NFL 2012, Week 17 um 19h: Detroit Lions – Chicago Bears

Szenario Update

CHI lebt noch; kommt weiter,
wenn MIN ab 22h25 verliert

NYG ist raus.

WAS-DAL wird zum Playoff.

DEN kann mit Sieg über KC
den #1-Seed in der AFC fixieren.

BAL durch die Niederlage
nun fix an AFC #4 gerankt.

AFC-Wildcards (I): BAL-IND.

[22h24] Ich mache nun den Blogeintrag zum nächsten Spiel, Minnesota-Green Bay auf.

[22h18] Das Spiel in New Orleans ist zwar bedeutungslos, aber man kann sich das als Pausenfüller durchaus mal geben, vor allem wenn man gestern von WVU-Syracuse enttäuscht war. Carolina wird in den Rankings fallen, wenn ich mir das stat Sheet so ansehe.

[22h14] Ich bin nun gespannt, ob Jim Schwartz nicht doch noch gefeuert wird. Die Mannschaft ist potent, aber die Probleme zogen sich doch wie ein roter Faden durch die Saison, und Schwartz schien immer mehr über die wahren Probleme hinwegzuschauen bzw. diese zu verkennen (Disziplin, Titus Young, Stafford). Ich glaube zwar, dass Schwartz noch ein Jahr Bewährung kriegt, aber eine Entlassung würde mich nicht mehr überraschen.

[22h03] Nebenwirkungen: Titelverteidiger Giants ist ausgeschieden, WAS-DAL ist ein definitives Play-in, wo nur noch der Sieger weiterkommen kann (WAS kann nicht mehr über den #6 Seed in die Playoffs kommen).

[22h01] Endstand Detroit Lions 24, Chicago Bears 26.

2:38 min vor Schluss macht Forté das nächste 1st down; Lions haben kein Timeout mehr und verlieren das Spiel. Detroit Lions beenden die Saison tatsächlich mit 4-12 (unglaubliche 3-9 in engen Spielen).

[21h57] Diesmal hautenge Deckunng von CB #26 Jennings gegen WR #18 Durham – schneller Punt der Lions zurück. Die Giants haben in dem Moment 42-7 gegen Philadelphia gewonnen und müssen nun hoffen, dass die Lions das Ding in den letzten 3:46min noch irgendwie drehen. Dazu ist nun ein Defensive-Stop gegen Cutler und Co. notwendig. Ich tippe mal auf fleißiges Laufspiel.

[21h55] Lions-Defense hält und WR Marshall fängt einen schönen Pass, aber nur ein Fuß imi Spielfeld. Punt, Lions 4:36 beginnend an der eigenen 9yds Line. Das ist ein weiter Weg.

[21h50] Die Texans sind drauf und dran, in Indianapolis den Top-Seed zu verspielen, liegen sechs Minuten vor Schluss 16-28 zurück, nachdem die Colts zwei laaaaaaaaange TDs gescort haben: 101yds-Kickreturn TD, 70yds-Pass für WR TY Hilton. Dazu 2 Turnovers der Texans.

[21h45] DET 24, CHI 26/Q4. Konsequenz der hirnlosen Briggs-Strafe: Drei schnelle Pässe später scort WR #80 Robiskie einen gar nicht einfachen TD inmitten von zwei Verteidigern, und dann rauscht ein Safety mit Helm voran daher und Robiskie hält das Ei fest.

[21h43] Bears-LB #55 Briggs (oder war es DB Hayden?) mit einem Lions-würdigen Penalty, fährt dem am Boden liegenden QB Stafford mit dem Helm voraus in die Parade. Resultat ist die logische 15yds-Personal Foul Strafe.

[21h33] DET 17, CHI 26/Q4. Erneut eine exzellente Vorstellung der Lions-Defense in der RedZone, die an der GoalLine hält und mit abgefälschten Bällen an der Anspiellinie und hautenger Deckung (#23 Houston vs #15 Marshall) den TD verhindert.

[21h25] Ende Q3 in Detroit. Es war ein ordentliches drittes Viertel für die Lions in allen Bereichen, außer dem überflüssigen Turnover. Allein QB Stafford wirft weiterhin eher wilde Bälle, von denen noch der eine oder andere abgefangen wird, wenn das so weiter geht.

[21h20] (Ich hab mich gerade wieder in eine Diskussion über Power Rankings bei Spox hineinreißen lassen, deswegen war ich etwas abgelenkt.)

