AFC Divisionals 2013: Denver Broncos – Baltimore Ravens

Liveblog

Allesaussersport.

[03h16] Es war übrigens das viertlängste Spiel der NFL-Geschichte, according dieser früheren Yahoo-Auflistung.

[02h53] Mal schauen, wie lange ESPN braucht um draufzukommen, dass Manning die Broncos auch nur ein Viertel plus 2min weiter brachte als Tebow…

[02h50] Endstand Denver Broncos 35, Baltimore Ravens 38/2OT

K Justin Tucker nagelt ihn aus 48yds rein. Jo, fantastisches Spiel, riesige Sensation, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Der Superbowl-Topfavorit Denver fällt, und die Herzen in NE/HOU dürften gleich höher schlagen – so großartig dieses Spiel war, so verwundbar sind die Ravens. Und ab nach San Francisco. Ich mache gleich den Blogeintrag dazu auf.

[02h47] Kommt jetzt das Kubiak/Schwartz-Moment? Ball an der ca. 30yds-Line und nur noch Laufspiel?

[02h45] Fünftlängstes Spiel der NFL-Geschichte fast sichergestellt (ca. 15sek fehlen noch zum STL-CAR Spiel von 2003/04).

Erste Overtime

[02h43] Peyton Manning wird aus der Pocket getrieben, forciert einen Wurf für #14 Stokley, den CB #24 Graham abfängt. BAL beginnt an der DEN 45, und hat Zeit: Sie haben in der zweiten Overtime den Wind im Rücken.

[02h42] Kaepernick per 20yds-Scramble zum 7-7.

[02h40] 3rd-und-1 in Denver, während San Francisco per 45yds-Pass für RB Gore in die RedZone hinein marschiert.

[02h38] CB #25 Chris Harris mit artistischer Ballabwehr. Baltimore muss punten, und Denvers PR Holliday legt den Rückwärtsgang ein. 3:47min verbleiben; DEN an der eigenen 8.

BTW: Vor fast 10 Jahren coachte John Fox mit Carolina ein sagenhaftes Playoffspiel in St Louis in die zweite Overtime hinein – das fünftlängste Spiel der NFL-Geschichte. Zweite Overtime: Auch heute möglich. Denver müsste dann in den Wind kicken.

[02h33] Was mir gerade auffällt: Baltimore hat 3 Timeouts. Hatten Teams in der Overtime nicht immer nur zwei Timeouts?

[02h30] Kaepernick wirft Green Bay (sic!) in Führung, in Denver puntet Fox bei 4th-und-1 an der eigenen 41; Punt ist superb, BAL muss an der eigenen 6 starten.

[02h27] 49ers-Packers ist diesen Moment gestartet.

[02h23] Ich halte übrigens die rote Linie an der 39 oder 41yds-Line für einen Treppenwitz. Bei Sudden Death kickst du nicht Russisch Roulette.

[02h22] Die heute noch den ganzen Tag ausgeschalteten OLB Miller und DE Dumervil tun sich im 3rd down zusammen zu einem lebenswichtigen Sack. Baltimore muss punten. Denver kann nun mit dem Wind im Rücken kicken.

[02h19] CB #24 Champ Bailey kriegt eine PI bei einem erneut kritischen 3rd down gepfiffen. Die Nerven in Denver liegen völlig blank und John Fox sieht aus wie einst Coughlin in Lambeau.

[02h17] Völlige Konfusion in der Bronco-Defense im zweiten Versuch, wo sich #32 Carter und CB #25 Harris bis eine Sekunde vor dem Snap nervös anschreien; Pass fällt incomplete, aber ein Play später kriegt WR Boldin einen „Calvin-Johnson-Catch“ gut geschrieben – wieder ein brutal enger Call; Catch-Prozess sah nicht „komplett“ aus.

[02h12] Falls übrigens wer Angst um SF-GB hat: Spiel wird nicht vor 2h25 angepfiffen.

[02h10] Ravens gewinnen den Münzwurf, können per TD die Partie für sich entscheiden. Erster Spielzug, DT #99 Vickerson/DEN liegt regungslos am Boden.

Viertes Viertel

[02h06] Ich stimme cashman5 zu: 2pts-Conversion wäre mehr als nur eine ernsthafte Alternative für die Ravens gewesen. Ravens sind viel abhängiger von solchen Abwehrbolzen als die Broncos.

[02h04] Die Broncos knien ab – Aufschrei im Stadion. Overtime.

