Die Junglöwen

Ich hab es am Samstag schon angekündigt, nun ist der Artikel draußen: Die Draft-Rückschau und Saisonvorschau zu den Detroit Lions auf der Draftseite von Roman John und Christian Schimmel. Thematisiert werden Ziggy Ansah, die Secondary der Lions, der Rookie mit der zu erwartend meisten Spielzeit und die „Sophomores“ mit den größten Hoffnungen. Ach, und: Das potenzielle Fass der Offense Line, die ja im ersten Preseason-Spiel auch nicht grad überzeugend auftrat. Ich habe bei Stafford eigentlich meistens ein gutes Gefühl bei kollabierender Pocket, aber Pro Football Focus sieht das in seiner Studie komplett anders.

GFWTC 2013 Recap: Die Empty Bottles sind komplett

Die GFWTC ist um: 10 Spieler, 24 Runden, 240 Spieler. Es war ein interessantes Draftspiel, bei dem man sich Gedanken machen konnte, wie man eine Mannschaft bauen will, welchen „Value“ man Spielern aufgrund bestimmter Parameter gibt (Stärke, Alter, Positionswertigkeit, Positionskonkurrenz, Mitspieler-Needs usw.) und welche Systeme man seine Mannschaft spielen lassen will.

Ein kleiner „Nachteil“ war die Teilnehmerzahl von 10 Stück, durch die auf manchen Positionen (v.a. QB) das Leistungsgefälle verfälscht wurde, aber auf der anderen Seite: Viel mehr Spieler trägt es fast nicht, dass so eine Veranstaltung in ca. einem Monat über die Bühne geht und nicht irgendwann langweilig wird. Insofern: Fast alles super. Ich habe sogar in den letzten Runden der dunklen Versuchung widerstanden, per Einberufung eines Backup-QBs die Mitspieler zu ärgern. Denn das soll ja nicht unser Ziel sein.

Die Empty Bottles sehen also so aus:

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB   Aaron Rodgers           DE   Jason Pierre-Paul
RB   Jamaal Charles          DT   Gerald McCoy
WR   Julio Jones             NT   Fletcher Cox
WR   Mike Wallace            DE   Brian Orakpo
WR   Victor Cruz             OLB  Sean Weatherspoon
WR   Marques Colston         ILB  Brian Cushing
TE   Tony Gonzalez           OLB  Dont’a Hightower
OT   Nate Solder             CB   Patrick Peterson
OG   Carl Nicks              CB   Devin McCourty
C    Chris Myers             CB   Stephon Gilmore
OG   Kevin Zeitler           S    Earl Thomas
OT   Jake Long               S    Kam Chancellor

Das war mein Paradigma vor dem GFWTC-Start gewesen:

Meine Mannschaft muss nicht dieses Jahr superbowl-fähig sein. Sie sollte jung sein, entwicklungsfähig, in der Lage, einen attraktiven Ball in der Offense zu spielen und druckvoll in der Defensive-Front 7 zu spielen. Idealfall für die Defense sind vielseitige, „Schemen-unabhängige“ Spielertypen.

Im Kern will ich eine 4-3 Defense mit „Under“-Prinzipien installieren, mit einem starken 3-technique DT und einem exzellenten Defensive End sowie einem starken OLB, der im Optimalfall ein kompletter Spieler sein sollte, aber zumindest ein starker Passrusher sein muss. Vorteil der 4-3 Under Defense: Der Nose Tackle muss nicht zwingend ein Weltklassemann sein. Für die Secondary ist mein Wunsch ein dynamischer Safety, der flexibel spielen kann, und zumindest ein exzellenter 1:1-Manndecker.

In der Offense ist der Wunsch ein mobiler Quarterback. Ich will einen U-30er, weswegen ich mir den Luxus erlaube zu warten, sofern nicht Luck oder Rodgers auf dem Tableau sind (RG3 als einzige weitere Ausnahme), denn der Qualitätsunterschied zwischen meinen anvisierten QBs ist relativ gering. Der Running Back muss kein Arbeitstier sein, sondern sollte in erster Linie auch eine Doppelwaffe als Ballfänger sein. Die Wide Receivers brauchen einen groß gewachsenen „Einser“, einen Possession-Receiver und einen quicken Slot-Mann, also eine komplette Unit. Die Offense Line braucht nicht dominant zu sein, sondern sollte in erster Linie keinen eklatanten Schwachpunkt besitzen.

