NFL-Sonntagsvorschau #1, 2013

Erster Großkampftag der NFL-Saison 2013/14, heute Abend, mit einigen Köstlichkeiten von Spielen – so vielen Spielen, da ringe ich noch bis hinein in die letzten Nachmittagsstunden, was zu schauen sich am meisten lohnt. Pünktlich mit den letzten Sonnenstrahlen werden die Spiele dann beginnen. Nochmal der Verweis auf die große furchtlose NFL-Vorschau auf diesem Blog:

Etwas komprimierter und in Form von acht Divisions-Previews habe ich die Vorschau für das österreichische Online-Magazin „NFL-Crush“ formuliert:

Zum heutigen Spieltag. Nachfolgend der Schedule in den hiesigen TV-Anstalten:

SPORT1 US

19h   New Orleans Saints - Atlanta Falcons
19h   Buffalo Bills - New England Patriots*
22h20 San Francisco 49ers - Green Bay Packers
22h20 St Louis Rams - Arizona Cardinals*
02h25 Dallas Cowboys - New York Giants
(*) Live nur im Multifeed, sonst Wh. Am Montag

PULS4

22h25 San Francisco 49ers - Green Bay Packers

Abendbrot, Entscheidungsnot

SPORT1 US überträgt als Hauptspiel den Kracher aus der spektakulärsten Divison der NFL, der NFC South: New Orleans SaintsAtlanta Falcons, der „Southern Showdown“ der beiden einzigen Bible Belt-Profifootballteams. Es ist das Comeback des Saints-Coaches Sean Payton nach seiner Suspendierung und gleichzeitig eine erste Messlatte für die Qualität der Falcons-Defense, sie sich schon letztes Jahr gegen solche Naturgewalten wie QB Brees schwer tat – mit Star-Passrusher Abraham. Der ist nun weg. Kann Atlanta die Saints trotzdem unter 30 Punkten halten? Auf der anderen Seite ist es auch der erste Härtetest für die Saints-Abwehr des neuen DefCoords Rob Ryan. Letztes Jahr die schlechteste Passdefense der Ligageschichte, nun mit neuem Coach, neuem System, aber auch mit neuen Spielern: Die Verletzungswelle in der Preseason forderte unter anderem die Opfer LB Butler und LB Vilma.

Der zweite K-„$-r-/&-a-%(-c-%$-h-“&-e-§-r ist Carolina PanthersSeattle Seahawks. Letztes Jahr waren die Panthers ein mickriges Yard im 4th Down davon entfernt, Seattle beim Zwischenstand von 10-16 in der Schlussphase zu schlagen – und scheiterten. Jetzt also von Neuem. Seattle ist der Top-Titelfavorit vieler, aber die Panthers sind vielleicht der gefährlichste Außenseiter, und viele haben Angst, das schlafende Kätzchen zu wecken. Seattles fantastischer Field Gulls-Blog analysiert seit Wochen besorgt, wie man das Panthers-Ensemble mit „Scheming“ schlagen könnte. Zu sehen gibt es u.a., ob der neue CAR-OffCoord Mike Shula tatsächlich die (beschissene) Idee verfolgt, QB Newton in ein konventionelles NFL-Passsystem zu zwängen, und ob der neu gedraftete CAR-DT Star Lotulelei seinem Vornahmen gerecht und der erhoffte letzte Baustein für eine dominante Front-Seven wird.

DetroitMinnesota interessiert zwar nur direkte Fans eines der beiden Teams, ist aber durchaus hinsichtlich Entwicklung in der NFC North nicht unspannend. Vergangenes Jahr pulverisierten die Vikes Detroit mit der ihr eigenen physischen Spielweise und gewannen beide Duelle. Man möchte abermals meinen, dass Detroits Einzelkönner im Angriff für die junge Vikes-Secondary zu viel des Guten sind, aber aufgepasst: Die wuchtige Defense Line um Floyd, Williams und Allen gegen die völlig unreife Offense Line Detroits? Da kannste schnell mal mehr Druck zustande bringen, als QB Matt Stafford lieb ist…

Sahnespiel ist auch Chicago BearsCincinnati Bengals. Man kann beide auf Augenhöhe sehen. Nicht wundern, wenn der rundumerneuerte Bears-Angriff für einmal blasser aussieht als erhofft: Die Bengals-Abwehr ist kein Spektakel, aber ungemein effizient. Ein durchschnittlicher Tag für QB Cutler muss kein Todesstoß für die Bears-Sehnsucht nach akzeptablem Angriffssspiel sein. Auf der anderen Seite werden wir erstmals sehen, wie die Bengals den neu gedrafteten TE Tyler Eifert einzusetzen gedenken.

