NFL Notizblock, Week 5: TNF Buffalo Bills @ Cleveland Browns

Buffalo gegen Cleveland, primetime. Puh. Aber, wie auch korsakoff gestern schon geschrieben hat: es braucht gar nicht viel, um sich dieses match-up schönzureden. Die Buffalo Bills (2-2) haben mit Mike Pettine den Adotpivsohn Rex Ryans als Defensive Coordinator. In Verbindung mit einer Linie bestehend aus Kyle Williams, Marcell Dareus, Mario Williams und einem Top-Rookie in LB Kiko Alonso ist einige Unterhaltung garantiert (und wenn später noch Safety Jairus Byrd und Cornerback Stephon Gilmore zurückkehren, ist das Potential unbegrenzt). Auf der anderen Seite des Balles haben sie mit C.J. Spiller und Fred Jackson eines der explosivsten backfields weltweit. Der QB ist ein 1st-rd pick und der HC hat eine unterhaltsame up-tempo offense installiert. So fuhren sie in den Dawg Pound die Factory of Sadness zu den ebenso unterhaltsamen Cleveland Browns (2-2). Weiterlesen

Steeler Nation down

Am heutigen Morgen ist wieder ein Gastartikel an der Reihe. Autor ist der uns bereits bekannte Marc Melcher (@the_mm_) vom Bündner Tagblatt, bekennender Steelers-Fan und Steelers-Experte. Marc war am Sonntag in London live beim Spiel dabei, und analysiert heute die beschissene Lage, in die sich Pittsburgh nach vier NFLÖ-Spieltagen 2013 manövriert hat.


Ein paar Yards können im Football die Welt bedeuten. Im Fall der Pittsburgh Steelers bedeuteten sie am vergangenen Sonntag im Wembley den Unterschied zwischen Depression und neuer Hoffnung. Hätte Big Ben bei 2nd&Goal einen Receiver gefunden, wäre er bei 3rd&Goal nicht gesackt worden, es wäre zur Verlängerung gekommen und dort hätte…. Hätte, könnte, wäre. Die Saison der Pittsburgh Steelers ist voll von diesen Begriffen. Schon gegen die Bears in Woche 3 sah es so aus, als würden die Steelers am Schluss noch einen Comeback-Sieg einfahren. Und die Spiele gegen die Titans und die Bengals waren bis tief ins letzte Viertel offen. Weiterlesen