NFL 2012, Week 17 um 22h30: Minnesota Vikings – Green Bay Packers

NFC Playoff-Picture

#1 Atlanta        (13-3)
#2 San Francisco  (11-4-1)
#3 Green Bay      (11-5)
#4 WAS/DAL
#5 Seattle        (11-5)
#6 Minnesota      (10-6)

NFC Wildcard-Playoffs

#3 GB  - #6 MIN
#4 W/D - #5 SEA

[02h03] WAS/DAL waren letztes Jahr beide nicht in den Playoffs. Im Vergleich zu 2011/12 haben wir heuer nur vier „neue“ Playoffteams: Seattle, Minnesota, Indianapolis und WAS oder DAL. Für gewöhnlich war da mit fünf zu rechnen.

[01h59] Zum Phänomen „regression zur Mitte“: Vikings 2011 mit 2-9 Bilanz in engen Spielen. Vikings 2012 mit 5-1 Bilanz. Sehr beständig, die engen Spiele, ich weiß.

[01h45] Endstand Minnesota Vikings 37, Green Bay Packers 34.

Die Vikes sind in den Playoffs. Ein beeindruckender letzter Drive mit zwei Pässen, die ich QB Ponder nicht zugetraut hätte. In den letzten Sekunden trägt RB Peterson die Vikes in Field Goal-Reichweite, aber es fehlen 9 Yards zum ewigen Rekord. Die Vikes nehmen kein Timeout, um den Rekord brechen zu können, sondern kicken mit auslaufender Uhr das Field Goal. K Blair Walsh schießt das Playoffticket, das uns nächste Woche ein Rematch im Lambeau Field beschert.

Ja, war ein Superspiel, eines meiner Top-3 dieser Saison, keine Frage. Große Leistung der Vikings, die aber in der zweiten Halbzeit kein Land mehr gegen Green Bay sahen und ohne a) den Fumble und b) Tramon Williams diese Partie nicht gewinnen und nicht in die Playoffs einziehen. Ändert nix dran, dass es die beste Saisonleistung der Vikes (vor allem auch QB Ponder) war von den Spielen, die ich gesehen habe.

[01h33] Schwierig für die Vikings: Sie können per Field Goal das Spiel gewinnen, müssen aber aufpassen, den Packers im Zweifelsfall nicht zu viel Zeit zu lassen (bsp. durch three’n’out).

[01h28] MIN 34, MIN 34/Q4 2:52. Mutiges 4th down der Packers, dann folgt besagter fragwürdiger Call, und nach ein paar rattenscharfen Rodgers-Pässen fängt WR #87 Nelson einen kaum zu verteidigenden 2yds-Pass zum Ausgleich. Dramatisches Spiel.

[01h23] Sehr, sehr sehr zweifelhafte nicht gegebene Intentional Grounding, als Rodgers ins Niemandsland wirft und der einzige, 10m daneben stehende Receiver in eine andere Richtung guckt.

[01h21] Im etwas Schwung reinzubringen: Kansas City hält nach dem 3-38 in Denver den Top-Pick 2013, und darf nun entscheiden, ob ihnen QB Geno Smith nach gestern den Pick wert ist.

[01h16] MIN 34, GB 27/Q4. Langer Ball für WR #17 Wright, und nach vielen sinnlosen Vikes-Strafen begeht CB #38 Tramon Williams von den Packers eine hirntote, als er im sicher gestoppten 3rd down einem Vike ins Gesichtsgitter greift. Zweite Chance, dritte Chance… und QB Ponder feuert einen gefährlichen Ball in die EndZone, den WR #84 Michael Jenkins gerade so vor einem DB fängt. TD.

[01h11] In der Vikes-Radiospur läuft nun grad wieder Paul Allen („THIS IS THE SUPERBOWL“) zur Hochform auf.

[01h07] SF wird zuhause gegen ARI gewinnen (2:50 to go, 27-6 Führung), ergo braucht GB hier definitiv einen Sieg zum #2-Seed und Freilos in Runde eins.

[01h04] MIN 27, GB 27/Q4. 12min vor Schluss gleicht K Crosby aus 41yds aus.

