Notizblock MNF New England Patriots @ Kansas City Chiefs | Woche 4, NFL 2014

Die New England Patriots (2-1) haben in vier Wochen drei prime time games. Gestern war das erste dieser Serie bei den Kansas City Chiefs (2-1), bevor sie nächsten Sonntag die ungeschlagenen Bengals empfangen und anschließend – nach einem Ausflug zu den Bills – den Erzfeind aus New York zum Thursday Night Football zu Gast haben. Nach diesem Monday Night Game im Arrowhead Stadium werden das noch viel spannendere drei Wochen als eh schon gedacht.

Nach dem schwachen Auftritt der Offense letzte Woche gegen Oakland haben Belly/McDaniels ein wenig umgebaut. Die Mitte der Offensive Line wurde einmal komplett durchgerüttelt: statt Cannon-Connolly-Devey begannen Connolly-Stork-Fleming (jeweils von links nach rechts). Ok, kann man machen, zumal die inside guys gerade im Laufspiel nicht besonders gut aussahen.

Komischer aber war die Entscheidung, die beiden jungen WR Aaron Dobson und Kenbrell Thompkins sich gar nicht erst umziehen zu lassen. So waren mit Edelman, Brandon LaFell und Danny Amendola nur drei WRs im Einsatz; Gronkowski und TE Tim Wright wurden nur sporadisch eingesetzt. Also run heavy gameplan? Ha, nee. Vier drives hat NE in Hälfte eins, nur bei einem gab es mehr als einen Laufspielzug. Brady wirft und wirft aus der shotgun – und nichts passiert, 15 Paßversuche für 72 yards, wieder vierkommairgendwas yards pro Versuch, wie auch schon in den letzten Wochen.

Und diesesmal war es nicht unbedingt der große Druck durch pass rush. Die Chiefs haben einfach hinten aufgemacht und darauf vertraut, daß Brady entweder gar nicht erst tief geht oder ungenau wirft, wenn er es doch macht. Dafür haben sie die Mitte hinter der LOS zugestellt, da wo Brady am liebsten Edelman die Bälle zuwirft. Das hatte auch schon Miami in Woche 1 so gemacht und Brady war dann hilflos. So hat Edelman vermehrt außen gespielt, wo er nur die Hälfte wert ist. Und dann hat das Laufspiel auch nicht funktioniert (Ridley und Vereen 7 rushes, 24 yards), weil die Linie keine Löcher öffnen konnte, von Dontari Poe rumgeschubst wurde und die box ja eben auch voll war.

[Official Gamebook]

Die Defense war auch schlecht, auf eine sehr un-patriots-mäßige Art schlecht. Missed tackles en masse und die Chiefs konnten immer wieder über außen laufen, am Offensive Tackle außen vorbei, das passiert sonst nicht. Aber vor allem Chandler Jones hat sich vom überraschend starken Left Tackle Eric Fisher da oftmals durch die Gegend schieben lassen wie ein leerer Einkaufswagen. Und dann machen eben TE Travis Kelce und FB Sherman auch noch das Spiel seines Lebens und dann hat eben KC in Hälfte Eins mehr als 300 Yards gemacht. Aber das war ja alles halb so schlimm, weil die Patriots nur 17-0 zurücklagen.

Dachten alle. Nur hat Tom Brady in Hälfte Zwo seine Kündigung zum Saisonende unterschrieben. Erster drive nach der Pause: Fumble. Zweiter drive nach der Pause: Fumble. Dritter drive: Interception. Fünfter drive: Interception. Ab auf die Bank beim Stand von 34-7! (Zugegeben: der zweite Fumble kam aus einer nicht abgepfiffenen offside Stellung zustande; es war insgesamt auch einfach eines dieser Spiele, bei denen alles schief läuft.)

Brady kann überhaupt nicht mehr tief werfen, es ist eine einzige Katastrophe, er streut wie ein betrunkener Golfer. Nimmt man ihm die kurzen Edelman-Pässe weg, weiß er nicht mehr, was er machen soll. Es ist auch nicht so, daß die WR zu blöd wären, aber Brady wirft einfach nicht zu ihnen, selbst wenn sie offen sind (hier schön gezeigt am Vikings-Spiel). Immerhin scheint er jetzt Vertrauen zu LaFell gefaßt zu haben. Damit hat er jetzt schon zwei WRs. Und wenn dann Gronk erst noch wieder voll eingebunden wird und Brady dann auch noch zu einem dritten WR wirft und Nate Solder hat auch nicht jede Woche Cameron Wake, Khalil Mack und Tamba Hali gegen sich und, naja…

Die Patriots haben große Probleme im Angriff. Aber Belichick und McDaniels haben schon andere Probleme gelöst. Vielleicht war es auch einfach nur ein schlechter gameplan: ständig shotgun, Lauf vernachlässigen. Das kann nächste Woche schon wieder ganz anders aussehen. Falls nicht, dann sollte man sich ernsthafte Sorgen machen.

