College Football 2014/15 am ersten Samstag

Ein Blick auf das Sendeprogramm von SPORT1 US vom heutigen ersten vollen Spieltag:

30.08. 14h30 LIVE Penn State – Central Florida
30.08. 18h00 LIVE Virginia – UCLA
30.08. 23h30 LIVE Georgia – Clemson
31.08. 09h30 Tape Louisiana State – Wisconsin
31.08. 12h00 Tape Oklahoma State – Florida State

Den Schedule mit allen Spielen kann man sich hier anzuschauen; die Spiele, die mit einem ESPN-Label gekennzeichnet sind, werden auch im kostenpflichtigen ESPN-Player zu sehen sein. Die Spiele des SEC-Networks sollen dabei nicht eingeschlossen sein.

Die Nachmittagspartie Penn State Nittany Lions vs Central Florida Knights kommt aus dem Aviva Stadium Croke Park in Dublin. Penn State ist auch sportlich ein paar Zeilen wert. Nach dem kurzen Intermezzo von Bill O’Brien (jetzt Houston Texans) ist nun James Franklin der neue Chef, und Franklin brachte seine ganze Sippe mit nach Happy-Valley. Sein wichtigster Spieler kommt aber noch vom Vorgänger: QB Christian Hackenberg geht in sein erst zweites Jahr und gilt schon als nächste heiße Ware. Es wird heuer und nächstes Jahr noch keine Bowl-Season geben, weil man noch gesperrt ist, aber man erwartet eine toughe, physisch starke Mannschaft.

UCF marschierte letztes Jahr straight in die Fiesta Bowl und pulverisierte dort sogar Baylor – die erfolgreichste Saison der Uni-Geschichte. Jetzt muss man den prägenden Spieler (QB Blake Bortles) ersetzen. Viele meinen aber, der QB sei für UCF nicht so zentral, denn George O’Leary hat und hatte immer zuvorderst seine Defense im Kopf. Und die Defense soll alleine reichen, um die Conference zu gewinnen – für dieses Ziel ist heute Penn State (out of conference) sowieso nur ein echter Testspielgegner.


#7 UCLA hatte ich schon in der Vorschau. Für Liebhaber des NFL-Scoutings: Bruins-QB Brett Hundley ist gebaut wie ein klassischer QB und gilt als NFL-kompatibel. Er wirft wie ein klassischer QB. Und er ist mobil (letztes Jahr mit 949yds Scrambling der mit Abstand laufstärkste Braunbär). Hundley hat aber noch viel zu lernen: Er kassierte 2013 mit 8.6% Quote krass viele Sacks – wir sprechen hier über einen Mann, der noch nicht gut einschätzen kann, wann er besser laufen sollte, und wann er den Ball ins Aus werfen sollte. Das ist eine behebbare Schwäche – aber auch eine, auf die die Scouts im Draft-Vorfeld achten werden.

Virginia riskiert mit dieser Ansetzung schon wieder einen Fehlstart – ungünstig, wenn der Head Coach Mike London sowieso schon wegen Erfolglosigkeit am Pranger steht. Der beste Mannschaftsteil bei den Cavs ist die Defense, wo DefCoord Jon Tenuta für gewöhnlich extrem aggressiv spielen lässt. Tenutas PlayCalling riskiert allerdings, dann auch ein, zweimal pro Spiel per Big-Play verbrannt zu werden.

Virginias Offense war 2013 unterirdisch. Ein Charakteristikum der Ägide Mike Londons sind fehlerhafte Quarterbacks. Dieses Jahr gibt es wieder einen neuen, und es besteht schon aufgrund einer neu gebauten Offense Line und fehlender Star-Receiver die Gefahr, dass es nicht besser wird.


#12 Georgia Bulldogs vs #16 Clemson Tigers ist eine historische Lokalrivalität, die nach etlichen Jahren der Abstinenz erst vor einem Jahr wieder neu aufgenommen wurde. Clemson und Georgia trennen kaum 120km Autobahn voneinander. Die beiden spielten in den 1890er Jahren erstmals gegeneinander. Damals waren Pioniere im US-Süden verantwortlich, dass der Football überhaupt vom hohen Norden dort nach drunten verfrachtet wurde.

Clemson und Georgia gehörten zu den ersten Teams im Süden. Hauptverantwortlich waren zwei Jungs, die gemeinsam in Baltimore studierten, und sich Jahre später trafen und bei einem kühlen Blonden entschieden „Wir spielen jetzt einfach mal gegeneinander“. Damals waren die beiden im Süden angestellt: Der eine bei Georgia, der andere bei Clemson. Tja, und dann kam ein Dritter aus Auburn, und Clemson hatte schon seinen Nickname „Tigers“ (für Anfänger: Auburn hat auch „Tigers“). Die jährlichen direkten Duelle waren die absoluten Highlights, wer sie verlor, zahlte drauf.

