NFL 2011/12, Week 11 in der Nacht auf Dienstag: Foxboro gegen Foxboro West

Das heutige MNF-Spiel zwischen den New England Patriots und den Kansas City Chiefs (02h30 LIVE bei ESPN America und Sport1+) ist an mehreren Fronten ein Wiedersehen alter Bekannter und Freunde.

Die New England Patriots sind im letzten Jahrzehnt zur Vorzeigefranchise geworden, zu einem „Erfolgsmodell“, das quer durch die Lande versucht wurde, zu kopieren, entweder via Copyrightsverletzung oder über die alte Schule, sprich Abwerbung der besten Assistenzcoaches. Wie eine Fuge wiederholte sich allerdings ein leidiges Thema  über die Jahre immer und immer wieder: Belichicks Azubis floppten andernorts entweder dezent (Weis, Crennel) oder fuhren den Karren mit 180 gegen die Wand (Mangini, McDaniels).

Das hielt die Chiefs nicht davon ab, in nur zwei Jahren die größte Ansammlung ehemaliger „Patrioten“ zu schaffen. Hauptverantwortlich dafür ist General Manager Scott Pioli, einst der geniale Personalchef und Draftstratege der New England Patriots, ganz leise im Hintergrund von Bill Belichicks Reich operierend.

Seit Belichicks Herzensfreund Pioli nach der Saison 2008/09 in Kansas City angeheuert hat, liest sich die Liste der Einkäufe wie folgt: Head Coach Todd Haley, OffCoord Charlie Weis (mittlerweile wieder abgewandert), DefCoord Romeo Crennel, QB Matt Cassell, OLB Mike Vrabel (mittlerweile zurückgetreten). Sie alle waren mal wichtige Figuren in Belichicks System. Sie bilden oder bildeten gemeinsam das Gerüst für die aktuelle Chiefs-Mannschaft, auch wenn Cassell heute fehlen wird.

Der Chiefs-QB wird deswegen Tyler Palko sein, ein unbeschriebenes Blatt. Das macht den GamePlan der Chiefs aber auch interessant: Wird sich Palko heute Nacht gegen die furchtbare Secondary New Englands einen Wolf werfen? Immerhin sind die beiden Top-WRs Bowe und Jon Baldwin Hünen und überragen die größten Defensive Backs der Patriots locker um 20cm. Dazu lebt sich der unkoschere Baldwin auch schön langsam in der NFL ein, hatte vor drei Wochen einen tollen TD-Catch gegen San Diego und letzte Woche gegen Brian Dawkins einen sensationellen Catch, der sämtliche Physiker und Naturwissenschaftler aufhorchen ließ – und leider, leider, leider wegen einer Strafe nicht zählte.

Oder werden die Chiefs bevorzugt, trotz schlechtem Blockspiels und wenig effizienter Running Backs, am Boden operieren?

Bei den Patriots dürfte der Plan selbiger wie immer sein: Luftangriff über QB Brady und seine großartigen Ballfänger Welker/Gronkowski/Hernandez – derzeit für mich mit das beeindruckenste, was so über die NFL-Spielfelder trabt. Den Patriots bleibt derzeit auch keine andere Option. Ihr Laufspiel ist nicht mal mehr opportunistisch.

Weil die Chiefs zwar über vereinzelte starke Abwehrspieler verfügen, aber zu eindimensional im Pass Rush (OLB Hali) und eigentlich als Lauf-Defense konzipiert sind, dürfte das Skript heute Nacht vier, fünf längere Touchdown-Drives für die Patriots vorsehen, Punkte, die die Chiefs-Offense nicht zur Genüge wird ausgleichen können. Ergo läuft alles auf einen klaren Patriots-Sieg hinaus.

Wiederholung morgen, Dienstag, 22.11.2011 um 18h30 bei ESPN America, 8h30 und 18h25 bei Sport1+.