College Football 2013, die erste Nacht: Bis zum Morgengrauen

[06h45] Ich bastel noch schnell am ersten Teil der NFL-Preview, die dann um zirka halb 8 Uhr online gehen sollte. Gute Nacht, guten Morgen.

[06h37] Endstand Louisiana State 37, TCU 27.

Fraglos: LSU war die bessere Mannschaft an diesem Tage. Das heißt nicht, dass TCU schwach war. TCU spielte eine sehr gute Partie, war aber nicht tief genug besetzt und bekam seine Offense mit den beiden Quarterbacks Pachall/Boykin nicht in Schwung. Pachall war für mich gemessen an seiner 2011er Saison eine Enttäuschung, aber man muss auch konstatieren, dass LSUs Front-Four gigantisch war und auch deren Backfield.

Bei LSU gefiel mir im Angriff neben WR Landry vor allem QB Mettenberger, dem ich so eine Leistung nicht zugetraut hatte. Mit so einer Leistung traue ich LSU durchaus zu, Alabama zu fällen. LSU dürfte die zweitbeste Mannschaft der SEC stellen.

TCU gibt mit seiner Vorstellung heute keinen Grund, weshalb es nicht in der Big 12 ein lautes Wörtchen mitreden sollte. Vor allem nicht, wenn DE Fields wieder mitspielen darf.

[06h34] Horrende Entscheidung von Gary Patterson, der 5:22 vor Schluss beim 4th Down punten (!) lässt. Das nennt man Selbstaufgabe, oder?

[06h30] LSU 37, TCU 27/Q4 6:09. Mettenberger mit einem nicht ganz optimalen Ball für WR Landry, und unser heimlicher Star macht den TD. Das hat Sargnagel-Potenzial.

[06h25] Trockene Antwort von einem der Pechvögel heute: #3 Odell Beckham returniert den anschließenden Kickoff an die TCU 25. Für’n Moment dachte ich, er kommt ganz durch.

[06h22] LSU 30, TCU 27/Q4 7:35. Unter dem mobilen QB Trevor Boykin ist LSU eine ganze Ecke unberechenbarer und die Offense zeigt Lebensgeist. Aber dann fumbelt Boykin den Ball und es ist pures Glück, dass nicht einer der gefühlt zwanzig LSU-Verteidiger das Ei aufnimmt. Aus einem 2nd-und-22 an der 39 kommt TCU noch in Field Goal-Reichweite und Patterson nimmt die halbwegs sicheren drei Punkte.

[06h09] #1 Chris Hackett kommt beim Safety-Blitz ungeblockt durch und fällt den überraschten Mettenberger. LSU muss in der Folge schnell punten (erstes Three’n’Out heute für LSU!) – der Punt fällt schlecht aus, und die Stimmung im Stadion und an der Sideline ist komplett gekippt. TCU fired up.

[06h02] LSU 30, TCU 24/Q4. RB James vollendet. Im Gegensatz zu LSU im ersten Viertel nutzt TCU das Geschenk.

[06h01] BIG PLAY in Dallas: Missglückte Ballübergabe auf RB Blue, TCU kriegt den Ball an der LSU 6yds Line.

[05h54] Endstand Clemson Tigers 38, Georgia Bulldogs 35. Prestige-Sieg für die Clemson Tigers in einem sehr spannenden Spiel zweier mehr oder weniger gleichwertiger Mannschaften. Beide Offenses mit überwiegend starken Vorstellungen, zeigten erst Big Plays, dann Adaptivität und am Ende einen schönen Mix aus langen und kurzen Spielzügen.

QB Tajh Boyd mit keiner überragenden Vorstellung trotz makelloser Zahlen. QB Murray hatte die INT und den Fumble, die letztlich das Spiel kosteten. Ansonsten aber ein bärenstarkes Spiel von Murray. Georgia gefiel mir insgesamt sogar einen Tick besser, aber es entschieden Kleinigkeiten.

#8 Clemson muss für BCS-Titelhoffnungen ungeschlagen durchkommen. #5 Georgia hat mit der starken SEC im Hintergrund noch ein Hintertürchen, aber die BCS-Mission wird jetzt zur Nullfehler-Zone.