In den späten 70ern und frühen 80ern hatten Georgia und Clemson dominierende Mannschaften. Mehrmals zerstörte der eine dem anderen mit der einzigen Saison-Niederlage den Titel. WiederZufalleswollte, gewannen die beiden Unis dann nacheinander, 1980 (Georgia) und 1981 (Clemson), dann aber doch, jeder für sich, den einzigen National Title ihrer Universitätsgeschichte.

Nach 1995 fiel die Rivalität, bei der beide Studentenschaften jeweils in den anderen Ort fuhren und sich zum GameDay zusoffen, dem Fortschritt (auch: Scheduling-Problem aufgrund neuartiger Dinge wie „BCS“) zum Opfer, und erst letztes Jahr wurde Hund gegen Katz erstmals wieder gespielt.

Georgia gilt, wie in der SEC-Vorschau schon angedeutet, durchaus als Contender in der SEC. Clemson dagegen ist eine relative Unbekannte. Man hat in den letzten beiden Jahren quasi seine komplette Starting-11 verloren, und viele von ihnen waren hoch gedraftete Spieler. OffCoord Morris wird eine Unit voller großer Nachwuchstalente ins Feuer schmeißen: QB Cole Stoudt, RB Zac Brooks, WR Mike Williams sind die neuen Namen, die man sich merken sollte. Und in der Defense natürlich DE Vic Beasley, den der Mainstream schon jetzt in die 1st-Round des Drafts 2015 hypt.


#13 LSU Tigers vs #14 Wisconsin Badgers wird im NRG Stadium von Houston (das frühere Reliant Stadium) ausgespielt. Wenn die beiden Coaches Les Miles (LSU) und Gary Andersen (Wisconsin) nicht komplett alles auf den Kopf stellen, wird es eine Partie mit zirka 400 Laufspielyards werden, da beide eine unsichere Quarterback-Situation anschleppen. LSUs Wunderknabe RB Fournette soll sein Debüt geben. Und das Duell Wisconsins Offense Line vs LSU Defense Line dürfte sowieso eines der hochklassigsten des Jahres sein.


Bei #1 Florida State Seminoles vs Oklahoma State Cowboys (aus dem Cowboys-Stadium nahe Dallas) gibt es im Landesmeister FSU einen haushohen Favoriten. Man kann drauf achten, wie blitzintensiv die FSU-Defense im ersten Spiel nach Abgang des DefCoords Pruitt noch ist, nachdem man in einigen Foren schon Befürchtungen über eine „Vanilla-Defense“ gelesen hat, also einer zu verhaltenen Herangehensweise.


Wer mehr wissen möchte: Wir haben einiges an Vorschau zur anstehenden Saison gemacht:

Wollen wir noch schnell auf den Saisonausgang tippen? Georgia wird die SEC gewinnen. Oregon die Pac-12. Michigan State die Big Ten. TCU die Big 12. Florida State die ACC. Boise State ist mein Kandidat für den Mid-Major Platz in den großen Bowls. Die Playoffs werden von Georgia, TCU, Florida State und Oregon bestritten, und die Florida State Seminoles werden zum vierten Mal National-Champion. Trostpreis für Oregon wird die Heisman-Trophy für QB Marcus Mariota sein.

20 Kommentare zu “College Football 2014/15 am ersten Samstag

  1. Pingback: Prospects to Watch 2014, W1 | NFL Draft

  2. Toller Artikel und schön, dass ich mit den Bulldogs als mindesetens zweitbestes SEC Team nicht alleine da stehe.
    TCU in der BIG12 wäre für mich ein absoluter Schocker. Ich traue Oklahome eine ungeschlagene Sasison bis zu den Playoffs zu. BIG10 sehe ich genauso und in der PAC12 setzte ich auch auf den Norden, allerdings auf Stanford.
    Was den Mid Major Platz angeht sehe ich Marshall vorne, auch wenn die absolut niemanden von Belang spielen.

  3. Bei Oklahoma deutet vieles darauf hin, dass sie ihre Leistungsexplosion in den letzten Spielen 2013 nicht werden halten können. Die Rahmenbedingungen (namentlich: Turnovers) waren zu günstig als dass man hier qua zwei Kantersiegen von einem echten Titel-Kandidaten sprechen kann.

  4. Zugegeben, in dem Bereich kann ich nicht mit reden. Ich sehe einfach nur ein schon letztes Jahr sehr gutes Team, dass kaum an Substanz verloren hat. Dazu ist der Spielplan nicht gerade schwierig. Deswegen habe ich sie an #1 in in der BIG12. Baylor wird man beobachten müssen, die Defense wird kaum schlechter sein können als letztes Jahr. Petty ist noch da, mal sehen wie es gegen die Top Teams aussieht.
    Auch Kansas State hat seine besten Leute weiter dabei, auch wenn ich schon einen kleinen Abstand zu OU und den Bears sehe.

