Die Sofa QBs 2012 – Gameday 15

Die Sofa-Quarterbacks von Sportradio360 haben sich wieder zusammengesetzt und den 15ten Spieltag diskutiert. Themen waren unter anderem folgende:

  • Der Klassiker zu Dallas.
  • Josh Brent.
  • Der noch viel klassischere Klassiker zu New England und was daran so besonders war.
  • Colin Kaepernick.
  • Die Detroit Lions.
  • Die Bears.
  • Vikings-RB Peterson auf Rekordjagd.
  • Bountygate und die kuriose Regelauslegung von Paul Tagliabue.
  • Roger Gotohell.
  • Ausblick auf die letzte Vorweihnachtswoche und Spieltag 16.

Mit Moderator Andreas Renner/SKY, Nicolas Martin/GFL TV, Christoph Fetzer/Forecheck und laola1.tv und meiner Wenigkeit. Unbedingt reinhören.

MNF #15 Preview: Tennessee Titans – New York Jets

Ist es eine Partie, für die man sich erst einen raufpausen muss, um die Nacht durchzustehen? Tennessee Titans (4-9) – New York Jets (6-7) klingt nach Partie, die gläserweise Glühwein erfordert, aber in der Tat ist noch etwas drin, und zwar eine noch immer mögliche überraschende Playoffqualifikation für die Jets: 6-7 und das leichteste verbleibende Restprogramm für alle AFC-Wildcardanwärter (@TEN, SD, @BUF) – hört sich an wie blanker Hohn, wenn man deren Saisonverlauf bisher kennen gelernt hat. (aber die Ergebnisse von Donnerstag und heute Nacht machen das Unterfangen „Playoff durch die Hintertür“ offen gestanden nicht einfacher)

Ich bin mir nämlich nichtmal mehr sicher, ob Rex Ryan der sechste Seed überhaupt noch zu retten vermag. Zu offensichtlich ist die Stagnation, zu planlos steht der Kader beisammen, gehalten allein von Kräften wie über Jahre dürftigem Gehalts- und Draftmanagement. In der Offense steht man vor einer komplizierten Situation bei den Quarterbacks: Mark Sanchez haben mittlerweile selbst die größten Optimisten aufgegeben, aber Sanchez‘ Vertrag dürfte ihn bis Frühjahr 2014 auf Gedeih und Verderb an den Big Apple binden. Die Alternativen Tebow und McElroy sind entweder zu unkonventionell oder zu unerfahren, und sind beide nicht die großen Werfer vor dem Herrn.

Das zweite Problem ist das Laufspiel: Methodisch, ja, aber es geht jedwede Explosivität ab, die notwendig wäre, um zum sterilen Passspiel eine ernsthafte Alternative zu stellen. So haben wir letztlich einen höchst vorhersehbaren Angriff ohne jegliche Inspiration, der davon lebt, dass die Jets-Defense und Special Teams für gute Feldpositionen sorgen und der daraus dann Field Goals macht.

Die Titans sind auch ein merkwürdiger Laden: 2011/12 ohne Funken Begeisterung hervorzurufen zur 9-7 Bilanz gewandert, aber sich seither nicht weiterentwickelt. Der Angriff um QB Jake Locker ist immer noch simpel gestrickt, weil Locker häufig verletzt ist und deswegen zu wenig Spielpraxis für sophistischere Schemen bekommt. Die Lauf-Offense um den explosiven RB Chris Johnson funktioniert immer noch nur sporadisch – eine Folge davon, dass Tennessee seit Jahren konsequent die beiden Lines im Draft vernachlässigt?

Auf jeden Fall ein gutes Matchup für die Jets, wenn sie im Kampf um die Post Season verbleiben wollen. Und natürlich ein must win game. Und das letzte Monday Night Game dieses Jahr (nächste Woche hat ESPN nur ein Samstagnachtspiel).

Ab 02h30 LIVE bei ESPN America und SPORT1+. ESPNA-Tape am Dienstag, 18h30.