Aus dem Lager der Detroit Lions

Der Siebenschläfer Detroit Lions startet in diesen Tagen und Wochen so richtig in die Ära des neuen Headcoaches Jim Caldwell, jenem zahnlosen, verzagten Männchen, dem ich schon im Winter die Aufwartung gemacht habe: König der Löwen.

Die ersten Reaktionen auf Caldwell in der täglichen Arbeit stimmen positiv. Die Hierarchien im Team sollen umgekrempelt worden sein. Egoshooter werden systematisch auf leise gedreht. Die möglichen Störfeuer wie die Vertragsverlängerung für Ndamukong Suh (auslaufender Vertrag nach der Saison) wurden auf den Winter verschoben. Die Spieler werden alle gleich behandelt, die Fehler aller im Filmstudio seziert. Das ist ein wichtiger Punkt. Ohne fünf Jahrzehnte Lebenserfahrung auf dem Buckel zu haben, hab ich es schon in zirka fünfhundertdreiundsiebzig Teams erlebt, dass es nur dann wirklich funktioniert, wenn es keine heimlichen oder offenen Bevorzugungen gibt. Weiterlesen