Letztes Haleyli

Arbeitssuchender des Tages: Todd Haley, Ex-Coach der Chiefs. Haley ist heute gefeuert worden. Ich zitiere mich selbst aus einem Eintrag, den ich gestern Abend geschrieben habe und der demnächst online gehen sollte:

Kansas Citys Todd Haley steht seit Monaten in der Kritik. Kurzzeitig gab es mal einen Aufschwung gegen schwache Gegnerschaft, aber seitdem ist die Offense ins Bodenlose gefallen. GM Pioli gilt nicht als Heißsporn, aber durchaus bereit, den Coach zu wechseln, zumal die beiden nicht immer 100%ig gemeinsam ihre Entscheidungen tragen.

Ging schneller als gedacht. Ich merke gerade, dass mein DMS (Dokumentenmanagementsystem) nicht umsonst erst in der Frühphase des Entwicklungsstadiums befindlich ist, denn ich finde jenen sensationellen Blogeintrag nichtmehr, der schon im Frühjahr, kurz vor oder nach dem NFL-Draft mit der steilen These aufhorchen ließ, dass die Chiefs 2011/12 zu den miserabelsten Teams gehören würden und Haley „zu 90+x%“ spätestens am Saisonende gefeuert werden würde. Der Eintrag war damals für mich der Anstoß zu einer statistischen Analyse, aufgrund derem ich selbst zum Schluss kam, die Chiefs seien Kandidat für den letzten Platz in der AFC West. Wenn ich jenen Eintrag noch finden sollte, werde ich ihn nachreichen.

Wir dürfen nun gespannt sein, ob Pioli sich seinen McDaniels anlacht oder doch eher auf Nummer „sicher“ geht. Es geistern schon die üblichen Verdächtigen durch den Raum, Stichwort Fisher und Cowher.


Nachtrag: So, einen habe ich gefunden. Nicht jenen vom NFL-Draft. Aber einen vom 1. September 2011, von Bill Barnwell/Grantland: Mega-Preview, The Pretenders:

Worst-case scenario: Cassel’s never healthy, and his interception rate spikes back up after last year’s ridiculous 1.6 percent rate. The team starts 0-5 before its bye and then quits on Haley, who gets canned by the end of the year.


[22h14] Und der nächste: Tony Sparano in Miami gefeuert. Das hatte man schon lange erwartet, da scheint die zwischenzeitliche Siegesserie „dazwischen gekommen“ zu sein.

Ein Kommentar zu “Letztes Haleyli

  1. Bill Barnwell mit einem interessanten Blick auf diese beiden Trainerentlassungen. Vor allem der Blick nach Kansas City ist richtig detailliert (siehe auch den im Artikel verlinkten Twitter-Account). Die Kette der Ungereimtheiten:

    Pioli draftete 2009 einen Defensive End, den Haley nicht wollte. Pioli holte mit Cassell einen Quarterback, mit dem Haley nicht viel anzufangen wusste. Pioli holte OffCoord Charlie Weis, der Cassell schnell als hoffnungslosen Fall abgestempelt hatte. Haley missfiel, was Weis aus Cassell zu machen gedachte. Weis und Haley hassten sich. Haley hatte McDaniels-Attitüde, behandelte die wenigen Stars im Team wie Dreck. Haley sollte das Team disziplinieren, rannte aber wie ein Landstreicher durch die Gegend.

    Insgesamt ein wenig schmeichelhaftes Zeugnis für Haley, aber mit Reinwerfen des Twitter-Accounts sieht es auch für Scott Pioli nicht wirklich rosig aus.

    Ähnliches in Miami, wo GM Jeff Ireland fleißig gegen Sparano intrigierte und nun über sein eigenes Schicksal richtet: Man vermutet, dass Ireland einen „schwachen“ Head Coach holen wird, um nicht von den Alphatieren Cowher oder Gruden kalt gestellt zu werden.

    Quelle: Bill Barnwell.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.