NFL-Wk 12, 2011/12: Mahlzeit

Der heutige NFL-Abschluss des Thanksgiving-Wochenendes fühlt sich eher „lauwarm“ an. Die 19h-Partien sind so wenig prickelnd, dass bei ESPN America der Krisengipfel NY Jets – Buffalo als Livespiel herhalten muss. Dazu hat schon heute Vormittag Herrmann die Einleitung gegeben.

Die restlichen TV-Spiele.

Oakland Raiders – Chicago Bears

22h15 LIVE bei ESPN America und SPORT1+
Montag, 12h30 Tape bei ESPN America

Im Mittelpunkt stehen für mich die beiden Quarterbacks. Bei den Raiders hat sich der teuer eingekaufte #3 Carson Palmer richtig gut eingelebt und nach ein paar Interceptions zum Warmwerden zuletzt drei großartige Spiele gezeigt. „Großartig“ weniger in den Stats (50/78 für 795yds, 6 TD, 4 INT), aber Palmer soll leichtfüßiger denn je und brutal gute Pässe in brutal enge Deckungen werfen. Zumindest gingen Andy Benoits Beobachtungen im CBS-Podcast in diese Richtung. Und wenn Andy Benoit das behauptet, dann glaube ich das. Einfach so.

Oakland hat nicht schnelle Wide Receivers. Oakland hat Sprinter. Palmer besitzt den Arm für die tiefen Bälle. Wenn Palmer nun auch noch flink genug ist, um der ersten Druckwelle auszuweichen, riecht es gegen die eigenartigen Abwehrschemen der Bears nach mehreren Big Plays.

Die Bears müssen  wochenlang an dem am Daumen verletzten QB Jay Cutler verzichten, weswegen wir hier die Rückkehr des Caleb Hanie erleben werden. Hanie war sowas wie ein moralischer Sieger des NFC-Finals 2010/11, wurde damals in eine tote Mannschaft geworfen, nachdem Cutler mit Knieverletzung und Backup Collins mit Inkompetenz raus waren, und Hanie spielte meiner Erinnerung nach richtig ordentlich, trotz zweier INTs. Unter Hanie lief die Offensivmaschine der Bears in jenem Spiel gegen Green Bay am besten.

Für Hanie werden es entscheidende Wochen: Am Saisonende läuft sein Vertrag aus. Gewinnt er drei der sechs Spiele, könnte Chicago in die Playoffs marschieren und Hanie irgendwo einen teuren Vertrag kassieren. Spielt er schlecht, könnte die Laufbahn zu Ende sein.

Die Bears haben nach der Lions-Niederlage die große Chance, einen Vorsprung herauszuarbeiten, aber man darf skeptisch sein, ob das ausgerechnet bei den aufsteigenden Oakland Raiders passieren wird.

Kansas City Chiefs – Pittsburgh Steelers

02h20 LIVE bei ESPN America und SPORT 1+
Montag, 18h30 Tape bei ESPN America
Mo/Di, 00h00 Tape bei SPORT1+

Auch hier ist ein Quarterback im Fokus: Tyler Palko, der Mann, der in New England nicht katastrophal debütierte, aber unter Druck aussah wie die Hühner im Nachbarsstall. Palko bekam kürzlich mit Kyle Orton den neuen Starter vorgesetzt, nachdem die Matt Cassell diese Saison abschenken wird, aber Orton wird heute kaum eingesetzt werden. Will heißen: Man kann eine druckvolle Steelers-Defense erwarten, die den Linkshänder Palko aus dem Konzept bringen wird. Ich sehe nicht, wie die recht biedere Chiefs-Offense dann noch punkten will. Pittsburgh dürfte also leichtes Spiel haben, sollte eigentlich mit einer grundsoliden Offensivleistung locker durchmarschieren können.

ESPNA: Aufzeichnungen von morgen

  • 10h30: NY Jets – Buffalo
  • 12h30:Oakland -Chicago
  • 14h30: San Diego – Tebow. Duell in der AFC West, was eigentlich per definitionem jegliche weitere Prognose verbietet. Kann Fox auch in San Diego einen Sieg heraustebowtieren?
  • 16h30: Philadelphia – New England. Kurze Einführung habe ich bei Football-Austria geschrieben.
  • 18h30: Sunday Night Game

Mahlzeit.

