New York Giants in der Sezierstunde

Stat Line 2012

Record         9-7    --
Enge Spiele    3-4 
Pythagorean   10.2    (9)
Power Ranking   .529 (13)
Pass-Offense   6.8    (9)
Pass-Defense   7.2   (29)
Turnover       +14

Management

Salary Cap.
Free Agents.

Relativ ruhige Offseason für die Giants nach einer stürmischen Saison inklusive Hoffnungen, enttäuschter Hoffnungen, und Komplettkollaps. GM Jerry Reese ging nach dem leichtfertig verspielten Divisionssieg durch eine schwere Formkrise der kompletten Mannschaft in den letzten Wochen in sich und zu seinen Wurzeln, und machte das, was er immer macht: Er blieb cool.

Vielleicht zu cool.

Die Giants waren zwar erneut explosiv im Angriff, aber die Defense war mit 7.2 NY/A zu soft gegen den Pass (#29 der Liga), und das war nicht bloß ein Problem des Kollapses am Saisonende. Mehr noch: Mit S Kenny Phillips und DE Umenyiora gingen zwei der besseren Stützen zur Konkurrenz nach Philadelphia bzw. Atlanta. Richtig ersetzt wurden sie bis dato nicht.

Baustellen im Kader

Größte Storyline ist die seit Wochen anhaltende Vertragssituation um WR Victor Cruz, einen Slot-Receiver, der als RFA (Restricted Free Agent) zirka 11 Mio. Dollar/Saison fordert, bei dem die verhandelnden Parteien aber noch extreme weit auseinander liegen (Reese will angeblich nur 7 Mio./Jahr zahlen). Wie viel davon Verhandlungstaktik ist oder ob Reese im Zweifelsfall gewillt wäre, Cruz nächstes Jahr ziehen zu lassen, ist schwierig abzuschätzen.

Es gibt zu Cruz keine richtige Alternative im Kader: WR Nicks und WR Randle sind eher die Jungs für die Außenpositionen, auf WR Jernigan hört man nicht viele Lobpreisungen und der eingekaufte WR Louis Murphy tingelt nun auch schon seit Jahren mit eher mäßigem Erfolg durch die NFL. Richtig bedenklich wird es bei den Tight Ends: Head Coach Tom Coughlin schafft es irgendwie immer, aus namenlosen Tight Ends halbwegs Brauchbares rauszupressen, aber wenn dein solidester Mann der eingekaufte TE Myers ist, habe ich diesmal so meine Zweifel. Angeblich sollen die Giants richtig heiß sein auf eine größere Rolle für den letztes Jahr gedrafteten TE Adrien Robinson, eine furchteinflößende Gestalt von Athlet, der aber 2012/13 nur drei Snaps spielte.

In der Offense Line gibt es zudem seit vielen Jahren ungelöste Löcher. RT Locklear wurde ziehen gelassen und es wird Nachbesserung brauchen, aber womöglich wird diese aus den eigenen Reihen kommen: In den letzten Jahren wurden immer wieder junge Prospects gedraftet, die in absehbarer Zeit das Zepter von den Recken um Diehl, Baas oder Snee übernehmen könnten. Diehl musste eine Gehaltskürzung hinnehmen, darf sich nicht mehr als gesetzt sehen. LT Beattys Vertrag wurde verlängert.

In der Defense Line wird man in erster Linie darauf hoffen, dass DE Pierre-Paul und DE Tuck ihre schwache Saison vergessen machen können, und dass der eingekaufte DE/DT Cullen Jenkins die Tiefe im Kader etwas verbessern kann. Für den deutschen DT Markus Kuhn wird es nach einer Kreuzbandverletzung nicht einfach: Neben Jenkins wurden Oldtimer Shaun Rogers und Mike Patterson für die zuletzt inexistente Tiefe geholt. Ein weiterer Defensive End könnte nicht schaden.

Auf Linebacker – eine Position, die von Reese im Draft selten ganz weit vorne angegangen wird – wurden Boley und Blackburn in die Wüste geschickt, und es gibt momentan viele offene Plätze neben OLB Kiwanuka: Rivers, feel-good-story Mark Herzlich und Williams sind Optionen aus den eigenen Reihen, LB Connor kam aus Dallas. Ich würde es Herzlich gönnen, sehe aber durchaus einen mittleren bis späten Pick auf Linebacker nach New York gehen.

Auf Cornerback musste Corey Webster nach einer unterirdischen Saison eine Gehaltskürzung akzeptieren, verdient aber immer noch mehr, als er auf dem freien Markt bekommen hätte. Ich bin aber auch abseits vom Handling mit Webster bass erstaunt ob des Vorgehens der Giants im Defensive Backfield:

CB Terrell Thomas wurde gehalten. CB Aaron Ross wurde aus seinem Freizeitvertreib in Jacksonville zurückgeholt. Gemeinsam mit Amukamara und dem jungen Slot-CB Hosley gibt es nun haufenweise nicht ganz billige Cornerbacks in New York: Ich hatte eher erwartet, dass man den einen oder anderen rauswirft, um einen Rookie zu holen. Not gonna happen.

Vielleicht sollte man auf Safety nachbessern: Nicht bloß, dass Rolle nicht mehr viel im Tank hat oder dass man Phillips verlor: Das vorhandene Personal liest sich eher anonym. Ob man wirklich auf Sash, Brown oder Caldwell baut?

Ausblick

QB Eli Manning wird dafür sorgen, dass die Giants nicht einbrechen, aber es gibt außerhalb des Passspiel in der Offense viele offene Stellen. Ich bin auch nicht sicher, ob RB David Wilson die Rolle des Top-Backs wird ausfüllen können. Wenn Cruuuuuuuuuuuuuuuuz vergrault wird, hat auch die Passoffense ein Problem. Es gibt keine Tight Ends. Der Passrush hängt stark von zwei Leuten ab (JPP, Tuck). Auf Linebacker gibt es noch wenig Personal. Das Backfield war schon zuletzt unzuverlässig und weil alle Leute gehalten wurden, gibt es keinen Spielraum für den Aufbau neuer Stützen auf Cornerback.

Jerry Reese ist ein Genie. Ich vertraue ihm. Es wurden viele kleinere Moves gemacht, aber es bleiben etliche Fragezeichen. Angesichts der vielen offenen Baustellen frage ich mich, ob man den Giants 2013/14 mehr zutrauen sollte als eine Bilanz um oder knapp über .500.