Huuuuiiii (II): Holy Hammer

#NFL_und_ihre_Sanktionspolitik

Die NFL hat dann doch schneller als gedacht die zweite Stufe gezündet und eine Reihe an Strafen in Sachen Bountygate verhängt. Saints-Chefcoach Sean Payton wird ab 1.4.2012 für ein ganzes Jahr (!) ohne Gehalt gesperrt; der GM Loomis für die halbe Saison 2012/13, Assistenzcoach Vitt für sechs Spiele. Der mittlerweilige Rams-DefCoord Gregg Williams, die Hauptfigur in dem Skandal, ist bis auf weiteres aus der NFL ausgeschlossen, according to NFL.com.

Weiters: Jeweils ein Zweitrundendraftpick 2012 und 2013, was sich lockerer liest als es ist. Die Saints hatten ihren 1st round draftpick bereits im vergangenen Jahr für den RB Ingram jr. an New England abgetreten. Darüber hinaus 500k Strafe gegen die Franchise. Im Prinzip sind das Sanktionen, die man von der NFL nicht unbedingt hatte erwarten können. Über die Kopfgeldjäger der Saints hatte ich bereits geschrieben. Und noch ein Verweis: Vor ein paar Tagen gab es im Deutschlandfunk einen fünfminütigen Beitrag.

Bissl durch die Prärie spekuliert und Steve Spagnuolo könnte schneller als gedacht wieder einen NFL-Headcoach geben. Diesmal gar mit einer „richtigen“ Mannschaft.

15 Kommentare zu “Huuuuiiii (II): Holy Hammer

  1. tja, das tut den Saints mitunter ganz schön weh…

    wenn Payton das ganze Jahr nicht coachen darf… holt man sich dann für ein Jahr einen anderen HC??? Welches Playbook lässt der dann spielen?

    Aber ich finds gut: Man soll ruhig merken, dass über solche „Verfehlungen“ die die Gesundheit der Spieler gefährden, nicht einfach so drübergesehen wird…

  2. Ich finde die Strafe und das Vorgehen der NFL total übertrieben. Weshalb wurden die „Ermittlungsergebnise“ (welche zumindest öffentlich immer noch dünn sind) und die Strafe nicht zeitnah oder zeitgleich veröffentlicht? Die Medien in den USA haben das ganze Thema zu einem viel größeren Ding aufgeschaukelt als es eigentlich war. Ob das dem ständig die Moralkeule schwingenden Goodell nicht eher in die Karten spielt? Auf der einen Seite nagelt er Öffentlichkeitswirksam ein Team für etwas an die Wand das in der ganzen Liga üblich ist, mit der Begründung die Gesundheit der Spieler schützen zu müssen. Auf der anderen Seite versucht er aber mit Macht die 18 Spiele Saison, so wie das beibehalten der Spiele unter der Woche durchzudrücken. Dies hat jedoch auf die Gesundheit der Spieler eine viel größere Auswirkung. Die Foul (Illegal Hits usw) bzw. Verletzte Gegner nach Hits Statistik müssten die Saints somit ja in den letzten Jahren angeführt haben? Dem ist aber mitnichten so, in den letzten 4 Jahren waren sie immer im fairsten Drittel der Liga.

    Ich bin mir nicht ganz sicher was Herr Goodell vorhat aber er erinnert mich immer mehr an Josef Blatter…..

  3. Die Ermittlungsergebnisse sind öffentlich und die sind ziemlich heftig. Vereinfacht gesagt, sind es drei Stufen, welche die Saints in absolut dämlicher Weise gezündet haben.

    1) Boni, um (u,a,) gegnerische Spieler zu verletzen – dafür wird RGI dich böse bestrafen, das wäre wahrscheinlich so in der Spygate-Dimension gewesen; es gab schon nach der Saison 2009 eine Untersuchung um angebliche „Bounties“, in der HC Payton aber

    2) Goodel ins Gesicht gelogen hat;damit hätte sich das Strafmaß schon vervielfacht, aber weil die Herren Payton, Ast. HC Vitt, GM Loomis und DC Williams (ja, tatsächlich alle vier und daneben noch mehr) anscheinend dachten, Onkel Goodel wird sich schon wieder beruhigen, haben sie das

    3) „bounties“-Programm noch zwei weitere Jahre fortgeführt..

    Neben den drei großen Dummheiten gab es auch noch weitere „Kleinigkeiten“ wie das ganz offensichtlich nicht eingehaltene Versprechen von Loomis, alle diese Aktivitäten sofort einzustellen (nach der ersten Untersuchung) und Paytons schriftlich dokumentierter Versuch, alle Beteiligten, die befragt werden sollten, auf Linie zu bringen („bring the ducks in the row“).

