NFC Divisionals 2013: Atlanta Falcons – Seattle Seahawks

[22h16] Endstand Atlanta Falcons 30, Seattle Seahawks 28.

Gewaltig, und sicher eines der faszinierendsten Spiele der letzten Jahre. Atlanta schießt sich die sprichwörtlichen amerikanischen Affen vom Buckel und gewinnt ein dramatisches Spiel, das lange Zeit nur gefühlt knapp war, aber auf dem Scoreboard deutlich war.

Es war kein Kollaps der Falcons. Es war einfach so, dass Seattle die Chancen der ersten Halbzeit nicht genutzt hatte und mit viel Pech (und Unvermögen) die Spielzüge mit hoher Hebelwirkung verpasste (4th down, Uhr ausgelaufen usw.). Nach der Pause klickte trotz allem die Offense eine Spur besser, während Atlantas Abwehr immer passiver wurde und schließlich so spielte wie noch das ganze Jahr: Sich hinten reinstellen, die kurzen Pässe zulassen, aber ansonsten hoffen auf einen langen Ball und die Möglichkeit zur Interception.

Krux dabei: Die INTs machte die Seahawks-Defense, und deswegen lief die Partie am Ende noch einmal auch auf der Anzeigetafel heiß. Mike Smith muss heilfroh sein, nicht mit unangenehmen Fragen zu der völlig überflüssig verpassten Chance auf die 2 Punkte Ende des dritten Viertels (und möglicherweise schon in der ersten Halbzeit!) konfrontiert zu werden.

Atlanta gewinnt und wird nächste Woche zuhause leichter Underdog gegen San Francisco sein. Mit den Seahawks fliegt nach Denver die zweite „Mannschaft der Saison“ hintereinander raus – aber es war bei beiden extrem knapp. NFL eben.

[22h14] Diesmal gibt es die Interception – und sie wird auch als solche anerkannt. Atlanta gewinnt und bei der TE-Legende Tony Gonzalez fließen die Tränen wie Bäche.

[22h12] Wie krass ist das? „Gesquibbelter“ Kick, Atlanta kriegt den an der Mittellinie! Hail Mary Time-. 6sek. Aber Seattle hat keine Replacement Refs…

[22h10] Atlanta 30, Seattle 28/Q4 0:08. K Matt Bryant nagelt ihn rein. 8sek verbleiben.

[22h08] 13sek to go, Atlanta nach zwei schnellen Pässen über für Jones/Gonzalez in FG-Reichweite. Sie werden wohl kicken. 49yds Kick.

[21h56] Atlanta 27, Seattle 28/Q4 0:34. Wahnsinnige Schlussphase: Seattles QB Wilson wird von LB Weatherspoon eingeheizt, aber Wilson wurstelt sich Wilson-like raus und findet RB Lynch, der an die 2yds Line durchläuft. Zwei Plays später gratscht Lynch haarscharf durch, und die verpassten Chancen der Falcons, eine 2pts-Conversion rächen sich endgültig.

Aber: 34sek, Atlanta hat zwei Timeouts und braucht nur ein Field Goal.

[21h53] Es läuft alles auf eine dramatische Schlussphase hinaus: Die Falcons kriegen ihr Laufspiel nicht mehr so konstant wie noch vor der Pause durchgedrückt, und im dritten Down macht WR White einen schwierigen, aber nicht unmöglichen Catch nicht… 3:36, Seattle beginnt an der eigenen 39yds Line.

[21h49] Nach einem knapp gescheiterten tiefen Ball für WR Rice und zwei Incompletions muss Seattle punten. 5:23, ATL von der eigenen 20 weg.

[21h41] Und plötzlich klappt gar nix mehr bei Atlanta: Incomplete, Pass für minus Yards, Lauf ins Nix, kurzer Punt und Seattle beginnt in viel versprechender Feldposition. 7:23min verbleiben.

[21h37] Nochmal: Kaum beenden die Seahakws ihre viel versprechenden Drives mit Punkten, wackelt Atlanta bedrohlich. Seattle hatte eben in Halbzeit 1 drei sehr gute Drives mit Turnovers/4th down/auslaufender Uhr beendet.

[21h36] Atlanta 27, Seattle 21/Q4 9:13. Tja, die bend but don’t break-Defense der Falcons gibt innerhalb von vier Plays 62 Yards und den TD auf: Lockerer Pass für WR Rice, Lauf über die Mitte, Kurzpass und Lauf after Catch für RB Turbin, und dann ein 4yds-TD Pass für einen vereinsamten TE Miller in die EndZone.

