NFL 2013/14 in TV und Internet: Alle Infos zur Saison und Super Bowl 2014

Update 4: Für eine TV-Guideline von Super Bowl 2014 habe ich mittlerweile einen eigenen Eintrag geschrieben.

Update 3: Das SAT.1 Programm für die Conference-Championships steht.

Update 2: Das SAT.1 Programm für die Divisional Playoffs steht. Mehr gibt es hier.

Update: Mittlerweile sind unten diverse Neuigkeiten in den Rubriken „NFL in Deutschland“ und „NFL in Italien“ eingepflegt worden.


Nachdem die Preview aller 32 Mannschaften zur NFL-Saison 2013/14 durch ist, die Reviere der Favoriten abgesteckt sind, kommen wir zum Überblick über die  TV-Übertragungen: Wo kriege ich die NFL 2013/14 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache?

NFL Gamepass

Die erste Anlaufstelle für die NFL-Hardcorefans ist wie immer das Online-Angebot der National Football League, der hoch gelobte NFL-Gamepass. Erhältlich ist er in mehreren Paketen (Preise variieren von Land zu Land, z.B. sind für gewöhnlich in Italien billiger als in Deutschland):

  • Season Plus Pass: Komplettangebot bis 31.7.2014. Alle Spiele live, on-demand, in der Condensed-Version und in All-22. 24/7 Übertragung aus dem NFL-Network. Archiv mit über 20 historischen Super Bowls, mit vielen Footballdokumentationen, Highlight-Shows und allen Spielen seit der Saison 2009. Preis war dieses Jahr in Italien € 209,99.
  • Season Pass: Alle Spiele der Regular Season, aber ohne Playoffs und Superbowl. Account wird am 10.1.2014 zugemacht. Preis in Italien für diese Saison: € 154,99.
  • Follow Your Team: Der Account für alle Spiele einer einzigen NFL-Franchise; für Fans nur einer speziellen Mannschaft empfehlenswert. Account wird auch hier vor Start der Playoffs abgeschaltet. Preis: € 134,99.
  • Playoff-Pass: Wird dann im Jänner abonnierbar für alle Spiele der Playoffs plus Superbowl. Preis noch unklar.

Den Gamepass und seine Features habe ich schon letztes Jahr ausführlich beschrieben. Für die Version 2013/14 sind neu dazu gekommen bzw. überarbeitet worden:

  • Sprache: Menüs und Erklärungen sind mittlerweile in deutscher Sprache verfügbar und das auf allen Geräten.
  • All-22 Tape: Das Coaches-Tape wird ab der Regular Season in hoher Auflösung verfügbar sein; damit sind die kleinen verpixelten Dinger wohl Vergangenheit und wir können uns an besseren Bildern erfreuen.
  • Fantasy: Direkte Anbindung zum Fantasy-Spiel von NFL.com scheint möglich zu sein. Ist mir in der Vergangenheit nie aufgefallen. Hab ich allerdings auch nie genutzt.

Der Gamepass ist aus meiner Sicht nur empfehlenswert: Es ist das kompletteste Paket, die Qualität der HD-Bilder ist exzellent, und mit dem Wegfall der Vorberichterstattung von ESPN America ist es das einzige verbliebene Vorprogramm am Sonntagnachmittag (Gamepass hat NfL.com-Vorberichte). Alle Spiele live und on-demand (bis zurück zur 2009er-Saison), weiterhin mit dem nicht mehr so heimlichen Superstar „Condensed“-Games (30min-Schnitt eines Spiels mit allen Plays) und allen Original-Kommentaren bzw. in der Live-Version sogar den lokalen Radiospuren. Wer ca. 200 Kröten übrig hat: Zugreifen.

NFL in Deutschland

NFL-Playoffs und Superbowl bei SAT.1

Anmerkung: Ich habe einige Neuigkeiten eingepflegt.

SAT.1 wird auch 2014 die Super Bowl 48 aus New York/New Jersey live übertragen (Nacht vom 2. auf 3. Februar, Kickoff 0h30 MEZ). Die Kommentatoren werden Frank Buschmann und Jan Stecker sein.

SAT.1 überträgt auch die Conference-Championships am 19. Jänner 2014: Die Nachtpartie ab 0h30 kommt live bei SAT.1. Die erste Partie (Kickoff 21h) wird ab 21h bei ran.de live gestreamt. Ab 0h05 steigt SAT.1 live in die Entscheidung ein.

