NFC Wildcard-Playoff 2013/14: Green Bay Packers – San Francisco 49ers live

[01h53] Endstand Green Bay Packers 20, San Francisco 49ers 23.

Am Ende rächte sich das eine von Rodgers gezogene Timeout. Ein gutes, ein spannendes Spiel, in dem man über weite Strecken gut beobachten konnte wie sich die beiden Trainerstäbe aufeinander einstellten. Am Ende gewann wie so oft in Spielen zwischen fast gleich guten Mannschaften der, der den Ball zuletzt hielt – und das war San Francisco, trotz des üblen Timeout-Managements von Harbaugh, und nicht Green Bay, u.a. wegen des üblen Timeout-Managements.

Der GWP-Graph zeichnet noch einmal die Phasen nach, die dieses Spiel geprägt haben:

Game Winning Probability Chart 49ers @ Packers (klick mich)

Game Winning Probability Chart 49ers @ Packers (klick mich)

Lange Zeit dominante 49ers, die von den Packers in der ersten Halbzeit kurzzeitig wegen der INT und des einen guten Drives überholt wurden; 49ers, die nicht genug aus ihrer Überlegenheit machten. Green Bay, das sich zurückkämpfte und dritten Viertel immer mehr die Oberhand gewann. Dann die TD-Granate über 42yds für Vernon Davis, die den Farbton im Spiel wieder änderte. Schließlich „nur“ der Ausgleich für Green Bay und dann der langsame und zeitgerechte Konter der 49ers. Beide Coaches waren etwas konservativ und kickten innerhalb der 10yds Line Field Goals.

Die Divisional-Playoffs nächste Woche sehen damit so aus:

    11.1.14   22h35   Seattle Seahawks - New Orleans Saints
11./12.1.14   02h10   New England Patriots - Indianapolis Colts
    12.1.14   19h05   Carolina Panthers - San Francisco 49ers
    12.1.14   22h40   Denver Broncos - San Diego Chargers

T-minus 6 bis zum besten NFL-Wochenende des Jahres.

[01h47] Green Bay 20, San Francisco 23/Q4 0:00. 33yds-FG durch K Dawson. 49ers gewinnen.

[01h43] Harbaughs/Kaepernicks übles Auszeiten-Management wird die 49ers diesmal nicht rächen, selbst bei einem Fehlkick und Overtime nicht. Klappt ja, können wir nächste Woche in Carolina ja gleich wieder probieren!

[01h40] 1:56 zu spielen. Packers verpassen die Chance, alles-oder-nix zu spielen und Kaepernick kann entlang der Seitenlinie scrambeln, hinein in FG-Reichweite.

So, was schrieb ich um 1h28 über das verschwendete Timeout?

[01h37] 2min-Warning. San Francisco an der GB 40yds Line angekommen. Das Play-Calling der 49ers ist oft schwer zu verstehen: Kaepernick durfte eben einen tiefen Ball werfen in einem Spiel, in dem du dringend die kurzen Plays machen musst um die Uhr laufen zu lassen. Dann eine Fast-INT gegen Kaepernick, aber der DB #33 Hyde hält den Ball nicht fest. Dann arbeiten sich die 49ers nach vorn. K Dawsons Limit dürfte in den Bedingungen etwa 45yds sein (das wäre die GB 27 oder GB 28).

[01h28] Green Bay 20, San Francisco 20/Q4 5:06. 24yds-FG für Crosby. Jetzt kicken die Packers das kurze FG.

Guter Drive für die Packers bis zur GoalLine: Cobb mit einem weiteren geretteten Broken-Play, RB Lacy kämpft heute auch wieder wie ein Stier um seinen 3.9yds/Carry Schnitt zu halten (klingt negativer als es ist). Allein: Green Bays Offense musste ein sinnloses Timeout verbrennen. Stell dir vor, die 49ers marschieren jetzt in FG-Reichweite, und es sind nur noch 2min zu spielen…

[01h20] …und noch einer: LT Bakthiari muss zum Gehirnerschütterungstest. Green Bay drunten beim fünften OT.

[01h14] Green Bay 17, San Francisco 20/Q4 10:31. 28yds-TD für TE #85 Vernon Davis. „Aus dem Nichts“ wäre übertrieben, aber mannomann: Das kam jetzt ein bissl überraschend. Der Safety rauscht einen Tick zu spät in die Wurfbahn.