[21h30] Ich wollte ja nicht die Geister rufen, aber S #29 Earl Thomas machte gerade eine Interception bei einem merkwürdigen tiefen Ball Matt Ryans.

[21h22] Atlanta 27, Seattle 14/Q4 13:01. Wilson aus 10cm reingescrambelt. Seattle verbrauchte mit fast vier Minuten aber fast zuviel Zeit. 8 Plays, 80 Yards, und Atlanta darf sich noch nicht zu weit zurücklehnen; schließlich könnten die ungenutzten 2pts-Conversion Chancen im Schlimmstfall auch noch auf Mike Smith zurückfallen…

Drittes Viertel

[21h17] Die Seahawks sind unterwegs Richtung EndZone und profitieren nun von einer etwas passiveren Falcons-Defense, die nun spielt wie immer: Nur nicht das Big Play aufgeben, Hoffen auf den einen Fehler beim Gegner.

[21h07] Atlanta 27, Seattle 7/Q3 2:11. Blitzsauberer Drive, 9 Plays, 80yds, 7:36 von der Uhr genommen. Atlanta mischt Lauf und Pass schön durch und hat nur einmal Glück, dass ein Blocker (illegal man downfield) nicht zurückgepfiffen wurde. Seattles Defense bekam keinen Zugriff mehr, sieht fast geschlagen aus. Der nächste Seahawks-Drive entscheidet darüber, ob wir nochmal Spannung in die Schlussphase bekommen.

[21h05] Thema Seattle betrogen ist damit durch.

[21h00] Im übrigen gibt es Liveblogging bei Allesaussersport.

[20h54] Mike Pereira zu dem Uhr-Unfall vor der Pause:

Da fragt man sich, warum nicht?

[20h52] Atlanta 20, Seattle 7/Q3 10:31. 9 Plays, 80yds, QB Wilson mit viel Improvisation in der Pocket, findet dann aber TE Miller und WR Tate, und letzterer kann zum TD durchlaufen. Der Touchdown kommt also eine halbe Stunde verspätet.

[20h42] Die Zeichen mehren sich (und ich kann es nach Zurückspulen im Gamepass bestätigen), dass der letzte Snap vor Auslaufen der Uhr kam. Seattle wurde wohl um den letzten Spielzug betrogen.

[20h38] In der Pause wird nun bei FOX Colin Kaepernick interviewt.

Zweites Viertel

[20h32] Halbzeit Atlanta 20, Seattle 0.

Die Halbzeit endet für Seattle wie gehabt: Mannschaft ist wieder in der RedZone, aber nach 2nd-und-goal von der 6 folgen False Start, Wurf ins Niemandsland und Sack, und ohne Timeout kriegen sie den allerletzten Spielzug nicht mehr durch – ergo wieder keine Punkte.

Seattle ist keine Welten schlechter, QB Wilson erfing sich spätestens im zweiten Viertel, aber die Drives endeten alle ungewöhnlich: Fumble, Turnover on Downs, Zeit. Nur zwei Punts.

Atlanta ist die etwas bessere, effizientere Mannschaft und vor allem mit einem überraschend starken Laufspiel heute ausgestattet (RB Turner 9/66yds, RB Rodgers 6/61). Plus der eine lange Pass und wir haben einen Blowout-Spielstand, der sich eher wie ein +7 für Atlanta anfühlt.

[20h12] Atlanta 20, Seattle 0/Q2 4:16. Den Falcons gelingt plötzlich alles: langer Lauf RB Turners, für den sich eine riesige Lücke öffnet, und kurz danach geht QB Ryan tief: WR White enteilt CB Sherman zu einem sehenswerten Catch in die EndZone rein. White, leicht gefrustet vom vielen Trash Talk Shermans, danach in year face zu Sherman, der höhnisch Beifall klatscht. 3 Plays, 88 Yards, Seattle auf einmal vor einer knüppeldicken Aufgabe.

[20h07] Jinx reversed, oder so: Seattle kommt mit langen Bällen über die Mitte (TE Miller) ins Spiel, und getraut sich dann, ein 4th down in der RedZone Atlantas auszuspielen: Übergabe an den Fullback, aber ein Safety passt auf. Prinzipiell eine exzellente Idee, auszuspielen, aber ähnlich wie Atlanta letztes Jahr leider ein vorhersehbarer Spielzug.

