NFL-Spieltag 8 live: Raiders-Steelers und Broncos-RG3

[00h40] Nachher beim Sunday Night Game (ab 1h30) wird Green Bay mit CB Casey Hayward auflaufen, der wieder fit ist.

[00h37] Denver wird dann auch einen Blowout gewinnen, der mit einem Ergebnis roundabout 45-21 noch nichtmal die Kräfteverhältnisse adäquat widerspiegelt. Redskins-Defense ist eine Katastrophe. Redskins-Offense war es heute über weite Strecken auch. Aber man konnte sich zweieinhalb Viertel mit guter Feldposition sowie Turnovers beim Gegner halbwegs im Spiel halten.

[00h33] Endstand Oakland Raiders 21, Pittsburgh Steelers 18.

Over. Katastrophales Zeit- und Auszeiten-Management der Steelers in diesem Spiel. Pittsburgh damit bei 2-5 Siegen nach einem Spiel, in dem sie sich selbst geschlagen haben mit verschossenen Fieldgoals, Apathie und richtig schlampigem Offensivspiel. Überraschenderweise sind die Raiders damit wohl in der besseren Playoff-Position als Pittsburgh dieses Jahr. In der AFC sollten 9-7 Siege reichen, vielleicht 8-8.

[00h32] 18sek für die Steelers, Start von der eigenen 2yds Line.

[00h25] Raiders erobern den Ball beim Onside-Kick. Wenn kein Raider eine Strafe oder Turnover begeht oder aus dem Spielfeld trabt, kriegen die Steelers maximal 25-28sek.

[00h22] Oakland 21, Pittsburgh 18/Q4 1:24. Eine Roethlisberger-INT wird wegen Defensive-Holding zurückgepfiffen. RB Bell wuchtet sich in Folge des Geschenks in die EndZone, und die 2pts-Conversion macht #88 Emmanuel Sanders mit einer großartigen Improvisation aus einem Broken-Play.

Jetzt natürlich: Wie sehr schmerzt das völlig überflüssig verbrannte Timeout? Extrem, wenn die Steelers den Onside-Kick nicht kriegen.

[00h20] 1:43 vor Schluss, mitten in einem „Eagles-Superbowl-2004-Gedächtnisdrive“ nimmt Roethlisberger ein Timeout! Ein Timeout ist in dieser Situation ca. 40sek wert, und damit um Welten mehr als die 5yds delay-of-game Strafe.

[00h17] Manning bringt in Denver mit einer Interception (für Pugh) nochmal etwas Buzz rein.

[00h13] Den Comeback-Versuch der Steelers kann man wohl als „stresslos“ bezeichnen.

[00h06] CB #23 Tracy Porter schnappt sich einen Brown-Drop zur Interception in Oakland. Seuche geht weiter. Steelers werden das Ding mit hoher Wahrscheinlichkeit verlieren, da 10-21 Rückstand mit 6:42 to go.

[00h01] Denver 31, Washington 21/Q4 14:19. Das viele Herumschieben von OLB Von Miller zahlt sich langsam aus für die Broncos: Miller provoziert einen Fumble, den die Broncos aber nicht zum TD verwerten können, weil diesmal wieder John Fox das PlayCalling zur Chefsache macht und von der 1yds Line ein 19yds-FG kicken lässt. Führung zumindest auf zwei Scores ausgebaut, wie man so schön sagt (obwohl going for it lt. 4th-Down Calculator eine glasklare Sache ist).

[23h55] Denver 28, Washington 21/Q4 14:19. Und das ging schneller als gedacht: 35yds-Pass für Moreno, der aus einem 2yds-Checkdown die Lücken nutzend den Slalom-TD macht. Denvers Comeback ging letztlich sogar noch einfacher als nach dem 7-21 angekündigt.

[23h52] Washingtons RG3 mit drei Incompletions en suite: Zweimal fangbare Bälle. Dann kommt der Punter mit einem Witz-Punt für gefühlt dreikommasieben Yards. Denver kriegt nun exzellente Feldposition und wird in Führung gehen.

[23h49] Oakland 21, Pittsburgh 10/Q4 12:11. Miller-TD wurde nicht gegeben, aber Roethlisberger antwortet mit einem wahrhaft tollen 9yds-TD Pass für Sanders. Neue Hoffnung für die Steelers, die sich grade fragen, „was wäre mit normalem Kicker drin gewesen?“

[23h47] Denver 21, Washington 21/Q4 14:57. 0,5yds TD-Pass für #81 Dreessen im 4th-Down. Denver nimmt schon wieder ein 4th-Down, Respekt. Gingen wir nach Aikman, wären wir bestenfalls 16-21.

[23h43] Pittsburgh ist im Modus angekommen, einfach tief zu werfen, und auf Oakland-Turnovers in deren Platzhälfte zu warten. OAK erfüllt den Wunsch: Fumble an der eigenen 11yds Line. Pittsburgh scort in der Folge einen „TD“ für TE Miller, der wegen Drop zurückgenommen werden dürfte.

