Superbowl-Countdown T-minus 7: Superbowl XLVI hüben wie drüben, und im TV

Noch eine Woche. Diese Woche wird spätestens am Donnerstag oder Freitag zäh, weil die Expertenschar nicht mehr weiß, welche Sezierungen sie vor dem großen Spiel noch vornehmen soll. Uns beschäftigt heute die viel wichtigere Frage: Wer überträgt bei uns Superbowl XVLI?

Deutschland: SPORT1+, Sat.1, ESPN America
Österreich:  PULS4, ESPN America
Italien:     Sportitalia, ESPN America

Kickoff ist um ca. 0h30 in der Nacht von Sonntag, 5.2. auf Montag 6.2.2012. Zu den einzelnen TV-Stationen:

  • ESPN America groovt sich seit Jahren mit stundenlangen Vorberichten ab den Nachmittagsstunden in den Event hinein. Diesmal beginnt die Vorberichterstattung um 16h (!) mit acht Stunden Sunday NFL Countdown (Anm. in den Kommentaren: nur 4h davon live, ab 20h Aufzeichnung). Allerdings ist die Vertragslage bei ESPN America wohl so, dass während des Spiels nur der World Feed geboten wird, eine für Laienpublikum gemachte Kommentierung, die in den letzten Jahren teilweise recht unterirdisch zu sein pflegte.
  • SAT.1 wird um 0h00 einsteigen. Kommentatorenduo besteht aus dem US-Sport-affinen Frank Buschmann und Jan Stecker (Qualifikationskriterium: Stadionsprecher bei RheinFire, ehemaliger Footballer bei Düsseldorf Panthers, ehemals beim Boxen), dazu soll Matthias Killing aus dem Stadion „Informationen beschaffen“ (ein Sideline Reporter also?) und Andrea Kaiser von einer Superbowl-Party Stimmungseindrücke bringen. Bleibt die Angst vor einer von Werbung zugemüllten Sendung. Mal schauen – die ARD setzte qualitativ – und dabei bleibe ich – in den letzten zwei, drei Jahren einen annehmbaren Standard. Übrigens wird das Spiel auch per Stream bei ran.de ausgestrahlt.
  • PULS4: Bei den Österreichern wird wieder volles Programm aufgefahren: Eine Expertenrunde um Christian Nehiba von der Superbowl-Party im Wiener „Marriot“, während Walter Reiterer und Michael Eschlböck kommentieren werden. Eschlböck kenne ich noch von den teilweise sensationellen Footballübertragungen im ORF, Walter Reiterer ist der Mann, der mit dem Wiener Schmäh einen ganz eigenen Charm bei Sportradio 360s Sofa-Quarterbacks reinbringt.
  • Sportitalia: Aus empfangstechnischen Gründen und weil ich den World Feed nicht ausstehen kann, war ich nun seit Jahren während der Superbowl bei den Italienern beheimatet – nach RAI und La7 ist heuer Sportitalia dran. Bei den Italienern gab es in den letzten Jahren überraschend gehaltvolle Analysen, aber der wahre Wert sind diese minutenlangen Arien nach Big Plays und Touchdowns.
  • Zu SPORT1+ kann ich leider nichts beitragen, außer dass der deutsche Bezahlsender auch um 0h00 mit der Berichterstattung einsteigen wird.

Superbowl in den USA

Der/die/das Superbowl ist das größte US-Fernsehevent des Jahres – 2011 wurde mit durchschnittlich 111 Mio. Zuschauern in den Staaten mal wieder ein neuer Rekord aufgestellt (auch das Nielsen-Rating, das das Bevölkerungswachstum mit einschließt, wies mit 46.0 Allzeitbestwerte aus), wenn auch mit der sehr fankompatiblen Ansetzung Pittsburgh – Green Bay.

Superbowl XLVI wird in den USA von NBC übertragen, jenem Sender, der im fernen 1939 erstmals NFL-Bewegtbilder übertragen hatte. Die Kommentatoren werden Al Michaels und Cris Collinsworth sein – wohlgemerkt bei NBC, nicht bei ESPN America, wo im Zuge des verhassten „World Feed“ Konsorten der Kategorie „nice play“ Theisman oder Sterling „great play“ Sharpe zu kommentieren drohen. NBC wird heuer auch erstmals die Superbowl live auf der Internetseite mitstreamen – allerdings dürfte die Geolocation außerhalb der USA nicht mitspielen. Falls es wider Erwarten doch klappen sollte: Zum Stream ginge es hier – mit Michaels/Collinsworth!

