NFL-Spieltag #5, der frühe Abend live

[22h42] Ich werd mich jetzt noch ein paar Minuten berieseln lassen. Die Analysen und Notizblöcke werden im Laufe der Woche folgen.

Nachklapp 19h-Spiele

[22h35] Ein paar Kommentare zu weiteren Spielen, die ich weniger intensiv beobachtet habe:

TEN-KC. Beide Offenses machten einen horrenden Eindruck, und irgendwie machten sie trotz aller Probleme ihre Yards. Die Problematik mit QB Smith habe ich weiter unten im Eintrag schon kurz geschildert. Es gab aber auch Hirntot-Momente wie z.B. WR Bowe, der mit locker 50yds Platz vor ihm einfach mal im vierten Viertel aus dem Spielfeld trabte. Die Chiefs-Front 7 ist aber sensationell. NT Dontari Poe scheint das Level der ersten Wochen halten zu können. Ich habe bisher weniger Nose Tackles gesehen, die besser waren als dieser Poe (noch mal: er muss noch beweisen, diese Form halten zu können). Bei den Titans sehe ich eine Sollbruchstelle im Defensive Backfield.

NYG-PHI. Die Secondary der Eagles ist unterirdisch, die Giants hätten das gesamte Spiel über am besten nur geworfen, geworfen, geworfen. Coughlin verlor im dritten Viertel zwei Timeouts in einem Spielzug, als er vor der Challenge das Timeout nahm, dann challengte und diese Challenge unberechtigerweise verlor (Witz-Entscheidung der Refs). Bei den Eagles QB Vick runter, Foles rein. Giants waren die überlegene Mannschaft, killten sich aber – mal wieder – mit zu vielen Turnovers (NYG 3 Turnovers, Philly zero).

CIN-NE. Ich habe nicht viel vom Spiel gesehen, aber QB Brady war häufig unter Druck und ich habe nicht einen einzigen guten Pass Bradys unter Druck gesehen (hab aber nur ca. 1/3 der Pässe gesehen). Die Pats schienen an der Anspiellinie v.a. gegen DT Atkins nicht immer sauber zu arbeiten. Negativ auffiel dabei vor allem RG Connelly (?) – auf alle Fälle der Right Guard.

[22h27] Endstand Indianapolis Colts 34, Seattle Seahawks 28.

Interception CB Butler, und Indianapolis gewinnt. Großartiges Spiel, großartiger Sieger in den Indianapolis Colts. Die erste Hälfte war einigermaßen glücklich für die Colts, die locker hätten auch höher in Rückstand liegen. Aber nach der Pause eine fantastische Vorstellung der Colts und vor allem von zwei Leuten in der Offense: QB Luck und WR Reggie Wayne, der CB Thurmond komplett pulverisierte. WR Hilton ist auch so eine coole Socke: Am College bei FIU war er der Alleinunterhalter als Receiver, Läufer und Returner. Ich war immer überrascht, dass er so spät gedraftet wurde, aber das Rookiejahr war dann auch nicht sooo großartig. Hilton dieses Jahr? Sensationell. Auch die Colts-Defense mit einer disziplinierten Vorstellung, konnte Seattle immer auf Field Goals halten und kassierte wenige Touchdowns. Einzig das Laufspiel über den teuer erkauften RB Richardson lässt zu wünschen übrig.

Ich bin mir nicht sicher, wie gut diese Colts 2013 wirklich sind, aber soviel ist klar: Diese Mannschaft hätte die Colts 2012 im Schnitt mit zwei Touchdowns geschlagen.

Seattle dagegen erstmal geerdet.

[22h16] Vinatieri versenkt aus 49yds mit 1:55 vor Schluss. Wieder ein den Umständen entsprechend klasse-Drive der Hawks. IND 34, SEA 28 in einem erstklassigen Footballspiel. Kein Timeout mehr für Seattle.

[22h09] Mike Pereira:

Hm. Ich finde jetzt keinen Videoausschnitt, aber Smith wurde mindestens einen Schritt vor „out of bounds“ geschubst. Sollte der Call regeltechnisch in Ordnung sein, wird es Zeit, die Regel zu überdenken.