[05h45] LSU 30, TCU 17/Q3. Ermüdungserscheinungen bei TCU. LSU läuft nun bevorzugt über die Mitte, aber der heimliche Star ist irgendwo trotzdem jemand zwischen QB Mettenberger und WR #80Landry (7 Catches, 89yds): Sechs, sieben lange verwertete 3rd Downs in dem Spiel gegen eine Super-Defense hatte ich den Jungs nicht zugetraut. TCU dagegen spürt, dass es ohne den besten Spieler DE Devonta Fields spielt: Passrush ist eher mau.

[05h36] Dramatisches Spiel auch in Lincoln-Nebraska: Die #18 Huskers führten schon 37-21, aber Underdog Wyoming aus der Mountain West Conference kommt nochmal auf 37-34 heran und hat in der letzten Spielminute tatsächlich die Chance auf den Ausgleich. 4th-und-1, der QB verwertet, aber es wird eine Holding-Strafe gegen Wyoming gepfiffen. Der letzte Spielzug wird zur Hail Mary und fällt zu Boden.

[05h32] Scores allerorts:

Clemson 38, Georgia 28/Q4. Clemsons Hurry Up-Offense und Laufspiel überwältigt Georgias Defense. TE Seckinger vollendet den Sahne-Drive, dessen einzige Wermutstropfen ein gedroppter Catch und ein verbrauchtes Timeout waren.

LSU 23, TCU 17/Q3. TCU wird quicker, spielt auch teilweise ohne Running Backs. Nahe der RedZone wird QB Boykin eingewechselt, der Ball an RB #23 B.J. Catalon übergeben, der den Slalomlauf zum TD vollendet. Spiel ist mit einem Mal wieder offen.

[05h23] Washington-Boise St. Boise zumindest mit Punkten nach einem 60yds-Drive. WAS 10, BSU 3.

[05h21] Clemson-Georgia. Clemson scheitert bei einem tiefen Ball haaaaaaarscharf, weil der Receiver das Ei nicht festhalten konnte, und wird danach wieder konservativer, sucht (erfolgreich) die kleinen Raumgewinne. Aber: Clemson verbrannte in diesem engen Spiel schon zwei Timeouts.

[05h19] LSU 23, TCU 10. INT gegen QB Pachall, RB #14 Magee antwortet mit einem 52yds-TD, bei dem er exzellente Blocks von Tight Ends und Wide Receivers erhält.

[05h10] Washington-Boise St. Den Statistiken nach zu urteilen, sieht Boise in Washington in der ersten Halbzeit kein Land. QB Southwick mit 10/12 für 45yds, INT. Washington dagegen mit fast 10yds/Passversuch, führt 10-0.

[05h02] Clemson-Georgia. Es tun sich weitere Klüfte in Clemsons Defense auf. RB Gurley kriegt Räume, und dann lässt sich der Clemson-DB #26 gegen TE Conley so einfach aussteigen, dass du nur Mitleid haben kannst. Kurze danach vergeigt Georgia den FG-Hold aus 2yds. Keine Punkte.

[04h55] Clemson 31, Georgia 28/Q3. Das Spiel hat wieder Fahrt aufgenommen. Georgia hatte einen geglückten Punt-Fake und brachte danach QB Murray in einen Groove, der Clemsons Defense völlig überrumpelte. Pässe u.a. für den wuchtigen FB Hicks, und dann vollendete RB Gurley im Nachsetzen mit einem sehenswerten TD-Lauf. Clemsons Antwort: Ein quicker Drive, der aber nahe der EndZone verendete, weil WR Sammy Watkins gegen hautenge Deckung den Catch nicht machen konnte.

[04h46] Halbzeit LSU 16, TCU 10. Bizarre Schlussphase in der ersten Halbzeit: LSU mit unterirdischen Auszeiten-Management. Man verschenkt über eine Minute, ist an der 2yds-Line mit 16sek to go, kassiert zwei Strafen (Spielverzögerung+Fehlstart). Referee verkündet irrtümlich einen Clock-Rundown der letzten sechs Sekunden. Zirka 100 TCU-Frogs laufen in die Umkleidekabine. Refs korrigieren sich. Zirka 100 TCU-Frogs machen kehrt. LSU kann zumindest das Field Goal kicken. Bemerkungen:

  • LSU ist die bessere Mannschaft, aber altbekannte Schwächen in der RedZone negieren vieles.
  • QB Mettenberger mit einer für meine Erwartungen erstaunlichen Vorstellungen. Hätte WR Beckham zumindest einen der drei exzellenten tiefen Bälle gefangen, das Spiel wäre nicht mehr innerhalb eines Scores.
  • TCU hat Probleme, die Spielfeldmitte mit seinen Guards zu kontrollieren. QB Pachall kriegt wenig Zeit.
  • TCUs Defense muss aufpassen, nicht schon früh im vierten Viertel komplett ermüdet zu sein.