Prinzipiell konnte ich die Punkte alle umsetzen. Es war allerdings auch nicht brutal schwierig, da insgesamt nur 240 Spieler gedraftet wurden, also nur die obersten ca. 15% der Regular-Season-Kaderspieler. Es gab ziemlich einige Spieler, die ich nicht bekam, weil ich zu lange wartete: Nick Fairley, Michael Brockers, Marshal Yanda, Chandler Jones oder Chris Long fallen mir spontan dabei ein.

Ich bin prinzipiell schon sehr zufrieden mit dem Ausschauen des Kaders. An #2 musste ich Aaron Rodgers ziehen, aber #2 war gleichzeitig Fluch und Segen, weil ich zwar die Chance auf den absolut besten Spieler der Liga hatte, aber keine Chance bekam, einen der absolut besten Abwehrspieler zu ziehen: Atkins, Miller, Revis oder Watt. Wie der Draft verlief, hatte mit Kollege Herrmann gar einer die Chance, zwei aus diesem Pool zu bekommen: Watt und Revis sind vielleicht die insgesamt zweit- und drittwertvollsten Spieler der Liga hinter Rodgers.

Die meisten Picks habe ich bereits in separaten Einträgen abgehandelt und kommentiert:

In den letzten fünf Runden kamen noch hinzu: WR Mike Wallace als zweiter Receiver hinter Julio Jones und neben Slot-WR Cruuuuuz. Wallace ist ein deep-threat wie Jones, aber etwas eindimensionaler. Um nicht nur auf die längeren Routen angewiesen zu sein, holte ich mit einem späten Pick noch WR Marques Colston von den Saints. Colston ist beileibe nicht mehr der Jüngste und verpasst drei Spiele pro Jahr mit Verletzungen, aber das ist ein extrem harter Knochen für den Slot, ein Bolzen und damit Spielertyp, der mir noch fehlte (Cruz ist eher für Slot-Mitteldistanzen da). Der Receiving-Corp ist komplett, er ist vielseitig und wandlungsfähig:

  • Jones als klassischer #1-Wideout.
  • Wallace als zusätzliches deep threat.
  • Cruuuuz als flinker Slot-Receiver für längere Bälle.
  • Colston als physischer Slot-Receiver für die kürzeren Anspiele, und als guter Blocker.
  • Gonzalez als physische Rundumwaffe im Receiving für den Slot.
  • Charles als fangstarker Running Back für Checkdowns.

Das einzige, worin ich mir unsicher bin: Protection. Ich kann das Feld spreizen mit vielen Receivern, aber womöglich habe ich am Ende bei der Spielerwahl das Blocking zu sehr vernachlässigt. Da habe ich echte Zweifel, weil ich ganz gern längere Routen spielen lasse, aber die Protection das möglicherweise nicht lange genug hergibt. Dazu gleich mehr.

Für die Defense OLB Sean Weatherspoon. Weatherspoons 2012er Saison wurde arg kritisiert, aber ich bekomme hier einen grundsoliden Lauf-Verteidiger, einen der gut blitzen kann und in der Coverage nicht hoffnungslos ist. Insgesamt mag ich meine Front-7 gut genug, dass ich darauf verzichtete, einen weiteren Mischspieler DE/OLB zu holen. Mit JPP-Orakpo-Weatherspoon-Cushing-Hightower und den Tackles McCoy-Cox glaube ich, im Notfall auch Hybrid-Defense spielen zu können (Orakpo würde sich als „LEO“ hervorragend machen), aber vor allem ist meine wichtigste Defense, die Nickel-Formation, dank meiner hervorragenden Secondary gesichert. Ich konnte also den WR Colston für die Variabilität in der Offense ziehen.

Center und Offense Tackle konnte ich beruhigt auf die letzten Runden warten lassen, weil gleich viele oder mehr gute Spieler verfügbar waren als Draft-Slots (z.B. waren seit vielen Runden nur mehr drei OT-Plätze frei, und mit Long, Ferguson und Monroe drei gleichwertige Tackles; ich konnte abwarten und mir den übrigen schnappen). Ich zog LT Jake Long, weil der noch relativ jung ist (geht in sein sechstes Jahr), bis vor zwei Jahren zu den allerbesten seines Fachs gezählt wurde (war 2012 verletzt), und ich somit mit der Tackle-Combo Solder/Long ein ganz hervorragendes Pärchen für die Protection kriege.

