Week 11 Rankings: Der Starcoach zu Carolina

Ron Rivera genießt unter den Mathleten mittlerweile einen legendären Ruf, verschenkte am Wochenende erneut einen praktisch eingetüteten Sieg, was nicht nur Keith Goldner in verlinktem Artikel bemerkte; in Bill Barnwells Montagskolumne ist Rivera Woche ein, Woche aus Stargast in der Rubrik „Thank You For Not Coaching“ – in bester Gesellschaften mit Strategen wie Pat Shurmur/CLE oder Chan Gailey/BUF.

Die Panthers verloren am Wochenende also wieder ein dominant geführtes Heimspiel, trotz 11pts-Führung fünf Minuten vor Schluss. Carolina ist weiterhin die massivste Ausreißertruppe. Das unten angeführte Power Ranking berücksichtigt nicht die schwachen Special Teams der Panthers, aber: Selbst dann ist Carolinas 2-8 Bilanz ein Witz.

Bis auf die beiden Spiele gegen die Mannings lieferten die Panthers anständigen Footballtruppen wie 2x TB, NO, ATL, SEA, DAL, CHI und WAS harte Kämpfe (alle Spiele innerhalb eines einzigen Scores, Punkteverhältnis 163:171) – und ist damit mitten im Rennen um den Top-Draftpick!

Die Rankings. Diesmal mit einer neuen Spalte (LW) für die Positionierung der Mannschaften letzte Woche, und nur noch zwei Nachkommastellen (aus Übersichtsgründen, war ein guter Lesertipp).

Rk  (LW)  TEAM              WP    E16   SOS   Rs   W-L
1    (1)  Denver           .73   11.7   .52   10   7-3
2    (2)  San Francisco    .73   11.7   .52   11   7-2-1
3    (3)  Houston          .67   10.7   .45   31   9-1
4    (4)  Seattle          .66   10.5   .54    5   6-4
5    (5)  Carolina         .62   10.0   .55    1   2-8
6   (11)  Atlanta          .58    9.2   .48   24   9-1
7    (6)  Detroit          .57    9.2   .50   17   4-6
8    (7)  Green Bay        .56    9.0   .51   13   7-3
9   (10)  N.Y. Giants      .54    8.7   .53    6   6-4
10  (14)  New England      .54    8.6   .50   18   7-3
11  (13)  Cincinnati       .53    8.6   .46   30   5-5
12  (21)  Washington       .53    8.5   .51   12   4-6
13  (12)  St Louis         .52    8.3   .54    4   3-6-1
14   (9)  Dallas           .52    8.2   .52    9   5-5
15  (19)  Pittsburgh       .51    8.2   .48   23   6-4
16   (8)  Chicago          .50    7.9   .53    7   7-3
17  (15)  Tampa Bay        .49    7.8   .49   20   6-4
18  (18)  Minnesota        .49    7.8   .50   16   6-4
19  (24)  N.Y. Jets        .48    7.7   .55    2   4-6
20  (25)  Buffalo          .46    7.4   .49   21   4-6
21  (16)  Miami            .46    7.4   .47   26   4-6
22  (22)  San Diego        .46    7.4   .47   27   4-6
23  (20)  Baltimore        .45    7.3   .47   28   8-2
24  (23)  Indianapolis     .45    7.1   .43   32   6-4
25  (17)  Philadelphia     .44    7.0   .49   19   3-7
26  (28)  New Orleans      .43    6.9   .51   15   5-5
27  (27)  Cleveland        .41    6.6   .48   22   2-8
28  (29)  Oakland          .38    6.2   .46   29   3-7
29  (30)  Tennessee        .38    6.1   .51   14   4-6
30  (26)  Arizona          .38    6.1   .54    3   4-6
31  (31)  Kansas City      .28    4.4   .48   25   1-9
32  (32)  Jacksonville     .25    3.9   .53    8   1-9

WP entspricht der Siegchance der jeweiligen Franchise gegen eine standardisierte, durchschnittliche NFL-Franchise, (LW) ist das Ranking von letzter Woche, E16 ist WP hochgerechnet auf 16 Spiele (WP*16 = E16), SOS ist der bisherige Strenght of Schedule, den dieses Modell für die jeweilige Franchise errechnet, Rs die Platzierung des Schedules, W-L die tatsächliche Sieg-Niederlagen-Bilanz jeder Franchise zum Ende der Woche 11.


