College Football 2011/12: #2 Alabama Crimson Tide – #1 Louisiana State Tigers

[04h52] Die heutigen Ergebnisse machen auch wahrscheinlicher:

  • Arkansas hält tatsächlich sein Schicksal in den eigenen Händen. Heimsiege über Tennessee und Mississippi State vorausgesetzt, kann man mit einem Auswärtssieg gegen LSU tatsächlich das SEC-Finale erreichen.
  • Georgia hat in der SEC East sein Schicksal nun in den eigenen Händen.
  • Oregon vs. Stanford um den Pac-12 Finaleinzug im Norden.
  • Und jetzt Achtung: UCLA (!!!) hat sein Schicksal in der Pac-12 South in eigenen Händen, landete heute einen sensationellen 29-28 Sieg über Arizona State, muss allerdings noch @Utah und @USC (ins Coliseum) und vs. Colorado ran.

Die BCS-Top 5 dürften in etwa so aussehen: #1 LSU, #2 Oklahoma State, #3 Stanford, #4 Alabama, #5 Boise State. 3 und 4 wahlweise auch vertauscht.

[04h48] Endstand Alabama Crimson Tide 6, L.S.U. Tigers 9 (OT)

Jo. Da hat am Ende die Unit, die ich am wenigsten beachtet hatte, das Spiel großteils entschieden: Die Special Teams. Alabama verkickte vier Field Goals und hätte dieses Spiel eigentlich gewinnen müssen. LSU kann sich glücklich schätzen, hier mit dem Sieg nach Hause fahren zu können.

Alabama dürfte in den Polls nicht weit runterfallen. Man wird sich aber grün und blau ärgern können, dieses überlegen geführte Spiel nicht gewonnen zu haben.

Ich fand es ein unterhaltsames Spiel auf hohem Niveau, hätte mir aber irgendwann ab drittes Viertel etwas mehr Offense gewünscht. Da war dann letzten Endes zu wenig Variabilität im Spiel, zu viele uninspirierte Laufspielzüge, die für -2yds auf beiden Seiten abgewürgt wurden. Auch Tight Ends waren kaum im GamePlan.

Trotzdem möchte ich die Offense sehen, die diese beiden Defenses einbremsen kann. Oklahoma State steht bei mir etwas im Ruf der Schönspieler. Stanford sollte den besten Quarterback haben und ein physisches Laufspiel. Oklahoma trotz allem wenigstens genügend Athleten. Und dann ist noch Boise State, denen ich mit ihrer parasitären Underdog-Strategie gegen jede Defense eine Chance gebe.

Overtime

[04h37] Field Goal passt. LSU bleibt ungeschlagen.

[04h35] LSU kann nach einem langen Lauf aus 25yds das Field Goal zum Sieg kicken. Kicker: Drew Alleman.

[04h30] Recht peinlicher Overtime-Drive der Crimson Tide. Erst eine Strafe wegen 12 Mann im Huddle!! Dann lässt sich QB McCarron bei 3rd down sacken und das Field Goal ist mit 53yds natürlich viel zu lang. LSU kann mit seinem guten Kicker nun dreimal laufen und gewinnt das Spiel.

[04h24] LSU gewann den Münzwurf und spielt zuerst Defense. Zur Erklärung: Damit weiß die Offense, was sie mit ihrem Drive erreichen muss. Dies nur als Erklärung der Entscheidung.

4. Viertel

[04h23] Dieses unglaublich intensive Spiel geht in die Overtime. Meine Fresse: In 60min  ganze VIER Field Goals? Alabama war mehrmals sehr nahe dran, verschoss drei Field Goals und hatte an der GoalLine diese unglücklich und womöglich zu Unrecht verhängte Interception.

OT-Regeln für nicht-College-Fans: Jedes Team startet von der 25 einen Drive. Wer mehr Punkte erzielt, gewinnt. Ab der dritten OT müssen die Teams eine 2pts-Conversion spielen.