[23h35] Washington kommt nur zwei 1st-Downs weit, u.a. auch „nur“, weil Denvers DT #99 Vickerson die zweite oder dritte Personal-Foul Strafe gegen QBs diese Saison begeht. Dann Punt. Denver startet an der eigenen 17.

[21h25] Denver 14, Washington 21/Q3 . Aikman wollte natürlich im 4th-und-2 an der WAS 20 die Punkte nehmen und ein Fieldgoal schießen, weil ja a) zuhause und b) noch ewig Zeit. Manning als QB der Neuzeit tickt natürlich anders, spielt aus, Denver drei Plays später in der EndZone. 11 Plays, 75 Yards.

[21h21]

[23h15] Jets liegen 29 Punkte in Cincinnati zurück und kicken gegen Ende drittes Viertel ein Field Goal.

[23h13] Denver 7, Washington 21/Q3 11:25. Pass Manning rechts raus für WR #88 Demariyus Thomas. CB Hall geht physisch zu Werke, fängt die Interception und returniert 26yds zum Touchdown. Macht die Sache spannender. Was kann Denvers Wunder-Offense jetzt noch reißen?

[23h10] Steelers mit einem 16-Play Drive, würgen sich mit brachialem Laufspiel, etwas ungelenker Roethlisberger-Interpretationskünste und einem horrenden Call gegen die Raiders („Personal Foul“ in Anführungszeichen) in die RedZone. Sogar Rich Gannon hinterm Mikro spricht schon was von „4 down territory“, aber dann müssen die Steelers doch das Fieldgoal schießen. Natürlich nagelt ihn Shame Shuisham aus 32yds rechts vorbei… Seuche, wie schon gesagt: Seuche.

[23h07] Denver 7, Washington 14/Q3. Manning verliert den Fumble, Washington rennt ihn in drei Plays über 19yds rein (TD Morris, 1yd). Ich traue der Skins-Führung aber noch nicht ganz…

[22h48] Halbzeit Denver 7, Washington 7.

Die 12-Mann-auffm-Feld Strafe kostete Denver vier Extrapunkte, da Washington ansonsten ein Fieldgoal geschossen hätte. Eine andere Geschichte des Spiels ist die Starting-Fieldposition für Denver, die vier Drives hatten, und an der 1, 7, 10 starteten und nur von der 23yds Line scorten.

Einige tolle Plays von RG3, aber insgesamt lesen sich die Zahlen für Washington eher mau: 4.2 NY/A Passspiel für RG3, kaum Scrambles (5 für 7yds), und eine Pass-Defense, die weit über 8 NY/A an Manning abgab. Denver ist weiterhin klarer Favorit, das Ding in der zweiten Halbzeit zu gewinnen.

[22h45] Denver 7, Washington 7/Q2 0:19. Erstklassiger Drive für RG3 und seine Skins, inklusive einiger toller Runs von Morris (27yds), toller Completions für RG3 in 3rd-Down Situation mit Blitzern in der Pocket, und eines TE Reed, der etliche Matchup-Schwierigkeiten für die Denver-Defense bereitet. Unterstützt wurde der TD dann auch noch durch eine überflüssige Strafe gegen Denver im 4th-Down. Washington konnte doch noch ausspielen, und den 7yds-TD Pass für #85 Hankerson anbringen.

[22h39] Halbzeit Oakland 21, Pittsburgh 3.

Schwache Serie der Steelers mit auslaufender Uhr, die erheblichen Nachbesserungsbedarf im Handling mit Timeouts zeigen (ließen viele Sekunden verstreichen, ehe sie mit 17sek auf der Uhr die Auszeit nahmen), und dann eine Fast-INT gegen Roethlisberger nach einem abgefälschten Ball. Dann kommt das „Shame“ in Shaun Suisham durch, und es wird auch noch das FieldGoal verkickt.

[22h34] Es bleibt ohne Wirkung, weil WR #19 Brice Butler einen eigentlich gut geworfenen Kurzpass Pryors droppt und der dahinter stehende CB #28 Cortez Allen die Interception fängt.

[22h32] Hirnrissiger Lauf von WR Brown (oder Sanders?), der 1:15 vor der Pause aus dem Spielfeld geht, um den Raiders ja genug Zeit vor der Pause zu gestatten. Es folgt ein schlechter Punt, und Oakland kriegt 68sek vor der Pause an der PIT 46 nochmal den Ball (1 Timeout).

[22h30] Es gibt immer wieder Momente, in denen die Redskins-Offense so aussieht, als würde sie an gute alte Zeiten anschließen: RB Morris mit einem guten Lauf, und dann komplettiert RG3 mit zwei Blitzern in der Fresse einen geilen Pass, ehe er komplett in die Zange genommen wird.

[22h27] Oakland 21, Pittsburgh 3/Q2 1:55. Eine Art Wildcat-Snap für McFadden nahe der GoalLine. McFadden kriegt keine Chance zu werfen, also nimmt er einfach die Option-B und geht gegen die Laufrichtung der Defense, nutzt die gigantischen Löcher in der Steelers-Defense zum 4yds-TD Lauf.