[21h17] DET 17, CHI 23/Q3. Super Verteidigung wieder von der Front-Four bis hinein in die Secondary, und vor allem DT Suh geigt auf. Erneut nur ein FG für CHI.

[21h14] Wellental der Gefühle für Giants-Fans: Ballübergabe an RB #25 Leshoure geht in die Hosen, vierter Turnover Lions. Und: Johnston, ob Marinelli das Fumble-Recovern trainieren lässt oder nicht, es ist für die Fumble-Recovery der Bears leider völlig unentscheidend 😉

[21h10] Gewaltiger Druck der Front-Four der Lions, die unterstützt von einem Linebacker die Bears-Linie im 3rd-und-1 komplett zerbröselt und Forté gut und gerne 3yds im Backfield niedermacht. Lions kriegen den Ball zurück.

[21h04] DET 17, CHI 20/Q3. Die Combo Stafford-Johnson kommt in Schwung, und in der RedZone verkürzt TE Will Heller, der gegen einen DB den Ball festhalten kann.

[20h58] Bears müssen schnell punten, Detroit kommt gleich wieder an den Ball und kann verkürzen.

[20h37] Die Giants werden ihren Part abliefern und die Eagles ziemlich sicher schlagen (NYG führt zur Pause 35-7). Manning 11/16 für 196yds, 4 TD und ein Laufspiel, das 7.3 Y/A macht. Das wohl letzte Spiel des Andy Reid wird leider etwas unwürdig zu Ende gehen.

[20h34] Halbzeit Detroit 10, Chicago 20. Chicago ist die etwas bessere Mannschaft, aber das Spiel ist noch nicht vorbei: Die Bears machten und machen zu wenig aus ihren Chancen, während Detroit – as ever – „nur“ das Turnovern abstellen muss, um ins Spiel zurückzukommen (und C. Johnson sollte den einen oder anderen schwierigen Catch mehr machen).

[20h32] DET 10, CHI 20/Q2 0:12. Zur Abwechslung mal ein perfekter Ball die linke Seitenlinie runter für WR #18 Kris Durham, der zwischen S Conte und den völlig deplatzierten CB #26 Jennings (unser Interceptor) frei steht.

[20h28] Die Grafik eben erklärt alles: DET begann im Schnitt an der DET 21yds Line. Auch Chicago begann durchschnittlich in der Platzhälfte der Lions (DET 49). Das ist Resultat der drei Turnovers.

Noch ist nicht alles vorbei – die Giants können noch hoffen, aber nur, wenn Detroit mit dem Ballverschenken aufhört.

[20h24] Das Geschwafel von Daryl Johnston bezüglich Staffords Mechanics („do not understand; Rodgers has his uniquse style, Stafford has his; every QB has his own style“) geht am entscheidenden Punkt vorbei: Staffords Pässe sind unpräzise, und sie sind desto unpräziser, desto „sidearmiger“ er sie wirft. Deswegen sind diese komischen Wurfbewegungen eher auszumerzen.

[20h23] DET 3, CHI 20/Q2. Haarscharf abgewehrter Touchdown gegen #17 Jeffery, und Chicago muss mit dem FG Vorlieb nehmen.

[20h20] Ich werde jetzt gleich „richtig“ einsteigen. Die Arbeit ist in Kürze getan.

[20h15] DET 3, CHI 17/Q2. Die schlechte Nachricht für die Giants ist ja die anhaltende Turnover-Wut der Detroit Lions: Stafford-Fumble => 10yds Offense für CHI zum TD, dann folgte eine Stafford-INT (in die Hände des Magneten CB #26 Tim Jennings), und Chicago ist wieder in FG-Reichweite.

[20h01] Wieder ein überworfener (bzw. überfeuerter) Stafford-Ball für WR Johnson, der sich gegen CB #33 Tillman erwartet schwer tut, aber dann, wenn er freigelaufen ist, die Bälle nicht präzise bekommt.

[19h55] Es bleibt eine Partie auf überschaubarem Niveau: Die Offenses kommen abseits von zwei langen Bears-Pässen nicht in Schwung, und bei den Lions gibt es auch nur lange Raumgewinne, wenn durch Holding-Strafen nachgeholfen wird.

[19h35] DET 3, CHI 10/Q1. Die Bears mit dem zweiten langen Ball für einen Wide Receiver (Bennett) und diesmal läuft der gleich durch zum TD. Nächster Drive, RB Bell fumbelt, Field Goal für die Bears, die offenbar mit kurzem Feld wenig bestellen können.

