Bowl Season 2013/14 am Stephanstag

Nachklapp zur Hawaii Bowl in der Christnacht: Das Spiel war zur Pause gegessen, weil die Oregon State Beavers schlicht die bessere Mannschaft stellten. Die Beavs scorten zwei Fumble-Return TDs durch ein und denselben Spieler, aber das allein erklärt keine zwischenzeitliche 38-6 Führung. Oregon State machte mehr Yards, mehr Yards-per-Play als Boise State. Erst in der „Gargabe-Time“ holte sich Boise State die Yards und Punkte zurück, sodass es am Ende im Gamebook den Gesamt-Raumgewinn von 538yds für Boise und nur 454yds für die Beavers ausweist. Die bessere Mannschaft hat gewonnen, auch wenn die Zwischenführung doch 1-2 TDs zu hoch ausfiel.

Ein sehr bizarrer Moment kam im zweiten Viertel, als ESPN ein Interview mit dem künftigen Boise-Headcoach Byron Harsin schaltete. Harsin sprach gerade über seine Vorstellungen von Boise-2014, als der zweite Fumble-Return TD passierte. Harsin war ganz eindeutig nicht dabei, das Spiel zu verfolgen, oder aber er stand gerade mit dem Handy telefonierend auf dem Balkon und rauchte eine runter. Im TV wirkte es jedenfalls… eigenartig. Mal schauen, was Harsin mit Boise State anstellen wird. Dieses Programm hat die schwierigste Saison seit locker 10 Jahren hinter sich. Harsin muss das Trainergenie Chris Petersen ersetzen. Viel Glück.

Little Caesars Pizza Bowl

Bowling Green Falcons – Pittsburgh Panthers

Die Little Caesars Pizza Bowl (0h, live im ESPN-Player) findet immer um Weihnachten in Detroit statt, gilt als eher trostlose Veranstaltung. Erstens ist das Ford Field viel zu groß für solch kleine Veranstaltungen und zweitens ist Detroit als Stadt nun nicht der große Brenner. Trotzdem kommen beide Teams eher optimistisch daher: Bowling Green (10-3, MAC-Champion) als Belohnung für eine der besten Saisons der Uni-Geschichte, und Pitt (6-6, ACC), weil Pitt nun endlich nicht mehr Anfang Jänner in die Pampa nach Alabama fahren muss, wo man die letzten Jahre das Bowlspiel bestreiten musste.

In den letzten Jahren war meistens Pitt das Team, das mit Interimscoach in die Bowl-Season ging, aber diesmal sind die Vorzeichen umgekehrt: Pitts Headcoach Paul Chryst wurde weder gefeuert noch anderswo abgeworben, aber Bowlings Coach, das Rebuilding-Genie Dave Clawson, wechselt in die ACC zu Wake Forest.

Sportlich ist Bowling Green nach SRS ein 5pts-Favorit. Bowlings große Stärke ist die Defense, die schon die ungeschlagenen Northern Illinois Huskies in die Knie zwang. In der Offense lebt man von effizientem Laufspiel (5.2yds/Carry) und dem fehlerarmen Spiel des QBs Matt Johnson.

Pitt hat noch immer keine gescheite Offense, aber die Defense gehört zu den besseren, und wer sich mal einen großen Namen für den Draft 2014 anschauen will, der gucke sich den DT Aaron Donald von Pitt an, der dieses Jahr haufenweise Awards einheimste und sogar als Außenseiter auf die Heisman-Trophy galt. Donald ist kein 300-Pfund Bolzen, sondern mit 285 etwas leichtgewichtiger, gilt damit nicht als Top-10 Draft-Kandidat.

Fürs Spiel wird Donald sicher wichtig: Würgt Pitt mit seiner Hilfe das Laufspiel ab, haben die Panthers eine Chance. Wenn nein, dann dürfte Bowling mal wieder ein Mittelklasseteam aus einer BCS-Conference schlagen.

Poinsettia Bowl

Utah State Aggies – Northern Illinois Huskies

Die Poinsettia Bowl (Poinsettia = Weihnachtsstern) wird um 3h30 MEZ angepfiffen (live ESPN-Player) und sieht die beiden Endspielverlierer zweier Mid-Major Conferences gegeneinander gematcht: Utah State (8-5, MWC) vs Northern Illinois (12-1, MAC). Was den Records nach nach klarer Sache aussieht, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen durchaus als relative enges Matchup: SRS gibt sogar Utah State einen Vorteil von 1 Punkt.

Northern Illinois war aufgrund seiner langen Ungeschlagenheit dieses Jahr des Öfteren Thema auf diesem Blog. Es dürfte um die Stärken und Schwächen dieser Mannschaft bekannt sein: Die Huskies sind offensivstark, wobei vor allem die Scramble-Künste des Heisman-würdigen QBs Jordan Lynch (2676yds Passing, 1881yds Rushing, insgesamt 45 TDs, nur 7 INTs) diesen Angriff definieren. Lynch führt eine Armada an, die vor allem im Laufspiel zu den landesweit besten gehört.

Allerdings ist Northern Illinois defensiv anfällig. Die Huskies können niemanden stoppen. Nun wandert Utah State zwar ohne seinen langzeitverletzten Starting-QB auf, aber der Trainerstab um den Rookie-Coach Matt Wells und der Backup-QB Darell Garretson haben einen meisterhaften Job gemacht, und auch wenn Garretson kein guter Scrambler ist, so begeht er doch wenig Hirnriss.

Die große Stärke der Aggies ist sowieso die Defense. Die muss Lynch halbwegs in Schwach halten, um hier eine Chance zu haben.

3 Kommentare zu “Bowl Season 2013/14 am Stephanstag

  1. wieso ist beim espn Player spanischer Kommentar,kann mans nicht auf englisch umstellen?????????????????

  2. Das Spiel sollte doppelt im „füll schedule“ sein, mal auf spanisch, mal auf englisch… Steht aber leider nicht dabei, was was ist… Musst letztes Mal auch rumprobieren…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.