Neu: Dieses Jahr starten die Playoff-Übertragungen bereits in den Divisional Playoffs am 11. und 12. Jänner. Genaue Infos gibt es hier.

Kommentatoren sind immer Buschmann und Stecker. Ich fand diese Combo letztes Jahr auch als Hardcore-Fan und tagtäglicheer NFL-Begleiter sehr brauchbar, aber das ist ja kein Geheimnis.

Auch die Streams bei ran.de sollen erhalten bleiben. Mittlerweile wurde auch die Super Bowl 2015 von „ran“/SAT.1 eingekauft und wird dort zu sehen sein.

SPORT1 US und SKY

Die komplette Saison (auch vieles vom College-Football) gibt es aber erstmal nur bei SPORT1 US, dem neuen US-Sportsender und quasi-Nachfolger von ESPN America von der Constantin Media AG. Empfangbar ist SPORT1 US bei verschiedenen Anbietern:

  • SKY (Pay-TV): Über Satellit ist SPORT1 US nur bei SKY erhältlich. Ein Vorteil ist die Standort-Unabhängigkeit des Sky Sport Pakets oder Sky Bundesliga Pakets. SKY sendet SPORT1 US nur in HD, was impliziert, dass man zusätzlich zum Sportpaket auch noch das HD-Paket von SKY braucht. Ist man ein Neukunde, wie mir ein Freund letzthin schrieb, zahlste minimum € 29,90 pro Monat für das Abo, da du das Sky Sport-Paket nicht ohne die Buchung von SKY Welt bekommst und auch noch HD brauchst. Biste kein Neukunde, zahlste mehr dafür: € 39,90 pro Monat. Siehe auch die SKY-Homepage. Man sollte nicht außer Acht lassen, dass SKY nicht überall via Kabel empfangbar ist. Es ist noch nicht bei allen Betreibern eingespeist. Man sollte die Verfügbarkeit schon vorab überprüfen: Hier entlang.

Die „Multifeed“-Option (Hin- und Herswitchen zwischen verschiedenen NFL-Livespielen) ist nach meinen Informationen SKY-exklusiv. Das läuft dann meinen Informationen nach so: SKY überträgt das „Haupt“-Spiel um 19h auf dem SPORT1 US HD-Kanal in deutscher Kommentierung. Wenn ich richtig informiert wurde, sind die Kommentatoren für gewöhnlich Günther Zapf, Florian Berrenberg und Jan Stecker (der kommentierte letztes Jahr die Super Bowl als Co-Kommentator bei SAT1). Die PM ist mit „und/oder englisch“ beschissen formuliert.

Auf einem Zusatzkanal bei SKY („SPORT1 US HD 1“) können SKY-Abonnenten, die ein Sport- und/oder Bundesligapaket abonniert haben und den regelulären Preis dafür bezahlen, ein zweites Parallelspiel sehen. Wer dazu nicht die Möglichkeit hat, kriegt diese nur als Aufzeichnung am Montag.

Ärgerlich an der SKY / SPORT1 US Geschichte: SKY und SPORT1 haben die ungute Angewohnheit, unterschiedlich formulierte Pressemitteilungen mit unterschiedlichen Inhalten rauszulassen. Ich hoffe daher, die wichtigsten Informationen alle richtig gefiltert zu haben.

Wie es mit Entertain usw. aussieht: Bin ich als Ausländer leider überfragt. Zu den anderen Anbietern:

  • Kabel Deutschland: Dieser Anbieter ist in allen deutschen Bundesländern außer Hessen und Nordrhein-Westfalen erhältlich. Das billigste Paket mit SPORT1 US inklusive startet bei € 9,90 (internationales Senderpakez). Im internationalen Senderpaket ist SPORT1 US auf Programmplatz 855 platziert, im Premium-Extra Paket auf 411. Weitere Infos auf der Homepage.
  • Unitymedia: In Hessen und Nordrhein-Westfalen ist SPORT1 US über Unitymedia empfangbar. Es ist im Paket „DigitalTV Allstars“ enthalten. Das Paket kostet € 15,00 im Monat. Weitere Infos auf deren Homepage.
  • Kabel-BW: Dieser Anbieter ist nur in Baden-Württemberg erhältlich. SPORT1 US ist der Nachfolger von ESPN America im Paket „Digital AllStars“. Das Paket ist für € 15,00 im Monat buchbar. Wer auf den Großteil des Pakets scheißt, aber SPORT1 US unbedingt kriegen möchte, kann das Paket „International English“ buchen: € 9,90 pro Monat. Weitere Infos hier.