Halftime Show, Counterprogramming, Ads – whudat?

Der/die/das Superbowl ist ein so dominantes Fernsehereignis, dass der übertragende US-Sender den Superbowl-Sonntag häufig dazu nutzt, um im Anschluss neue Serien zur Promotion zu platzieren, und dass zum übertragenden Sender konkurrierende TV-Anstalten an jenem Abend meist nur Müll der Güteklasse „Bauer sucht Frau“ senden – zur oftmals umstrittenen Halbzeit-Show allerdings gab es in den letzten Jahren immer wieder erfolgreiches „Counter Programming“ (Konter-Programm) anderer Sender, um Zuseher vom übertragenden Superbowl-Sender wegzuziehen.

Animal Planet punktet seit Jahren mit der „Puppy Bowl“, einem eher zweifelhaften – manche sagen „verwerflichen“ – „Footballspiel“ zwischen Welpen, während MTV2 mit der sensationellen „Lingerie Bowl“ seit Jahren hervorragende Quoten in der Halbzeit der Superbowl einfährt – Lingerie Bowl war so erfolgreich, dass mittlerweile eine ganze „Lingerie Football League“ mit in Unterhöschen Football spielenden ranken Damen existiert – eine Amateur-Liga, die große Expansionspläne zu haben scheint und angeblich in nächster Zeit nach Europa (!) expandieren will, mit dem Ableger „LFL Europe“. Das Endspiel 2012 findet am Samstag, 4.2. statt und wird während der Superbowl-Halbzeitshow am Sonntag, 5.2. statt auf MTV2 ausgestrahlt.

Die Halbzeitshow von Superbowl XLVI wird nach einigen kontroversen Auflagen diesmal Madonna gehören. Für mich interessanter: Die US-Hymne zu Beginn des Spiels. Seit Jahren pflegen irgendwelche C-Sternchen von American Idol (so was wie „Deutschland sucht den Superstar“ auf amerikanisch) ihre Gesangskünste zum Besten zu geben – ehe im vergangenen Jahr die dann doch etwas bekanntere Christina Aguilera den „Star-Spangled Banner“ nach allen Regeln der Kunst und darüberhinaus vergewaltigte. Heuer ist wieder ein ehemaliges American Idol dran: Kelly Clarkson, 29 Jahre und diesem Gesicht nach zu urteilen wäre ich locker 6-8 Jahre mit einer Altersschätzung daneben gelegen.

Ein Thema, das in der Pop-Kultur oft groß platziert ist, und das wirtschaftlich mit diesmal rund 3.5 Mio. US-Dollar pro 30 Sekunden eine massive Einnahmequelle für den übertragenden Sender ist: Die Werbepausen während des Spiels, die die weltweit teuersten sein dürften. Hierzulande gibt es während des Spiels keinen Zugriff auf die Commercial Breaks bei NBC, die aber bei Youtube in Bälde wieder online sein dürften.


Superbowl in Europa

American Football ist in Europa außerhalb weniger Hochburgen immer noch eine Randsportart, aber die Strahlkraft der Superbowl ist immerhin groß genug, um es wenigstens in die Sportseiten dieser Längengrade zu schaffen. Sogar das lokale Nachrichtenportal, bei dem ich sonntags unseren einzigen Profifußballverein begleite, hat in den letzten Jahren einen kleinen Agenturtext zur Superbowl online gestellt – etwas Außergewöhnliches.

Zelebriert wird  wird das NFL-Endspiel hierzulande mit unzähligen offiziellen Superbowl-Partys statt. SAT.1 wird wie wir nun wissen von jener in Düsseldorf auf Stimmungsfang gehen. Die Superbowl-Partys in Österreich sind bei Football-Austria gelistet. Beste Superbowl-Party des Landes findet natürlich wie immer im Hause korsakoff statt, wo Sabine auch heuer wieder um 00h05 die Weißwürste bereitstellt, die in trauter Runde vor Kickoff verköstigt werden.