WM-Caipirinha 2014: Brasilien – Kolumbien | Viertelfinale

Der Südamerika-Schlager Brasilien vs Kolumbien ist sicher eines der prägenden Spiele des Turniers. So ganz sicher bin ich mir auch zwei Tage danach noch nicht, was ich von ihm halten soll: Ja, es war aus neutraler Sicht ein unterhaltsamer Abend, aber dann musst du aber auch bedenken, dass von den gut 95 Minuten Spielzeit der Ball nur 41 Minuten im Spiel war – der Rest bestand aus Gekloppe und Raustragen von verletzten Spielern.

Brasilien verliert mit diesem Spiel Neymar, seinen wertvollsten, weil definierenden Offensivspieler. Das ist tragisch für den Spieler, aber für die Mannschaft fühlt es sich an wie wer Scheiße sät, wird Scheiße ernten: Scolari ließ seine Mannschaft hyperaggressiv ins Spiel gehen, fast als wäre der einzige Zweck gewesen, den prägenden Spieler des Turniers, #10 James Rodriguez, aus dem Spiel zu treten, ein Plan, den vor allem #5 Fernandinho gut umzusetzen wusste. Weiterlesen