[19h59] Atlanta 13, Seattle 0/Q2 9:13. Nach dem langen Lauf fast ausschließlich nur noch Kleinkram der Falcons-Offense, die zwar lange auf dem Feld steht, aber auch nicht den Esprit versprüht. Wenigstens über „Zuckungen“ wäre man grad bei Seattle froh: Die Jungs langweilen sich an der Seitenlinie und man möchte fast eine kleine Aufheiterung für Russell Wilson übern Atlantik schicken.

Erstes Viertel

[19h49] Mit einem kraftvollen 45yds-Lauf des RBs #32 Jaquizz Rodgers in die Seahawks-Platzhälfte geht das erste Viertel zu Ende.

[19h46] Bisher richtig gute Deckungsarbeit der Seahawks, und die Defensive Line geht nicht aggressiv auf Wilson, sondern versucht Wilson vom Scrambeln abzuhalten. TE Miller ist wieder fit, aber Seattles Offense trotzdem mit einem ersten Viertel größtenteils zum Vergessen.

[19h39] Atlanta 10, Seattle 0/Q1 3:10. 8 Plays, 61 Yards für Atlanta und Unterstützung kam auch von einer Personal-Foul-Strafe gegen Seattles LB #54 Wagner. Atlanta zeigte sich nun passlastiger, und drei Catches waren allererste Sahne: WR White im dritten Down im Fliegen, TE #86 Coleman an der Seitenlinie, TE Gonzalez zum TD in der EndZone.

[19h30] Erstaunlich schwacher Druck auf QB Wilson trotz guter Deckung in der Secondary, aber gerade als es so ausschaut, als kämen die Seahawks in Schwung, fumbelt RB #24 Lynch den Ball an die Falcons zurück.

[19h26] Da grüßen die Äffchen: Ryan im dritten Down über die Spielfeldmitte, verfehlt TE Gonzalez, direkt in die Arme von LB #54 Wagner. Mal sehen, wie Seattles Offense nun ohne den angeschlagenen TE Zach Miller aussehen wird.

[19h21] Der erste Seahawks-Punt geht gleichmal in die Hose: 30yds, und Atlanta beginnt in Kürze in Mittellinien-Nähe.

[19h15] Atlanta 3, Seattle 0/Q1 9:40. Atlanta kommt überraschend lauflastig aus der Kabine, hat aber nur bei einem einzigen Versuch über RB Turner (über die Mitte) ernsthaften Erfolg. Bei den Mitteldistanzbälle für die WRs Jones/White zeigt sich schon das Brett, das es zu bohren gibt: CB #25 Richard Sherman, ein exzellenter Manndecker.

[19h04] Atlanta spielt zum dritten Mal en suite gegen ein Wildcard-Team, und ist zum zweiten Mal leichter Außenseiter (vor zwei Jahren waren sie in den Wettbüros dank Heimvorteil leicht vorne gesehen worden). Und: Alle Teams, die Atlanta in den letzten fünf Jahren in den Playoffs geschlagen haben, marschierten dann in den Superbowl durch.

[18h52] Guten Abend zum Liveblogging von Atlanta – Seattle. Vorschau gibt es hier.

48 Kommentare zu “NFC Divisionals 2013: Atlanta Falcons – Seattle Seahawks

  1. Go Seahawks! Go Russell Wilson! 🙂 Die Kinderleins müssen noch ins Bett gebracht werden dann, ich drück mal auf Pause (Danke UPC!) und werd eine Stunde zeitversetzt schaun aber wenigstens kann ich dann die Werbung spulen… 😉

  2. „Nach dem langen Lauf fast ausschließlich nur noch Kleinkram der Falcons-Offense, die zwar lange auf dem Feld steht, aber auch nicht den Esprit versprüht. “

    Das macht die Falcons zu madig. Bisher klar dominiertes Spiel von Atlanta imo.

  3. Matt Ryan mit 5.2 NY/A = nicht gerade die Funken sprühen lassend. Atlanta hat den einen langen Lauf, aber sonst war jetzt auch nicht soooo viel. Seattle ist lange nicht aus dem Spiel, aber sie könnten etwas motivierter dreinschauen 😉

  4. einfach geil der leichtere gegner für die 49ers in atlanta auf kunstrasen nächste woche,der traum superbowl zwischen ravens vs 49ers ist so gut wie sicher.

  5. Blöd, dass die Hawks mit dem 4th Down gescheitert sind, da werden zu viele alte Weisheiten wieder ausgegraben. Den Playcall muss man hinterfragen, aber gut, das ist dann Outcome biased.