Ziemliche Achterbahnfahrt für Kaepernick mittlerweile: Erst unterwarf er Davis bei einem tiefen Ball um locker 2m. Dann scrambelte er 20yds die Seitenlinie entlang und rettete den Drive. Dann der tiefe Ball.

Ein anderer Punkt: Green Bays Secondary. CB #31 House gegen WR #15 Crabtree ist kein gutes Matchup. Houst sieht kein Land gegen Crabtree. Fürn Moment ist House aber eh mit Verletzung raus.

[01h07] Green Bay 17, San Francisco 13/Q4 12:06. 1yds-RB FB #30 John Kuhn („Kuuuuuuuhn“). Der Drive: 12 plays, 80 yds, 6:13min. Aber das ist nicht der Punkt.

Sondern: 4th-und-2 von den Packers an der SF 30, und dann passiert etwas Verblüffendes: Mike McCarthy trifft die richtige Entscheidung und lässt ausspielen. Wuchtiger Passrush, Rodgers verschwindet im Gewirr der Pocket, aber plötzlich scrambelt sich Rodgers frei und bringt einen tiefen 26yds-Pass für WR #18 Randall Cobb an – jenen Cobb, der heute noch überhaupt nicht als Receiver in Erscheinung getreten war.

Kurz danach vollendet Kuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhn in einem Play, zu dem Phil Simms nur sagen kann:

  • Hate that call, I always have.
  • Why do you give the ball to someone who has not touched the football all year?
  • You never have the chance to build momentum.

Erste Führung für die Packers heute.

Drittes Viertel

[00h58] Ende Q3 in einem Spiel, das von seiner Spannung und vom hohem Freak-Faktor der hinter Gesichtsmasken versteckten Hauptprotagonisten lebt. Spielerisch war es eher aus Packers-Sicht ein gutes drittes Viertel, denn sie sind mittlerweile minimum auf Augenhöhe. Sie getrauen sich nun, die entblößte Front-Seven der 49ers auszutesten, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Harbaugh einen oder beide Safetys nach vorne beordert und Rodgers die nächste tiefe Bombe auspackt.

As for the 49ers… sie sollten hoffen, dass sie nicht vier Minuten vor Schluss mit Dreipunkt-Rückstand dem Ball hinterherlaufen. Aber ein Timeouts haben’s ja noch.

[00h57] Diese Pseudomessungen… kannste doch gleich das 1st-Down geben, wenn die Messung eh zum gewünschten Resultat hin gedreht wird.

[00h53] 3’n’out der 49ers. 4th-und-4 an der 44 war Harbaugh wohl zu riskant, um das anzugehen. Der Punt mutiert übrigens zum Touchback für 24 „Net-Yards“, aber hey: Wenigstens kein Timeout verbraucht.

[00h48] Sack von der #99 Aldon Smith (der Mann, der wegen Krämpfen als „questionable“ gal) gegen Rodgers. Im 3rd-Down und 22 geht Rodgers erneut tief, aber Nelson kriegt in guter Deckung nur einen Finger, aber nicht die ganze Hand dran. Also nächster Punt in einem Spiel, das sich nun in ein Gleichgewicht entwickelt. Die ganz große 49ers-Dominanz ist verflogen, obwohl sie Green Bay nun wieder gestoppt haben.

[00h40] Geht es noch schlechter? Yup. Man kann zum Beispiel einen Sack kassieren, der dich aus halbwegs realistischer FG-Reichweite rausschießt. Resultat: 49ers müssen punten für ca. 28 „Net-Yards“.

[00h38] Werbepause. 1 Spielzug. Dann das nächste verbrennte Timeout der 49ers (WTF?). Werbepause.

[00h32] Erin Andrews von der Seitenlinie: Aldon Smith (der OLB mit der #99) ist questionable für die zweite Halbzeit mit Muskelkrämpfen. Der Trainerstab will noch mehr drauf achten, dass die Spieler auch in der Eiseskälte nicht dehydrieren. OT Staley bleibt die Sau, verweigert sich weiterhin, mehr Gewand anzuziehen.