[22h06] Sensationeller Stop der Colts: LB #50 Freeman, noch aus CFl-Zeiten in Saskatchewan bekannt, wrestelt QB Russell Wilson im dritten Down nieder, als Wilson einen QB-Keeper versuchte. Und: Massives Selbstvertrauen der Colts, die in diesem Spielzug Cover-0 spielten!

[22h03] Green Bay wird gegen Detroit klar gewinnen. Es war nicht die überzeugendste Vorstellung der Packers, deren Offense lange Zeit große Probleme hatte, Drives zu beenden, oder besser: Die erst mit zwei Big-Plays aus quasi heiterem Himmel im dritten Viertel ihre Dominanz in den entsprechenden Spielstand münzen konnten. Detroits Defense gefällt mir außerordentlich gut. Ganz schwach war dagegen die Offense, die zugegeben in WR Calvin Johnson die zentrale Figur heute vermisste und in WR Burleson den zweitbesten Receiver. Aber schon schwach, dass gegen die bisher schwächste Pass-Defense der Liga nicht wenigstens ein Funzen mehr heraussprang als diese anämische Leistung.

[21h58] Massiver Drive der Colts, die von einer etwas zweifelhaften Pass Interference gegen #25 Sherman profitierten. Aber schon fantastisch, was QB Luck da für Pässe fabrizierte. Seattle ist in der Defense ziemlich konfus geworden, hat bereits alle Timeouts verbrannt. IND 31, SEA 28.

[21h54] Flacco verbrennt die Ravens mit einer INT, die von Reshad Jones zum TD zurückgetragen wird. Die Zahlen für Flacco lesen sich ansonsten nicht schlecht heute.

[21h44] Titans-Chiefs ist ein Spiel, über das ich vielleicht im Lauf der Woche noch was schreiben werde. Völlig eigenartig, was die beiden Mansnchaften da bieten, aber irgendwo unterhaltsam und lehrreich.

[21h36] Lynch droppt den einfachsten 3rd Down Screenpass der Welt in Indianapolis und kostet die Hawks damit die Fortführung des Drives: Seattle muss das FG kicken. IND 23, SEA 28.

[21h33] Green Bay erhöht nach einem weiteren mühseligen, weil von Detroits DL dominierten, Drive um ein weiteres Field Goal. GB 19, DET 3.

[21h30] Was ich so mit einem Auge von Tennessee-Kansas City sagen kann: QB Alex Smith wird den Chiefs noch weh tun. Smiths tiefer Ball ist eine Katastrophe, und kostete eben einen fast sicheren 99yds-TD. Die Chiefs plagen sich mit den Titans ins Unendliche.

[21h21] Jetzt mal ansatzweise gute Offense der Lions mit drei Passspielzügen en suite, die Erfolg hatten, aber dann Incompletions und Sack gegen Stafford, der Detroit aus der FG-Reichweite rausschießt. Ende Q3 in Green Bay.

[21h14] Wenn ich mir so das Spiel in New York ansehe: Die Giants sollten sämtliche Laufspielzüge einstellen. Pass, Pass, Pass, Pass, Pass, und alles wird gut. Laufspiel hält die Giants nur zurück. Mal schauen, wie lange es dauert, bis Coughlin zustimmend nickt.

[21h11] Da kommt der lange Spielzug: Rodgers tief für WR #89 James Jones, der seinem für Momente gedanklich abwesenden Bewacher CB #23 Chris Houston enteilt und locker zum 83yds-TD durchlaufen kann.  Hier hätte man auch für 2pts-Conversion gehen können, aber so wie Detroits Offense heute drauf ist, ist das eh schon der halbe Sargnagel. GB 16, DET 3.

[21h01] Der obligatorische lange Laufspielzug gegen die Lions ist abgehakt (Cobb für 67yds) ist hinter uns gebracht. Danach aber kommen die Packers in der RedZone erneut nicht weiter und müssen sich nach grenzwertigem Secondary-Einsatz gegen WR Nelson mit dem nächsten Field Goal begnügen. GB 9, DET 3.

Riesen-Verarsche der Refs derweil in den Meadowlands: Coughlin verliert eine Challenge, die er IMHO dringend hätte gewinnen müssen.

[20h52] Kein guter Start für beide Offenses in Green Bay, insofern same procedure as in the erste Hälfte. Überhaupt ist das bisher ein eher punktearmer 19h-Spieltag.