7 Kommentare zu “Notizblock MNF New England Patriots @ Kansas City Chiefs | Woche 4, NFL 2014

  1. Seems like the AFC East is suddenly up for grabs.
    Aber wer? Wird interessant als neutraler Beobachter dieser Division.

  2. Ist schon wahnsinn… Vor 2 Jahren schnurrte die Offense noch wie ein Kätzchen. Anspielstationen ohne Ende, Kurzpass- und No-Huddle im Stakkato, Brady mit 600 Yard-Games – und heute kann man sich die Spiele als Pats-Fan nur noch unter stark bewusstseinsverändernden Substanzen anschauen 🙂

  3. Ich kann ja verstehen, dass du als Fan verärgert bist, bin ich auch, aber was du hier schreibst ist teilweise schon sehr übertrieben!
    Das einzige was noch fehlt ist, dass du, wie einige „Experten“, den Mankins-Trade als Hauptursache der schlechten O angibst. 😉

    Ja, Brady kann nicht mehr so gut deep werfen wie früher, aber dieses Team hat seit Moss auch keinen echten Deep Threat mehr.
    Ich meine welcher Spieler von den Pats soll hinter eine D kommen?!
    Der „Deep Threat“ dieses Teams ist Gronk. 😀

    Die O-Line ist heuer bisher eine einzige Katastrophe und gibt ihm auch kaum Zeit.
    Vorallem von Solder(der übrigens gegen Vernon und nicht Wake schlecht aussah) und Vollmer bin ich enttäuscht, von den anderen konnte man ja nicht so viel erwarten.
    Machte Scarnecchia wirklich so viel aus?

    Ausserdem ist McDaniels Playcalling heuer teilweise äußerst komisch, da muss sich die nächsten Wochen auch einiges verbessern, sonst kann man da auch mal über eine Änderung nachdenken.

    Bin für die Saison trotzdem weiter positiv..
    Dobson und Thompkins werden in Zukunft hoffentlich eine größere Rolle bekommen, LaFell scheint immer besser reinzukommen.
    Die Rookie´s in der O-Line werden sich im Laufe des Jahres auch steigern, Stork ist sowieso jetzt schon ein Upgrade zu Wendell/Devey.
    Solder und Vollmer werden auch i-wann ihre Form wieder finden, dann sind sie ein sehr gutes Tackle-Duo.
    Die D hat bisher eigentlich recht gut ausgesehen, denke das Spiel gestern war nur ein Aussetzer.
    Letztlich haben wir in der East nicht gerade die schwersten Gegner und werden wohl auch mit einer durchschnittlichen Saison die Playoffs erreichen, wo dann sowieso immer alles möglich ist.
    GO PATS!

    PS: Vllt gibt’s ja auch noch den ein oder anderen Trade…
    PS2: Sherman machte nicht das Spiel seines Lebens, der ist schon seit ein paar Jahren einer der besten Blocking-FB der Liga.

  4. Die Wahrheit liegt wohl bekanntlich irgendwo in der Mitte. Fehlende Waffen und schwächer werdende O-Line sind gravierende Mängel, das stimmt alles. Und auch dass das Running Game einfach nicht in Schwung kommt, wirkt sich auf den Pass aus.

    Trotzdem ist die eintretende Schwäche Bradys nicht mehr von der Hand zu weisen. Das bezieht eben nicht nur auf den tiefen Ball. Der Link im Text zeigt ein Teil des Problems.
    Ich hab das Gefühl, Brady ist auch im Kopf nicht mehr so fit. Er schafft es kaum noch, die Optionen sauber durchzugehen. Und dann ist er sogar bei kurzen Bällen, v.a. wenn sie in den Lauf geworfen werden, so ungenau geworden.

    Ich bin echt ratlos, wie es diese Saison weitergehen soll.

  5. an jedem nagt die zeit brady ist 37 das er nicht mehr die Laser Pässe hervorzaubert wie früher ist wohl verständlich. 3 gute Jahre hat er noch einen 4 superbowl würde ich ihm zwar gönnen,aber bei der heutigen Konkurrenz kaum möglich.

  6. Pingback: Preview Divisional Playoffs 2014/15 – Baltimore Ravens @ New England Patriots | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.