[00h56] Ende Q3. Die eigentlich disziplinierten Vikings begehen grad eine Serie an kleinen, schmerzhaften Strafen, die sich zu summerieren beginnen. Punt.

[00h47] MIN 27, GB 24/Q3. Aufregende Szenen: WR #87 Nelson wird mit einem wunderschönen Pass tief geschickt, aber an der MIN 9 getackelt. Dann läuft WR James durch, aber Jones (im ersten Moment!) scheint zu fumbeln. Referee Mike Carey gibt Fumble und Touchback. HC McCarthy macht den Schwartz und der daneben stehende Jordy Nelson steckt entsetzt die brach liegende rote Flagge in den Sack.

Im Gegenteil zu Schwartz wird Green Bay „nur“ mit 15yds bestraft, aber der Call wird zum TD gewandelt.

Tja, Schwartz. Solche Sachen passieren selbst SUPERBOWL-Coaches. McCarthy hatte aber reinstes Glück, weil angeblich der Video-Ref zu schnell den Review ausgelöst hatte als dass McCarthy hätte Schwartz-like bestraft werden können. McCarthy kommt mit seinem Fehler durch; Schwartz war es nicht. Und morgen wird wieder über „Schwartz Rule“ gefaselt.

[00h40] MIN 27, GB 17/Q3. Sehr intelligentes Spielzugdesign der Vikings, die im zweiten Down auf Aikmans Ratschläge pfeifen und nicht mehr Peterson gegen fuffzich Mann über die Mitte schicken, sondern QB Ponder per Bootleg auf einen weit offenen RB Peterson werfen lassen. 2yds-TD, enorm wichtiger Vikes-TD, in dieser Phase, nach dem Turnover.

AFC Playoff-Picture

#1 Denver       (13-3)
#2 New England  (12-4)
#3 Houston      (12-4)
#4 Baltimore    (10-6)
#5 Indianapolis (11-5)
#6 Cincinnati   (10-6)

AFC Wildcard-Playoffs

#3 HOU - #6 CIN
#4 BAL - #5 IND

[00h29] Rechts habe ich nun das wohl definitive (die Spielstände sind mittlerweile DEN +32, NE +21) Playoff-Bild in der AFC dieses Jahr. Re-Match Houston-Cincinnati in der ersten Playoffrunde (letztes Jahr hatte Watt dort sein Breakout beim 31-10, als Cincinnatis Abhängigkeit von AJ Green offensichtlich wurde).

BAL-IND, da haben die Colts tatsächlich eine richtig realistische Chance, weiterzukommen!

[00h22] Massives Play seitens DE Brian Robinson, der dem scrambelnden Rodgers das Ei aus der Hand schlägt; DB Sanford nimmt im wilden Getümmel den Ball auf und die Vikes kriegen den Ball – Verschnaufpause für eine Defense, die im dritten Viertel bisher keinen guten Eindruck mehr gemacht hatte.

[00h19] LB #54 Brinkley kriegt die Vandenbosch-Strafe: Ein von seiner Seite vermeidbares, aber seitens der Refs überhartes Roughing the Passer.

[00h15] Der 2000er für Peterson wird beiläufig zur Kenntnis genommen (bissl Szeneapplaus von den Rängen), ganz so, als ob sich im Metrodome schon alles auf den NFL-Rekord (2105yds) konzentrieren würde.

[00h13] MIN 20, GB 17/Q3. Ein eindrucksvoller Drive, 6 Plays, 80yds mit sehr viel Yards after Catch für die Herren Jones und Jennings. Vor allem Jennings scheint physisch nach all seinen Verletzungen auf der Höhe zu sein.

Szenario Update
(Stand 22h30)

NFC

GB mit Sieg über MIN NFC #2.

CHI lebt noch; kommt weiter,
wenn MIN ab 22h25 verliert

NYG ist raus.

WAS-DAL wird zum Playoff.

AFC

DEN kann mit Sieg über KC
den #1-Seed in der AFC fixieren.

NE kriegt mit Sieg über MIA
den #2 Seed.

BAL durch die Niederlage
nun fix an AFC #4 gerankt.

AFC-Wildcards (I): BAL-IND.