Die Qualität der restlichen Ansetzungen fällt etwas ab. JacksonvilleKansas City ist das Duell der beiden Mannschaften mit den schlechtesten Records im Vorjahr. Beide haben neue Coaches. Bei beiden stimmt die mittelfristige Tendenz positiv. Aber nur Kansas City wird dieses Jahr über längere Zeit sportlich mithalten können. Wenn die Chiefs ernsthafte Playoffambitionen haben, die ich ihnen wie schon geschrieben zutraue, ist das heute eigentlich ein Must-Win.

Selbiges gilt für die Indianapolis Colts daheim gegen die Oakland Raiders. Dabei geht bei den Raiders der einstige College-Superstar Terrelle Pryor, eines dieser uneingelösten Versprechen, als Starting-QB in die Saison! Eine erstaunliche Entwicklung für Pryor. Bei den Colts könnte aus deutscher Sicht das Debüt von OLB Björn Werner interessant sein. ClevelandMiami ist das Duell zweier Mittelklasseteams. Miami traut der Common-Sense dieses Jahr mehr zu, aber über einen Browns-Sieg wäre ich alles andere als überrascht. Die verstärkte Browns-Defense hat durchaus das Potenzial, die mit vielen Hoffnungen gestartete Dolphins-Offense zu zermalmen: Insbesondere die Offense Line Miamis ist ein offenes Scheunentor.

In Buffalo (QB E.J. Manuel) und New York (QB Geno Smith) debütieren jeweils schwarze Rookie-Quarterbacks, die beide als ernsthafte Fragezeichen ihre NFL-Karrieren starten. Manuel war überraschender 1st-rd Pick, und geht angeschlagen in die Saison; sein Backup ist in Jeff Tuel ebenso ein Rookie. Smith soll die unglückliche Ära Sanchez beenden, aber irgendwie traut kein Schwein Smith etwas zu – nicht unschuldig ist daran der inexistente Receiving-Corp bei den Jets. „Glück“ für Smith und die Jets könnte ein beim Gegner Tampa Bay grassierendes Bakterium sein, das sich nicht mit Antibiotika behandeln lässt und eines der Schreckgespenster für die Buccs im Vorfeld dieser Saison ist: K Tynes und möglicherweise OG Nicks sind schon kaltgestellt. Scary Shit.

Ach, und da wäre noch Pittsburgh, das zuhause einen Pflichtsieg gegen Tennessee einfahren muss, um in der happigen NFC North einen Startvorteil gegenüber Baltimore einzufahren. Bei den Titans geht QB Locker als dead man walking ins Jahr; niemand traut Locker den Sprung zum Franchise-QB zu. Das einzig hilfreiche Mittel ist das schnelle Funktionieren der verbesserten Offense Line/Laufspiel um G Warmack und RB Johnson.

Kaepernick reloaded

Das Spitzenspiel des Tages ist um 22h25 bei SPORT1 US (und PULS4 in Österreich) eine Neuauflage des Divisional Playoffspiels vom letzten Winter: San Francisco 49ers vs Green Bay Packers im Candlestick Park. Es war im Jänner das Spiel, das mich gleichzeitig mit offenem Mund und doch völlig sprachlos hinterließ. Der Grund war Niners-QB Colin Kaepernick:

Die Viertelfinalperformance der Niners gegen Green Bay war vor allem eine Sternstunde des QBs #7 Colin Kaepernick: Der Kaepernick-Stern brannte so hell und intensiv, dass man um sein Verglühen Angst haben musste. Es lief ja bei weitem nicht alles reibungslos, dafür fielen zu viele der Pässe ungefangen zu Boden. Aber es war wurscht, da Kaepernick ein Play später die 60m-Granate downfield für TE #85 Vernon Davis feuerte, oder zum 56yds-Scramble ansetzte. Der erste Touchdown für WR #15 Michael Crabtree war einer jener Pässe, die du in zehn Jahren in sämtlichen Highlight-Reels siehst und dich zurückerinnerst: Mann, was für eine Kanone von Wurfarm!

Qu. Preview NFC-Finals.

Am nächsten Tag war ich mit dem Gefühl auf der Skipiste, etwas ganze Besonderes gesehen zu haben, etwas schwer Begreifbares. Etwas… nicht wiederholbares? Kaepernicks Stern glüht noch immer, aber diese Saison wird für ihn schwieriger. 8.0 NY/A über die Saison wird er nicht halten können.

San Francisco ist in dieser Partie mein Favorit. Die erste Garnitur der 49ers ist ein kaum zu schlagender Bolzen. Green Bays Trainerstab lernte in der Offseason fleißig am College die Feinheiten jener read option-Offense, von der sie im Winter von „Kaep“ überfahren wurden. Das Spielermaterial haben die Packers: DL Datone Jones war ein so logischer Draftpick, dass ich möglicherweise zu hohe Erwartungen an ihn hege. Die OLBs Matthews und Perry spielen erstmals seit langem wieder gemeinsam zusammen. Die Secondary ist halbwegs fit. Gefragt ist allerdings Disziplin. Wie gut hat DefCoord Dom Capers seine Jungs in den vielen Wochen Vorbereitungszeit auf die spezielle 49ers-Offense vorbereiten können?