[00h29] „Deep Ball“ Rodgers im dritten Down, aber der Pass für Jones geht in Doppeldeckung und fällt zwischen den beiden Verteidigern zu Boden. Schön zu sehen aber wieder, wie elegant Rodgers dem Passrush ausweichen kann (in dem Fall dem locker durchgebrochenen #55 Brooks). Packers punten den Ball zurück.

[00h27] Ein zweites Lebenszeichen der Packer-Defense: Sack gegen Kaepernick. Punt. Green Bay darf an der eigenen 44 beginnen – so weit vorne wie heute noch nie.

[00h23] Kickreturn 49ers. Und dann verbrennen sie ein Timeout, bevor sie ihren ersten Down ausspielen???

Zweites Viertel

[00h14] Halbzeitstand Green Bay 10, San Francisco 13.

Es war eine erste Halbzeit der Phasen. Zu Beginn war das eine systematische Zerstörung der Green Bay Packers durch San Francisco – und zwar in allen Belangen des Spiels. Am schlimmsten war Green Bays Offensive Line überfordert. Drei Drives der Packers wurden im Keim erstickt bevor auch nur so was wie ein erfolgreicher Spielzug drohte. Dann kam die Interception völlig gegen den Spannungsbogen der Partie, und sie brachte Leben ins Spiel zurück: Green Bay plötzlich mit einem guten Drive. Rodgers hatte einen Fetzen mehr Zeit, die WR-Combo klickte, und damit haben wir einen Halbzeitstand, der weiterhin Spannung garantiert.

Allerdings: San Francisco ist die dominante Mannschaft hier und heute. San Francisco hat 208 zu 140 Offense-Yards erzielt, und das mit einem Drive weniger, bei 32 Plays zu 31 Plays. Green Bay hat weiterhin ein Problem auf Offense Tackle, das durch das Play-Calling der Packers mit ihren vielen Rollouts nur verschärft wird.

In den Laufspielzügen macht RB Lacy viel zu viele Yards, die lateral gehen anstelle downfield. Lacy hat minimum doppelt so viele Yards horizontal gemacht wie vorwärts.

Ich bin gespannt, wie sich das Spiel entwickelt. Wie lange kann Green Bay im Spiel bleiben? So lange sie wieder eine Interception aus der Defense fabrizieren?

[00h06] Green Bay 10, San Francisco 13/Q2 0:00. 34yds-FG für Crosby mir auslaufender Uhr. Erneut ein guter Drive für Rodgers: 9 plays, 59yds, 2:44min. Allenfalls die Timeouts hätte man besser einsetzen können, aber wenn du Timeouts verbrennen musst um delay of game Strafen zu vermeiden… naja. Passiert offenbar den besten.

[23h51] Green Bay 7, San Francisco 13/Q2 2:48. 10yds-Run #21 Gore. Der große Spielzug des Drives war der drittletzte, ein 42yds-Scramble von Kaepernick, den in dieser Form höchstens noch Michael Vick hinkriegt: Lässt gleich drei Leute aussteigen und ist allen auf und davon. 5-Play, 68yds Drive der 49ers, der nur 3min brauchte.

[23h42] Green Bay 7, San Francisco 6/Q2 5:56. 5yds-TD Catch #87 Nelson. Eine Rakete von Pass von Rodgers für Nelson, und es brauchte jeden km/h in dem Wurf, damit der Cornerback nicht dran kam.

Ein eindrucksvoller 14 plays, 70yds, 7:18min langer Drive der Packers, bei denen die kleinen Dinge nun einfacher von der Zunge gehen wie noch am Anfang: Die OL hält zwei Zehntelsekunden länger, Rodgers ist drei Zehntelsekunden schneller, und das reicht, um die kurzen Pässe anzubringen. Beherzte Catches von Leuten wie #81 Quarless, der sich meterweit über den Boden wälzt, Power-Runs von RB #27 Lacy – und wir haben ein Spiel!

[23h32] Jetzt geht mal etwas pro-Packers: INT Kaepernick gegen CB #38 Williams. Boldin hatte übrigens eben einen Catch, der kam aber wie schon vorhin gegen #31 House.

[23h29] Um mal die vielen neuen Leser zu animieren: Bei Facebook kann sollte man Sideline Reporter „liken“.

