Te’o spricht

[21h13] Daniel Jeremiah (NFL.com-Scout/ex-NFL-Scout): Te’o ist ein grundsolider Spieler; kein Riesentalent oder Superstar wie Willis oder Mayo, sondern grundsolides Material für Ende erste Runde, Anfang zweite Runde.

[21h00] Es war übrigens keine Pflicht-Pressekonferenz für Te’o. Ich tippe, mit dem gar nicht üblen Auftritt hat sich Te’o in der Öffentlichkeit einen eher guten Dienst getan.

[20h51] Größtenteils war es ein „geskriptetes“ Frage-Antwort-Spielchen. Wenig wirklich neues, aber ich nehme ein bissl das Gefühl mit, das auch Mayock angesprochen hat: Ein Team wird Te’o draften, es rinnt ein Haufen Wasser die Etsch runter und beim ersten 3rd-down-Stopp im September ist diese Geschichte für die Fans fast nur mehr eine Randnotiz.

— Hinweis: Im Folgenden Auszüge aus Te’os Statements. Sind keine Transkripte, sondern nur schnell sinngemäß mitgeschriebene Zitate —

[20h43] Zeit nach dem Deadspin-Artikel – es war tough, am schlimmsten als ich von meiner Schwester einen Anruf bekam, dass da auf dem Parkplatz Leute rumhingen. Warum tut man das? Die Leute sollen verstehen, dass wir auch Menschen sind. Jeder macht Fehler. Ich habe gelernt, die Leute zu schätzen, die einem wirklich nahe sind [yadda yadda]… vielleicht waren bei ND zuletzt zu viele Leute in unserer Nähe, weil wir so erfolgreich waren [Anm. hoffe, das habe ich richtig verstande – korsakoff]. Ich hatte Scheiße gebaut, konnte meiner Family nicht mehr helfen – das tat mir am meisten weh.

[20h40] Te’o auf der PK:

Te'o - Bild: NFL-Network.

Te’o – Bild: NFL-Network.

[20h38] Ray Lewis/Ravens – Baltimore wäre sicher ein genialer Ort, die Karriere zu beginnen. Als Nachfolger von Ray Lewis, dem Vorbild für alle Linebacker! Ich glaube, ich kann auch solche Energie, Passion für das Spiel mitbringen; ich hasse zu verlieren fast noch mehr als ich liebe zu gewinnen. Ich gebe immer alles, damit wir gewinnen. Es wäre eine Ehre, in die großen Fußstapfen von Ray Lewis zu treten.

[20h35] Ausblick Draft – ich habe schon mit den Texans und Packers gesprochen. Auf meinem Plan stehen dieses Wochenende noch weitere 18 Teams, ich weiß noch nicht genau, welche. Ich nehme die Interviews als Chance wahr, den wahren Manti zu zeigen. Ich verstehe, dass die Teams Spieler wollen, denen sie vertrauen können. Alle mit denen ich gesprochen habe, haben mich zu dem Hoax-Vorfall befragt. Sie wollen die Wahrheit. Ich habe aber noch keine Rückmeldung aus der NFL bekommen, wie das meinen Status vor dem Draft beeinflussen wird.

[20h34] Aufmerksamkeit und Zeit nach dem Hoax – ich war schon überrascht, wie krass die Geschichte landesweit aufgenommen und rezipiert wurde. Man sieht es auch hier im Saal: So viele Menschen, so viele Kameras. Crazy! Aber es war definitiv enttäuschend, beschämend. Vor allem für meine Familie, deren Name in den Dreck gezogen wurde, das tat weh. Wenn du durch die Einkaufsstraßen läufst und die Leute drehen sich um und starren sich an: Keine angenehme Sache.

[20h30] Leadership – ich habe gelernt, die Dinge, die ich kontrollieren kann, von denen zu unterscheiden, die ich nicht kontrollieren kann. Wohin ich auch immer gedraftet werde, ich werde alles geben um zu gewinnen. Alles andere habe ich nicht unter Kontrolle.

[20h27] Te’o wirkt nicht komplett gelöst, seine Bewegungen sind etwas nervös, aber die Journaille lässt ihn auch kaum aussprechen, ehe die nächste Zwischenfrage kommt. Te’o versucht, zwischendurch immer mal wieder zu lächeln.

[20h25] Hoax und BCS-Finale – es hat mein spiel nicht beeinflusst. Wir haben gegen ein super Team von Alabama gespielt, und wir waren schlecht, ich war schlecht. Wir spielten mit vollem Einsatz, aber es hat nicht gereicht. Hoax war keine Ablenkung für mich.

[20h23] Thema Hoax und Combine – natürlich ist es ein Thema, ich wusste das, aber ich versuche mich hier auf die sportlichen Dinge zu konzentrieren [yadda yadda]… klar hatte ich mir ein anderes Ende der Geschichte erhofft, aber die Dinge sind so verlaufen wie sie gelaufen sind. Ich war 21, 22 Jahre alt, es war eine chaotische Zeit. Ich habe es hinter mir gelassen. Hätte ich es nicht, wäre ich nicht zur Combine erschienen.

[20h20] So viel war selbst bei Tebow vor drei Jahren nicht los im Saal.

[20h15] Die Auslastung im Saal lässt keine Wünsche offen:

Vor der Pressekonferenz - Bild: NFL-Network

Vor der Pressekonferenz – Bild: NFL-Network

[20h12] Mayock: Die PK hat nur für Fans richtigen Wert. Für die Teams wird es wichtiger sein, Te’o in die Augen zu schauen, ihn anzufassen, ein Feeling zu entwickeln von seinem Charakter und dem Umfeld, in dem er sich bewegt.

[20h06] Laut Gil Brandt wird Manti Te’o gegen 20h15 zur Pressekonferenz erscheinen. Das NFL Network will live drauf gehen.

Armenhaus des US-Sports

Der für gewöhnlich exzellent aus Insiderkreisen informierte Adam Schefter von ESPN.com berichtet, dass die National Football League auf der verzweifelten Suche nach Umsatzsteigerung gedenkt, seine Offseason etwas auszuweiten. Der Plan liest sich lt. Schefter so: Die Combine in den März verlegen, den Start der Free Agency in die ersten Apriltage, den NFL-Draft zurück nach Anfang Mai. Die NFL-Combine soll gleichzeitig als offizieller Startschuss für eine Serie von regionalen Combines dienen. Der Startschuss für die neue Saison soll nach dem lt. Schefter „sehr konkreten“ Plan ein einheitlich terminierter Start der Trainingslager im Sommer sein: Alle am selben Tag.

Die NFL möchte mit dem Move die Offseason etwas strecken und somit länger Interesse erwecken. In jedem Monat ein Highlight: Jänner mit Playoffs, Februar mit Superbowl, März mit Combine, April mit Free Agency, Mai mit Draft, Juni… okay, bis auf die inoffiziellen DUI-Nachrichten aus Spielerkreisen nicht so viel bis der nächste Lockout kommt, aber dann: Juli mit Trainingslager-Eröffnung, August mit dem „Highlight“ Preseason, und danach ist sowieso wieder die Zeit der gelben Blätter und langen Nächte.

Die NFL entdeckt langsam, wie es geht.