SPORT1 US zeigt „bis zu sieben“ Spiele pro Woche live oder als Tape, an diesem ersten Wochenende sogar acht. Die Spiele, die immer kommen, sind die Donnerstagnachtspiele (Do/Fr 02h30), Sonntag 19h, Sonntag 22h25 und Sunday Night Game (So/Mo 02h20) sowie das Monday Night Game (Mo/Di 02h30). Dazu Tapes von weiteren Spielen (bzw. bei SKY als Multifeed sogar live).

Es können Spiele in Originalsprache wie auch mit deutscher Kommentierung angeboten werden (offizielle Formulierung wie schon oben geschrieben „und/oder“). Es ist auch besagte parallele Ausstrahlung mehrerer Partien („Multifeed“) am Sonntagabend möglich, allerdings nur via SKY. Was als Rahmenberichterstattung in den Programmhinweisen aufscheint: 30minütige Sendungen „NFL Game Day“, was danach klingt, als ob die früheren *sabber* NFL-Blast Sendungen von NFL-Films mit diesen geilen Filmaufnahmen und dieser Musik und diesen Radiokommentatoren ihr Revival erleben! Okay, ansonsten ist aber wenig zu bekommen: Keine echte Vorberichterstattung am Sonntagnachmittag, kein Total Access… gar nix.

SPORT1 hat weiters alle NFL-Übertragungen von SPORT1+ abgezogen und auf SPORT1 US rübergeschoben. Ahhh ja, und was mir bei SPORT1 US exzellent gefiel: Die Bottom-Line wird offensichtlich nicht eingeblendet.

Thema: SPORT1 US und Streams: Online wird ein Stream angeboten. Kosten € 120/Jahr. Nicht monatlich abschließbar, sondern ein Jahresvertrag.

NFL in Österreich

In Originalsprache ist die NFL in Österreich über SPORT1 US empfangbar. SPORT1 US ist auch in Österreich im SKY-Paket.

Im Free-TV ist die NFL wie schon im letzten Jahr bei PULS 4 bekömmlich. Der Vertrag wurde dort jüngst um zwei Jahre bis Ende der Saison 2014/15 verlängert. PULS 4 hat immer die Rechte an den 22h25-Spielen, und wählt immer eines davon aus. Nicht immer wird dort pünktlich um 22h25 gestartet, manchmal muss man auch eine Stunde warten und es wird zeitversetzt eingestiegen. Gut gefällt an PULS 4 das Kommentatoren-Duo, das meistens aus Walter Reiterer und Michael Eschlböck (manchmal wird an Eschlböcks Stelle Pasha Asiladab eingesetzt) besteht und das Ding sehr flockig runterrattert. Sehr gelobt wird im Übrigen seit Jahren auch die Vor-, Rundum- und Nachberichterstattung rund um Christian Nehiba und seine Experten- und Schiedsrichterrunde. Die soll aber erst ab den Playoffs intensiviert werden.

NFL in der Schweiz

In Originalsprache ist die NFL in der Schweiz über SPORT1 US empfangbar. SPORT1 US ist in der Schweiz bei UPC Cablecom erhältlich (Paket Comfort). Swisscom und Quickline haben SPORT1 US meines Wissens noch nicht ins Angebot aufgenommen.

Zur Super Bowl im Free-TV habe ich noch keine gesicherten Informationen, aber ich gehe davon aus, dass es wieder auf einem Kandal es SRF kommen wird.

NFL in Italien

In der Landessprache Italienisch gibt es die NFL bei ITALIA 2 (Mediaset, Kanal 35 über DVB-T), das zwei NFL-Spiele wöchentlich übertragen darf. Dabei passiert das nicht immer live, sondern häufig auch zeitversetzt „as-live“. Auch die Super Bowl gibt es bei ITALIA 2.

