yards geworfen. Beeindruckende Offense.

    Zu Cam Newton: Ich freue mich als Panthers Sympathisant über die vielen Yards und das spektakuläre Spiel mit Newton. Allerdings ist die Defense ziemlich schwach und obwohl Newton zweimal über 400 Yards geworfen hat, stehen zwei Niederlagen.

  3. sehr sehr geiles spiel von Bills vs. Raiders gewesen!!!! Vor allem die schlussphase^^

    bin mir eig. sicher dass es dieses spiel bei nfl.com in die top 20 der besten spiele dieser saison schafft!

  4. Ich habe es oben als Update eingefügt: Jamaal Charles wird ziemlich sicher für den Rest der Saison ausfalle. Drei gerissene Kreuzbänder in einem Monat? (Moeaki, Berry, Charles) – die Chiefs sind nicht zu beneiden.

    Derweil ist der verschwundene Blogeintrag bei ESPN.com auf wundersame Weise wieder aufgetaucht – in abgemilderter Form.

  5. Leider auch nicht vergessen werden darf die schwere Verletzung von Nick Collins, dessen Saison beendet ist. Ob er noch mal spielen wird, steht noch in den Sternen. Vermutlich wird es mal in Indianapolis anrufen und einen QB befragen, wie der damit umgeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.