[23h55] Halbzeitstände andernorts:

  • DEN 21, KC 3
  • NE 21, MIA 0
  • SD 17, OAK 7
  • SF 7, ARI 6
  • SEA 3, STL 7

[23h54] Halbzeit Minnesota Vikings 20, Green Bay Packers 10.

Dramatische Schlussphase mit einigen einfachen Pässen für Green Bay, einem massiven Sack, dann einem 51-yds Field Goal mit auslaufender Uhr vom angeblichen Katastrophenkicker Mason Crosby. Das Spiel bleibt in Reichweite. Die Leistung der Vikes ist aber beeindruckend: Ponder hatte ich schon angesprochen, aber was sowohl die Front-Four als auch die Secondary in der Defense veranstalten, ist noch größer und der Hauptgrund für eine Packers-Offense, die erst ganz spät in Schwung kam.

Im dritten Viertel wird RB Peterson nun gleich den 2000er brechen (Peterson fehlen noch 11yds), aber für die Vikes sollte die Playoffqualifikation deutliche Priorität haben.

[23h44] MIN 20, GB 7/Q2 1:13. Nach dem gefährlichen Ball war es ein blitzsauberer Drive der Vikes, die von einem weiteren Superlauf des RB Peterson über 18yds profitierten, aber mich erstaunt noch mehr, wie lange man heute bei QB Ponder die Leine lässt, und wie gut Ponder darauf reagiert (bis auf den besagten Freak-Ball ein blitzsauberes Spiel von Ponder bisher).

[23h38] Krasser Spielzug: QB Ponder wird in der Pocket gnadenlos abgeschossen, feuert im letzten Moment einen gefährlichen Ball downfield. Ball wird in einem Bulk von 3-4 Leuten abgefälscht und fällt dem ca. 5yds dahinter stehenden WR #17 Jarius Wright in die Arme, bzw. nicht in die Arme. Aber McCarthy hatte ja eine Challenge schon sinnlos verbrannt – diese hätte er auch gewonnen, und sie wäre deutlich mehr wert gewesen. (edit: er hätte eh kein Timeout mehr gehabt!)

[23h34] MIN 13, GB 7/Q2. Die Packers versuchen, das Tempo in der Offense anzuziehen und entweder a) Rodgers sehr schnelle Würfe zu ermöglichen oder b) Rodgers aus der Pocket rausrollen zu lassen, um den Receivern mehr Zeit zum Freilaufen zu geben. An der GoalLine ist es eine zähe Geschichte mit etlichen Versuchen und einfachsten Drops (WR Greg „Fummler“ Jennings!),  aber Jennings macht seinen Fehler vergessen und scort den TD.

[23h20] Beide Defenses haben die Anspiellinien weiterhin unter Kontrolle, deswegen war eben ein 32yds-Puntreturn eines Packers-Backups ein massives Play. Green Bay beginnt nun in der Platzhälfte der Vikings.

[23h15] Ein Szenario, das ich vorhin unterschlagen hatte: NE kann daheim gegen MIA den #2-Seed in der AFC klarmachen, und wir hätten ein „Rematch“ HOU-CIN aus der letztjährigen Wildcardrunde. Sollte DEN sensationell daheim gegen KC verlieren, wäre NE mit Sieg über MIA sogar AFC-Topseed.

[23h10] MIN 13, GB 0/Q2.

[23h04] Ende Q1. Eindrucksvolle Mannschaftsvorstellung der Vikings bisher und eine verdiente Führung.

[23h00] Les Frazier scheißt auf Aikmans Dünnpfiff und lässt ein 4th down und inches ausspielen. RB Peterson verwertet. Ich meine, wenn man mit dem besten NFL-Back der letzten 10-15 Jahre sowas nicht ausspielt, wann dann?

[22h55] Auch nach der zweiten Serie ist Green Bay noch ohne 1st down und sucht noch nach genügend Zeit für Rodgers.

[22h50] MIN 10, GB 0/Q1. RB Gerhart (Kurzpass für großem Raumgewinn) und RB Peterson (per viele gute Läufe und TD) pfeifen auf die Challenge, Minnesota führt überraschend schnell 10-0. Vikings-Führung ist gut für die Playoffchancen und die peterson-Rekordjagd.