[04h38] Clemson 28, Georgia 21/Q3. Das Spiel ist ein Thriller, der eigentlich mehr Aufmerksamkeit verdienen würde. QB Tajh Boyd mit seinem sensationellen TD-Pass für einen Backup-RB, der schwerelos in die EndZone fällt.

[04h27] LSU-TCU. Optische Überlegenheit für LSU, um mal einen Fußball-Terminus zu verwenden. Allein: Es kommt wenig bei rum. WR Beckham ließ einen fast sicheren langen TD durch die Hände gleiten, und dann erstmals guter Druck durch einen CB-Blitz für #2 Jason Verrett. TCUs Defense riskiert, schnell müde zu werden, wenn das so weiter geht. Erzwingt aber 7min im zweiten Viertel einen Punt.

[04h09] Halbzeit Clemson 21, Georgia 21. Nach dem wilden Eröffnungsviertel beruhigte sich die Partie, und die Defenses spielen auch wieder mit.

[04h06] Die Roster-Cuts in der NFL haben für einige Überraschungen und bekannte gefeuerte Namen gesorgt. Der Tracker ist bei NFL.com. Leute wie Tebow, CB Winfield (!), DE Cunningham, TE Moeaki oder RB Dwyer wurden entlassen.

[04h03] LSU 13, TCU 10/Q2. 100yds Kickreturn für #23 B.J. Catalon.

[04h01] LSU 13, TCU 3/Q2. LSU-QB Mettenberger bisher mit einer blütenweißen Weste, findet erneut tief WR #3 Beckham und serviert ihm das Ei auf die Brust. Diesmal vollendet LSU auch erstmals per 1yds Lauf zum TD. TCU mit Problemen gegen mittellange bis lange Pässe.

[03h56] Clemson 21, Georgia 21/Q2. Georgias QB Murray mit einem Fumble in der eigenen RedZone. QB Boyd vollendet kurz darauf im Nachfassen.

[03h51] Zweites großes Upset des Wochenendes: Eine Nacht nach Kansas State (Niederlage gegen ein FCS-Team) kriegt auch #25 Oregon State gegen einen unterklassigen Gegner auf die Fresse: Heimniederlage gegen Eastern Washington (46-49) in einem offensichtlich vogelwilden Spiel mit extrem viel Passspiel: Entscheidung fällt 18sek vor Toreschluss.

[03h45] LSU 6, TCU 3/Q1. Gary Patterson lässt beim 4th-und-3 aus 4yds ein Field Goal kicken. Tja… Beobachtungen:

  • TCU eröffnete mit zwei Quarterbacks im Line-Up: #4 Pachall und #2 Boykin. Boykin blieb auch danach im Spiel, aber als Wide Receiver, und hatte bei einem 3rd-und-14 eine Schlüsselszene mit einem lebenswichtigen Block für WR #3 Brandon Carter. Kam nahe der GoalLine als dual threat-QB ins Spiel und vergaß, rechtzeitig den Ball wegzuwerfen.
  • Die direkten Duelle der LSU-Tackles um #90 Johnson und #9 Ferguson gegen die TCU-Guards sind ein Augenschmaus.
  • LSU-Safety #6 Loston wird sehr „offensiv“ aufgestellt.
  • TCU hat schon zwei Timeouts genommen; da ist jemand erstmal darauf bedacht, seinen GamePlan durchzuziehen.

[03h30] Clemson 14, Georgia 21/Q2. Das Spiel wird kleinteiliger. Clemsons QB boyd kriegt Probleme mit dem Druck. Georgias QB Murray muss auch mehr improvisieren, findet bei einem erzwungenen Rollout nach rechts aber seinen WR Rantavious Wooten, und ein Play später vollendet RB/FB Hicks.

