Als den VIPs der Weißwein abfror

Die New England Patriots haben auf ihrer Facebook-Seite Bilder vom Abriss des alten Foxboro Stadiums reingestellt, der heute vor zehn Jahren begonnen wurde. Das Foxboro Stadium war Anfang der 70er innerhalb kürzester Zeit fast ohne Budget erbaut worden und hatte damals den Verbleib der Patriots in Massachussetts gerettet, obwohl es eigenartigerweise näher an Providence, der Hauptstadt von Rhode Island, denn Boston selbst liegt. Foxboro Stadium wurde erst zur Saison 2002/03 durch das einen Steinwurf nebenan entfernte Gillette Stadium ersetzt. Bis dahin war es eines der meistverhassten Stadien in der NFL gewesen, wo Leute sich im Winter auf kalten Metallstangen den Arsch abfroren und selbst VIPs sich wie am nächstbesten Dorfplatz fühlten – und da ist die als chaotisch beschriebene Parkplatzsituation noch nicht mal ein Thema.

Ich habe Foxboro Stadium nicht mehr miterlebt. Ich kenne es von einer alten Aufzeichnung des großartigen WM-Spiels von 1994, Nigeria – Argentinien (meine Fresse, was war Oliseh damals für ein Spieler!), und aus zigfach wiederholter, berühmtester Footballszene im letzten NFL-Spiel im Foxboro Stadium: Tuck Rule.