AFC-Championship 2013: New England Patriots – Baltimore Ravens Preview

Das Nachtspiel ab 1h MEZ, New England Patriots (13-4) vs Baltimore Ravens (12-6) ist ein Re-Match des letztjährigen Conference-Finals, weswegen schon Stimmen an der Ausgeglichenheit der NFL zweifeln. Mitnichten. Die Ravens 2012/13 sind ein Beispiel dafür, dass man es in der NFL selbst mit den offensichtlichsten Schwächen weit bringen kann – im Optimalfall bis in den Superbowl.

Baltimore 2012/13 ist das, was man in den amerikanischen Medien flawed team nennt: Ein Team mit Flauseln (z.B. im Power-Ranking in der unteren Hälfte gerankt). Die Offense um QB Flacco ist arhythmisch und Sekundengenie, die Defense durch zahlreiche Verletzungen ausgedünnt und nur noch ein Schatten früherer Tage. Kommentator Thyrwing hat mir bereits vorgegriffen, aber in der Tat halte auch ich einen Quervergleich mit dem FC Chelsea in der abgelaufenen CL-Saison für passend.

Match-Ups

Herrmann.

Ravens wie Blues nicht in der Lage, aus eigener Kraft was Spielerisches auf die Beine zu stellen, ziehen den Gegner auf ihr Niveau herunter und schmarotzen eiskalt von deren Fehlern. Beide nicht mal mit großartiger Abwehrtaktik, sondern sich „hinten reinstellen“ (auch bei Baltimores Pass-Defense durchaus wörtlich) und hoffen, Pässe/Schüsse einfach abzublocken oder den einen oder anderen abzufangen. Ravens wie Blues beide über ihren Zenit hinaus und sich mit eigentlich blassen Kopien einst dominanter Jahrgänge durchgemogelt.

Chelsea gewann. Bei den Ravens würde ich nicht davon ausgehen.

TV-Guideline

LIVE ab 0h30

ESPN America
SPORT1+
SAT.1
PULS4
Sportitalia 2
ran.de Stream

Tape

Mo 15h30 ESPN America
Mo 16h15 SPORT1+
Di 12h30 ESPN America
Di 18h05 SPORT1+

Denn obwohl der heutige Gegner New England in den letzten Jahren immer mehr von seiner Aura der bis in die letzten Haarspitzen mit Eiswasser gefüllten Playoff-Maschine verlor, obwohl die Ravens zuletzt in direkten Duellen mindestens ebenbürtig waren, manchmal besser, gilt die Combo QB Brady/HC Belichick immer noch als Tandem, bei dem Wetten auf New Englands Gegner Geldvernichtung gleichkommt. 2012/13 fahren die Patriots die bisher geschliffenste Version ihrer No-Huddle-Offense mit Snaps teilweise keine 15sek nach Ende des letzten Spielzugs.

Der uns schon hinlänglich bekannte Chris Brown/Smart Football hat beim ESPN-Ableger Grantland das Erfolgsgeheimnis der Patriots-Offense erklärt:

Kurzfassung: Man braucht nicht die Superathleten. Man braucht ein Arsenal an vielseitigen Spielertypen, und muss in der Lage sein, blitzschnell und einfach miteinander zu kommunizieren. Und es braucht den entsprechenden Quarterback. New England hat alles.

Baltimore muss heute Nacht dringend irgendwo her Pass Rush holen. Sofern man Brady nicht wie eine Klette in der Fresse hängt, kann man die Partie mit ruhigem Gewissen abschenken. Baltimores waidwunde Secondary wird halten, aber sie wird nicht das ganze Spiel halten. Die Ravens sind alt und ausgedünnt; sie mussten zuletzt das viertlängste Spiel der NFL-Geschichte in Denvers Höhenluft mitgehen. Sie haben ein Spiel mehr als die Pats bestritten. LB Ray Lewis hat den letzten signature win seiner Karriere schon hinter sich. Und wenn alle Stricke reißen, wird Belichick nach Vereen das nächste Karnickel aus dem Zylinder zaubern. Wetter wird zwar kalt sein (ca. -7°C sind angekündigt), aber es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Schnee geben. Dafür aber Wind: Nicht gut für Flacco und seine tiefen Bälle.

New England mit 14.

6 Kommentare zu “AFC-Championship 2013: New England Patriots – Baltimore Ravens Preview

  1. Schöne Einstimmung zum Spiel und auch die Prognose ist fürchte ich recht passend. Vor dem Denver Spiel hatte ich die ganze Woche das Gefühl, dass die Ravens es schaffen können und das fehlt mir gegen die Pats irgendwie komplett. Dennoch hoffe ich auf ein gutes Spiel, in dem Ray Lewis würdig abtritt und Baltimore wenigstens halbwegs im Rennen bleibt, auch wenn es am Ende nicht ganz reichen sollte.

  2. Wetter ? Ok , aber , es hat nicht die Sonne gescheint , der Rasen war nicht richtig gepfelgt , das sollten wir mal aussen vor lassen , den , der Gegner mus fast immer mit den gleichen Bedingungen fertig werden . Ein wichtiger Mann fehlt mir hier noch , Ray Rice , also die Ravens können auch laufen ! Wichtig wird sein wie hier gesagt ob die deffens sich auf diese sehr starke No-Huddle-Offense einstellen kann ! Egal wie das Wetter auch sein wird , die Ravens werden auch tief gehen + hier wird man sehen ob die Patts Torrey Smith , den pfeilschnellen WR der einen der besten Corner in Denver ganz alt hat aussehen lassen , stoppen können + die deffens der Ravens ist mit Sicherheit stärker als die der Texans ! Ich traue den Ravens die Überraschung zu !

  3. Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Ich will, dass das Raben-Märchen weiter geht. Und warum nicht? Vorhersagen waren bei Playoff-Spielen meistens wacklig, grad da, wenn die Nerven blank liegen, können die dümmsten Fehler passieren. Also mit Flacco und Rice in Topform und etwas turnover Glück geht da schon was… 🙂

  4. Ehrlich gesagt finde ich Torrey Smith etwas überbewertet und würde seine Catches eher einem schlechten Tag von Champ Bailey zuordnen.Natürlich ist Smith trotzdem immer eine Gefahr!Ich glaube aber auch dass die Pats eher klar als knapp gewinnen werden,auch wenn die Spiele zwischen beiden Teams bisher oft sehr eng waren.

  5. Pingback: Die Flacco Line | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.