    Atlanta imo muss da auf Conversion und 21:0 gehen, das Spiel ist für die Hawks schon in dem Modus. Schade dass Mike Smith nicht so weit gedacht hat.

  6. Ja, Missed Opportunitys für Seattle. Wenigstens 6 oder 7 Punkte hätten für die Spannung nicht geschadet. Aber beeindruckend, dass sich Ryan von der INT nicht durcheinander bringen ließ.

  7. lynch biser mit 8 attempts und 27 yards raumgewinn, davon der längste über 11 yards. ausserdem 1 fumble.
    das ist so schwach, warum lässt man ihn dann jedesmal wieder in die mitte laufen???

  8. Gerade bei Twitter aufgeschnappt und scheint beim erneuten sichten auch zu stimmen. Der letzte Snap kam rechtzeitig. Somit wurde Seattle um einen TD beschissen.

  9. Ist mir unverständlich warum man den letzten Spielzug der ersten Halbzeit sofort zurückgepfiffen hat. Und das in der Liga der Reviews.

    Na endlich geht mal was vorwärts bei Seattle.

  10. Was mal völlig daneben ist wenn man sieht wie viel da schief geht. Was im übrigen auch ein Weltwunder ist bei der Masse an Offiziellen.

  11. Ist doch egal, welche Uhr nun richtig war, bei Beiden ist doch klar, dass die Offense nicht für 1 Sekunde „set“ ist vor dem Snap, der rechte Tight End steht sogar vor der LoS und muss einen Schritt zurückmachen. Wenn also der Spielzug zählt, läuft dir Uhr aus und das Foul der Offense beendet die Halbzeit (entweder durch die Regel oder weil man es als Fehlstart wertet und 10 Sekunden abzieht), Viel Lärm um nichts.

  12. Stimmt. Es hätte keine Strafe wegen Illegaler Aufstellung gegeben, sondern False-Start. Da gibt es 10 Sekunden Zeitstrafe (für „illegale Aufstellung“ im übrigen nicht).

  13. Illegale Formation wäre halt trotzdem ein Offense Foul (ohne Runoff) aber laut NFL Regeln beendet ein Foul der Offense beim letzten Spielzug die Halbzeit. Kommt also aufs gleiche hinaus, es hätte so oder so kein untimed Down gegeben, weil Atlanta die Strafe annimmt (Unterschied zu den College Regeln)

  14. Gut Thema geklärt. Übrigens Lärm den man vermeiden könnte wenn man von dem Mikro Gebrauch macht. Aber vielleicht seh ich das auch nur so weil ich Football noch nicht so lange verfolge.

  15. Das ist der Schiri, der schon mit dem Mikro versagt hat beim Thanksgiving-Game zu erklären, wieso der TD von Houston nicht mehr reviewable ist und der mit dem Mikro versagt hat beim legendären Tuck-Rule-Play von Brady 😉

  16. @H: Ja! Schon in der ersten Halbzeit, aber spätestens jetzt! Sogar eine Strafe beim Gegner hätte es gegeben und nur 1 Yard Distanz.

  17. Wenn Seattle wenigstens einmal von den beiden Red Zone Besuchen den TD macht (oder 2mal FG), wäre ich als Falcons Fan jetzt SEHR nervös. Ist selbst so noch nicht ganz um: INT Thomas.

  18. Warum gibt es eigentlich keine Strafe, wenn der Kicker den Versuch ausführt, trotz des Timeouts ?
    Könnte man ja als Vorteil für den Kicker werten, wenn er sein Visier durch diesen zusätzlichen Versuch besser einstellen kann.

  19. Mir ist Seattle ja sympathisch, aber durch diese Timeout haben dies eig verdient das der 2. Kick passte…

  20. „spiel des jahres jetzt schon“

    Insgasamt eine Hammer Divisional-Playoffs-Runde! Mit diesem Spiel als Sahnehäubchen!

  21. deswegen ist football so ein geiler sport,ich denk mal das patriots spiel wird wohl das nicht toppen.

  22. Das dritte Hammerspiel des Wochenendes. Aber was war den vor dem letzten fieldgoal los? Das sah so aus als hätte carrol kein timeout genommen.
    So jetzt gerne etwas entspannter. Go Pats!

  23. Pingback: Saison-Review 2012/13: Die besten 25 Spiele | Sideline Reporter

  24. Pingback: Philosophie trifft Pragmatik: Wie die Seattle Seahawks ein einzigartiges Business Model schafften | Sideline Reporter

  25. Pingback: Furchtlos oder furchtbar? Der Selbst-Test | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.