[04h20] 52sek to go. LSU musste punten. Zum Clock Management Sabans meine Theorie: Saban hatte Angst vor einem Trickspielzug.

[04h12] Alabama kommt dem bei 3rd und 20 und einem quicken Kurzpass auf RB Richardson dem 1st down bedrohlich nahe, muss aber punten. Eine dumme Strafe gegen #7 Mathieu reingerechnet wird LSU nun ganz weit hinten drin beginnen müssen. Der Blick auf die Uhr verrät: 5:00 noch. Schön langsam nähern wir uns der unoffiziellen Variante „Sudden Death“.

[04h04] Unglaubliche Szenen in Tuscaloosa: Die Crimson Tide kommen mit Willen (Maze) und Power (Richardson) wieder in Punktereichweite. Dann folgte ein Wildcat-Spielzug mit tiefem Ball von WR #4 Maze auf den tight End. DB #1 Reid wrestelt dem TE den Ball aus der Hand. INTERCEPTION an der 1yds Line. Eine 50/50 Entscheidung und ich bin mir nicht sicher, ob „INT“ die richtige war.

LSU wird natürlich nach drei Läufen gestoppt, dann stellt Nick Saban den schwer angeschlagenen Maze als Punt Returner auf. Maze kann sich nicht bewegen, keinen Fair Catch machen und verschenkt durch den auskullernden Ball locker 25-30yds Feldposition.

[03h48] Alabama 6, Louisiana State 6/4th, 14:13. As expected.

3. Viertel

[03h45] Nun ist es an Alabama, einen überflüssigen Turnover reinzustreuen: QB McCarron übersieht das ungünstige Duell der 17er: CB Claiborne gegen den vergleichsweise schwerfälligen TE Smelley. Interception und vor allem ordentlich in die RedZone returniert. Dort werden Running Back und Quarterback allerdings nacheinander für Raumverlust gestoppt. Es erwartet und nach dem 3rd down wohl ein Field Goal.

[03h32] Faszinierend, wie sich beide Defenses nichts schenken und jeden Drive, der droht, länger als 30yds zu werden, abwürgen, mittels Blitzes oder einfach nur Hormonschub. Meistens reicht eine Strafe gegen die Offense aus, um eine Angriffsserie zu beenden. Nun startet Alabama an der eigenen 11.

Alabamas Stärke ist aber zweifellos, lange Drives spielen zu können. Und die Crimson Tide haben heute die deutlich souveräner ausschauenden Angriffsserien zustande gebracht – allein: diesmal fehlt WR Maze, der beste Receiver, der draußen humpelt.

[03h25] Alabama 6, Louisiana State 3/3rd, 7:56. Hehe, im ESPN-GameCenter leuchtet allen Ernstes der „Upset“-Alarm auf.

[03h20] QB Jarrett Lee wird reinrotiert, kriegt im ersten Passversuch nichtmal so viel Druck und wirft schon wieder eine INT!! Der Mann zerbröselt die paar Krümel Vertrauen schneller als ich befürchtet hatte.

[03h16] College Football und seine Stats: Houston QB Case Keenum hat gegen UAB aktuell 3 Rushes für -5 Yards und dabei 2 Touchdowns erzielt! Hatte nicht mal Bettis sowas wie 5 Läufe für 1yds und 3 TD?

[03h09] Lt. Les Miles im Halbzeitinterview wird LSU weiterhin die Quarterback durchrotieren. Die dringendere Frage wäre IMHO: Wie kann man Alabamas Passrush stoppen, wenn sie über eine Seite und über die Mitte kommen? Die Pocket wird jedes Mal zerbröselt.

2. Viertel

[02h46] Halbzeit Alabama Crimson Tide 3, L.S.U. Tigers 3.