Ein paar Anmerkungen zum Power Ranking:

  • Chicago wurde massiv von den 49ers gestutzt: nur 2.6 NY/A mit der eigenen Passoffense fabriziert, dafür 10.1 NY/A von 49ers-Backup Colin Kaepernick kassiert. Resultat: Die Bears fallen von 8 auf 16.
  • San Franciscos Offense sah mit Kaepernick in der zweiten Woche in Serie gut aus; diesmal lief Kaepernick auch nicht sofort los, wenn es brenzlig wurde – ein gutes Zeichen in Sachen Langzeitentwicklung. San Francisco ist nur noch 0.5% Siegchance hinter Denver zurück.
  • Jacksonville tritt überraschend trotz des tollen Auftritts in Houston auf der Stelle; hauptschuldig dafür ist die Pass-Defense, die QB Matt Schaub und WR Andre Johnson nichts entgegenzusetzen hatte.
  • Washington klettert nach einer fast perfekten Passvorstellung von Rookie-QB Griffin III weit nach oben; hervorzuheben ist vor allem der TD-Pass für Santana Moss – wie ich schon im Liveblog geschrieben hatte: gut und gerne 60yds in der Luft.
  • Atlanta klettert! Ich kann verstehen, warum. Die Zahlen von QB Ryan waren abseits der 5 INT (die werden nicht wieder vorkommen) durchschnittlich; dagegen würgte man indisponierte Quarterbacks der Arizona Cardinals nach Strich und Faden ab (1.5 NY/A).
  • Selbige Cardinals, die kurzsichtige Pundits nach deren 4-0 Start bereits hatten in die Top-5 hypen wollen, sind mit ihrer immer schon schwachen und immer schwächeren Pass-Offense mittlerweile in der Tebow-Zone angekommen: 4.7 NY/A.
  • Indianapolis wenig überraschend vom nächsten brauchbaren Gegner gestutzt (aber 4 Turnovers und 3 Return-TD machten daraus eine am Ende zu hohe Niederlage) – nach pythagoreischer Erwartung sind die Colts mit ihrer 6-3 Bilanz mittlerweile schon 2.3 Siege über ihrer Erwartung! In den Kommentaren vor zehn Tagen schrieb ein Leser, Buffalo, Kansas City, Tennessee seien Colts-Gegner auf oder leicht unter Colts-Niveau. Das Modell kann das bestätigen (alle bis auf Buffalo im untersten Viertel).
  • Heimliche Aufsteiger: Cincinnati, Washington, NY Jets, New Orleans (mittlerweile ziehen die horrenden Pass-Defense Zahlen von Saisonbeginn die Saints möglicherweise sogar zu weit nach unten)
  • Heimliche Absteiger: Chicago, Baltimore (!), Cardinals

Kalkulierte Prozentsätze

Letzte Woche war Excel 9-5 (insgesamt in dieser Saison 74-37, exakt 2/3). Im selben Zeitraum tippte ich exakt ebenso 74-37. Diese woche sind die Zahlen wie folgt:

HOME              %     AWAY               %
Detroit          40     Houston           60
Dallas           53     Washington        47
NY Jets          48     New England       52
Chicago          56     Minnesota         44
Cincinnati       72     Oakland           28
Cleveland        43     Pittsburgh        57
Indianapolis     53     Buffalo           47
Kansas City       8     Denver            92
Miami            29     Seattle           71
Tampa Bay        44     Atlanta           56
Jacksonville     38     Tennessee         62
San Diego        56     Baltimore         44
Arizona          39     St Louis          61
New Orleans      16     San Francisco     84
NY Giants        53     Green Bay         47
Philadelphia     31     Carolina          69

5 Kommentare zu “Week 11 Rankings: Der Starcoach zu Carolina

  1. Pingback: Thanksgiving-Preview 2012 | Sideline Reporter

  2. Pingback: MNF #12 Preview: Philadelphia Eagles – Carolina Panthers | Sideline Reporter

  3. Pingback: Welche sind die besten offenen Trainerstellen im Winter? | Sideline Reporter

  4. Pingback: Die furchtlose NFL-Vorschau 2013/14: Third Down, die Playoffkandidaten | Sideline Reporter

  5. Pingback: Breaking: Ron Rivera wird aus dem Riverboat geworfen | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.