[19h24] DET 3, CHI 0/Q1. „Tuck Rule“ sei Dank können die Lions per Field Goal in Führung gehen (Stafford hatte den Ball ohne Fremdeinwirkung in der Wurfbewegung verloren).

[19h18] Die Bears können einen langen Ball für den sich schön freigelaufenen WR Jeffery nicht nutzen, weil sie danach Strafen begehen und QB Cutler zurück an die 50yds Line fumbelt.

[19h06] Zu viel Druck über die Mitte (v.a. von DT #69 Melton), und Stafford muss den Ball zum three’n’out in den Boden werfen.

[18h56] Letzter Spieltag der Regular Season 2012/13 und ich schulde noch die Tipps für die heutigen 16 NFL-Partien. Los geht’s gleich mit Detroit – Chicago bei ESPNA. Chicago braucht dringend einen Sieg und muss dann auf die Packers (in Minnesota) ab 22h25 hoffen.

ATLANTA – Tampa Bay
BUFFALO – NY Jets
CINCINNATI – Baltimore
DETROIT – Chicago
TENNESSEE – Jacksonville
Indianapolis – HOUSTON
New Orleans – CAROLINA
NY GIANTS – Philadelphia
PITTSBURGH – Cleveland
SAN DIEGO – Oakland
SAN FRANCISCO – Arizona
SEATTLE – St Louis
Minnesota – GREEN BAY
NEW ENGLAND – Miami
DENVER – Kansas City
WASHINGTON – Dallas

15 Kommentare zu “NFL 2012, Week 17 um 19h: Detroit Lions – Chicago Bears

  1. Gehen deine Tipps in der NFC in Erfüllung, was ich auch für realistisch halte, sind die Giants dann doch in den POs auf Seed #6, oder?

  2. Naja, Menschen glauben ungern, was sie nicht intuitiv auffn ersten Moment nachvollziehen können 😉

    Die Power-Rankings sind nicht perfekt und es gibt noch etliches dran rumzuschrauben, aber sie sind besser und schlagen erwiesenermaßen unser Bauchgefühl, obwohl sie sehr einfach gehalten sind und nix über Verletzungen und wenig über (möglicherweise existente) Formkrisen wissen.

  3. Ach lass die Leute, die es eh nie verstehen werden doch. Die Rankings sind stark und sie berücksichtigen alles messbare, was kontrolliert werden kann außer Coaching das nicht messbar ist. Advanced Stats rule, früher oder später wird ein Team das umsetzen 🙂

    Mach weiter so!

    Gruß Karl

  4. Ich hab mir die „Diskussion“ grad durchgelesen.
    War ja klar, dass die Pundits Seite (so heiße ich das) das mit lassen wir das einseitig beenden musste 🙂

  5. Giants sind schonmal RAUS.
    Und Washington – Dallas wird nun zu einem Playoff Game wo nur der Sieger weiterkommen kann.

  6. Sorry aber das ist doch Colts Fanbrille.
    ROY kann nur zwischen RG III und Wilson entschieden werden. Luck mit einer guten, aber lange nicht so guten Season wie RG III und Wilson.

    COTY = Runaway Sieg über Pete Carroll. (ja ich weiß, dass Arians gewinnen wird, weil es die bessere Geschichte abgibt, aber objektiv ist Carroll die richtige Wahl)

  7. Luck als Rookie of the Year ist sicher nicht Colts Fanbrille. Die Seahawks haben eine unglaublich starke Defense und #2 Rushing Attack. Die Skins haben das #1 Laufspiel und immer noch eine bessere Defense. Von den Offensive Lines ganz zu schweigen.

    Andrew Luck trägt die Offense auf seinen Schultern.

  8. Also auch wenn ich auch Die Colts Brille aufhabe, sollte man nie vergessen, dass Luck viel mehr wirft als RG3 und damit natürlich auch eine höhere Fehleranfälligkeit einhergeht. Finde aber, dass Wilson durchaus Credit verdient hat, er geht leider etwas unter

  9. Re: Luck. Andrew Luck ist für einen Rookie super, aber die Saison des RG3 wäre selbst für einen gestandenen All-Pro beachtlich gewesen.

    Re: Coach. Eine schwache Mannschaft in die Nähe des Mittelmaßes führen, ist aller Ehren wert. Aber eine mittelmäßige Mannschaft zu einer Top-5 Mannschaft zu machen, ist IMHO höher einzuschätzen.

  10. Denke, dass ungeachtet der reinen „Leistungsdaten“, 1 Titel wegen „der Geschichte“ an die Colts gehen wird, das ist immerhin Amerika 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.