Tränen für Petrino

Der bizarre Fall des Bobby Petrino hat sich ganz klassisch mit einer Entlassung gelöst. Für die Neulinge: Bobby Petrino war Head Coach der Arkansas Razorbacks (College Football/SEC), mittlerweile vier Jahre lang seit jenem unseligen Abgang bei den Atlanta Falcons, der Petrino für ever den Ruf des Oberarschlochs eingebrockt hatte.

Petrino ging nach Fayettville, um jahrelang als verheirateter Mann mit einer jungen Kellnerin fremdzugehen. Vor zwei Wochen ein Motorradunfall, eine Unfallstelle ohne Opfer, dafür ein Petrino im Spital. Petrinos Tanz, durch die Hintertür abzumarschieren, war wieder durchgeschlagen. Es kam heraus, dass Petrino zwar ohne Helm, aber nicht ohne Begleitung unterwegs war. Jetzt ist Bobby Petrino gefeuert.

2 Kommentare zu “Tränen für Petrino

  1. Pingback: Und da trappst das erste Sommer-Poll im College Football zum Fenster herein! | Sideline Reporter

  2. Pingback: SEC West 2012/13 Preview | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.