Auf Center zog ich Chris Myers dem Steelers-Center Maurkice Pouncey vor; Pouncey gilt unter vielen Experten als bester Center der Liga. Für Pro Football Focus ist er total überschätzt. Die Entscheidung pro Myers war für mich letztlich eine Sympathiefrage: Vom Center erwarte ich mir, dass er sich mit meinem Quarterback versteht und auch eine gewisse Repräsentationsaufgabe. Spielerisch sollte Myers annähernd gleichwertig sein. Menschlich glaube ich einfach, hat Myers mehr in der Birne als der Höhlenmensch Pouncey.

Erkenntnisse

Was übrig bleibt, ist neben der Erkenntnis, dass die Anzahl der Teilnehmer massiv den Draftprozess beeinflusst, auch der Gedanke, dass es gar nicht so einfach ist, einem „flashy“-Spieler zu widerstehen. Ich will Jamaal Charles, also nehme ich ihn, auch wenn ich hinsichtlich „Value“ ein Problem spüre. Ich sehe Gilmore spielen, bin beeindruckt, und ziehe ihn schlicht und einfach einem reineren Prospect für die Slot-CB Position vor. Es ist nur ein Spiel, aber man beginnt zumindest in Anflügen zu begreifen, was im Green Room in den Köpfen der GMs vorgehen mag.

Das Big-Board habe ich schon gepostet. Ich habe glatt sechs meiner anvisierten Top-20 Spieler bekommen! Das Big-Board musste ich allerdings relativ schnell über Bord werfen, da ziemlich schnell parallele Überlegungen wie „was machen die anderen“, „Value auf Positionen“ usw. einfließen. Das Big-Board ist eine Leitplanke, an die man sich in etwa halten kann, wie eine Strategie für ein Unternehmen, aber es (bzw. „sie“ im Falle der Strategie) darf nicht steif sein, dass man sich keinen Handlungsbedarf eingesteht.

Es ist wie im realen Leben: Die Planung ersetzt den Zufall durch den Irrtum.

Empty Bottles nach PFF.com

Nachfolgend noch einmal die Auflistung meiner Mannen. Blau gefärbte Spieler gelten nach PFF.com als „blue-chipper“ (Superstars). Dunkelgrün gefärbte Spieler sind „high-quality“. Hellgrün gefärbte sind „above average“ (überdurchschnittliche Spieler). Drunter hab ich eh nix gedraftet. Sieben Blue-Chipper, elf High-Quality und sechs überdurchschnittliche Spieler, von denen alle Jungs mit maximal drei Jahren Erfahrung sind.

In Klammern stehen meine Positional-Rankings. „OVR“ steht für „overall“, also für die Reihung auf meinem Big-Board der 20 erstrebenswertesten Spieler. Ich hab sechs dieser Spieler gekriegt. Bei den WRs habe ich gedanklich schon vorher eine Unterteilung gemacht in #1-Receivers, #2-Receivers („possession receivers“) und #3-Receivers (Slot-WR). In der Defense habe ich z.B. Orakpo ursprünglich als OLB, Cox ursprünglich als 3-4 DE und Weatherspoon als ILB gelistet gehabt; die Jungs spielen in der Mannschaft schlussendlich eine etwas andere, aber ähnliche, Position.

  • QB  – Aaron Rodgers (#1 OVR, #1)
  • RB  – Jamaal Charles (#2)
  • WR  – Julio Jones (#18 OVR, #3 WR1)
  • WR  – Mike Wallace (#11 WR1)
  • WR  – Victor Cruz (#2 WR3)
  • WR  – Marques Colston (#11, WR2)
  • TE  – Tony Gonzalez (#2)
  • OT  – Nate Solder (#5)
  • OG  – Carl Nicks (#3)
  • C   – Chris Myers (#7)
  • OG  – Kevin Zeitler (#4)
  • OT  – Jake Long (#10)
  • DE  – Jason Pierre-Paul (#9 OVR, #1)
  • DT  – Gerald McCoy (#8 OVR, #2)
  • DT  – Fletcher Cox (#4 DE)
  • DE  – Brian Orakpo (#6 OLB)
  • OLB – Dont’a Hightower (#9)
  • MLB – Brian Cushing (#3)
  • OLB – Sean Weatherspoon (#10 ILB)
  • CB  – Patrick Peterson (#19 OVR, #3)
  • CB  – Devin McCourty (#7)
  • CB  – Stephon Gilmore (#10)
  • S   – Kam Chancellor (#5)
  • S   – Earl Thomas (#20 OVR, #1)