Erstes Viertel

[23h24] Die Packers-Offense liegt auch im dritten Drive drei Meter unter der Erde. Fumble Rodgers (in der Zange von #55 Brooks und #99 Smith) im ersten Down, wird aber von Green Bay aufgenommen. Dann muss Rodgers den Ball schnell wegwerfen. Dann ein kurzer Laufspielzug bei 3rd-und-15, und das Publikum buht sich schon die Seele aus dem Leib. Green Bay: 3 Drives, 9 Plays, 6yds Offense.

[23h19] Green Bay 0, San Francisco 6/Q1 2:17. 25yds-FG für Dawson. Wieder so ein kurzes Fieldgoal. Der Drive ist klassischer 49ers-Football 2013/14: 11 plays, 42yds, 4:49min. Viele Plays, wenige Yards. Am Ende reklamierte man eine Strafe gegen Crabtree in der EndZone (PI wäre berechtigt gewesen), aber man hätte auch reklamieren können, dass die Play-Clock beim Snap längst auf null war…

Auffällig ist, wie schwer sich Kaepernick heute tut, WR Boldin einzusetzen. Boldings Gegenspieler CB #38 Tramon Williams, muss einen bislang exzellenten Job machen.

[23h11] Wind-Chill in Green Bay ist nun -12F, was -26°C entspricht. Ich bin mal mit einem Kollegen auf unserer alten, mittlerweile eingestampften Anlage minutenlang auf dem Lift gesessen, -24° Luft-Temperatur, und der Lift ist wegen Windböen stehen geblieben. Der Wind-Chill muss ähnlich gewesen sein. Es fühlte sich wie Stunden an, aber es waren vielleicht 10-12 Minuten. Das ist… nicht lustig, und wer bei solchen Bedingungen drei Stunden lang ein Footballspiel bestreitet, oder leitet, oder einfach nur auf der Tribüne sitzt, hat schon einen an der Backe.

[23h08] Die Packers-OL kollabiert schneller als Rodgers seine Leute ausgucken kann. Resultat: Erneut ein schnelles 3’n’out für Rodgers und Co.

[23h00] Green Bay 0, San Francisco 3/Q1 9:00. 22yds-FG für Dawson. Der Drive: 13 plays, 69yds, 4:28min.

Es war ein holpriger Drive für die 49ers, aber Kaepernick macht die notwendigen Würfe dann doch fast alle.  Harbaugh spielt an der GB 35 ein 4th-und-6 aus, erfolgreich: Tiefer Ball für #15 Crabtree für 31yds. An der GoalLine hält die Packers Defense dann mit erstaunlich guter Deckung gegen die one read Pässe Kaepernicks.

San Francisco verbrannte aber schon zwei Timeouts in diesem Drive. Das alte Kaepernick-Problem: Der Mann ist anfällig dagegen, Timeouts zu früh zu verbrennen. Ist in der ersten Halbzeit längst nicht so schlimm, aber dennoch.

[22h55] Zur FOX-Diskussion der Sideline-Reporter Mädels eingangs: Der Packers-QB ist aus Kalifornien. Der 49ers-QB ist aus Wisconsin.

[22h49] Zweiter Offensiv-Spielzug der 49ers, und schon verabschiedet sich mit CB #37 Sam Shields der erste Packers-Spieler verletzt… ein Cornerback. Wie viele Cornerbacks sind an diesem Wochenende schon ausgeschieden?

[22h43] FB #30 Kuhn spielt kurzärmelig und ohne Gesichtsschutz auf einem Spielfeld, das aussieht als hätte der Broadcaster heute Farbausfall.

[22h41] Lambeau Field sieht heute aus wie eine Arena voll mit 80000 Taliban.

[22h37] Nach Nantz und Phil Simms kommt nun das FOX-Kommentatorenduo Joe Buck/Troy Aikman, das ich noch unerträglicher finde. Vor allem Aikman ist bei mir mittlerweile verhasst wie die Pest.

[22h31] Nach dem Kindergeburtstag von Cincinnati geht es nun weiter mit Green Bay Packers vs San Francisco 49ers. Die Previews lieferten wir in Form von allgemeiner Rundschau und Herrmanns Taktik-Vorschau. Bill Barnwell hat bei Grantland die Vorschau geliefert, Chase Stuart bei Football Perspective.