Exzellentes, intensives Spiel mit aufgeladener Stimmung im Stadion. Ich fühle mich sehr gut unterhalten. Alabama stoppte kurz vor der Pause die Tigers mit einem GoalLine-Stand, als LSU gerade ins Rollen gekommen zu sein schien. Was Zeit wurde: Die Tigers zeigten nicht mehr als Ansätze, wie man diese Defense knacken könnte. Nach der INT wurde QB Lee abgesägt und für den beweglicheren QB Jefferson ersetzt – was den einen oder anderen sicheren Sack verhinderte. Aber Jefferson ist kein Mann, der über lange Sicht mit Pässen Gefahr bringen kann.

Alabama hat zu wenig aus seiner Überlegenheit gemacht und sich insbesondere in Reichweite von Punkten immer wieder selbst ins Knie geschossen. Nicht bloß die Field Goals. Sie wussten, die Kicker sind nicht gut. Aber der Trickspielzug, der Spielzug für -5yds, das alles brachte die eigentlich ordentlich funktionierende Offense in Zugzwang.

Das Spiel bleibt völlig offen. Alabama war optisch überzeugender, scheint den vielversprechenderen Plan zu haben, aber LSU wäre mit der Wundertüte Jefferson um ein Haar mit einer Führung in die Pause gegangen.

[02h22] Alabama 3, Louisiana State 0/2nd, 3:53. Im vierten Versuch (also: vierter FIELDGOAL-Versuch). Diesmal kommt die Offense in die RedZone, diesmal ist das Field Goal lang genug.

LSUs Defense wirkt zwar voller Testosteron, macht heute aber auffällig viele Zuordnungsfehler, vergaß eben RB Richardson auf der simpelsten Pass-Route der Welt völlig, zum zweiten oder dritten Mal heute. Das passierte im ganzen Jahr noch nicht. In der RedZone allerdings wurde wieder gemauert und über die Mitte lief nichts.

[02h16] Ich vergönne den CBS-Kommentatoren Verne Lundqvist/Gary Danielson ja jede Sekunde dieses Spiels von Herzen. Die beiden mussten heuer zu viele langweilige Blowouts kommentieren und hatten ab drittes Viertel meist nicht mehr zu erzählen als die Unterhosengröße der Backup-Defensive Backs.

[02h10] Ich weiß nicht, ob sich Les Miles etwas gutes mit dem QB-Wechsel auf #9 Jordan Jefferson angetan hat, falls er das nun wirklich durchziehen möchte. Schwer vorstellbar, dass sich Alabama von einer simplen Option-Offense über längere Sicht verarschen lässt. Und Jefferson ist ein erwiesen schlechter, unpräziser Werfer.

[02h03] Mal so zurückerinnert: Alabama hat vor fast einem Jahr in der Iron Bowl gegen Auburn auch haufenweise Punkte in der ersten Halbzeit liegen lassen – damals rächte sich das am Ende bitterlich.

[02h00] Field Goal Alabama geblockt. Unglaublich. Nach der INT stürmt RB Richardson unter massiven gebrochenen Tackles über die Mitte, ehe ein missglückter Trickspielzug die Crimson Tide völlig aus dem Konzept bringt. Alabama muss wieder ein 49yds Field Goal kicken und bringt den Spezialisten für die kurzen Kicks. Geblockt. Alabama hat neun Punkte liegen lassen.

1. Viertel

[01h50] Interception gegen #12 Jarrett Lee. Und dann ist es passiert. Schlechter Snap, Lee, der ehemalige „Mr. Interception“, wird nervös und feuert einen unüberlegten Ball in die Secondary – direkt in die Arme von Safety #37 Robert Lester.

[01h47] Und das nächste verschossene Field Goal für Alabama, diesmal aus 50yds. Alabama verschenkt einen recht eindrucksvollen Drive, der an der eigenen 5 gestartet hatte: Langer Ball für WR #4 Marquise Maze, Lauf Richardson, Lauf RB #3 Eddie Lacy. 60yds Drive gegen LSU ohne Punkte beenden dürfte schmerzen.