Halbzeitreport

[20h39] Zwei Spiele habe ich genauer verfolgt:

GB 6, DET 3. Große Schwierigkeiten für beide Offenses, ein ernsthaftes Spiel aufzuziehen, wobei die Packers um QB Rodgers noch den besseren Eindruck machen. Detroit hat null Konstanz im Angriff, mit vielen Incompletions für QB Stafford und einem Laufspiel, das nicht funktioniert. Die eindrucksvollste Unit ist angesichts der Umstände bisher Detroits Pass-Defense, mit ihrem guten Passrush und einer Deckung, die zwar am Rande des Erlaubten operiert, aber die Herren Nelson, Finley und Jones bisher gut im Griff hat (Nelson allerdings mit zwei langen 3rd Down Catches).

IND 17, SEA 19. Der enge Spielstand ist eher glücklich für die Colts, die zuletzt zwei Drives von QB Wilson und Co. kassierten, in denen der Passrush nicht gut aussah. Indy scorte beide TDs mit langen Plays (73yds-Pass, 61yds-missed FG Return). Andrew Luck und seine Offense erfing sich allerdings nach wirklich schwachem Start mit haufenweise Incompletions. Sehr gutes Laufspiel der Seahawks-Offense um Lynch, Turbin und den Super-Scrambler Wilson.

Und während ich das schreibe, geht es im Lambeau Field eh schon weiter.

[20h33] Sherman (Teamkollege von Luck am College) schlägt den 3rd-Down Pass neben dem rechten Pylon weg und die Colts müssen sich mit einem FG begnügen: IND 17, SEA 19, 53sek vor der Pause.

[20h27] Tom Coughlin mit hochrotem Kopf: Jetzt fallen ihm alle RB-Youngsters wegen Fumble-Krankheit aus, und dann fummelt auch der bald 40jährige (gefühlt zumindest) RB-Oldie Jacobs den Ball weg.

[20h26] QB Andrew Luck mit einem fantastischen 3rd-Down Pass für WR Hilton: Luck unter Druck, dreht sich ab und wirft noch in der Drehung befindlich gegen die Laufrichtung einen sensationell scharfen Pass. Indianapolis marschiert damit 2:00 vor der Pause in FG-Reichweite.

[20h23] Die Lions lassen Green Bay zweimal von ihrer eigenen Medizin kosten und verwerten zweimal eher unwahrscheinliche 3rd-Downs. Eine dumme Holding-Strafe gegen OT #71 Reiff verhindert am Ende einen durchgespielten Drive, aber K Akers versenkt Sekunden vor der Pause aus 53yds. GB 6, DET 3.

[20h12] Seattle übernimmt nach einem grundsoliden 12-Play, 82yds Drive wieder die Führung in Indianapolis. Gefühlt sind die Seahawks meilenweit überlegen, aber die Führung ist mit 5pts relativ knapp. IND 14, SEA 19. Klasse Drive von Russell Wilson.

[20h05] Weiterhin eine exzellente Arbeit der Detroit-Defense: Packers konnten sich zweimal mit langen 3rd-Down Pässen für WR #87 Nelson herauswringen, aber auf Dauer kannst du dich in der NFL nicht drauf verlassen. Vor allem LB #54 Levy hatte schon eine Handvoll auffälliger, guter Plays. Punt.

[19h59] Jetzt geht es in Indy ab: Erst ein 73yds-TD Pass aus dem Nichts für WR #13 Hilton, der den völlig unmotiviert ins Leere springenden S #29 Thomas aussteigen lässt. Dann returniert ein Special Teamer ein geblocktes Field Goal 61yds zum TD. Solche langen Big-Plays sind nicht haltbar, aber 14 Punkte und die resultierende Führung nimmste gern. Mal sehen, wie das Spiel dort weitergeht. IND 14, SEA 12.

[19h55] Auch die dritte Serie der Lions ist schlecht: Laufspielzüge über die Spielfeldmitte funktionieren bislang noch überhaupt nicht, und auch eine merkwürdige Aufstellung Detroits im dritten Down bringt keine Verwirrung bei Green Bay: Punt. Detroit schon mit 4 Penaltys für 25yds.

