Date am Donnerstag, Week 6: Indianapolis Colts @ Houston Texans

Drei böse blowouts in Folge, Thursday Night Football ist zur Zeit das Problemkind der NFL. Heute empfangen im Spitzenspiel der AFC South die Houston Texans (3-2) die Indianapolis Colts (3-2). Es ist das Aufeinadertreffen der beiden Spieler, die in den nächsten Jahren die NFL prägen werden wie keine anderen: Indys QB Andrew Luck und Houstons DE J.J.Watt.

J.J. Watt hat im Sommer einen $100-Millionen-Vertrag unterschrieben und, well, er könnte tatsächlich unterbezahlt sein. Wie schon in den letzten beiden Saisons ist er auch 2014 wieder auf dem Weg zum DPOY MVP Weltsportler des Jahres. Nur fängt er jetzt zusätzlich auch noch Touchdowns als Tight End oder trägt Interceptions über 80 Yards bis in die gegnerische Endzone zurück um Spiele zu gewinnen. Watt ist eine einzigartige Mischung aus mitgebrachtem Talent, besten physischen Voraussetzungen, Ehrgeiz und Trainingswut. Grantlands Robert Mays hat das im Sommer ausführlich portraitiert.

Gegen die Colts wird Watt einigermaßen überraschend ganz patente Gegenspieler haben. Die Offensive Line um LT Anthony Castonzo und RT Gosder Cherilus hält Andrew Luck einigermaßen sauber. Ein Gefühl, das der QB aus seinen ersten beiden Jahren nicht kannte. Zwischen den beiden Tackles allerdings suchen sie noch ihre Idealformation, die Watt auf altbekannte Weise zermartern könnte.

Die Linienspieler der Colts werden einige Male schlecht aussehen gegen Watt. Aber das sollte sich verschmerzen lassen, denn neben Watt ist in Houstons Front-7 nicht viel Gefahrenpotential. Einzig die LBs Brooks Reed und Brian Cushing sind überhaupt durchschnittliche Verteidiger. Darum kann man gegen diese D auch laufen. Den raw stats und dem Auge nach sind sie schon ziemlich schlecht, aber nach korsakoffs ranking sind die sogar die allerschlechteste run D der Liga. Da könnten sogar Ahmad Bradshaw and Trent Richardson einige gute Läufe haben.

Viel größere Sorgen sollten sich die Texans allerdings über Indys Paßangriff machen. Die protection ist gut; das receiving corps ist gegenüber dem Ende der letzten Saison um TE Dwayne Allen, WRs Reggie Wayne und Hakeem Nicks verstärkt worden; und Andrew Luck wird einfach immer besser. Kein QB hat für mehr Yards geworfen als Luck (er bekommt allerdings auch regelmäßig 40-50 Pässe/Spiel). Luck nach fünf Spielen: 68,1%comp, 1617yds, 14TDs, 6INTs; und selbst bei PFF ist der drittbeste QB. Der Maßstab für ihn kann in den nächsten Jahren nur Aaron Rodgers sein. Schade, daß die beiden nicht in derselben Conference spielen und sich so keine Manning/Brady-Rivalität entwickeln kann.

Die Texans haben auch nicht genügend DBs um die vielen gefährlichen Waffen in Schach zu halten. CB Jonathan Joseph kann einen Teil der Trias Hilton/Wayne/Hicks übernehmen, aber dann? Indy wird hier einige Touchdowns machen, Houston wird Schwierigkeiten haben mitzuhalten.

Ihr Quarterback ist immer noch Mr Ivy League Ryan Fitzpatrick. Dieser ist gerade gut genug, ihn nicht auf die Bank zu setzen, aber er wird eben auch kein Großer mehr. Die Leute um ihn herum machen ihm dann auch noch das Leben schwer. Der Offensive Line macht die Umstellung von (gefühlt) Jahrzehnten unter Gary Kubiak auf das neue System unter Bill O`Brien noch Probleme; und außer Andre Johnson und DeAndre Hopkins hat er auch keine gefährlichen Waffen.

Einer der beiden starken WR wird es mit CB Vontae Davis zu tun bekommen, der schon ganz andere Kaliber ausgeschaltet hat. Der zweite Verteidiger der Colts, der in den letzten Wochen sehr positiv auffiel, ist Herr Björn Werner. Vor allem als pass rusher ist er gefährlich, wo er nach der Verletzung Robert Mathis‘  auch dringend gebraucht wurde.

Die Indianapolis Colts sind hier deutlich favorisiert. Wenn Watt nicht mehr Unterstützung von seinen Kollegen bekommt, wird Andrew Luck spätestens nach diesem Spiel auf jeder shortlist für die MVP-Wahl stehen. Wird Watt hier, wie auch immer, zum game winner, könnte er auch dort landen. Und selbst wenn das ein blowout wird, allein diese beiden werden für genügend Unterhaltung sorgen.

3 Kommentare zu “Date am Donnerstag, Week 6: Indianapolis Colts @ Houston Texans

  1. sieht nach dem nächsten blowout aus,die Thursday Night games sind verflucht.dabei hätte dieses Spiel Potential für ein Krimi.

  2. Na war doch eh knapp am Ende, ohne die 2 Houston fumbles wär noch alles drinnen gewesen. Der 3. TD von J.J. Watt in dieser season, der Typ is unglaublich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.