In englischer Originalsprache überträgt diese Saison SKY ITALIA (Satellit) die NFL in Italien auf SKY Sport 3. Bis zu vier Livespiele (am ersten Wochenende fünf) gibt es zu sehen. [Update Dezember 2013] Ich habe den entsprechenden Eintrag zu FOX SPORTS 2 nun online gestellt. [/Update]

Vor der NFL-Saison 2013/14

Der eine oder andere wird vielleicht in den letzten Tagen irgendwo aufgeschnappt haben, dass heute Nacht die NFL-Saison 2013/14 beginnt. Es ist die NFL-Saison, die die erste Superbowl-Austragung im Großraum New York City sieht, ergo zum ersten Mal in einer Stadt mit kaltem Winter und Stadion ohne Dach. Das Kickoff Game der National Football League, Denver Broncos Baltimore Ravens, ist dann auch für mich meistens das Zeichen, dass der Sommer demnächst seine letzten Atemzüge aushauchen und sich in absehbarer Zeit der Herbst ankündigen wird. Passend dazu beginnt bei uns auch genau heute das neue Schuljahr. Vorgestern war ich mit der kleinen Nichte die erste Schultasche kaufen. Schulzeit… wie viele Stunden habe ich mit Augen auf Halbmast verbracht, weil ich montags nicht bis zum Nachmittag warten konnte, bis ich Bewegtbilder vom aktuellen NFL-Spieltag zu Gesichte bekam. Meine allerallerallerbeste Mathe-Arbeit habe ich direkt im Anschluss an ein NFL-Spiel geschrieben, damals, als sich Patriots und Colts im direkten Duell den Superbowl-Teilnehmer ausmachten. Das war Glück. Es ging nicht immer gut, aber es war’s meistens wert. Heute, Studienzeit und erste Arbeitsjahre hinter mir, geht’s nicht mehr immer so leicht. Ich musste lernen, auf manche Nachtspiele zu verzichten.

Ich werde diesen Herbst zum zweiten Mal en suite auch nicht mehr alle Spieltage vollumfänglich verfolgen können. Es sind zu viele Verpflichtungen, die kollidieren, am Samstag, am Sonntag, und insbesondere am Montag. Trotzdem wird die Saison nicht unkommentiert ablaufen. Die Preview habe ich schon abgearbeitet. Ich schiebe jetzt gleich die Regeländerungen nach; am Nachmittag werden noch TV-Übertragungsmöglichkeiten kommen. Morgen folgt ein Blogeintrag zu den US-Originalkommentatoren, die uns diesmal durch den NFL-Herbst begleiten werden.

Regeländerungen vor der NFL-Saison 2013/14

Die meist diskutierte und umstrittenste Regeländerung ist die „Helm Regel“, bei der künftig Verteidiger und Ballträger bestraft werden, wenn sie 3yds jenseits der „Tackle-Box“ (Table Box =  Zone zwischen den Offensive Tackle) mit dem Helm voran in ein direktes Duell gehen. Die Raumstrafe soll 15yds betragen und ist dem Kopfschutz gewidmet, sorgte aber für einen Aufschrei sondergleichen unter insbesondere Running Backs und ehemaligen Running Backs.

Ebenso für bessere Sicherheit wurde bei Fieldgoal-Kicks gesorgt: Der Long-Snapper gilt ab sofort als „defenseless“ (schutzlos) und darf nicht angegangen werden. Zudem wurde das Überladen einer FG-Seite und das Hochheben bei Mitspielern für Blocks verboten. Weil eh kaum Fieldgoals geblockt werden, sind das eher sinnvolle Neuerungen.

Weiters heißt es Abschied nehmen von der berühmt-berüchtigten „Tuck-Rule“: Verliert der Quarterback künftig beim Pump-Fake den Ball, wird der Fumble nun auch wieder als solcher gewertet; das war in den letzten Jahren nicht so gewesen, weswegen einst die Patriots überhaupt erst die Chance bekamen, ihre erste Superbowl zu gewinnen:

Jetzt gilt der eventuell folgende Turnover. Sollte jetzt immer noch ein Coach die rote Flagge zur Challenge direkt im Anschluss werfen, kriegt er zwar 15yds Raumstrafe und ein Timeout abgezogen, aber der Spielzug wird trotzdem vom Video-Ref angeschaut. Schwartz kann beruhigt sein. Und wenn der Turnover zurückgenommen wird, kriegt Schwartz sogar seine Auszeit wieder rückerstattet!