[19h47] Die Packers tun sich schon sehr schwer, den Ball zu bewegen: Rodgers‘ Pässe sind zwar meistens recht gut, aber viele Drops der Packers-Receiver (Rodgers bisher 8/13). Detroits Secondary hält bisher gut. Das beste am Packers-Drive ist, dass K Crosby den 52yds-Kick rein nagelt. GB 6, DET 0.

[19h35] Schlechter Start für die Indianapolis Colts gegen Seattle: Der eigene QB Luck bringt keinen Ball an den Mann, und dann kassiert man einen geblockten Punt in die EndZone hinein, der wohl nur um Millimeter nicht zum TD aufgeklaubt wird. Es gibt nur Safety, aber man hätte anhand des Reviews auch pro Touchdown für S #32 Jeron Johnson (ex-Boise State) argumentieren können. IND 0, SEA 12.

[19h27] Der erste Drive der Packers ist ein Geduldsspiel voll von Strafen gegen die Defense und mit fast ausschließlich kurzen Pässen. Ein längerer war dabei, ein kaum zu verteidigender Pass auf einer Art Out-Route für WR #18 Randall Cobb. Bis auf die Strafen war das ziemlich hochwertig von beiden Units. GB 3, DET 0.

[19h11] Detroits erster Angriffsversuch kommt ins Straucheln, als QB Stafford bei einem wie ein Missverständnis aussehenden Spielzug einen Sack kassiert. Ansonsten sah es nicht so übel aus, Granaten wie Edwards oder Ogletree fingen die Pässe. Was noch komplett abging: Versuch, tiefes Passspiel aufzuziehen.

[19h05] Meine Fresse, Jim Schwartz‘ Kinnbart wird jede Woche einen Farbton grauer! Heute kann man das sogar nachvollziehen: Kein Calvin Johnson für Detroit, kein Burleson. Bei den Packers ist der wichtigste Ausfall jener vom genialen Slot-Corner Casey Hayward.

Riecht danach, als ob Matt Stafford in seinem 50ten Profieinsatz noch mehr Last als gewohnt tragen muss.

[18h34] Schönen Abend. Ich stelle schon mal den Eintrag fürs Liveblogging online, werfe mir noch ein Schnitzel in die Frittöse und hoffe, pünktlich gegen 19h pronto zu sein. Bis dahin verweise ich auf:

wait: Calvin Johnson fällt für heute aus? Schockschwerenot.

10 thoughts on “NFL-Spieltag #5, der frühe Abend live

  1. Ich hab die Schnitzel vom Gasthaus geholt und die family is bereit für den Kickoff in Lambeau field… 😀

  2. wirklich ein tolles Spiel in Indy! Mit etwas dusel die erste HZ „überstanden“ und dann gings ab.

    „Ich war immer überrascht, dass er so spät gedraftet wurde, aber das Rookiejahr war dann auch nicht sooo großartig“
    50 catches für 861 yards und 7TD´s sind für einen third rounder wie ich finde mehr als anständig – das einzige was es zu bemängeln gab, war seine drope rate.

  3. @sunnyb

    Eben, „für einen 3rd Rounder“. Für mich war der Superzwerg Hilton aus dem College kommend eigentlich ein Kandidat für die ganz hohen Picks gewesen, und daran wollte ich ihn messen. Dafür war das Rookiejahr anständig, aber nicht vollends überzeugend.

    Dieses Jahr sieht Hilton für mich aus wie der erwartete veritable #1-Receiver. Ein Typ wie Gordon in Cleveland, vielleicht sogar besser. Nur darf sich Hilton im Moment noch hinter Wayne „verstecken“.

  4. Dallas – Denver bisher DAS Spiel der Saison. wer die Moeglichkeit hat sollte sich das unbedingt nochmal im Nachklapp anschauen. Meiner Meinung nach schon jetzt eines der TOP10-Spiele der Saison. Da kann kommen was will.

  5. @korsa
    ich kannte Hilton nicht, war dann etwas verwundern dass wir für einen 5-11 speedster hochtraden … hab dementsprechend nicht viel erwartet in seiner ersten Saison und wurde mehr als nur positiv überrascht.

    muss mir dieses Spektakel (Den@Dal) heute nochmal angucken..!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s