  5. Würd mich interessieren wieso du TCU heuer so stark siehst. Ich stimme dir bei Oklahoma zu, dass sie überschätzt werden, aber da sind dann auch noch Baylor, Kansas State, Oklahoma State und vielleicht Texas Tech die ich stärker einschätze als TCU, zumal sie mit Devonte Fields ihren besten Defensivspieler verloren haben.

  6. TCU ist zugegeben auch ein „long shot“. Aber alle Metriken, die ich verwenden kann, sehen in TCU einen Mega-Sleeper, der letztes Jahr mit dem Fallen von vier, fünf Spielzügen locker hätte 8-4 oder besser sein können. Und das mit Verletzungspech, QB-Problemen, unerfahrener Truppe.

    Gary Patterson hat die meisten Probleme gelöst. Was mich noch skeptisch macht, ist die Kadertiefe. Aber da hat die Konkurrenz ähnliche Sorgen.

  7. endlich College Football weis immer noch nicht was ich mir holen soll Sport 1 US oder den ESPN Player College Pass,was würdet ihr mir empfehlen.Danke

  8. ESPN College Pass bietet wie der Name schon sagt nur College Sport. Wenn du ein bissel Interesse an den Profiliegen hast (Und Bassfishing / Autorennen) hast und keinem bestimmtem Team folgen möchtest, wäre wohl Sport1 US ne Alternative.

  9. Guckt gerade jemand espn Player? Hängt der bei euch grad auch (alles läuft in Zeitlupe)?? Von 18- ca 01 uhr ist er jetzt eigentlich ohne Probleme gelaufen. @jogibähr: Espn Player punktet meiner Meinung nach eher mit Quantität statt Qualität. Wenn man die ca 120 € pro Jahr verschmerzen kann lohnt es sich aber schon. Sport 1 us wäre aber wie schon von nesro geschrieben die bessere Wahl wenn man noch nfl etc schauen will.

  10. Also ich hab mir vorhin Notre Dame – Rice reingezogen und bin von den Fighting Irish beeindruckt. Die Defense zwar mit einigen Problemen, man muss aber bedenken, dass kurzfristig 4 Spieler, davon 2 Starter, gesperrt wurden (Verdacht auf Academic Dishonesty) und der QB der Defense, Austin Collinsworth, am Donnerstag ausgefallen ist. Trotzdem eine richtig starke Leistung, vor allem von der Defense. Und Rice ist zwar kein ganz großer Name, aber die haben richtig solide gespielt und sind ein nicht zu unterschätzender Underdog. Die Fighting Irish sind glaube ich durchaus einen Blick wert heuer. Vor allem der 1 Jahr suspendierte (Academic Dishonesty…) QB Everett Golson schaut extrem stark aus.

  11. Jogibähr, bildqualität ist auf jeden Fall schlechter als NFL pass. Ich switche am gameday öfters mal zwischen Fernseher und kleinerem Monitor. Auf dem Monitor kommt das Bild eigentlich gut an. Beim Fernseher reichen die 2,5 mb dann leider nicht mehr aus. Da wird es dann schon etwas schlechter. Aber so wie viele eigentlich schreiben, dass die Qualität sehr grausam ist, kann ich nicht bestätigen. Allerdings bin ich da ein genügsamer Mensch. Hauptsache die Qualität vom Inhalt stimmt 😉

  12. danke für die Infos.kein gutes Spiel von Jameis Winston 2 Int ein sack Oklahoma ist noch voll im Spiel gegen den champ.

  13. Das stimmt. Fast schon wieder eine INT. Aber was für ein schlechter passversuch. Im Moment oklahoma klar am Drücker. Physisch und psychisch das momentum klar auf Cowboys Seite. Das wird noch spannend…

  14. Ich trauere noch ein wenig „meinen“ Clemson Tigers hinterher. Die hatten eine starke erste Hälfte, wurden dann aber in Halbzeit 2 von Georgia total überrannt. Freshman-QB Deshaun Watson scheint aber eine Rakete zu sein. Vielleicht übernimmt er im Lauf der Saison von Cole Stoudt die Starting Position.

  15. Ja, Clemson sah zu Beginn wesentlich stärker aus, als es das dann doch eindeutige Ergebnis vermuten lässt. Im Endeffekt hatten sie keine Antwort für Gurley, das hat ihnen das Genick gebrochen.

  16. Pingback: Der akademische Review auf 2014/15 | Sideline Reporter

  17. Pingback: Aufstand der Zwerge: TCU Horned Frogs und Baylor Bears | 2015/16 Preview | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.