    Wenn man dafür nicht die schwerste Strafe aller Zeiten bekommt, wofür dann?

  4. A) Die Saints können froh (also im Sinne des 1st Rounders) sein, für Ingram getradet zu haben.

    B) Jedem ist klar, dass GOTOHELL (O-Ton Korsakoff) ein Exempel statuiert.

    C) Ich wollte ihn abstechen. Er ist leider nicht verblutet. Also sprecht mich frei.

  5. @Herrmann (und bedingt auch Addict)
    Mit dem Abstreiten von Loomis und der Duck Mail haben sie sich angreifbar gemacht. Aber weshalb? Ganz einfach, sie haben unterschätzt das Goodell an ihnen, für etwas was in der gesamten Liga (mehr oder minder) common sense ist ein Exempel statuieren könnte.
    Ich bin immer davon ausgegangen, dass es so etwas im Football gibt (auch wenn ich es nicht gut finde). Deshalb war ich kein bisschen überrascht als es ans Licht kam. Die überzogene (doppel) Moral mit der dann sowohl NFL als auch Medien (okay darüber etwas weniger) reagiert haben hat mich überrascht!
    Diese Gewaltkultur zu unterbinden ist absolut ein wichtiges Thema und eines der Top Themen (schon seit längerem) in der NFL. Stichwort: gesundheitliche Folgeschäden für ehemalige Spieler, Concussions usw.
    Aber umsetzen bzw. ein Zeichen dagegen setzen hätte man es auch mit weniger TamTam können. Ich glaube einfach nicht an den pädagogischen Effekt „Wir nageln einen an die Wand und die anderen Spuren dann“ das geht meist schief.

    Zusammenfassend: Ich stelle nicht das Vorgehen gegen diese „Kultur“ im Football in Frage aber das Wie! Für mich wirkt Goodell eins ums andere Mal nicht stimmig, nicht authentisch in seinem Vorgehen. Er insenziert sich einen Tick zu gerne und hat für mein Dafürhalten nicht das nötige Gespür was wirklich in diesem Sport abgeht.

  6. @Nic:
    Sicherlich war das früher weit verbreitet, aber die NFL hat den Saints nach der Untersuchung 2010 klipp und klar gesagt, daß der Baum lichterloh brennt, wenn – falls es so ein Bounty-System gibt, das war ja damals nicht klar – so etwas irgendwo nachgewiesen werden sollte. Für die Liga und RGI war an der Sache das Schlimmste, daß sie trotz ausdrücklichster Warnung das System haben weiterlaufen lassen und daß sie die Liga belogen haben.

    Daß die Liga und auch Goodel manchmal etwas über die Stränge schlagen und ein bißchen zu groß aufspielen, seh ich auch so. Die Cap-Strafe gegen Washington und Dallas zwei Tage vor FA finde ich in diesem Sinne viel schlimmer.

    Die Liga hat natürlich an NO ein Exempel statutiert. Aber damit dürfte Goodel sein Ziel erreicht haben: Player Security steht über allem und kein „großer Name“ wird von härtesten Strafen verschont. (Über die Mittel kann man sicherlich streiten und wie RGI das mit der 18-Spiele-Saison verbinden will, bleibt sein Geheimnis. In diesem Sinne auch Doppelmoral.)

  7. @Nic: Du bist ohne Witz _überrascht_ von einer etwaigen Doppelmoral und Bereitstschaft zum Exempel statuieren bei GOODELL? Und bei den MEDIEN? Wer so deppert ist und sich mit Goodell anlegt muss mit der Strafe für den Dummen rechnen.
    Nebenbei bleibe ich skeptisch ob die Strafen was bringen. Big Hits sind Motivationstreiber. Dass diese von heute auf morgen unter Profis verachtet werden glaube ich erst wenn, ich es sehe!

  8. Die Medien in den USA haben das ganze Thema zu einem viel größeren Ding aufgeschaukelt als es eigentlich war.

    Stimmt. Vorsätzliche Körperverletzung sollte gutgeheißen werden!

