Recap Week 14 – Sunday Night Game, Green Bay vs. Detroit

Wenn ich über die Detroit Lions von 2012/13 schreibe, höre ich jeden Montag Phil in Radio Punxsutawney. Ich sehe jedes Mal eine Mannschaft, die die Großen nicht bloß herausfordert, sondern dominiert. Und jedes Mal eine Mannschaft, die eineinhalb schlechte Viertel einbaut und sich selbst schlägt. Die Lions sind nach der erneuten Pleite in Green Bay 4-9, aber sie sind keine schlechte Mannschaft. Sie sind eine potenziell sehr gute, aber „potenziell“ entwickelt sich langsam zum Problem. Wenn du konstant unkonstant bist, wenn dein Quarterback jedes Mal sechs, sieben leichte Bälle versemmelt, wenn deine Defense jedes Mal die zwei entscheidenden 3rd down-Stops verpasst, dann ist bei aller Absurdität dieser Saisonbilanz das Attribut „Elite“ in Kombination mit Detroit nicht angebracht. Sofern aber Jim Schwartz im Jänner gefeuert werden sollte, wovon ich noch nicht ausgehe, überholen die Lions die Carolina Panthers als attraktivster Trainerplatz für 2013 und darüber hinaus. Der nächste Trainer gewinnt mit diesem Kader 8-10 Spiele, ohne sich die Finger dreckig zu machen. Weiterlesen