Vor der Senior Bowl 2013

Heute Abend gibt es im NFL-Gamepass ab 22h LIVE die Übertragung der Senior Bowl 2013, einem Auswahlspiel der besten eingeladenen Draftanwärter, die wenigstens vier Jahre am College mit dabei waren (ergo “Seniors” sind). Die Veranstaltung kommt aus dem Dörfchen Mobile in Alabama, wo sich schon die ganze Woche Spieler, Funktionäre, Scouts und Journalisten aufhalten und in zahllosen Trainingseinheiten ein Stimmungsbild von einigen der besten Seniors machten. Es ist nicht das einzige „Allstar“-Spiel im Draft-Vorfeld, aber jenes mit der meisten Aufmerksamkeit und den meisten Scouts. Es wird ein Nord-Team gegen ein Süd-Team spielen. Die Senior Bowl gilt auch als letzter Test vor dem Combine Ende Februar in Indianapolis. Coaches sind Jim Schwartz/Lions für das Nord-Team und Dennis Allen/Raiders für das Süd-Team.

Ein kurzer Blick auf ein die bekannteren Namen im Teilnehmerfeld. Die kompletten Lineups kann man sich auf der offiziellen Seite runterladen.

Quarterbacks – Nachdem die beiden größten Namen aus unterschiedlichen Gründen absagten (Geno Smith = Combine ist mir wichtiger, Matt Barkley = verletzt), dürfte der Arkansas-QB Tyler Wilson das beste Prospect sein: Wilson schaute in der „alten“ Petrino-Offense mit teilweise tollen tiefen Bällen wie ein Top-Pick aus, soll aber diesen Herbst (Petrino war wegen Weibergeschichten gefeuert worden) verletzungsgeplagt keine gutes Saison gehabt haben. Wilson soll allerdings keine gute Trainingswoche hinter sich haben.

Mike Glennon/NC State ist ein Hüne vor dem Herrn, gilt aber als unpräziser Werfer auf Mitteldistanzrouten. Landry Jones/Oklahoma habe ich oft thematisiert: Sieht eigentlich wie ein guter Werfer aus, bleibt aber häufig blass. EJ Manuel/FSU war für mich als beweglicher Athlet stets mehr Hype denn erbrachte Leistung, aber es steht außer Zweifel, dass das „Rohmaterial“ bei Manuel gigantisch ist.

Bei Ryan Nassib/Syracuse schwärmen immer mehr Scouts von seiner NFL-Kompatibilität, aber bei mir hat sich bei Nassib eine eher lauwarme „arm strength“ eingeprägt. Nicht eingeladen ist übrigens der famose Collin Klein/Kansas State; Klein spielte schon in einem anderen Allstar-Spiel und bestätigte dort die Vorurteile gegen ihn als Spielertypus („nicht präzise, komische Wurfbewegung, sabber, fasel“). Die Vorstellung war zu wenig, um noch durch die Hintertür zur Senior Bowl zugelassen zu werden.

Running Backs – Die Topleute sollten die beiden kleinwüchsigen Kenjon Barner/Oregon und Andre Ellington/Clemson sein, flinke, wendige Leute ohne Option auf die Arbeitstiere hinter Center und Guard. Dies sollte eher für Stanfords Stepfan Taylor gelten. Mike Gillislee/Florida und Jonathan Franklin/UCLA gelten als Geheimtipps. Franklin kenne ich nur in Auszügen, soll ein famoser „all-around“-Back sein, und Gillislee hat es mir angetan als Mann, der häufig dem Tackler geschickt genug ausweicht, um immer noch ein, zwei Yards for free mitzunehmen.