[22h44] Ponder wird im ersten Viertel gesackt, aber die Schiedsrichter geben incomplete pass. McCarthy wirft die rote Flagge und ich bin mir ziemlich sicher, dass morgen Herr Barnwell/Grantland was dazu in seiner Kolumne über schlechtes Coaching zu schreiben hat…

Klar, McCarthy wirf die Challenge gewinnen, aber wir sind im ersten Viertel, es geht um 5 Yards (!) und wir hatten 1st down. Und wir wissen, dass die Crunch Time viel wertvoller ist als die ersten Minuten des ersten Viertels.

[22h41] Viel Druck auch gegen QB Rodgers, der im dritten Down einen gefährlichen Pass auf einen ausgerutschten Receiver wirft, den CB Cook aber nicht abfangen kann (wäre ein Return-TD geworden). Punt, guter Return Vikes.

[22h39] Nicht unwitzig ist übrigens, dass die Packers ihrem größten Erzfeind Chicago nun zu einer Playoffqualifikation verhelfen können und womöglich müssen, wenn sie selbst den #2-Seed halten wollen (SF ist gegen ARI haushoch favorisiert).

[22h35] MIN 3, GB 0/Q1. Wunderkicker Walsh versenkt aus 54yds. Die Vikes haben zu kämpfen mit dem Pass Rush der Packers, der massiver ist als erwartet; RB Peterson bereits mit einem ordentlichen Lauf, aber ansonsten ließ man 6x QB Ponder antreten (2 Completions, 1 Scramble).

[22h25] Für die Vikings ist die Situation fast die gleiche geblieben: Sie müssen gewinnen und sind durch. Das kleine Hintertürchen „eigene Niederlage und alle anderen verlieren auch“ entfällt nun natürlich. Bei Vikes-Niederlage kriegen die Bears den #6-Seed. Ich baue auch gleich den geupdateten Szenario-Block ein.

29 Kommentare zu “NFL 2012, Week 17 um 22h30: Minnesota Vikings – Green Bay Packers

  1. Pingback: NFL 2012, Week 17 um 19h: Detroit Lions – Chicago Bears | Sideline Reporter

  2. Ich kann der Argumentation betreffend der Challenge durchaus folgen (nur 5 Yards, 1st down, Challenge wegschmeißen die später wichtig sein kann). Aber warum nicht wenn es so eindeutig ist? Wäre der Gewinn der Challenge zweifelhafter gewesen würde mir die deutliche Kritik eher einleuchten.

  3. Eine Challenge ist ein zu potentes Mittel in einer möglicherweise spielentscheidenden Situation im letzten Viertel, um eine von zwei solchen Chancen im ersten Viertel zu verschenken – egal, wie klar. Solange wir nicht von einem 30yds-TD reden, würde ich auch eine klare Entscheidung ungern anfechten.

    Richtige Strategie IMHO:
    Zu Beginn des Spiels nur Situationen mit hoher Hebelwirkung challengen.
    In der Crunch Time eventuell auch klare Entscheidungen, die kleine Vorteile bringen.

  4. Sehr gute Vorstellung von den Vikes bislang und auch mich hat Ponder überrascht. Die Defense spielt super aber wir haben gesehen, wie schnell das bei den Packers gehen kann. Hoffentlich hält die Defense auch in der zweiten Halbzeit.

  5. Ich glaube, in dieser speziellen Situation nur teilweise (GB hatte IMHO eh kein Timeout mehr und das haben sie nicht durch die erste Challenge verloren). Ohne Timeout auch keine Challenge.

  6. Ja das war das Problem. Allerdings empfand ich die Verwendung der Timeouts durch GB gefühlt als verschwenderisch.

  7. Dem würde ich zustimmen, und ist ein ähnliches Thema (für eine gute Passoffense mit einem superben QB wie Rodgers halte ich ein Timeout im Zweifelsfall für wichtiger als 5 Yards mehr oder weniger im zweiten Versuch).

  8. beim ganzen muss ich mal betonen wie schlimm es als Bears Fan ist ernsthaft den Packers die Daumen zu drücken grad 😉
    Sehr knapp das ganze IMO. Am Ende machens aber die Packers.