[02h02] Denver 35, Baltimore 35/Q4 0:31. Gewaltiger Pass Flaccos, der alles in einen Wurf 60m downfield wirft, wo WR #12 Jones einem Bewacher enteilt ist, und dann verschätzt sich S #26 Rahim Moore und dahinter trabt Jones verdutzt in die EndZone. Die Ravens können ihr Glück gar nicht fassen. Aber: 31sek, 2 Timeouts für Denver bleiben.

[02h00] BAL an der eigenen 24. 69sek, keine Timeouts.

[01h58] Um dann nach der 2min-Warning und einem gescheiterten Lauf plötzlich am liebsten den Pass gesehen zu haben… Und, by the way: Wie weh tut nun dieses so unvorsichtig verbrannte Timeout? BAL kriegt den Ball erst mit ca. 60-65sek auf der Uhr zurück.

[01h52] Dan Dierdorf spritzt gerade beim Gedanken an „running the football“ ab.

[01h49] 3rd-down Ravens, und WR #12 Jacoby Jones kriegt die ganz weichen Finger. 4th-und-5, Ravens müssen bei herunterlaufender Uhr ein Timeout verbrennen. 4th-down, Ball fällt zu Boden. 3:12min verbleiben, DEN an der eigenen 31, BAL mit zwei Timoeuts.

[01h35] Denver 35, Baltimore 28/Q4 7:11. 10 Plays, 88yds, und Baltimores Defense sah sehr saftlos aus. WR Thomas kann zum Schluss völlig unbedrängt in die EndZone traben, die nächsten Linebacker bringen kein Bein mehr aus dem Boden.

[01h30] Der GWP-Graph von Advanced NFL Stats sagt eigentlich alles:

Denver - Baltimore, Stand Mitte Q4

Denver – Baltimore, Stand Mitte Q4

Denver ist methodischer, während sich die Ravens mit drei, vier „momentum swings“ (waren’s ja nicht wirklich) im Spiel hielten: Lange Bombe, INT, lange Bombe, Fumble/TD.

[01h26] Ein Uhr sechsundzwanzig, noch 12:09min auf der Uhr und eine Overtime bei dem Spielstand zumindest nicht völlig ausgeschlossen: Ob SF-GB pünktlich angepfiffen wird?

[01h23] Verschenkte Angriffsserien auf beiden Seiten: Manning lässt sich zu schnell zu Boden schlagen, während bei Baltimore WR Boldin eine Kurzpassrakete Flaccos nicht festhalten kann. Mal schauen, ob sich die Broncos wieder erfangen.

Drittes Viertel

[01h17] Danke, Whistler82:

Möglicherweise ein Fall von „not enough evidence“.

[01h12] Denver 28, Baltimore 28/Q3 0:20. Refs bekommen, was sie wollen: RB #27 Ray Rice vollendet nach einem langen 32yds-Lauf im dritten Versuch an der GoalLine.

[01h06] Die Refs wollen wieder Spannung: Baltimore kriegt den Ball bei einem Fumble Peyton Mannings, bei dem der Arm doch deutlich nach vorne ging. Ein Play Stichwort „Tuck Rule“: Logik sagt „Fumble“, aber die Regel eher „incomplete Pass“. Nicht sicher die richtige Entscheidung.

[00h52] Auch in der Radiokabine der Denver Broncos kommt heute wenig Substanzielles: Fast eine halbe Stunde dort, und noch keine gescheite Erklärung, wie die Broncos OLB #58 Miller und CB #24 Bailey etwas besser ins Spiel bringen können.

[00h44] Jetzt mal ein wichtiger Call gegen Baltimore: DE #55 Suggs kriegt eine Phantom-GriffelindieFresse zugesprochen, weswegen eine mutmaßliche Fumble-Recovery für die Ravens negiert wird. Nach minutenlangen Diskussionen wird einem weiteren Raven (#29 Williams) die selbe Strafe zugesprochen…

tja, und drei Minuten später iss auch klar, an welcher Stelle denn nun weitergespielt werden soll (DEN 42).

[00h36] Baltimore bedankt sich bei Denvers Strafenorgie mit einem gefumbelten Snap Flaccos. Oldie-MLB #57 Brooking mit der Recovery, gefolgt von einigen Tumulten auf dem Spielfeld, aber eine handfeste Schlägerei kann abgewendet werden.

[00h29] Hochstehende Analyse vom „pundigsten“ aller Pundits, Ko-Commentator Dan Dierdorf: Der Schlüssel für Denver in der Defense sei, dass Champ Bailey zu seinem Spiel finden müsse.

[00h24] Denver 28, Baltimore 21/Q3 14:47. 104yds-Kickreturn #11 Trinton Holliday zum nächsten Return-TD zum Start der zweiten Halbzeit. Passt ja nur zum Spiel, ey.