[03h28] LSU 6, TCU 0/Q1. Hallo Hallo. Fumble des TCU-Kickreturners, und LSU versucht sich mit zwei Pässen in die EndZone von der 10yds Line. Zweimal haarscharf verteidigt: CBs #2 Verrett und #25 White reizen jeweils alle Twists im Regelwerk aus, um mit Handarbeit die Completions zum TD zu verhindern. Knisternde Intensität.

[03h20] LSU 3, TCU 0/Q1. Im Cowboys-Stadion gibt es das ästhetische Gegenstück zur Oregon-Offense: Die TCU-Defense. Ein paar Gedanken zum ersten Drive im Spiel:

  • Gewaltige aufgeladene Stimmung im Stadion. Akustisch fast nicht rauszuhören, welche Anhängerschaft in der Überzahl ist.
  • Die neuen TCU-Trikots sind auch Oregon-würdig. Allein die Spielernamen sind nicht aufgedruckt.
  • TCU spielt erstmal ohne seinen besten Mann DE #95 Fields, LSU ohne seinen RB #33 Hill. TCU hat das Laufspiel der Tigers unter Kontrolle, erzwingt mehrere lange 3rd Downs.
  • Aber QB Mettenberger bisher mit einer astreinen Vorstellung und guten Würfen auch unter Druck in gute Deckung. In der RedZone kommen aber nicht nur altbekannte Schwächen Mettenbergers zum Tragen, sondern auch eine grenzwertige Pass-Defense im 3rd Down.
  • TCU kannte einige Snap-Counts, war 2-3x mit dem Snap im Backfield von LSU.

[03h06] Vorhin ist Johnny Manziel in College-Station übrigens tatsächlich wegen Gegner-Verarsche vom Coaching-Staff für den letzten Drive vom Platz genommen werden. Manziel war in ziemlich aufgereizter Stimmung, in ständigen Wortwechseln mit Rice-Spielern, und hatte zwischendurch auf den Scoreboard gezeigt und höhnisch geklatscht. Der betroffene Verteidiger hat übrigens eine andere Meinung dazu:

[02h59] Clemson 14, Georgia 14/Q1. Zur Abwechslung mal ein durchgespielter Drive, abgeschlossen von einem sehenswerten „Counter“-Play, wo RB Marshall zwei Tiger-Verteidiger in die EndZone schleppt. Die schlechten Nachrichten bei Georgia sind aber die Verletzungen vom Einser-Receiver Mitchell (Knie, out for game) und Gurley (Knöchel, questionable).

[02h48] Clemson 14, Georgia 7/Q1. Jedes Play ein Touchdown: Boyd mit kurzem Play-Action Fake, Pass für WR #2 Sammy Watkins, der den Ball rücklings fängt, abdreht, einen Abwehrspieler abprallen lässt und dann den Nachbrenner einzieht und 77yds zum TD stürmt. Erneut: 1 Play, 1 TD. Und das just in dem Moment, in dem Musberger hinterm Mikro Gurley und „Heisman Trophy“ im selben Satz benutzt hat. Muss er jetzt für Watkins und „Heisman Trophy“ wiederholen. Wahnsinn.

[02h41] Clemson 7, Georgia 7/Q1. Die Antwort ist ein Play lang: RB Todd Gurley kriegt zwei schöne Vorblocks auf der rechten Seite Offense Line und läuft unbedrängt 75yds zum TD durch. Ich schrieb es schon in der Vorschau: Die Backs bei Georgia: Fantastisch. Aber es war auch ein herzlich unvorsichtiger Spielzug der Clemson-Defense.

[02h40] Clemson 7, Georgia 0/Q1. Schnelles Adjustment von Clemson: Man schaltet in den Kurzpass-Modus mit schnellen Pässchen v.a. für WR #2 Watkins und kommt somit zur Gelegenheit, Hurry Up zu spielen. Georgia kommt damit nicht zurecht und lässt sich insbesondere von den eingestreuten Ballübergaben für RB McDowell übertölpeln. QB Boyd vollendet aus 4yds zum TD.

