SAT.1 und die NFL-Playoffs 2013/14

SAT.1 überträgt am kommenden Wochenende im deutschen Fernsehen einiges von den NFL-Playoffs. Zuerst die Ansetzungen mit Kickoff-Zeiten in MEZ:

    11.1.14   22h35   Seattle Seahawks - New Orleans Saints
11./12.1.14   02h10   New England Patriots - Indianapolis Colts
    12.1.14   19h05   Carolina Panthers - San Francisco 49ers
    12.1.14   22h40   Denver Broncos - San Diego Chargers

SAT.1 wird in der Nach von Samstag, 11.1. auf Sonntag, 12.1. ab 0h20 eine Zusammenfassung mit Live-Einstieg des Seahawks-Colts Saints Spiels zeigen. Ab 2h10 gibt es live das AFC-Spiel New England vs Indianapolis Colts, mit drinking game-Alarm auf „Björn Werner“ und „ein Deutscher! Ein Deutscher!“ (aus dem SAT.1 Programm „der deutsche Durchstarter Björn Werner“). Nachdem Pats-Colts im Gamepass von Greg Gumbel und Dan Dierdorf kommentiert wird, dürfte es einige Zuschauer zu SAT.1 treiben.

In der Nacht von Sonntag, 12.1. auf Montag 13.1. ist SAT.1 auch aktiv: Ab 0h05 gibt es eine Zusammenfassung von Panthers vs 49ers. Im Anschluss wird eine Kurz-Zusammenfassung von Broncos vs Chargers gezeigt, mit Live-Einstieg in die Entscheidung. Allzu lang dürften diese Zusammenfassungen also nicht werden.

Die Partien werden auch im ran.de Stream angeboten, wenn ich den Artikel richtig deute.


Alles live hat wie immer der Gamepass. Die Kommentatoren sind:

  • Seahawks vs Saints: Kevin Burkhardt / John Lynch (FOX)
  • Patriots vs Colts: Greg Gumbel / Dan Dierdorf (CBS)
  • Panthers vs 49ers: Joe Buck / Troy Aikman (FOX)
  • Broncos vs Chargers: Jim Nantz / Phil Simms (CBS)

Burkhardt/Lynch sind eine Sensation. Das nominelle #2-Duo bei FOX ist Albert/Johnston, aber die beiden wurden schon letztes in den Playoffs übergangen. Damals kommentierten Thom Brennaman und Brian Billick, aber Billick schoss damals mehrere krasse Böcke. Kevin Burkhardt kommentiert 2013/14 seine erste NFL-Saison im landesweiten TV. Er bekam exzellente Kritiken.

Für Dan Dierdorf ist das Pats-Colts Spiel der Abschied vom Kommentieren. Der Oldie Dierdorf ist bei vielen aufgrund seiner banalen und oft falschen Einschätzungen und Allgemeinplätzchen verhasst. Ich finde Dierdorf ulkig. Wenn man sich vorstellt, dass der Mann seinen Quatsch absichtlich verbreitet, dann kann man sich mit seinen Kommentaren gut unterhalten.


PULS 4 überträgt am Sonntag live das Spiel Broncos vs Chargers ab 22h25.


Update: Habe ich nicht explizit erwähnt, aber da es in den Kommentaren genannt wurde: Natürlich bringt SPORT1 US alle vier Spiele live.

Advertisements

26 Kommentare zu “SAT.1 und die NFL-Playoffs 2013/14

  1. Pingback: NFL 2013/14 in TV und Internet: Alle Infos zur Saison und Super Bowl 2014 | Sideline Reporter

  2. naja, verglichen mit dem Gebrülle bei Sat1, wenn ein 10yards Pass geworfen wird sind die Amis alle total human 😀 außer Momentum-Aikman.
    Letztes Jahr waren die Kommentatoren immerhin deutlich besser als das Jahr davor, ich hoffe, dass die Qualität sich weiter gesteigert hat und fazialpalmieren dieses mal ganz unnötig wird.
    Toll ist, dass dieses mal wirklich fast alles gezeigt wird, zumindest in der Zusammenfassung und als Stream. Den Stream kann ich übrigens nur empfehlen! Interessanterweise war der zumindest letztes Jahr komplett werbefrei bzw. dann kam nen Standbild, aber zumindest kein nerviges Werbegequake.

    Eine Frage bleibt aber: Wann werden die Sofa QBs inklusive Korsakoff dort als Expertenrunde hingesetzt? Dann würds wirklich interessant werden. 😀

  3. Ich find die Nantz/Simms Kombi eigentlich immer am besten, wohl aber auch weil mir die Coverage von CBS am besten gefällt 🙂
    Aber was ist denn an Dierdorf so schlimm?