Etwas besser sind die neuen Regeln „drüben“ im Hard Count Blog erklärt, wo der Kollege Benni Köpfle sich schon vor Monaten der Sache angenommen hat.

Prognosen

Einen Großteil meiner Prognosen habe ich schon in der großen, furchtlosen Vorschau auf die NFL-Saison 2013/14 vorweggenommen. Wer sich den Vierteiler noch nicht durchgelesen hat und auf die Schnelle die (meiner Meinung nach) wissenswertesten Dinge erfahren und eine kurze Einschätzung kriegen möchte, kann die Einträge unter folgenden vier Links noch einmal durchgehen:

Wer es komprimierter möchte: Bei NFL-Crush habe ich auch schon einen Eintrag zur AFC online gestellt. Heute oder morgen sollte noch die NFC kommen. Bei den Sofa-QBs habe ich vorgestern ebenso die AFC mit Manfred Groitl abgearbeitet. Die komplette Episode gibt es bei Sportradio360.

Ganz komprimiert sei nachfolgend nochmal eine persönliche Einschätzung auf die Saison gegeben.

American Football Conference

  • East – New England
  • North – Cincinnati
  • South – Houston
  • West – Denver

Wildcards – Pittsburgh, Kansas City

Das Leistungsgefälle zwischen AFC und NFC war zum letzten Mal in der Saison 2004 so krass – damals war es die NFC, die die unterlegene Conference war. Heute ist es genau umgekehrt: Viele AFC-Teams plagen sich durch ein Tal, in der verzweifelten Suche nach Stabilität und Quarterbacks. Manches mag auch Zufall sein, wie beispielsweise die QB-Busts in Tennessee, Cleveland oder Jacksonville, aber auf der anderen Seite hat die AFC auch viele Mannschaften, die seit Jahren nicht hochkommen. Während in der NFC z.B. mit Detroit, St Louis oder Washington jahrelange echte Rohrkrepierer zumindest mehr als respektable Teams beisammen haben, krebsen in einer AFC Jacksonville oder Oakland seit fast zehn Jahren hoffnungslos am Boden.

So sind drei Divisionssieger fast per Knopfdruck: Patriots, Broncos und Texans. Erstere beiden stellen die beiden meilenweit besten Quarterbacks in der AFC. Letztere haben seit vielen Jahren einen extrem potenten Kader, der nur drauf wartet, dass mal ein Trainerstab das Optimum herauskitzelt. Der vierte Divisionssieger ist bei mir Cincinnati, eine Mannschaft, die eigentlich alles hat, außer einen echten Franchise-QB. Trotzdem sind die Bengals meiner Meinung nach gut genug aufgestellt, um die AFC North zu gewinnen.

Die Suche nach Wildcard-Teams gestaltet sind einfacher nach Ausschlussverfahren: In JAX, TEN, NYJ, BUF, CLE und OAK kannste quasi sechs Teams ohne nachzudenken kicken. Die Colts geben als reines Zufallsteam von 2012 auch keine wirklich glaubhafte Playoff-Bewerbung ab. Bleiben San Diego, Kansas City, Pittsburgh, Baltimore und Miami. MIA und SD sind am ehesten auszuschließen, Pittsburgh am ehesten reinzuwählen. Zwischen Chiefs und dem komplett umgekrempelten Titelverteidiger Baltimore entscheidet der einfachere Schedule pro Chiefs. So komme ich ganz unkompliziert erklärt auf ein Playoffbild, das ich ganz unverblümt so kommentieren würde: Wäre das Sextett in der NFC, ich würde nur Denver mit Überzeugung zum Playoffkandidaten wählen.

National Football Conference

  • East – New York Giants
  • North – Green Bay
  • South – Tampa Bay
  • West – Seattle

Wildcards – San Francisco, Detroit

Die NFC ist das Gegenstück. Zum Beispiel überlegte ich eine Weile ernsthaft, ob ich die Bears überhaupt als „Playoffkandidaten“ deklarieren sollte. Die Bears wären in der AFC ohne mit der Wimper zu zucken minimum das 4t- oder 5t-beste Team. Besonders heftig finde ich die NFC South, der das „top end“-Talent abgeht, was die absoluten Titelfavoriten angeht, aber mich würde nicht überraschen, wenn die Division alle Teams über .500 in den Winter schicken würde. Das Gegenstück dazu ist die East-Division, wo mit NYG, WAS, DAL und PHI vier eher durchschnittliche Teams spielen.