[01h31] Louisiana State kommt solide auf das Feld, tastet erstmal die Lauf-Defense ab. Nach dem Überkreuzen der Mittellinie schaltet Alabamas Defense dann einen Gang höher, schickt erste dezente Blitzes aus und um den Drive ist es geschehen.

[01h20] LSU setzt im dritten Spielzug ein Statement, als RB #3 Trent Richardson für -5yds gestoppt wird, nach zwei langen Raumgewinnen für Richardson. Dann werden die Schotten dicht gemacht, Alabama muss ein langes Field Goal schießen und verkickt.

[01h08] W.z.e.w. („Wie zu erwarten war“): Pregame-Buildup lässt den Kickoff minutenlang nach hinten rücken. Acht Minuten nach eins und erst der Einlauf der Mannschaften.

[00h45] Das Spiel wurde so stark gehypt („The Armageddon“), dass eigentlich nur fünf Führungswechsel im Schlussviertel und eine vierfache  Overtime mit Statue-of-Liberty-Trickspielzug zur siegbringenden 2pts-Conversion zum 51-49 nach 4th-down-und-35-Hailmary-TD die Erwartungen erfüllen kann. Oder anders: Es kann sie nicht erfüllen. Freuen wir uns also auf spannendes Rasenschach. Das kann man nämlich erwarten.

[00h33] Vor fünf Jahren wurde Ohio State – Michigan in den Himmel gehypt und machte mich auf College Football überhaupt erst aufmerksam. Damals entpuppte sich das vermeintliche „Game of the Century“ als Rohrkrepierer, als Buckeyes und Wolverines in der Bowl Season jeweils jämmerlich verreckten. Es war auch die Zeit, in der die Southeastern Conference (SEC) begann, die Oberhand im College Football zu gewinnen. Fünf Meistertitel gingen seither en suite an die SEC. Heuer wirkt die SEC in der Breite sehr durchschnittlich. Ganz oben aber, in der Spitze, sind die beiden IMHO (und nicht nur IMHO) besten Mannschaften des Jahres und zwar landesweit: #1 LSU und #2 Alabama. Heute das direkte Duell. Um 1h ist Kickoff. Die Vorschau gab es am Freitag.

49 Kommentare zu “College Football 2011/12: #2 Alabama Crimson Tide – #1 Louisiana State Tigers

  1. Danke für die ausführliche Berichterstattung zu diesem Schlager. Habe jetzt vorgeschlagen um mir diesen Kracher reinziehen zu können und ich fühle mich sehr gut informiert. Ich kenne beide Mannschaften nur flüchtig, aber die Statistiken sprechen eindeutig für LSU, auch der Spread ist hier viel deutlich als auf allen anderen Seiten. Bin schon sehr gespannt und ich habe Sympathien für beide Teams gewonnen.

  2. Nabend zusammen. Ich Picke Alabama gewinnt mit 7. Die Crimson Tide hat zu viel Talent, auch wenn ich innerlich eher LSU etwas die Daumen drücke.

  3. Keine Ahnung. Vielleicht bin ich doch neutral? Das ist ja sowieso mein Problem, ich kann mich was College Football betrifft nicht auf ein Team festlegen. Alabama wirkt so dominant, vielleicht deswegen, diese leichte LSUsche Neigung.

  4. Die Amerikaner sehen LSU als Favoriten und Alabama als sentimentalen Favoriten wegen der Wirbelstürme, glaube ich.

    Nur mal am Rande: Wo ist Walter Reiterer?

  5. Bessere NFL Karriere Richardson oder Ingram? Ich bin unentschlossen. Wobei ich denke, dass Richadson bei seinem Laufstil maximal 4-5 Jahre auf hohem Niveau hat.