Sodala. Das sind die anderen Teams:

Footballissex

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Colin Kaepernick       DE  - Corey Liuget
RB  - LeSean McCoy           DT  - Dan Williams
WR  - Hakeem Nicks           DE  - Marcell Dareus
WR  - Steve Johnson          OLB - Clay Matthews jr.
WR  - Jason Avant            MLB - NaVorro Bowman
TE  - Dwayne Allen           MLB - Lawrence Timmons
TE  - Fred Davis             OLB - Anthony Spencer
OT  - Duane Brown            OLB - Tamba Hali
OG  - Chris Snee             CB  - Lardarius Webb
C   - Alex Mack              CB  - Jason McCourty
OG  - Andy Levitre           S   - Kenny Phillips
OT  - Tyron Smith            S   - Donte Whitner

Footballissexbaby hat bisher drei Einträge geschrieben. Er zog Kaepernick als #1-Overall Pick. Überraschend fand ich Nicks an #20 overall. Ziemlich heftig finde ich die Linebacker-Crew, aber ich glaube, ich könnte dieses Team schlagen, weil ich die Secondary aushebeln kann.

BKöpfle

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Tom Brady              DE  - Cameron Wake
RB  - Adrian Peterson        DT  - Ndamukong Suh
FB  - Vonta Leach            DT  - Kevin Williams
WR  - Reggie Wayne           DE  - Michael Bennett
WR  - Michael Crabtree       OLB - Kevin Burnett
TE  - Zach Miller            MLB - Bobby Wagner
TE  - Greg Olsen             OLB - Lance Briggs
OT  - William Beatty         CB  - Antoine Winfield
OG  - Brandon Moore          CB  - Tim Jennings
C   - Brian de la Puente     CB  - Jacob Lacey
OG  - Logan Mankins          S   - Eric Weddle
OT  - Andre Smith            S   - Troy Polamalu

Ein eher altes Team: Brady und Peterson sind ein erstklassiges Angriffs-Duo, aber beide werden ihren Zenit bald überschritten haben, wie auch Reggie Wayne. Crabtree fällt dieses Jahr leider lange aus. Die Defense Line hat zwei erstklassige Spieler in Wake und Suh. Das Safety-Duo hat zwei klangvolle Namen. Brady ist natürlich ein Klassespieler, aber die Empty-Bottles würden das Team glaube ich schlagen.

Herrmann

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Eli Manning            DE  - J.J. Watt
RB  - Marshawn Lynch         DT  - Kyle Love
WR  - Vincent Jackson        DE  - Calais Campbell
WR  - Dwayne Bowe            OLB - Demarcus Ware
WR  - Antonio Brown          MLB - Paul Posluszny
TE  - Vernon Davis           MLB - Daryl Washington
TE  - Delanie Walker         OLB - Lamarr Woodley
OT  - Andrew Withworth       CB  - Darrelle Revis
OG  - Mike Iupati            CB  - Leon Hall
C   - Ryan Wendell           CB  - Aqib Talib
OG  - Donald Thomas          S   - Tyvon Branch
OT  - Sebastian Vollmer      S   - Antoine Bethea

Für einen musste das QB-Wartespielchen, das ich schon mehrfach beschrieb, gut gehen. Bei Eli Manning habe ich zwar Bedenken hinsichtlich „Franchise-QB“, weil er mir schlicht  zu wenig konstant ist, aber grundsätzlich natürlich eine Wahl, die mit dem Lauf im richtigen Moment locker den Titel holen kann. Offense gefällt mir die meinige besser, aber die Defense hier ist endkrass: Watt/Campbell in der Front, dahinter ein LB-Trio mit Ware/Woodley/Washington, Revis und Hall in der Deckung. Safetys hätte ich andere gezogen, aber ich hätte mit meiner Fünf-Mann-Protection einige Sorgen, gegen dieses Team anzutreten. 50/50.

maschemist

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Andrew Luck            DE  - Charles Johnson          
RB  - Doug Martin            DT  - Henry Melton          
WR  - A.J. Green             DT  - Mike Martin          
WR  - Justin Blackmon        DE  - Chandler Jones          
WR  - Percy Harvin           OLB - Bruce Carter          
TE  - Martellus Bennett      MLB - Sean Lee          
TE  - Coby Fleener           OLB - Thomas Davis          
OT  - Joe Thomas             CB  - Morris Claiborne          
OG  - Ben Grubbs             CB  - Javier Arenas          
C   - Max Unger              CB  - Jonathan Joseph          
OG  - Marshal Yanda          S   - Harrison Smith          
OT  - Jared Veldheer         S   - Eric Berry