Wide Receivers – Viel Boohay wurde um den ehemligen Michigan-QB Denard Robinson gemacht, dessen Wurfqualitäten lange nicht zur QB-Karriere in der NFL reichen, dem man aber fantastische athletische Voraussetzungen ansieht; dumm allein, dass Robinson sich als Butterfinger erwiesen haben soll – er wird heute spielen und wir dürfen schon jetzt mitzählen, wie häufig man ihn als „Wildcat“-QB ansagen wird… Auch viele andere eingeladene Receiver gelten als pfeilschnelle Leute, aber mit guten Händen: Wheaton/Oregon State, Marquise Goodwin/Texas oder Terrance Williams/Baylor. Der groß gewachsene und stämmige Chris Harper von K-State soll auch mit einem guten Spiel seine Aktien steigern können.

Tight Ends – Der hoffnungsvollste Senior Tyler Eifert von Notre Dame fehlt verletzt. In seiner Abwesenheit gilt Vance McDonald von der Rice University als interessantester Mann. In der Bowl Season konnte man McDonald häufig als verkappten Wide Receiver in der Aufstellung bewundern. Auch dabei: Der Riese Jack Doyle von Western Kentucky, den man ebenso in der Bowl Season nicht übersehen konnte.

Offensive Line – Als möglichen Erstrundendraftpick kann ich einmal mehr OT Eric Fisher von Central Michigan ankündigen. Fisher wird in diesem Spiel eine Latte an guten Passrushern antreffen, und kann bei entsprechender Vorstellung ein mächtiges Statement abgeben. In den Trainingseinheiten sagte man Fisher wechselhafte Leistungen vor.

Defensive Line – Enorm viele der prognostizierten Anwärter (z.B. Björn Werner) sind „underclassmen“, also keine Seniors, und entsprechend nicht im Senior Bowl dabei. Drei Defensive Ends dürften für Aufsehen sorgen: Der ghanaische Rohdiamant Ezekiel Ansah/BYU, der noch keine zwei Jahre Football spielt, aber wegen seiner Statur als potenzieller 1st-Rounder gilt, Alex Okafor/Texas, wie so viele Texas-Abgänger extrem athletisch, aber häufig wenig detailverliebt und Margus Hunt/SMU, der die Hawaii Bowl an Heiligabend im Alleingang dominierte und gewann. Bei den Tackles sollten Kawanne Short/Purdue und John Jenkins/Georgia die meistdiskutierten Leute sein, wobei Jenkins als wandelndes Übergewichtsproblem gilt.

Linebackers – Diese Position gilt als problematisch für die Senior Bowl, weil es aus nachvollziehbaren Gründen (Verletzungen) als verpönt gilt, mit Nachdruck hart zu tackeln. Man versucht also eher, die Spielintelligenz eines Spielers zu testen. Insofern dürfte es für den bekanntesten Abwesenden Manti Te’o ganz gut sein, dass er sich momentan mit anderen Problemen rumschlägt. In Te’os Abwesenheit gilt K-States Arthur Brown als bester Vertreter bei der Senior Bowl. Khaseem Green/Rutgers war während der Bowl Season ein vieldiskutierter Mann. Bei den OLBs sind keine wirklichen Top-Prospects dabei; Jarvis Jones und Kollegen sind underclassmen.

Defensive Backs – Der große Leader der Georgia-Defense, S Shawne Williams, wird ein spannender Mann sein, bei dem sich viele Scouts noch nicht einig über dessen Instinkte in der Passverteidigung sind. Toller Mann von Boise State: CB Jamar Taylor, der als physisch und äußerst lernfähig gilt. Der oft genannte Jonathan Banks/Mississippi State ist auch Senior, scheint im Lineup aber nicht auf; Banks dürfte entweder verletzt sein oder abgesagt haben.

3 Kommentare zu “Vor der Senior Bowl 2013

  1. Tolle Vorschau. Ich würde bei den Quarterbacks noch Zach Dysert Miami (Ohio) erwähnen. Mir persönlich gefällt er besser als Wilson und Barkley. Aber auch Dysert soll keine überragende Woche in Mobile gehabt haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.