2 Kommentare zu “NFL-Wk 12, 2011/12: Mahlzeit

  1. Oh Mann wie ich mich auf dieses Spiel freue!
    Palmer macht tatsächlich einen enorm starken Eindruck und hat schon einige atemberaubende Würfe in die Hände seiner „Sprinter“ gebracht
    😉 Diese Woche wird das leider schwieriger, da die besten und schnellsten drei Wrs entweder ausfallen (Jacoby Ford) oder ziemlich angeschlagen sind (Hey-Bey und D. Moore). Inwiefern die anderen drei (Schilens, Murphy, TJ Housh) in der Lage sind so ein Spiel in die Hand zu nehmen (höhö!), wird man sehen müssen. Zumindest von Schilens hat man sich ja in Alameda immer einiges versprochen, nur war das fragile Kerlchen ja wegen verschiedenster Zipperlein meistens aussen vor. Murphy ist nach seiner längeren Verletzung vom Sommer nicht mehr der „leading receiver“, der er noch in 09 und 10 gewesen ist, sondern wirkt auf dem Spielfeld komplett verunsichert. TJ Housh ist trotz seiner innigen Beziehung zu Palmer bislang noch kaum in Erscheinung getreten; vllt ändert sich das ja heute Abend. Ansonsten besitzt Oakland mit der Allzweckwaffe Reece und den Tight Ends Boss und Meyers noch drei interessante Alternativen und ich hoffe, HueJax setzt mal ein bisschen mehr auf seine TE’s, gerade Boss macht einen richtig guten Eindruck, wenn er denn mal angespielt wird…

    Entscheidender Schlüssel für einen Sieg gegen die Bears ist aber ganz sicher (mal wieder) die gute alte Lauf-Verteidigung. Es ist ja so einfach. Verteidigen wir den Lauf ordentlich, gewinnen wir. Immer. Leider gelingt das so selten. Matt Forte ist da natürlich ein absoluter Alptraum, denn er ist nicht nur ein grandioser RB, er ist auch im Passspiel der Bears die Hauptwaffe geworden. Da bin ich wirklich mal gespannt, wie sich unsere dezimierte D-Line um den angeschlagenen King Richard und ganz besonders unsere Lbs um Curry und McClain (besonders in Coverage) behaupten heute. Ersterer scheint schon nach wenigen Spielen in Silver und Black ein hoffnungsloser Fall zu sein (Stichwort „kopflos“).

    Was Calib Heini angeht, kann man davon ausgehen, dass er einen guten Tag haben wird. Chuck Bres hat es ja noch jede Woche geschafft, auch den letzten Hinterbänkler-QB wie Tom Brady aussehen zu lassen. Aber die Secondary hat in Minnesota letzte Woche immerhin 3 INTs abgefangen, vllt könnte in der Richtung dauerhaft mehr passieren…

    Ganz gespannt bin ich auch auf den dreistündigen Kampf zwischen dem jungen LT Jared Veldheer und Julius Peppers. Veldheer konnte letzte Woche immerhin niemand geringeres als Jared Allen (der davor 11 Spielen minimum einen Sack erzielte) komplett aus dem Verkehr ziehen. Ich hoffe, er kann seine beeindruckende Saison (nur einen einzigen Sack abgegeben!) noch ein wenig mehr veredeln 😉

    Und ansonsten gilt: Endlich mal weniger als- sagen wir – 8 Penalties in einem Spiel wären auch ganz nett, das gilt besonders für Curry und Seymour! + keine Puntreturns von Devin Hester zulassen, Shane! 😉

  2. Ich mach dann mal nen Spoiler zu Denver @ San Diego:
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    x
    Offiziell: Tebow von höheren Mächten begleitet. Da verschießen de Chargers das FG in der OT, Denver rusht gerade in FG Range und gewinnt schon wieder ein Graupenspiel. Für SD ist die Saison damit imo zu Ende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.