Todesmarsch

Der Grantland-Kolumnist Chuck Klostermann schneidet in seinem Artikel Kentuckys‘ Death March ein interessantes Thema über den College-Sport an: Die Schere zwischen Arm und Reich, respektive zwischen immer besser und immer gleich gut, im College Basketball an. Am Wochenende (Finale: 2.4.) finden die Final Four der March Madness statt, und Kentucky bringt eine so ausgefeilte Mannschaft mit, dass sie bei aller Größe die Aura des College-Sport zu zerbröckeln droht. Über die Angst eines Mannes, der sein Liebtes in eine Nische zurückgedrängt sieht.

3 Kommentare zu “Todesmarsch

  1. Pingback: Brauchen wir die 18-Spiele-Saison? Eine andere Perspektive | Sideline Reporter

  2. Pingback: College Basketball 2012/13: Tip-Off Marathon Day | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.