NFL-Week 14 und der Advent: Von RG3 bis Luck alles am Start

[22h54] Das Debüt von LaMichael James macht die Beobachter und Fans übrigens alle geiler als ich es angenommen hatte. Jeder will sehen, wie sich dieser kleine Irrwisch in der NFL macht. Erste zwei Läufe gingen für 14yds.

[22h49] Wenn die Texans morgen verlieren, hat Indianapolis es sogar noch in der Hand, mit zwei weiteren 1pts-Siegen gegen Houston die AFC South zu gewinnen.

[22h29] Fassungsloses Ende bei Tampa Bay – Philadelphia: Eagles-QB Nick Foles mit Bombe auf Bombe in die Coverage hinein, und nicht nur einer hätte abgefangen werden müssen. 14sek auf der Uhr, null Timeouts, 4th down, Foles auf WR Avant an die 1yds Line. 22 Mann sprinten an die Anspiellinie, Spike mit 2sek.

Letztes Play: Ein schöner Wurf Foles‘ an die Sideline, wo WR Maclin einen haaaaaarscharfen TD mit Knien auffm Boden scort. Philly gewinnt 23-21 in der letzten Sekunde. Freudenexplosionen an der Eagle-Sideline.

Tampa ist damit 6-7. Eine bittere, bittere Pleite für die Buccs. Die Siege von Cowboys und Redskins gewinnen dadurch nochmal an Wert, weil ein Wildcard-Konkurrenz wohl rausfällt.

[22h23] Endstand Washington 31, Baltimore 28/OT.

K Kai Forbaith versenkt aus 34yds und Washington ist wie Dallas auf 7-6 gekraxelt. Es war ein tolles Spiel, das viele Geschichten geschrieben hat, aber die knisternde Frage wird sich nun um die Gesundheit von Robert Griffin III drehen: Die Bewegung des Knies sah fürchterlich aus, aber RG3 konnte am Spielfeldrand zuletzt schon wieder lächeln.

[22h20] Eine INT gegen Joe Flacco bringt die Redskins automatisch in Fieldgoal-Range.

[22h18] Endstand Cincinnati 19, Dallas 20.

[22h16] CIN-DAL. Dallas muss in der Schlussphase auf die Nerven seines Kickers hoffen. Für die Bengals wäre eine Niederlage umso verheerender, weil das GameLog ein verschenkter Spiel vermuten lässt (Dominanz, aber zig Chancen nicht genutzt, z.B. nicht gemachte TDs, Drops).

[22h09] OT in Landover. Ravens kriegen zuerst den Ball.

[22h08] Endstand Indianapolis 27, Tennessee 23. Colts sind 9-4 und fast sicher in den Playoffs.

[22h06] WAS 28, BAL 28/Q4, 0:29. Während die medizinische Abteilung draußen um RG3 und sein Knie bangt, macht Backup-Rookie-QB Kirk Cousins aus einem 2nd-und-20 in zwei Plays erst den TD und scrambelt dann die RG3-Gedächtnis-Conversion. Ausgleich, Overtime in Sicht.

[22h00] Dramatik in Washington: Eine PI gibt WAS eine neue Angriffsserie. RG3 humpelt wieder rein. 1:29 vor Schluss ein Pass in die gegnerische Hälfte, und dann für #88 Garcon in die RedZone. RG3 kann kaum aufrecht gehen.

[21h59] Scramble von RG3, DT Ngata fliegt so unglücklich daher, dass die Bänder in RG3s Knie da schon gewaltige Kräfte aushalten müssen. Nicht sicher, dass da alles heil geblieben ist.

[21h55] Generell laufen gerade viele Spiele auf eine hochspannende Schlussphase hinaus (Orte deS Geschehens: BUF, CIN, IND, WAS, JAX, TB).

[21h53] Fumble-Glück-Alarm: Washingtons Returner #84 Niles Paul verliert den Ball, aber die Ravens recovern im einen Tick zu weit im Aus. Washington gehört zu den Teams mit dem besten Fumble-Recovery Glück ligaweit (über 70%).