Per Ausschlussverfahren würde ich in der NFC als erstes ARI, MIN und STL aus dem Playoffrennen wählen. Allen weiteren Teams traue ich durchaus den Durchmarsch zu. Ich erwarte beide der Giganten des Westens, San Francisco und Seattle, in den Playoffs. Ich erwarte in der NFC East die Giants in den Playoffs, weil sie noch das kompletteste Team mit den wenigsten Fragezeichen stellen. Im Norden ist Green Bay erneut hoher Favorit. Die zweite Wildcard habe ich nicht bloß aus Sympathie an Detroit vergeben. Die Lions haben trotz zuletzt 4-12 Saison das statistische Profil eines Teams, dem nicht viel fehlt. Detroit sollte gesünder durchs Jahr kommen, und das könnte durchaus für ein 10-6 oder 11-5 langen. NO oder CAR als Playoffteam würden mich aber auch nicht überraschen.

  • AFC-Champ – Denver
  • NFC-Champ – Green Bay
  • Superbowl-Champ – Denver

Ich prognostiziere insgesamt fünf „neue“ Playoffteams im Vergleich zur letzten Saison. Das ist in etwa NFL-Durchschnitt – 5 aus 12 Neue sind durchaus üblich. Mein größter Superbowl-Favorit dieses Jahr ist Denver: Die personellen Probleme zu Saisonbeginn fallen aufgrund des machbaren Saisonprogramms nicht so schlimm ins Gewicht.

Individual-Awards

  • MVP – Aaron Rodgers
  • Offensivspieler des Jahres – Rodgers
  • Defensivspieler des Jahres – J.J. Watt
  • Offensivrookie des Jahres – DeAndre Hopkins
  • Defensivrookie des Jahres – Barkevious Mingo
  • Coach des Jahres – Bill Belichick
  • Comebacker des Jahres – RG3

Heut’Nacht: Die Geister, die Rahim Moore rief

Ab 02h30 geht es heute Nacht los mit der NFL-Saison. Kickoff-Spiel, wie oben angekündigt, ist Denver Broncos gegen Titelverteidiger Baltimore Ravens. Es ist die Neuauflage des Playoff-Viertelfinalklassikers aus dem vergangenen Jänner, dem viertlängsten Spiel der NFL-Geschichte. Die tragische Figur des Spiels war damals Broncos-Safety Rahim Moore, der meinte, bei -20°C im eisigsten Winter die Fliegen in Denver zu verscheuchen und im letzten Verzweiflungspass des QBs Joe Flacco im falschen Moment ins Nichts griff:

Baltimore glich aus, John Fox kniete ab, und der turmhohe Favorit Denver verlor nach langem Kampf. Jetzt gibt es die Neuauflage zum Saisonauftakt 2013/14 – nicht wie bisher gewohnt im Stadion des Titelverteidigers, sondern erneut in Denver. Grund dafür ist ein bizarrer Scheduling-Konflikt mit dem MLB-Team der Baltimore Orioles (wir berichteten), die ihr Stadion unweit des Ravens-Stadion haben und eine parallele Austragung ergo Parkplatzprobleme verursacht hätte.

Das erste Saisonspiel ist oft eines, das noch von Fehlern geprägt ist. Aber wir werden trotzdem erst Eindrücke sammeln können: Ist Joe Flaccos Form näher an jener der Regular Season oder jener der Playoffs? Inwiefern beeinträchtigt die Suspendierung von OLB Von Miller die Front-Seven der Broncos? Wie sieht die Secondary aus, nachdem CB Champ Bailey mit hoher Wahrscheinlichkeit ausfallen wird? Wie sieht die Broncos-Offense mit dem Neuzugang Welker aus? Wie wird Elvis Dumervil in Denver empfangen? Wie wichtig ist er bereits für die Ravens?

Es ist auf alle Fälle kein witzloses Auftaktspiel. Rahim Moore steht jedenfalls im Line-Up.

(Und vorab möchte ich schon ankündigen, dass es heute Nachmittag/frühen Abend noch einen Blogeintrag zu den TV-/Online-Möglichkeiten geben wird. Ich schaff das heute Vormittag nicht mehr, fertig zu stellen. Vielleicht kommt bei Allesaussersport im Laufe des Vormittags eh noch mehr dazu.)