  9. Es gibt Regeln für illegale Hits/Tackles, hier mal die Foul Statistik der Saints der letzten drei Jahre:
    2009
    Unnecessary Roughness – 3 penalties (3 enforced), 47 yards.
    NFL Rank – 3rd
    Roughing the Passer – 2 penalties (2 enforced), 30 yards.
    NFL Rank – 7th
    Personal Foul – 6 penalties (6 enforced), 61 yards.
    NFL Rank – 20th
    Defensive Fines Levied – $10,000 (1)
    NFL Rank – 6th

    2010
    Unnecessary Roughness – 9 penalties (8 enforced), 92 yards.
    NFL Rank – 24th
    Roughing the Passer – 3 penalties (2 enforced), 9 yards.
    NFL Rank – 8th
    Personal Foul – 1 penalty (1 enforced), 15 yards.
    NFL Rank – 1st
    Defensive Fines Levied – $40,000 (3)
    NFL Rank – 12th

    2011
    Unnecessary Roughness – 9 penalties (8 enforced), 99 yards.
    NFL Rank – 20th
    Roughing the Passer – 7 penalties (7 enforced), 85 yards.
    NFL Rank – 28th
    Personal Foul – 2 penalties (2 enforced), 30 yards.
    NFL Rank – 10th

    Diese geben nicht her das die Saints sich“illegaler“ als andere Teams verhalten haben!
    Was von dir als „vorsätzliche Körperverletzung“ bezeichnet wird ist in meinen Augen eher eine irre, menschenverachtende Motivationsspritze die innerhalb des Lockerrooms benutzt wird um sich aufzuputschen und kaum zu mehr Verletzungen führt. Noch dazu bleibe ich dabei, ähnliches spielt sich in JEDEM Lockerrrom der NFL. Colleges usw. ab.

    Die Saints sind vor allem dafür bestraft worden dass sie Goodell belogen haben, sprich ihn nicht ernstgenommen haben. Die Verantwortlichen der Saints haben eine Historie was arrogantes Auftreten gegenüber der NFL betrifft (Stargate, Vicodin Skandale u.ä.) nun ist das Fass übergelaufen.

    Diese Geschichte ist willentlich oder auch nicht von Goodell völlig über jede reale Dimension aufgebläht worden. Hauptkritikpunkt ist hier für mich der lange Zeitraum zwischen Bekanntgabe und Strafverkündung! Gerade die NFL ist es die sich bisher am wenigsten um die Gesundheit der Spieler gekümmert hat und Goodell hat sich bisher auch nicht ernsthaft als Kämpfer dafür hervorgetan. Sondern eher als Kämpfer für seine eigenes Ego und Image!

  10. Habe ich das gerade richtig gelesen?
    Gregg Williams hat vor laufender Kamera (Aufnahmegerät) seine Spieler zu Körperverletzung angestiftet?
    Was geht bei so einem Bengel eigentlich im Kopf vor?
    In Deutschland hätte man ihn schon längst angeklagt.

  11. “At one point Williams says, ‘We hit [expletive] Smith right there’ – then he points under his chin [and continues] – ‘remember me.’ Then he rubs his thumb against his index and middle fingers – the cash sign – and says, ‘I got the first one. I got the first one. Go get it. Go lay that [expletive] out.’ “

    “We’ve got to do everything in the world to make sure we kill Frank Gore’s head,” Williams told the players. “We want him running sideways. We want his head sideways.”

    Lest selber…hoffe, ich darf hier einen Link posten:

    http://sports.yahoo.com/nfl/news;_ylt=At9UbKohK6AeAkVEI4YLxPI5nYcB?slug=ms-silver_gregg_williams_speech_saints_49ers_bounty_040412

  12. Der Artikel schreit zum Himmel. Sorry, natürlich hat Goodell exquisite Ansichten von Business und Leben, aber spätestens der Porno-Vergleich zieht den Artikel ins Lächerliche. Hat die NFL den Skandal selbst veröffentlicht? Ja. Hat sie ein Bauernopfer gewählt? Vermutlich ja. Aber man kann nie daran vorbeisehen, dass Menschen Menschen bezahlen, andere Menschen zu verletzen. Es muss egal sein, dass die Saints im Verhältnis zu anderen Mannschaften vielleicht ungerecht bestraft werden. Praktiken wie absichtliche und bezahlte Körperverletzungen müssen abgestellt werden, und wenn dafür drastische Methoden notwendig werden. Ob Goodell seine Ego-Show abzieht, muss egal sein. Was ist schlimmer? Dass eine Franchise für befohlene / angespornte / nicht verhinderte vorsätzliche Körperverletzung von Seiten der sportlichen Leitung (nichts anderes waren Gregg Williams oder der Head Coach) im Vergleich zu anderen vielleicht überhart bestraft wird (ein Bauernopfer also) oder dass Menschen mit 50 vergessen haben, wie ihre Kinder heißen?
    Ich finde, auch Fans der New Orleans Saints sollten soweit denken können.

  13. Pingback: New Orleans Saints in der Sezierstunde | Sideline Reporter

  14. Die Strafen für die Spieler:
    Vilma: komplette Saison
    Will Smith: 4 Spiele
    ehemalige Spieler der Saints
    Scott Fujita 3 Spiele
    Anthony Hargrove 8 Spiele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.