Das ist kein Team, das dieses Jahr auf den Superbowl geht. Aber in zwei Jahren haben wir hier eine fantastische Offense: Luck war mein #2-gerankter Spieler auf dem Big-Board, nicht weil ich dieses Jahr mit ihm gewinnen will, sondern in zwei Jahren. RB Martin und WRs Green/Harvin sind sagenhafte Skill-Players, auch wenn Harvin dieses Jahr lange ausfällt (heuer brauchst du ihn eh noch nicht). In der Defense fühlte sich DT Melton wie ein reach für mich an. Die Linebackers sind sehr Cowboys-bezogen. Dafür ein genialer steal mit CB Joseph, bei dem ich nicht fassen kann, dass er in die letzten Runden fiel. SS Smith ist ein Superstar in spe. Dieses Jahr schlage ich das Team. In zwei Jahren… abwarten und Tee trinken.

Koblenzer

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Russell Wilson         DE  - Derrick Morgan
RB  - Ryan Mathews           DT  - Geno Atkins
WR  - Andre Johnson          DT  - Kyle Williams
WR  - Roddy White            DE  - Carlos Dunlap
WR  - Torrey Smith           OLB - Luke Kuechly
WR  - Malcolm Floyd          MLB - Jerod Mayo
TE  - Kyle Rudolph           OLB - Lavonte David
OT  - Ryan Clady             CB  - Antonio Cromartie
OG  - Louis Vasquez          CB  - Sam Shields
C   - Stefen Wisniewski      CB  - Brandon Boykin
OG  - Jon Asamoah            S   - Rahim Moore
OT  - Mitchell Schwartz      S   - Mark Barron

Wilson ist für mich noch keine 100%ige Tüte, weswegen ich ihn nicht in den Top-10 gezogen hätte. RB Mathews hätte ich nicht gedacht, dass er gedraftet wird. Der WR-Corp ist genial, auch wenn ich eher einen Mann für den Slot genommen hätte. Die O-Line finde ich auf der rechten Seite schlagbar. Die komplette Front-7 liest sich brillant und ist extrem jung. Die Secondary finde ich kann man übertölpeln, wenn mich nicht der Passrush über innen killt. Fazit: Kann ich schlagen.

FloBlogs

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Peyton Manning         DE  - Justin Smith
RB  - C.J. Spiller           DT  - Vince Wilfork
RB  - Frank Gore             DE  - Mike DeVito
WR  - Demariyus Thomas       OLB - Von Miller
WR  - Sidney Rice            MLB - Derrick Johnson
WR  - Danny Amendola         MLB - DeMeco Ryans
TE  - James Casey            OLB - Justin Houston
OT  - Joe Staley             CB  - Richard Sherman
OG  - Jahri Evans            CB  - Kareem Jackson
C   - John Sullivan          CB  - William Gay
OG  - Alex Boone             S   - Reggie Nelson
OT  - Gosder Cherilus        S   - Quintin Mikell

Ein Team im Win-Now Modus, weil QB Manning nicht mehr allzu viele Jahre im Tank hat. Überraschend ist, dass gleich zwei Backs im Kader stehen: Gore dürfte als Arbeitstier eingespannt werden, Spiller als Geschwindigkeitswechsel mit mehreren Dimensionen nebenbei. WR-Corp finde ich schön austariert. Offense Line ist auf Right Tackle schlagbar (JPP, übernehmen Sie!). In der Defensive Front-7 geht in diesem Team die Post ab: Ein Justin Smith, der für Von Miller „vorblockt“? *Schauder* Den anderen OLB Houston sehe ich als kompletten Spieler und als massiven steal. Die Cornerbacks sind im Slot schlagbar, bei S Nelson bin ich mir nie sicher, was man von ihm halten soll. Gesamtfazit: Schlagbar.