  6. @Koblenzer: Bei Running Backs ist die Glaskugel ja gerne trüb (Verletzungen), aber Richardson gefiel mir nun mindestens zwei Jahre deutlich besser als Ingram, deutlich agiler und explosiver, vielseitiger, wurde trotzdem nur sporadisch eingesetzt. Andererseits: Genau das könnte hinsichtlich einer verlängerten NFL-Karriere helfen.

  7. Wow, Oklahoma State vs. Kansas State 14:23 nach zweiter Interception von Weeden. Hatte das Spiel nach schneller 14:0 Führung für die Cowboys schon als gelaufen angesehen…

  8. Saban ist zurecht sauer. Der RB war völlig frei, das wäre bei McElroy ein lockerer TD gewesen.

    @deion: Würde da nicht zuviel hineininterpretieren, KSU wird minimum 40 Punkte machen müssen, wenn sie eine Chance haben wollen.

  9. Ich würde Jefferson wieder raus nehmen. Habe den Wechsel ohnehin nicht verstanden. Ich denke LSU ist mit Lee deutlich flexibler.

  10. @Walter Reiterer: Wenn das so weiter geht, dann geht das vielleicht noch die eine oder andere Overtime, da braucht es nicht jetzt schon Stress.

  11. @Koblenzer

    Ich glaube, Les Miles hat Lee aus einem anderen Grund rausgenommen, aber: Jefferson ist beweglich genug, aus der Pocket rauszulaufen. Druck ist genügend da, meistens schnell sogar. Ein Lee ist mir aus den vergangenen Jahren in Erinnerung, in solchen Momenten gesackt zu werden oder INTs zu werfen. Jefferson vermeidet wenigstens die großen Bolzen, insofern könnte der Tausch sogar einen positiver Nebeneffekt haben.

  12. Übers iPad kann man das Spiel gar nicht schauen, ESPN Player ist Flash, oder? Ich schau ins iPad, aber ich schaue nicht das Spiel im iPad, das rennt im TV bzw. am Rechner, aber ich hab das iPhone dafür abdreht, wegen den bösen Internetz Strahlen im Schlafzimmer. 🙂

  13. Ich hab nicht mal die Möglichkeit, heute das Spiel zu sehen 😦 Deswegen kämpfe ich ja mit dem Einschlafen, beim Zeitungs und Tickerlesen.

  14. Das Spiel ist schon sehr stark, v.a. die Defenses. Ich glaube, Bama wird die Fehlkicks von Minute zu Minute mehr bereuen.

  15. Fernsehen über iPad geht schon, die Frage ist wie aufwendig man das ganze gestalten will. Stichworte wären My EyeTV oder Slingbox. Ansonsten ginge auch noch ein Jailbreak, dann geht Flash oder aber das offizielle WatchESPN-App aus den USA geht auch so. LSU-Alabama kommt aber gar nicht im ESPN Player, aber mit entsprechender IP auf cbssports.com.

    Ansonsten spannendes Spiel, mit leider etwas wenigen Punkten!

    Vielen Dank an den Hausherren. College Football ist immer gut. Gerne immer mehr und mehr 😉

  16. Huch, nur mehr zwei Minuten? Ich könnt mir das noch lange anschauen, wie sich die beiden die Köpfe einschlagen!

  17. Ich frage mich, ob Alabama nicht hätte eine Hail Mary werfen sollen. Der Kicker hatte ja gezeigt dass er nicht mehr als 45 Yarder drauf hat. Seis drum tolles knisterndes spiel, leider zu wenig Offense aber das paßte schon. Danke für Liveblogging und gute Nacht @ all!

  18. Das Rennen um das National Championship Game bleibt weiter spannend und ich denke am Ende wird es sich zwischen vier entscheiden, die es verdient hätten. LSU, Alabama, Stanford und Oklahoma State, obwohl es gegen Kansas State ziemlich knapp war. Auch wenn ich Boise State mag. Die werden dieses Jahr nichts großes mehr reißen. Die erste Hälfte gegen Las Vegas war nicht gerade so berühmt … Weder gegen LSU, noch gegen Alabama hätten sie eine Chance.