[21h47] WAS 20, BAL 28/Q4. Diesmal blocken die Ravens die beiden Skins-Blitzer, WR Boldin macht den Catch und gegen den halbherzigen CB #23 Hall noch die Extrayards nach dem Catch, und dann vollendet Ray Rice gegen ein Riesenloch. Knapp fünf Minuten bleiben.

[21h44] IND-TEN. 53yds-Field Goal für Vinatieri. Indianapolis führt damit sechseinhalb Minuten vor Schluss 24-23 gegen Tennessee.

[21h40] Ist schonmal eine Erwähnung wert: Beide Defenses haben sich mittlerweile exzellent auf die Offenses eingestellt. Die zweite Halbzeit ist im Dreckswetter von Landover längt nicht mehr das Offensivfeuerwerk.

[21h27] Rückwärtsgang für Washington. Punt. Gute Feldposition für Baltimore.

[21h23] Baltimore kassiert wieder einen Sack, weil diesmal gleich zwei Leute ungeblockt von der linken Seite durchkommen – ich stimme Rich Gannon zu, dass es Flaccos „presnap“-Fehler war, diese vielen Skins-Blitzer nicht erkannt zu haben. Washington kriegt wieder den Ball, diesmal an der eigenen 13.

[21h17] Für Baltimore wäre mittlerweile eine Niederlage nichtmal mehr soooooo schmerzhaft: CIN würgt sich zwar gegen DAL gerade Richtung Heimsieg, aber PIT wird daheim von San Diego abgeschossen.

[21h16] IND-TEN. Comeback schon erfolgreich. Indy führt mittlerweile 21-20. (Score war nun ein 3yds-INT Return!)

[21h15] Wieder ist ein beherzter RG3-Scramble im dritten Down etwas zu kurz, wieder muss Washington mit einem FG aus 49yds zufrieden sein.

[21h12] MIN-CHI. Die Vikes schmarotzen im Metrodome eiskalt von den Fehlern der Bears: 14 Punkte aus zwei Cutler-Interceptions, und sie mussten dafür insgesamt 5 Yards Offense zurücklegen! Minnesota führt 21-7, trotz eines inexistenten Passspiels (wie lange wird man sich Ponder noch ansehen?), aber mit einem funktionierenden Laufspiel über RB Adrian Peterson, der die uhr aufisst.

[21h04] Nächster Turnover der Ravens. Diesmal ist es OLB #91 Ryan Kerrigan, der auf der rechten Seite der Offensive Line ungeblockt durchkommt. Flacco wird mit dem Hit in der Fresse nervös und wirft das Ei ins Getümmel. Abgefälscht, und fällt LB London Fletcher in die Arme. Statt wenigstens Field Goal für Baltimore nun ein Ballverlust.

[21h02] BUF-STL. Chan Gailey lernt dazu: Buffalo ging eben gegen Ende des dritten Viertels 12-7 in Führung, und anstelle des Extrapunkts versuchte Gailey die zwei Punkte zu holen (ein FG-Fake). Der Ball ist zwar inkomplett, aber Gailey endlich mal mit einer Entscheidung, die so etwas wie Gefühl für das Spiel erahnen lässt.

[20h54] WAS 17, BAL 21. Weil die Ravens-Defense die Schlagzahl erhöht, muss Washington mit einem 48yds-FG Vorlieb nehmen.

[20h50] Turnover in Washington: OLB #50 Rob Jackson kommt von der Blindside, und während der TV-Zuschauer das Unheil schon ahnt, ist Joe Flacco noch völlig ahnungslos, dass ihm da gleich der Ball aus der Hand geschlagen wird. Da wird der LT Oher wieder auf die Fresse kriegen.

[20h42] CAR-ATL. Sensationeller TD-Lauf von Cameron Newton, 72 Yards zum Touchdown. Es war ein Zone-Read-Play, der ein Riesenloch in die Abwehr riss, und dann eine Newton-like Beschleunigung inklusive Luftrolle in die EndZone hinein. Atlanta wird also sein zweites Saisonspiel verlieren, und zwar gegen die heimliche beste Mannschaft seiner Division.