Johnny Champ

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - RG3                    DE  - Ray McDonald
RB  - Ray Rice               DT  - B.J. Raji
FB  - Darrell Young          DE  - Glenn Dorsey
WR  - Dez Bryant             OLB - Aldon Smith
WR  - Jordy Nelson           MLB - A.J. Hawk
WR  - Wes Welker             MLB - Dannell Ellerbe
WR  - James Jones            OLB - Terrell Suggs
TE  - Marcedes Lewis         CB  - Brandon Flowers
OT  - Matt Kalil             CB  - Tarrell Brown
OG  - Nate Livings           S   - T.J. Ward
C   - Eric Wood              S   - Morgan Burnett
OG  - Harvey Dahl      
OT  - Orlando Franklin

Dieses Team hat im Angriff ein ähnliches Problem wie das meinige: Es hat nur fünf Blocker. Ist deswegen mit Young ein Fullback gedraftet worden? Dann hätten wir ja sechs! RG3 war mein dritt-gerankter QB, an #15 IMHO ein steal. Bei den Ballfängern ist außer Bryant kein Superstar, aber alles Qualitätsware. RB Rice gehört zu den Top-5. Was mir an der Defense nicht gefällt: Sie muss Base-Formation durchspielen und kann kein Nickel spielen, weil nur vier Defensive Backs bereit stehen. Die Secondary halte ich hier für stärker als die Front-7. Ich glaube, die Empty Bottles sollten gewinnen.

42661977 (Daniel)

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Cameron Newton         DE  - Chris Long
RB  - Trent Richardson       DT  - Haloti Ngata
WR  - Calvin Johnson         DT  - Michael Brockers
WR  - Brandon Marshall       DE  - Mario Williams
WR  - Randall Cobb           DE  - Greg Hardy
TE  - Rob Gronkowski         OLB - D’Qwell Jackson
TE  - Antonio Gates          MLB - Patrick Willis
OT  - Russell Okung          OLB - James Laurinaitis
OG  - Kelechi Osemele        CB  - Joe Haden
C   - Nick Mangold           CB  - Charles Tillman
OG  - David DeCastro         S   - Jairus Byrd
OT  - Trent Williams         S   - Reshad Jones

Ein Team für morgen. Cam Newton war mein an #4 gerankter QB. Richardson hätte ich fast anstelle von Jamaal Charles genommen, und der WR-Corp und Tight Ends sind wahnsinnig gut. Newton ist tatsächlich sowas wie der „Schwachpunkt“ in dieser kompletten Offense, und das sagt einiges aus. Okay, das 5-Blocker-Problem haben wir auch hier. Die Defense fällt auf, weil sie einen zusätzlichen Nickel-Passrusher hat, aber keinen fünften Defensive Back. Halte ich wie schon oben geschrieben für gewagt. Dafür sind die vorhandenen DBs alles erstklassige Leute, die bis auf Tillmann noch ihre Karriere vor sich haben. Für mich ein Team auf Augenhöhe mit den Empty Bottles. In zwei Jahren ist es der Endspielgegner.

Ron

OFFENSE                      DEFENSE
---------------------------------------------------
QB  - Drew Brees             DE  - Jason Hatcher
RB  - Arian Foster           DT  - Nick Fairley
FB  - Marcel Reece           DT  - Barry Cofield
WR  - Larry Fitzgerald       DE  - Muhammad Wilkerson
WR  - DeSean Jackson         OLB - Paul Kruger
TE  - Jimmy Graham           MLB - Brandon Spikes
TE  - Jason Witten           MLB - Donald Butler
OT  - Eugene Monroe          OLB - Ahmad Brooks
OG  - Evan Mathis            CB  - Chris Harris jr.
C   - Mike Pouncey           CB  - Casey Hayward
OG  - Josh Sitton            S   - Kerry Rhodes
OT  - Anthony Davis          S   - William Moore

Ron hatte lange Zeit keine Abwehrspieler, weil er nur Offense draftete. Dort gibt es einen starken Ballfänger-Corp und eine bärige Tackle-Combo (Ron konnte bei LT Monroe auch bis in die letzten Runden warten). Die Defensive Line ist ziemlich heftig mit zwei Diamanten wie Fairley und Wilkerson. Fairley wartete übrigens lange bis er vom Tablett ging – ich hatte gehofft ihn spät zu kriegen, aber Ron nahm ihn mir vor der Nase weg. Auch hier gibt es IMHO ein Nickel-Problem, aber nicht mal sosehr, weil es keine Nickelbacks gibt (es gibt sogar zwei), sondern weil es keine klassischen Outside-CBs gibt. Harris/Hayward dürften Outside-CB spielen können, aber es gibt keine Absicherung gegen viele Ballfänger im Line-Up. Wenn ich RB Charles und vier Ballfänger aufstelle, ist das ein Mis-Match. Also: Schlagbar.