Zweites Viertel

[00h10] Halbzeit Denver 21, Baltimore 21. Das Spiel gestaltet sich spannend, weil die Ravens zwar nicht allzu viel in der Offense zustande bringen, aber bisher das Matchup des Tages für sich entscheiden… klar für sich entscheiden: Smith spielt Bailey bisher auf mehrere erdenkliche Weisen in Grund und Boden (es ist nicht nur der Speed) und hätte bei entsprechend gut geworfenem Ball einen dritten langen TD machen können.

Denver ist viel methodischer, läuft aber IMHO zu viel. Manning kriegt viel Zeit, die Receiver sind häufig offen, aber dann kommen immer wieder diese Runs mitten in die Defensive Tackles rein, die ich nicht verstehe (nur 22:18 Pässe für DEN).

Schließlich sollte man auch über die Referees und ihre teilweise sehr willkürliche Regelauslegung bei Defensive Holdings und Kontakt „DB vs. WR“ ansprechen. Gefühlt profitierten von den fragwürdigen Calls bisher v.a. die Ravens.

[00h05] Denver 21, Baltimore 21/Q2 0:21. Ähh ja, Torrey Smith spielt auch mit.

Vierter tiefer Ball Flaccos für WR #82 Torrey Smith, zweiter Catch, zweiter TD (diesmal: 32yds). Wieder gegen den komplett pulverisierten Champ „Hall of Fame“ Bailey. Deshalb werfen die Ravens ständig tief, auch wenn sie nur 2yds bräuchten.

[00h03] Denver läuft sehr viel, obwohl Manning eigentlich Zeit bekäme zu werfen und auch die vielen schnellen Pässe an den Mann brächte und das Laufspiel ineffizient bleibt. Am Ende muss K Prater, der vielleicht wichtigste Grunde von Tebowmania aus dem letzten Jahr, aus 52yds kicken, und kickt voll den in den Boden.

[23h54] Aus dem Controllingzentrum: Irgendwann in den letzten drei Minuten wurde die Halbmillionen-Marke an Besuchen auf diesem Blog geknackt.

[23h48] Die Ravens sind vielleicht ein klein bissl zu ungeduldig, hätten eigentlich viele 3rd downs und 2, 3 oder 4yds, aber OffCoord Caldwell lässt gefühlt immer tief werfen. Riskant und hoher Payoff, aber wenn die Bälle nicht 100%ig präzise kommen, jedes Mal ein Punt. Baltimore weiterhin ohne 3rd down-Verwertung.

[23h40] Denver 21, Baltimore 14/Q2 7:26. HB #27 Moreno wie ein lupenreiner Wide Receiver zum TD. Ein Drive, der so aussah, wie ich den Großteil des Spiels erwartet hatte: Mauer Ravens-Passrush, und Manning seziert Pass für Pass mit Mitteldistanzwürfen meterweit offene Receiver.

[23h31] Die Ravens müssen punten, aber wieder, zum dritten Mal, hatte Torrey Smith CB #24 Bailey pulverisiert; nur, weil Flacco leicht überwirft, gibt es keinen erneuten Ravens-TD. Die Broncos haben da ein Matchup, in dem sie den Safety anders polen müssen.

[23h26] Denver macht sich mit einer Holding-Strafe den Drive kaputt, aber Baltimore bringt auch eine interessante Defense, die nicht immer mit vier oder mehr Pass Rushern kommt: Oft auch nur drei Mann mit einem DE #55 Suggs, der sich in die Deckung fallen lassen möchte.

[23h22] Wieder war Baltimores WR Torrey Smith downfield offen, aber diesmal wirft Flacco den Ball wohl etwas zu weit nach außen, und Smith kriegt den Ball nicht mehr im Feld unter Kontrolle. CB Bailey und sein Safety müssen aufpassen. Der folgende Punt ist schlecht, kullert aber an die DEN 8 zurück.

Erstes Viertel

[23h19] Wildes erstes Viertel, das da zu Ende geht. Vier Touchdowns, und erst ein einziger gescheiter Drive. Baltimore bewegt aber gerade auch mit einiger Methodik den Ball, auch wenn die Laufspielzüge nix bringen.

[23h07] Denver 14, Baltimore 14/Q1 4:02. Erster ernsthafter Drive der Broncos, und Manning mit wenig Druck: Manning wirft viele hohe Bälle (fast „jump-Bälle“) für die WRs Decker/Thomas, gegen die die kleinwüchsigen DBs der Ravens kein Land sehen. In der RedZone dann gegen einen lahmen Pass Rush (gerade der grad leicht bei CBS gehypte NT #92 Ngata mit null Druck) ein schneller Pass für WR #14 Stokley rechts runter, Ausgleich.