[20h37] CAR-ATL. Die Falcons-Offense ist völlig aus dem Tritt, bringt beim kleinsten Anzeichen von Druck kein Timing zustande und die Bälle von Matt Ryan landen im freien Raum.

[20h33] IND-TEN. Etwas Pech hatten sie mit einer Injury Timeout ganz am Ende der Halbzeit (deswegen war man gezwungen, eine Hail Mary zu werfen, die abgefangen wurde), aber Luck und die Colts haben sich schonmal in Stellung für das nächste Comeback gebracht: TEN führt zur Pause 20-7 im Lucas Oil Stadium.

[20h29] Halbzeit WAS 14, BAL 21. Die Ravens lassen die Uhr runntertickern. Ausgerechnet die letzten paar Minuten, seit ich wieder voll dabei sind, waren die schwächsten der Halbzeit – viele Strafen, viele Incompletions, null Rhythmus auf beiden Seiten.

[20h25] JAX-NYJ. Nächste Halbzeit ohne Punkte für Mark Sanchez und die Jets. Heute ist McElroy inactive. Die Alternative ist Tebow.

[20h21] CAR-ATL. Die Atlanta Falcons werden in Charlotte an die Wand gespielt: Carolina führt „nur“ 16-0, weil sie schon zwei Field Goals innerhalb der 15yds-Line schießen mussten. Atlanta mit 35yds Offense in der kompletten ersten Halbzeit. Zum Vergleich: Carolina hat 270. 45 zu 13 Plays pro Panthers.

[20h20] Strafe gegen die Ravens killt den Drive. Ravens werden mit 2:00 gleich punten.

[20h15] Leichter Nieselregen in Landover, und so wird ein eigentlich normaler Option-Pitch für #46 Morris zum Hochrisikoplay: RG3 entgleitet das Ei aus der Fingern, Drive gestoppt. 3:44 verbleiben vor der Pause für die Ravens.

[20h11] IND-TEN. Gerade eine INT, die von Will Witherspoon zum TD für Tennessee in Indianapolis returniert wird. TEN führt 17-7 gegen Indy. Die Colts müssen aufpassen: 8-4, aber mit Niederlage und noch zwei Spielen gegen Houston… Da ist der fünfte Seed noch lange nicht eingetütet.

[20h09] Washington – Baltimore ist ein schönes Spiel, bei dem es auf und ab geht – at least ist das mein Eindruck vom Zuschauen mit dem linken Auge. Dank eines zum TD verwerteten Morris-Fumble führt Baltimore mittlerweile 21-14, aber so böse wie die Offenses hier die Defenses auseinandernehmen, ist da noch alles offen.

[19h12] WAS 7, BAL 0/Q1. Die Run-Defense der Ravens sieht gegen diese Option-Plays horrend aus, überreagiert auf RG3, während sich Alfred Morris und Pierre Garcon durch riesige Löcher fräsen können. Kurzpass für #15 Morgan vollendet.

[19h03] Baltimore gewann den Münzwurf und deferrte. Erste Serie wird also von Robert Griffin III gespielt, der seit heute Nacht seinen Heisman-Nachfolger kennt: Johnny Manziel von Texas A&M.

[18h54] Es braucht nicht all den Schnee, die Lichter und die Christkindlmärkte. Dass Advent ist, merke ich auch daran, dass ab sofort sonntags um 19h wieder volle Pulle Arbeit angesagt ist und ich in NFL-Spielen meistens voll erst zur zweiten Halbzeit einsteigen kann. Also wird es erstmal hier drin eher ruhig bleiben – vielleicht sind die ersten ein, zwei Angriffsserien drin.

NFL-Preview Week 14: Ruhige Gewässer

…and again

Panthers 2013.

Ist das wirklich schon der 1000te Eintrag auf diesem Blog? Das ist ein guter Anlass, um auf einen NFL-Sonntag vorauszuschauen, der etwas von „Ruhe vor dem Sturm“ hat – stark darauf hindeutende Vorzeichen, dass es heute hoch her gehen wird. Weiterlesen