Es soll scheißkalt werden, von -16°C bis runter in die -20°C ist die Rede. Das entsprechende Bild zur Vorfreude liefert Twitter (Edit: Chaos weist in den Kommentaren darauf hin, dass es sich nicht um ein Bild von heute handelt):

70 thoughts on “NFC Wildcard-Playoff 2013/14: Green Bay Packers – San Francisco 49ers live

  1. @Korsakoff jap flog auch die ganze Zeit in meine TL und ich dachte mir na herzlichen Glückwunsch viel Spaß beim Spiel Das dann natürlich DEADSPIN (!) das aufklären muss…

  2. Aikman = schwierig zu sagen. Den eklatanten „Momentum“-Fetish haben viele andere Kommentatoren auch. Ich glaube, dass es das ist, was Aaron Gordon vor Weihnachten in einer Kolumne geschrieben hat:

    My theory is that what makes Aikman such an insufferable voice is two-fold: He’s assigned to the very best games Fox carries despite providing no actual insight, and he has a bad tendency to simply re-state what the entire country has just witnessed.

    Ich hab da lieber einen alten Goofy wie Dan Dierdorf. Bei dem kannste dich ob seiner Patzer wenigstens köstlich amüsieren.

  3. Aber dafür haben sie mehrere sonders bei harbough… Gut, gegen die D von Greenpeace Bayern kann man auch an der eigenen 20yrd Nein vierten Versuch ausspielen

  4. GBs Linebackers stürzen immer ins Backfield und scheren sich um kein play-action. Das ist vielleicht sogar der Plan der Coaches: hoffen, daß Kaepernick was Dummes macht mit Leuten im Gesicht und hoffen, daß gegen Davis + WRs kein DB was Dummes macht (wie bei dem langen Paß an der rechten Seitenlinie).

    High risk- high reward. Wenn man selber Rodgers hat, kann man das schon so spielen.

  5. Herr Reiterer meinte auf Puls4 gerade, dass in der Ice Bowl, nachdem dem Schiri das Pfeiferl am Mund angefroren ist, das Match statt zu pfeifen nur noch mit akustischen Signalen geleitet wurde.

    DAS nenn ich unterhaltsamen Humor. Die Fun-Anzüge fand ich so grottig, dass ich Puls4 einige Wochen gänzlich gemieden habe.

    Warum ich trotz Gamepass immer wieder zurückkomme? Wahrscheinlich bin ich ein Masochist.

    Sorry aber wollte man ihn bei den Sofa-QBs nicht mehr oder ist er da freiwillig oder aus Zeitmangel ausgestiegen…?

    Holt als Super-Bowl-Überrachung den D. Ryan, dann bin ich SICHER dabei!

  6. Tja, hätte die OLine der Packers doch mal lieber Underarmor angezogen. Dann wäre sie auch nicht so schockgefrostet ob der 49ers Front-7…😉

  7. Wow, echt beeindruckend, was San Fran an der LOS mit der O-Line der Packers anstellt. Klar, die ist nicht die beste, aber das ist trotzdem übel.

  8. Kaepernick INT: er hat den Ball locker geworfen, weil er er nur auf den Verteidiger „underneath“ Davis geachtet hat, aber den CB „oben“ ignoriert. Das passiert auch mal guten QBs, aber bei Kapernick ist es zu oft, daß er nur auf eines konzentriert und darüber alles andere vergißt.

  9. Wow, toller TD von den Packers. Rodgers unter Druck und wirft eine Rakete zu Nelson, der den tollen Catch macht. Wie Herrmann in seiner Vorschau gesagt hat: Eines, wenn nicht das „beste“ QB-WR-Duo der Liga.

  10. Gefühlsmäßig ist die D der Packers heute wieder mal zu schwach. Klar, die RedZone halten sie bislang halbwegs sauber, aber insgesamt machen die 49ers viel zu viele Yds. Die Packers haben fast keinen Zugriff. Der Spielstand spiegelt die Dominanz nicht ausreichend wider. GB muss sich da dringend was einfallen lassen oder es weiter versuchen mit „bend but don´t break“. Wie seht ihr das, Herrmann & korsa?