Auf der anderen Seite gehen die Packers zum ersten Mal seit Äonen ohne WR Greg Jennings und seine präzisen Routenläufe in die Saison. Wie lange Green Bay-QB Aaron Rodgers braucht sich einzuspielen, wird „crucial“: Schon letztes Jahr hatte die Packers-Offense zweieinhalb grausame Spiele zum Saisoneinstand, ehe im dritten Spiel, in jenem legendären „Hail-Mary“-Spiel in Seattle erstmals Lebenszeichen kamen. Klickt der Pass heute nicht sofort, ist eine Niederlage unausweichlich.

Das Parallelspiel St LouisArizona ist zwar für Freaks und direkte Fans der Teams auch interessant, aber sportlich eine ganze Latte drunter angesiedelt. Die Rams warten immerhin mit einer aufgemotzten Offense auf, um QB Sam Bradford die letzte Chance zu geben. Aufgemotzt sind auch die Cardinals im Angriff: QB Carson Palmer versucht sich ab sofort in der Wüste.

Sunday Night Game

Das Nachtspiel ab 02h20 bei SPORT1 US ist mit Dallas Cowboys gegen New York Giants eines zwischen zwei der bekanntesten Mannschaften des Landes. Weil das Spiel jedes Jahr stattfindet, sogar in doppelter Ausführung, und jedes, wirklich jedes Mal auch schon in den letzten Jahren übertragen wurde, tut man sich schwer, neue Worte zu finden. Nur soviel: Dallas traue ich dieses Jahr weniger zu als den Giants. Ich bin damit nicht der einzige. Die Cowboys riskieren bei schlechtem Saisonstart eine baldige Implosion, und eine Auftaktpleite gegen die Giants würde das nur beschleunigen. Aber immerhin gibt es noch eine Rechnung zu begleichen: Letztes Jahr verlor Dallas genau dieses Heimspiel gegen New York auf fast schon tragische Weise. Es war eines der Spiele, in denen man sich wünscht, es gäbe kein Instant Replay, und wenn schon Instant Replay, dann wenigstens nicht in HD.

9 Kommentare zu “NFL-Sonntagsvorschau #1, 2013

  1. Zunächst mal gilt es ein Dankeschön auszusprechen für die vielen lesenswerten Artikel zur Einstimmung auf die Saison. Eine Kleinigkeit vermisse ich dennoch und zwar die, aus der letzten Saison liebgewonnen, Tipps auf die jeweiligen Sieger. Kommen die noch?

  2. Auf NFL Gamepass ist derzeit der NFL Network stream down. Die Downtime der Services von ESPN Player und NFL Gamepass betragen jetzt schon mehrere Stunden. Ich habe da eine böse Vorahnung, dass die Games heute Abend auch nicht gestreamt werden. #worstcase

  3. wenn man nicht oben in der Leiste auf Watch Games klickt sondern drunter auf den werbebanner hat man zugriff…und der Player läuft auch! 🙂

  4. @Pit: Danke. Den PULS4 Stream hatte ich glatt vergessen, obwohl man mich noch extra drauf hingewiesen hatte. Sorry.

    @Whistler82: OK. Persönliche Tipps trage ich hiermit nach (mein Favorit groß geschrieben):

    DENVER-Baltimore
    Buffalo-NEW ENGLAND
    CHICAGO-Cincinnati
    CLEVELAND-Miami
    NEW ORLEANS-Atlanta
    NY Jets-TAPMA BAY
    PITTSBURGH-Tennessee
    DETROIT-Minnesota
    INDIANAPOLIS-Oakland
    CAROLINA-Seattle
    Jacksonville-KANSAS CITY
    ST LOUIS-Arizona
    SAN FRANCISCO-Green Bay
    Dallas-NY GIANTS
    WASHINGTON-Philadelphia
    San Diego-HOUSTON

    Die errechneten Sieg-Wahrscheinlichkeiten gibt es erst wieder ab Woche 4 oder 5, weil die Daten sich bis dahin erstmal „stabilisieren“ müssen. Dazu reichen ein oder zwei Saisonspiele nicht.

    Die Tipps kann man auch nachlesen z.B. in der Tippspielgruppe von Allesaussersport und NFL-Crush.

  5. Besten Dank! 🙂 Abgesehen von SEA@CAR sehen meine Tipps witzigerweise genauso aus. Ich kann mich nach wie vor nicht entscheiden, ob ich 19 Uhr dieses Spiel oder ATL@NO schauen soll.

  6. Soll ich heut mal RedZone testen und mir dann gemütlich meine Packers gegen die 49ers ansehen? Hmmm…

    P.S.: GamePass und NFL Network funktionieren bei mir zur Zeit…

  7. Pingback: NFL 2013/14 on the Way: Erster Sonntagabend im Liveblog | Sideline Reporter

  8. Pingback: NFL-Gameday 1, 2013: San Francisco 49ers – Green Bay Packers live | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.