  4. wieso sat1 nicht in die abendspiele einsteigt bleibt mir ein rätsel,naja dann muss man hoffen das sat1 das alles ohne irgendwelche touchdowns verpassen sendet.

  5. Ohne Christopher D. Ryan bevorzuge ich den Kommentar in Originalsprache, von wem auch immer… 😉 Bei Sport1 US muss ich immer gleich die Sprache umschalten, sonst ertrag ich das nicht, so ein monotones Geleier…

  6. @Poohdini: Falls das schon kommuniziert wurde, ist es an mir vorbei gegangen. Werde ich nachprüfen.

    @Kommentatoren
    1. Wir wissen, dass es sich um subjektive Wahrnehmung handelt. Das folgende ist meine Meinung. Feel free, etwas anderes wahrzunehmen.

    2.

    Aber was ist denn an Dierdorf so schlimm?

    Dierdorf kommentiert Spiele mit Blickwinkel 70er Jahre. Es gibt wie gesagt wenig Primitiveres wie Dierdorf, aber hat man das Primitive akzeptiert, ist es unterhaltsam.

    3. Ich weiß nicht, warum man deutsche Kommentatoren runtermachen kann, wenn man sie mit dem empathielosen Gesülze von Buck/Aikman vergleicht.

    4. Das überragende an der CBS-Coverage ist für meine Begriffe die NFL-Titelmelodie, die ich einst zu meinem favorisierten NFL-Sound erklärt habe.

    5. Ich kenne die aktuelle (und von vielen gelobte) PULS4 Crew nicht, aber meine Meinung steht weiterhin: Christopher D. Ryan wurde niemals annähernd erreicht. Zumindest mich hat niemals, niemals eine Sport-Kommentierung mehr mitgerissen als Christopher D. Ryan im American Football. Ich schwöre, ich habe einst die ORF-Footballtermine Monate im Voraus gekennzeichnet und habe mich mehr auf Ryans Kommentierung gefreut als auf die Partie selbst.
    Man sollte Christopher D. Ryan für seine Kommentierungen im AFC-Divisional 2005/06 Colts-Steelers und für seine Superbowl-Kommentierung 2009 Steelers-Cardinals einen Preis verleihen.

  7. Vorneweg: Ich kann Jim Nantz nicht leiden. Der Mann stinkt nach „George Bush“, „Republikaner“ und „George Bush“. Ich kann nichts dagegen machen, ich muss bei dieser Stimme stets an andere Dinge denken und schlucken.

    Sensationell.

  8. Im Absatz unter den Kickoff-Zeit hat sich ein Fehler eingeschlichen. Dort steht „Seahawks-Colts“ statt „Seahawks-Saints“

    Gruß.
    Patriot

  9. diese kommentatorenschine is auch immer etwas müßig, da es immer subjektiv ist. ich persönlich höre auch lieber den originalkommentar, weil es der stimmung zuträglicher ist… der große unterschied ist wohl aber der, dass bei den US-übertragungen immer zwei leute sich die bälle zuspielen und es einen dialog gibt. die arme sau von sport1 muss 3h stunden durchfaseln… das ist sicher enorm schwer.

    aber auch hier gilt es immer, sich selbst an die eigene nase zu fassen. ich kann mittlerweile die sofa QB nicht mehr ertragen, weil es, gerade von m. groitl im fantasy-bereich eine sinnlose plattitüde nach der anderen gibt. von den vielen ähs und ähms mal ganz abgesehen.

    nicht falsch verstehen; ich finde es gut, dass es das gibt und das es schwer ist. und kritik muss auch erlaubt sein… aber bissel auf dem teppich bleiben kann man auch.

    ich persönlich mag die stimme von buck und aikman sehr… wie gesagt; alles geschmackssache

  10. Ich persönlich mochte den Kommentar im vergangenen Jahr bei der Puls 4 Übertragung sehr. Das war kompetent und nicht plattitüdenhaft. Das höre ich viel lieber als die meisten US-Duos.

    Das ist bei der NBA genau das selbe. Bis auf die National-TV Duos kann man sich die vielen lokalen KOmmentatoren nicht geben (Tommy Heinsohn, bääh).
    Und natürlich ist alles subjektiv, aber ich möchte bei einer Übertragung a) unterhalten werden durch Emotionen und anteilnehmende Kommentatoren und b) etwas lernen. Bei Buck/Aikman wird beides nicht geliefert. Der eine ist total emotionslos und der andere faselt ständig nur von Momentum und „gut“/“schlecht“. Und bei Sims/Nantz ist es fast genauso. Die kommen aus dem Phrasendreschen nicht mehr raus.