[02h30] Clemson-Georgia. Nervöser Beginn von beiden Offenses. Clemson ist überrascht von der Aggressivität der Georgia-Defense, die im ersten Play im Defensive Backfield mit viel Mumm zu Werke geht und danach zweimal mit verzögerten Blitzes die Pocket in Bedrängnis bringt. In der Tiger-Defense fällt auf, dass in jedem Play der Fumble gesucht wird. Three’n’outs auf beiden Seiten.

[02h20] Zugegeben: Der Clemson-Einlauf („25 most exciting seconds in Football“) sieht bei Nacht nochmal eindrucksvoller aus als am Nachmittag in gleißendem Sonnenschein.

[01h17] Drüben bei Der Draft wird übrigens schon den ganzen Abend lang live mitgebloggt.

[02h14] Clemson-Georgia. Der Kickoff verzögert sich, und verzögert sich, und verzögert sich. ABC arbeitet gerade jede Storyline (BCS, Heisman, Einlauf) ab und kann sich gar nicht satt sehen am nächtlichen Stadionriesen in Clemson. Die Kommentatoren sind in Brent Musberger und Kirk Herbstreit die üblichen Verdächtigen.

[02h03] Alabama-VT. Alabama geht in diesen Momenten 35-10 in Führung, aber es ist keine reibungslose Vorstellung von Alabama. Die ganze Nacht über noch kommt das Bama-Laufspiel nicht in die Gänge. Die großen Big-Plays wurden in den Special-Teams und in der Defense gemacht – etwas, das eigentlich hätte Virginia Techs einzige Chance sein sollen: Punt Return zu schnellen Führung. Dann ein kurzer Bama-Drive zum TD, und schon stand es 14-0. Ein Interception-Return zum 21-7, ein Kickoff-TD Return zum 28-10. Erst das wunderschöne Pass von QB McCarron in den Lauf von WR Christion Jones 35-10 war ein wirklich sauberes Ding der Crimson Tide… überhaupt Jones: Ein TD per Puntreturn, einer per Kickreturn, einer per Catch: Ne Ahnung, wer Man of the Match ist?

[01h57] Guten Morgen. Die letzten paar Stunden live.

12 Kommentare zu “College Football 2013, die erste Nacht: Bis zum Morgengrauen

  1. Was für ein fantastischer, crasy Game Day und Stimmung in den verschiedenen Stadien.
    Meine Auswahl war;
    Ohio St 40 vs 20 Buffalo Texas A&M 52 vs. 31 Rice
    Michigan 59 vs. 9 Cent Michigan

    und jetzt auch bei Clemson vs. Georgia & LSU vs. TCU
    enge Kiste…

  2. Clemson mit einem realtiv überzeugenden Sieg. Wenn nur die Defensive Backs besser wären, hätten wir hier einen Championship Contender. So bin ich mir (noch) nicht so sicher.

    Jetzt noch ein bisschen LSU-TCU gucken und gucken, wann die Augenlider zu schwer werden.

  3. „Das hat Sargnagel-Potenzial“
    Joo.
    Schön wie Sport verbindet.
    Texas kurz vor Mitternacht, Alpenländer vor dem Frühstück und meinereiner soeben beim Mittagsessen.

    Danke zu deinen Ausfügrungen in schriftlicher Form. Lese diese mit Genuss, trotz eigenem Blickfeld vor den Live Bildern.

  4. Beobachtung zu den Roster-Cuts: an einem Tag fällt der Hammer für gleich drei ehemalige College QB-Superstars und notabene allesamt 1st round Picks im NFL Draft, die Herren Tebow, Leinart und Young (beiden erstgenannten zudem Heisman-Winner). Das einst strahlkräftige Glamour-Trio, landet von der College-Überholspur nach einer wenig glorreichen NFL-Karriere geradewegs in der Sackgasse und für alle drei scheint der Weg im Profi-Football hier zu Ende zu sein. Und wie heißt nochmal der wahrscheinliche Starter der Buffalo Bills in Week 1? Richtig, Jeff Tuel, ein blasser No-Name-QB und völlig unbeschriebenes Blatt! Wunderbar-verrückte NFL-Welt!!!

  5. Pingback: College Football 2013/14, Week 2 Preview | Sideline Reporter

  6. Pingback: Big 12 Conference | Vorschau 2014/15 | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.