[22h55] Denver 7, Baltimore 14/Q1 9:49… und die Freakveranstaltung geht weiter: Manning mit einem simplen Pass für WR Decker, der grenzwertig eng gedeckt wird (von der BAL #23); Ball wird abgefälscht, DB Corey Graham fällt das Ei in den Schoß und Graham trabt die 39yds zum TD in die EndZone.

[22h49] Denver 7, Baltimore 7/Q1 10:31. Holla, da packt QB Flacco den gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz tiefen Ball aus. WR #82 Torrey Smith lässt die Legende CB Champ Bailey aussteigen und läuft zum Touchdown durch. Geht ja.

[22h46] Und der nächste: KR Jacoby Jones fumbelt den Kickoff, und Baltimore muss ganz übel an der eigenen 8 beginnen.

[22h44] Obligatorisch, aber gern gemacht: Liveblogging as ever natürlich wieder bei dogfood/Allesaussersport.

[22h41] Denver 7, Baltimore 0/Q1 12:14. Für den Spannungsbogen eher suboptimal: PR Trinton Holliday scort mit einem Puntreturn gegen die nach DVOA beste Unit an Special Teams der NFL (remember: Special Teams sind extrem volatil und kaum zu berechnen!). Der haushohe Favorit führt schon, bevor Manning überhaupt das Feld betreten muss.

[22h36] Kälte in Denver soll die 10° minus unterschreiten, und CBS macht ’n netten Wirbel um Peyton Mannings Kaltwetter-Allergie. Vom „befürchteten“ (wie kann man bloß?) Schneefall ist bei leichtem Sonnenschein derweil nix zu sehen.

[22h35] Nächste Jahreshauptversammlung haarscharf noch pünktlich rum bekommen. Jetzt also NFL-Playoffs, Denver-Baltimore: Preview hier entlang.

[22h34] Servus.

Divisional Playoffs 2013 in der Samstagnacht: San Francisco 49ers – Green Bay Packers Preview

Das Nachtspiel (ab 02h LIVE ESPN America und SPORT1+) ist ein Leckerbissen für Football-Traditionalisten wie Gelegenheitszuschauer. Schade, dass die Partie aus europäischer Sicht mitten in der Nacht stattfindet und deshalb wenig Beachtung außerhalb der Hardcore-Szenerie finden wird. Denn San Francisco (11-4-1) und Green Bay (12-5) stellen nicht nur zwei der besten Mannschaften dieses Jahr, sondern auch Franchises mit großen Namen, großer Historie und großer Fanbasis in den Staaten.

Beide waren in „ihren“ Top-Epochen (Green Bay in den 60ern und 90ern, und jetzt, San Francisco in den 80ern und 90ern) stilbildend mit revolutionären Coaches (Vince Lombardi, Bill Walsh) und legendären Quarterbacks (Bart Starr, Brett Favre, Joe Montana, Steve Young) und gewannen etliche Superbowls (Green Bay vier, San Francisco fünf). Auch 2012/13 sind beide qualitativ nicht weit vom Superbowlring entfernt. Weiterlesen

Divisional Playoffs 2013 am Samstagabend: Denver Broncos – Baltimore Ravens Preview

TV-Guideline

LIVE

Sa 22h30 ESPN America
Sa 22h30 SPORT1+

Tape

So  8h30 ESPN America
So 12h20 SPORT1+
Do 13h   ESPN America

Das Wildcard Weekend reihte sich nahtlos in die Tradition etlicher eher enttäuschender Playoff-Auftaktwochenenden ein. Mehr Qualität darf man sich definitiv ab heute versprechen, wenn die Top-Teams aus beiden Conferences einsteigen. Divisional Playoffs waren in der jüngeren Vergangenheit häufig die beste Playoffrunde, angefangen natürlich von der famosen Serie 2003/04 (4th/26, No Punt Game, doppelte Overtime in St Louis, McNair@Patriots). Wir hatten aber auch den Bettis-Fumble 2005/06, die gefumbelte Interception in San Diego 2006/07, das kolossale Cowboys-Upset 2007/08 oder das wilde 49ers-Saints Spiel in der letzten Saison. Kurzum: Es ist fast immer was Denkwürdiges los.

Den Auftakt dieses Jahr, heute ab 22h30 live bei ESPN America und SPORT1+, bildet allerdings erstmal ein vermeintliches Mis-Match, Denver Broncos (13-3) vs. Baltimore Ravens (11-6). Das Spiel gab es gegen Ende der Regular Season schonmal, und es war ein Blowout; ein Spiel, in dem Denver gleichzeitig dominierte und auch etwas Glück hatte. Weiterlesen