    Naja, auf gehts, Rodgers. Mehr Punkte werden benötigt.

  11. Nicht mal 10 Sekunden im Dritten gespielt und Kaep muss mal wieder ein verdammt frühes Timeout nehmen, wenn das mal nicht noch schmerzen wird…

  12. @Poohdini: Wie geschrieben: Scheint heute darauf hinauszulaufen, ob sie noch eine oder zwei Kaepernick-Idiotien auszunutzen imstande sind. Oder die 49ers schießen weiterhin Fieldgoals kürzer als 25yds.

  13. Kann man eigentlich Wetten abschließen, wenn Timeouts verbrannt werden, dass diese das Spiel entscheiden?^^ Sonst kann man doch auf alles wetten.

  14. @Poohdini76ers
    Knackpunkt für SF-O/GB-D sollte die redzone sein. SF-O wird die Yds machen, dafür ist SF Laufspiel zu stark, auch Kaepernick mit den Beinen. Zweites Ding sind big plays der GB-D, sie müssen Kaepernick zu Fehlern zwingen.

  15. @ flo: ich würde behaupten, sie spielen auf Beton.

    #TimeOuts: Kapernick sollte zu KC wechseln, oder Andy Reid San Frans Trainer werden: MatchMadeInHeaven

  16. Welchen Sinn macht der Punt von dort? Da gewinnen sie grade mal bisschen mehr als 20 Yards…

  17. SF-D penetrant mit nur 6 Mann „in the box“. Jetzt nimmt GB die Einladung auch endlich an. Tun sie´s nicht, ist kein WR offen.

  18. @flo: Lambeau Field hat eine Rasenheizung. Man hatte übrigens schon eine 1967 beim legendären „Ice Bowl“.
    Ich weiß nicht, für wie viele Minusgrade eine Rasenheizung wirtschaftlich ist, aber wenn es in Wisconsin seit Wochen konstant Minusgrade hat… vielleicht ist es zu teuer sie dauerhaft eingeschaltet zu haben. Vielleicht hilft sie bei -18°C auch nicht mehr.

  19. @flo: nicht sarkastisch, wenn er ihn wegwirft, haben sie eine Field-Goal-Chance, mit dem Sack ist es bei dem Wetter zu weit für ein FG.

  20. „Der Punt mutiert übrigens zum Touchback für 24 “Net-Yards”, aber hey: Wenigstens kein Timeout verbraucht.“

    Haha.

  21. @flo: Haha, achso!

    Wozu bräuchten die ´ne Rasenheizung, die haben doch gar keinen Rasen! Sieht aus, als hätten die den „Rasen“ vom Wimbledon Center Court nach dem Finale importiert,

  22. Also Aikman und Buck sind einfach nicht mehr auszuhalten. Da zieht der O-Liner den SF-Spieler am Kragen vorne von Rodgers weg (und das mitten im Bild) und alles was die zu sagen haben ist „amazing“ und lassen eine Lobeshymne ab. Keine Frage, A-Rod ist mobil, aber da kann man schon mal die Wahrheit auch sagen, nämlich dass das ein klares Foul war (Holding in meinen Augen, oder sogar Horsecollar, wobei ich nicht weiß, ob es den Penalty in der Situation überhaupt gibt).

  23. nennen wir es „bodenheizung“😉 hätte mir auch beton vorstellen können für leute die bei -1000 grad mit kurzen ärmeln spielen ^^

  24. re kurze Ärmel: bei der Navy (oder Army oder irgendwo anders?) sagt man: „It´s easy to the be hard. But it´s hard to be smart.“ Kurze Ärmel heute sind eher so Schulhofplatzhirschgetue würde ich mal behaupten.

  25. Danke für den Seitenhieb an Phil Simms grade. War ich doch nicht der einzige, der diese Aussage im vorigen Spiel ziemlich peinlich fand🙂

  26. Aaron Rodgers in der pocket under pressure ist unglaublich. SF pass rush macht alles richtig, eigentlich, nur Rodgers ist zu stark.