    Bei Sat.1 hat man wenigstens Buschmann, der immerhin ein Kriterium erfüllt und Begeisterung fürs Spiel zeigt.

    Was sessoo über die Sofa QBs sagt, kann ich gut nachvollziehen. Andreas Renner und Thomas sollten eigentlich bei jeder Ausgabe dabei sein. Bei manchen dort kann man von „Analysen“ nur äußerst bedingt sprechen.

  11. 3. Ich weiß nicht, warum man deutsche Kommentatoren runtermachen kann, wenn man sie mit dem empathielosen Gesülze von Buck/Aikman vergleicht.
    ————————————————————————–
    Weil einerseits die komplette Stimmung/Atmosphäre futsch ist und weil mich als Österreicher die Sprachmelodie des Sport1 US Moderators fertig macht. Das ist so ein fades Geleier, das ich nach 3 Worten den Faden verliere. Es gibt eh auch einen anderen der immerhin etwas besser ist aber mir machen die Übertragungen da keinen Spaß, da nehm ich lieber das Gesülze von Aikman in Kauf…

  12. Wenn man Buck/Aikmann auf deutsch hören würde, würde man vermutlich auch sofort die Tonspur wechseln. Man gibt den Ami Kommentatoren viel Bonus weil sie halt englisch sprechen.

    Das einzige was mir bei den deutschen Kommentatoren so richtig abgeht ist dann tatsächlich die fehlende Atmosphäre, wobei da die Frage ist, können die das überhaupt ändern wenn sie nicht live vor Ort sind?

    @Meiklosn
    Hinsichtlich der Sprachmelodie, da würde ich bei Österreichern auch sofort umschalten, aber mir ist auch schon das Hessisch zuviel. 😉

  13. Für mich kommt an Michaels/Collinsworth nichts ran und ich mag auch gern Gruden reden hören. Buck finde ich gar nicht so schlecht, da gibt es schlimmere. Aber im Endeffekt ist das wohl alles immer sehr subjektiv.

  14. Mayock fand ich letztes Wochenende auch anstrengend. Ich fragte mich zwischenzeitlich ob’s auch um das Spiel geht oder doch primär um die Drafthistory der beiden Kader + ihre biometrischen Daten.

    Am besten gefallen mir Michaels/Collinsworth und Tirico/Gruden. Beide Kombis hört man aber programmbedingt relativ selten. Dank korsakoff bin ich jetzt mal sehr gespannt auf Burkhardt/Lynch.

    So generell bevorzuge ich bzgl. amerikanischer Ligen auch die amerikanischen Kommentatoren. Die deutschen Kollegen neigen bei diesen Sportarten gerne mal dazu den Sport wie „Neuland“ zu beackern und das macht mich dann latent aggressiv. Aber ok, die Übertragungen haben wohl auch eine andere Zielgruppe.

    Bzgl. Sofa-QBs bin ich beruhigt, dass ich nicht der einzige bin, dem Manfred Groitl’s Fantasy fixiertes Phrasengewäsch so aufs Gemüt schlägt. Ich kann mich noch an eine Folge diese Saison erinnern, bei der abgesehen von ihm noch zwei weitere seines Kalibers am Start waren. Da musste ich nach wenigen Minuten abbrechen, weil ich ob des geredeten Blödsinns kurz davor war mein Smartphone gegen die Wand zu schmeißen. Könnte ich es mir aussuchen, hätte ich gerne in Festbesetzung Andreas Renner, Nicolas Martin, Olaf Nordwich und natürlich korsakoff.

  15. Scheinbar übertägt Sat1 ja auch die Championship games.
    Wann in etwa werden die denn angesetzt?
    Steht eine grobe Uhrzeit fest oder ist das komplett abhängig von der Heimmannschaft und deren Zeitzone?

  16. @Martin J:

    Champiosnhip Sunday ist stets recht „europafreundlich“.
    diesmal am Sonntag, 19.1.

    AFC-Finale: Kickoff 21h MEZ
    NFC-Finale: Kickoff 0h30 MEZ

    Um 4h morgens ist das Ding gegessen, sofern es nicht in die Overtime geht.

  17. also beide Spiele sonntags bzw. in der Nacht auf Montag?
    Verdammt…
    Hatte Hoffnung das ‚Freundin-freie‘-Wochenende mit Football verbringen zu können.
    danke dennoch

  18. Hallo,
    New England wird mit mindestens 31 zu 21 gewinnen und wer sagt eigentlich, das Montane tatsächlich der beste Quaterback aller Zeiten war? Die statistiken Sind ATF der Seite Von Marino Von den Dolphins obwohl er nie den Ring gewinnen konnte. Aber er war einfach der bessere.

    Grūße aus Hamburg

    Holger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s