[22h17] Die Redskins sind bisher schrecklich in 3rd-Downs; nicht, dass die RG3-Offense jemals besonders viele längere 3rd-Downs verwertet hätte (letztes Jahr zirka 8 von 65 oder so), aber das setzt sich heute auf üble Weise fort. Einzig noch größeres Übel: Shanahan lässt in Situationen wie 4th-und-2 an der DEN 43yds Line punten. Das geht gar nicht, auch wenn Denver nun zum dritten Mal in diesem Spiel innerhalb seiner 10yds-Line beginnen muss.

[22h16]

[22h14] Bei den Steelers scheint Roethlisberger einigermaßen konfus drauf zu sein; Roethlisberger wirft im 3rd-Down einen Pass als er die Line-of-Scrimmage schon 4yds überschritten hatte. Punt, die Raiders bekommen einen haarscharfen Call zugesprochen, als Jacoby Ford fumbelte (Steelers hatten den Ball wohl unerlaubter Weise berührt).

[22h02] Die Raiders müssen zwar punten, aber mal ein paar Worte zu Terrelle Pryor: Der Mann ist eine Überraschung. Ich habe Ohio State dutzende Male gesehen, dutzende Male mit Pryor als QB. Nie hätte ich gedacht, dass der Mann jemals solche Pässe werfen kann wie er in dieser NFL-Saison schon geworfen hat. Auch unter Druck sieht Pryor wenig schockiert aus, sondern mausert sich einfach mit seiner Beweglichkeit raus. Freilich sind noch nicht alle Pässe superb, aber wer außer den „Big-5“ um Manning, Rodgers um Co. kann das schon behaupten? Pryor ist kein Super-QB, aber das ist einer, der eine erstaunliche Entwicklung genommen hat… und damit wird Pryor zu einer harten Nuss für die Raiders in der kommenden Offseason: Sollen sie auf einen Top-Quarterback gehen, oder sollen sie erst die Mannschaft bauen und mit dem gehen, was Pryor ihnen anbietet? Nach sechs Saisonspielen mit Pryor bin ich langsam geneigt, ihm eine echte Chance als Franchise-QB zu geben.

[21h56] Kein Kapital für die Steelers, die zum Fieldgoal einschießen müssen. OAK 14, PIT 3/Q2.

[21h48] Pryor überwirft einen Raiders-Receiver (konnte nicht erkennen ob #18 Holmes oder #19 Butler), und der dahinter stehende SS #43 Troy Polamalu fängt seine ersten Interception seit gefühlten Ewigkeiten.

[21h42] Oaklands zeckige Defense macht den Steelers einige Probleme: Laufspiel über #26 Dwyer noch völlig ineffizient, und Roethlisberger kriegt in seiner Pocket nur sehr wenig Zeit zum Werfen.

[21h35] Oakland führt zur Hälfte des ersten Viertels schon 14-0 gegen die Steelers. Der erste TD war ein 93yds-Lauf für QB Terrelle Pryor, den Kommentator Philipp S. schon im vorherigen Eintrag beschrieb. Ich übernehme ungefragt:

Ach du meine Güte, jetzt hab ich mir grade den TD von Pryor angeschaut: hat dem Dick LeBeau noch keiner erzählt, dass die Read Option inzwischen seit eineinhalb Jahren in der NFL angekommen ist? Ich meine, der Safety (sieht man in der Kamera von hinten oben super) der ins Pile hinein jogged ist auch nicht von schlechten Eltern, aber das sah grade aus wie einer der Runs von RG III Anfang des letzten Jahres, als die Defenses noch nicht auf diese Art von Plays eingestellt waren.

[21h33] Zweite Runde.

6 thoughts on “NFL-Spieltag 8 live: Raiders-Steelers und Broncos-RG3

  1. Ich schließe mich dem Urteil über Pryor vollinhaltlich an. Auch wenn ich noch nicht so viele Raiders-Spiele heuer gesehen habe, ist der Konsens inzwischen eigentlich, dass er das Potential hat ein Starting QB zu sein. Und bislang hat er es im Wesentlichen auch in jedem Spiel gezeigt.

    Ich glaube nebenbei nicht, dass die Raiders ein wirkliches Luxusproblem im Draft haben werden. Wenn Pryor so weitermacht, dann sehe ich die Raiders bei 5 – 6 Siegen und damit würden sie in der Gegend von 8 – 12 picken. Da dürften die ersten beiden QBs schon weg sein und die Raiders hoffentlich so schlau sein keinen Schwachsinnspick zu machen, sondern einen soliden Building Block zu draften.

    Einen jungen QB der sich in der NFL bereits bewiesen hat und den man kennt zu Gunsten eines Rookies – egal welches Potential ihm nachgesagt wird – quasi aufzugeben ist einfach nicht die Art und Weise wie man erfolgreich ist. Wenn der QB funktioniert wird um ihn herum gebaut – das haben auch schon erfolgreiche QBs (Bledsoe, Montana,…) nach Verletzungen erfahren müssen.

  2. Mendenhall brachte halt schon letztes Jahr bei den Steelers nix mehr. Und RB ist dann doch die Position an der nicht ohne Grund am schnellsten und am meisten getauscht wird.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s