  27. Manno, so knapp… Fast geblockt das FG… Da hätt ich lieber deutlich verloren… Mit der Leistung in der 2. HZ ist das nicht wirklich verdient, so durch die Packers-Brille…

  28. Insgesamt war die Packers Defense einfach zu schwach. Wenn man sich in fast jeder entscheidenden Situation so vom QB verarschen lässt, ist man selbst schuld.

  29. @Meiklson: das sehe ich anders (obwohl ich in dem Spiel auch eher Packers-Sympathisant war). Die Packers haben sich letztlich wieder genauso schlagen lassen wie letztes Jahr, nämlich durch Scrambles von Kaepernick in den entscheidenden Situationen. Dass man das schon verteidigen kann haben heuer genug Teams gezeigt, die Packers kriegen es nicht auf die Reihe und von daher auch durchaus verdient die Niederlage.

    Und auch die Offense kann man nicht ganz aus der Pflicht nehmen. Obwohl Lacy ein Hammerspiel gegen eine sehr starke D gemacht hat ist die Aerial Attack (und das sollte ja eigentlich das Steckenpferd der Packers sein) nie in Gang gekommen. Die Temperaturen mögen da mitspielen, aber letztlich wäre man ohne einige ziemlich unwahrscheinliche Scrambles von Rodgers gar nicht erst dahin gekommen.

    Insofern – auch wenn ich Harbaugh & Kaepernick absolut nicht leiden kann – ist das in meinen Augen schon verdient.

  30. Werd ich morgen wohl eh such so sehen… Mit den Kap Läufen hast du jedenfalls recht…😦 Jetzt muss ich mal runter kommen… Mir macht die fast Interception von Hyde noch zu schaffen…

  31. wenn ich mir auf sat1 das Programm für nächste woche ansehe blick ich nicht durch welches Spiel sie den genau live zeigen,sehr unübersichtlich

  32. Inwiefern „rächte sich das eine von Rodgers gezogene Timeout“? SF hat doch beim 2. Versuch gekickt. Mit einem GB-Timeout mehr wären sie halt einmal mehr gelaufen vor dem Kick.

    Spannendes Spiel insgesamt, am Ende nochmal gut gegangen. Ab dem ersten Viertel, bis weit in den allerletzten Drive hinein, hatte ich ein sehr schlechtes Gefühl für meine Niners, v.a. aufgrund der mangelnden Redzone-Effizienz und des gewohnt schlechten Timeout-Managements. Gut hat mir im Vergleich zu vielen Spielen der Regular Season die Team-Disziplin gefallen.

    Ob das dieses Jahr für einen Superbowl-Run reichen wird, bezweifle ich ehrlich gesagt, schon nächste Woche @ARI wird unwahrscheinlich schwierig. Aber zumindest die kommende Woche freue ich mich jetzt erstmal über den Sieg gegen die Käsköppe🙂

  33. Die Niners spielen in Carolina, nicht in Arizona (wobei ich dir recht gebe, dass auch letzteres sehr schwierig, wenngleich aktuell unmöglich, wäre).🙂

  34. Wie im Ticker gewünscht habe ich den sideline reporter auf facebook dann auch mal geliked

  35. @am: Weil du ohne das dritte Timeout nach der 2min-Warning ein anderes Spiel spielen musst mit deiner Defense. Ein drittes Timeout ist natürlich keine Garantie, aber in so engen Spielen ist es gut, wenn man als Mannschaft alle verfügbaren Mittel ziehen kann – Green Bay konnte das nicht.
    Es ist essentiell, in solchen Spielen seine Offense-Drives ausspielen zu können ohne Timeouts für potenzielle Delay-Strafen ziehen zu müssen, zumal im eigenen Stadion.

    San Franciscos Timeout-Management war übrigens um ein Vielfaches schlimmer als jenes der Packers. Die 49ers wurden nicht bestraft, aber was, wenn Kaepernick eines der 3rd-Downs nicht verwertet? Dann sieht San Francisco am Ende in die Röhre, und die Offense kann nix mehr tun, weil sie keine Optionen mehr zum Stoppen der Uhr hat.

    Ich glaube des weiteren nicht, dass sich das Auszeiten-Management bei San Francisco schnell verbessern wird: Es ist eines der ganz großen Probleme seit Kaepernick dort spielt, und es wurde in über 20 Spielen kein Jota besser.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s