  19. Weder gegen LSU, noch gegen Alabama hätten sie eine Chance.

    Das Abwürge-Argument der BCS. Im Raum stehend und unbewiesen, solange die BCS die Hosen voll hat, Boise gegen einen SEC-Kracher zu matchen. War 2009/10 so, wird heuer vermutlich wieder so sein. Dabei würde es reichen, Boise State in der Sugar Bowl gegen die „schwächere“ von LSU/Alabama zu matchen. Eine Mannschaft, die nun bizarrerweise Alabama wäre und somit die eigentlich „stärkere“ von den beiden.

  20. Ich werde es im anderen Thread ergänzen: Oklahomas WR Ryan Broyles hat sich das Kreuzband gerissen. Broyles ist der Rekordhalter für Catches in der NCAA-Historie.

  21. Bei allem Respekt, aber ich bin nicht so begeistert von diesem Spiel. Da waren die Defenses stark, das war intensiv, keine Frage, aber ein Topspiel der beiden besten Mannschaften im College Football muss dann doch etwas mehr als fünf Field Goals bringen. Selbst die verschmähte Florida machte z.B. mehr Punkte gegen LSU. Ich kenne die Regelungen im College Football zu wenig, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei diesen beiden Offenses damit argumentieren kann, dass das die beiden mit Abstand besten Mannschaften sind.

  22. Ich mag das BCS-Sysmtem auch nicht und würde mich zumindest als Sympathisant von Boise State sehen, aber die erste Hälfte gegen die Rebels war nun mal nicht berauschend, zumindest in meinen Augen, aber du hast sicherlich mehr Sachverstand und kommst eventuell zu einem anderen Schluss. Die zweite Hälfte habe ich leider nicht mehr gesehen. Ich würde sie auch liebend gerne im großen Finale sehen, aber ohne Titus Young trifft das Ranking mit No. 5 ihr Stärke im vergleich zu den anderen Teams denke ich ganz gut, vielleicht +/- 1 Platz.

  23. Das zentrale Problem ist, dass das System hauptsächlich auf Hypothesen aufgebaut ist und die Teams in kleinen Conferences klar benachteiligt. Ja, Boise State spielt gegen inferiore Konkurrenz, aber heißt das automatisch, dass Boise nicht trotzdem besser als LSU sein könnte?

    Das BCS-Kartell hat vor zwei Jahren bsp. gezeigt, dass man Angst vor den Dorfteams hat und ganz einfach Broncos und TCU gegeneinander gematcht. Das ist Einsehen, dass die Kleinen soweit sind, aber Bockigkeit, es öffentlich zuzugeben.

  24. @NotreDame: Es kann schon passieren, dass Mannschaften in Vegas etwas abgelenkt sind…

    #GameOfTheCentury: Gott, die Kommentare in den Staaten ätzen ziemlich über das Bama-LSU Spiel, da bin ich über die zwei zusätzlichen Stunden Schlaf in der Retrospektive ja sehr dankbar!

  25. Pingback: BCS-Schau nach dem Topspiel « Sideline Reporter

  26. Pingback: The Countdown, T-minus 1: Alabama Crimson Tide | Sideline Reporter

  27. Pingback: College Football 2015/16, Week 10 Preview | Spitzenspiel-Alarm allerorts | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  28. Pingback: Louisiana State Tigers | 2016/17 Vorschau | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  29. Pingback: Eloge auf Les Miles – und was uns sonst noch an diesem Wochenende bewegte | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  30. Pingback: Duell der Größten: LSU Tigers vs Alabama Crimson Tide | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  31. Pingback: Samstagsvorschauer – Woche 10: Es ist November! | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  32. Pingback: College Football Championship Game 2017/18 Preview: Alabama Crimson Tide – Georgia Bulldogs | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  33. Pingback: Samstagsvorschauer – Week 11: Kampf der Giganten in Tuscaloosa | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.