  9. Da hat McCarthy aber äußerst großes Glück. Seinen Spielern ist das Regelwerk hingegen allgegenwärtig obwohl sie nicht den „Luxus“ haben sich das ganze von außen anzuschauen.

    @CHI_Bear: Eins vorweg, ich betrachte mich selber eher als Sympathisant der Bears als der Vikings. Angesichts dessen wie die Vikings hier gegen die Packers kämpfen und wie die Bears vorhin aufgetreten sind und die größten Geschenke weggeschmissen haben, muss ich sagen, die Vikings gehören für mich in die Playoffs.

  10. Sieht man denn irgendwie, dass der Review im Gange ist? Oder konnten das weder Carey noch McCarthy wissen und der Replayer hat gesagt „jetzt bin ich schon dran, jetzt mach ich das auch“?

  11. @blafasel: Der Review war nicht „im Gange“; der Videoref kann den Review bloß auslösen; durchgeführt wird er immer vom Head Ref (also hier: Carey).

    McCarthy wusste vom Auslöser sicher nichts. Bei FOX oder in den Radiospuren hatte es auch niemand mitbekommen. Es bleibt also zu hoffen, dass es keine willkürliche Entscheidung Careys war.

  12. Ist das wirklich Ponder da auf dem feld?
    Ich meine, er scrambled immer noch wie ein aufgeschrecktes Huhn aber er findet dabei seine receiver…

  13. PUH. Der Pass war nicht ohne, hätte auch eine INT geben können. Aber Williams wird sich in den Hintern stoßen. 🙂

  14. Freut mich übrigens für die Vikings, dass sie im Playoff sind, obwohl meine Packers verloren haben. Ist mir aber lieber als Giants oder Bears… 🙂
    Man sieht sich wohl sehr bald wieder und dann gewinnen die Packers! 😉

  15. So einmal durchgeschnauft, und FREUDE. Tolles Spiel der Vikings, das hätte ich ihnen nicht zugetraut. Der verpasste Rekord für AP ist schade, aber Priorität hat ganz klar die Mannschaft und der hat AP heute wieder entdcheidned mitgeholfen.

  16. Da muss man als Bears Fan leider sagen: Da ziehen die beiden besten (oder besseren 😉 ) Teams der NFC North in die Playoffs.
    War ein sehr spannendes Spiel und beide Teams IMO deutlich besser als die Bears, daher: verdient die Vikings in den Playoffs.

  17. Super Spiel mit dem von mir bevorzugten Ausgang. Schade für AD um die 0 fehlenden Yards…

    Frage die sich mir jetzt stellt: Schlafengehen oder Wachbleiben für das SNG trotz Arbeit morgen!?

  18. Bill Barnwell:

    Mike McCarthy challenged a play in the first half that would have turned a second-and-10 into a second-and-16. The challenge worked, but the Vikings erased it off the board quickly with a third-and-12 conversion off a screen pass to Toby Gerhart on a drive that ended up scoring points.

    McCarthy’s even more bizarre incident was when he threw a challenge flag after a possible James Jones fumble at the 1-yard line, seemingly preventing the referees from reviewing the call (à la the Jim Schwartz ruling from earlier this year). The crew tried to claim that the replay official buzzed down to say that he was reviewing it before McCarthy threw the flag, but it felt like a ready-made excuse from the NFL to regulate the heat that came out of the Schwartz call (and the possible loopholes that were discussed). In either case, McCarthy didn’t know that the replay official had buzzed down, so his challenge flag was just as ill-advised as Schwartz’s was; he just got luckier treatment. It was a clearly awful decision, and while some would recommend that the mistake get chalked up to coaches living in the heat of the moment, it’s also worth noting that Aaron Rodgers immediately realized what McCarthy had done and started screaming at his coach, while Jordy Nelson cheekily tried to pick up the flag and hide it before the referees saw it.

    Zum zweiten Absatz auch an die Ungläubigen von „Outcome Bias“: McCarthy ist gut davon gekommen. Hat er also die richtige Entscheidung getroffen, die Flagge zu werfen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.