NFL-Sonntag 2014/15, Week 7 Liveblog

[22h32] Kansas City Chiefs wissen sich in der Anfangsphase in San Diego fast nur mit Defensiv-Strafen zu helfen: In jedem Play sind 2-3 Leute frei, und dann hagelt es Flaggen… TE #83 Phillips vollendet schließlich den Drive zum TD. SD 7, KC 0.

[22h20] Endstand St Louis Rams 28, Seattle Seahawks 26.

Mit 2:46 auf der Uhr spielen die Rams einen Punt-Fake von der eigenen 18yds Line aus. Der Gunner links draußen zieht kurz vor dem Snap rein und nimmt seinen Bewacher mit, und die #36 zieht mit dem Snap raus in die leeren Zonen auf links. Punter Hekker mit dem Pass, und Spiel, Satz, Sieg für die Rams in einer der großen Überraschungen des Jahres.

Dieser Punt-Return plus der Punt-Fake: Fette, Fette Eier der Rams-Coaches. Alle Achtung.

[22h17] Endstand Detroit Lions 24, New Orleans Saints 23.

Nicht mehr für möglich gehaltener Comeback-Sieg für die Detroit Lions. Im Prinzip war es ein Würfelspiel. Die Lions-Turnovers waren unglückliche Dinger, aber auf der anderen Seite waren auch bei den Referees ein paar 50/50 Dinger dabei. Unter anderem wurde den Saints ein neues 1st-Down vor dem Kick zum 23-10 verwehrt, als es eine Strafe gegen die Defense hätte geben müssen. Und so weiter.

Im Schlussviertel geigte die Defense wieder so auf wie in alten Tagen (Brees mit nur 1/11 Completions am Spielende). Die Offense brachte nicht viel zustande, aber ein langer 75yds-TD für Tate + das Ausnutzen der kurzen Feldposition und Strafe gegen die Saints-Defense am Ende.

Wie gesagt: Zufallsspiel, das in beide Richtungen hätte ausschlagen können.

[22h14]

1st-Down: incomplete
2nd-Down: incomplete
3rd-Down: Pass für -1yds
4th-Down: incomplete

Einer der unwahrscheinlichsten Lions-Siege der letzten Jahre.

[22h12]

1st-Down: incomplete
2nd-Down: incomplete
3rd-Down: incomplete
4th-Down: Scramble Brees zum 1st-Down

[22h07] Detroit 24, New Orleans 23 | 5yds-Catch Fuller | Q4 1:48. Großartiger Catch und gute Kontrolle über die Füße vom jungen WR #10 Corey Fuller bei einem hoch geworfenen Ball. Detroit führt mit einem Mal, aber 108 Sekunden und ein Timeout für Drew Brees, der nur ein Fieldgoal braucht.

[22h02] Idioten-Strafe gegen S #25 Rafael Bush gegen Namenskollege RB #25 Reggie Bush: Es war 4th-Down, Bush wäre zu kurz gewesen, aber Raffael mit einer DPI.

[21h58] Losgelassene Hölle in Detroit: 3rd-Down, #93 kriegt eine Hand an Bress, aber Brees wendet den Sack ab, wirft… und S Quin springt in den Ball. Lions-Ball in der RedZone der Saints. 3:08 bleiben.

[21h55] Auch Russell Wilson mit einem 8-Play, 80yds Drive zum Anschluss in St Louis. STL 28, SEA 26, knapp mehr als drei Minuten verbleiben.

[21h52] Detroit 17, New Orleans 23 | 75yds-Catch Tate | Q4 3.38. Zweites Mal ein langes 3rd-Down für Detroit in diesem Drive. Golden Tate wird flach angespielt und überspringt seinen Cornerback, dreht sich, zündet den Nachbrenner und läuft zu einem überraschenden TD aus dem Nichts durch.

[21h43] Detroit 10, New Orleans 23 | Q4 5:24. In der RedZone hält die Defense gerade gut genug um noch einen Funken Rest-Spannung zu erhalten.

[21h40] 8-Play, 80yds-Drive für die Rams, die 28-19 gegen Seattle in Führung gehen. Für die Interessierten: Bei 27-19 war es für die Rams die korrekte Entscheidung, auf die 2pts-Conversion zu verzichten um auf 10 Punkte Führung zu gehen.

[21h36] Der Killer: Nächster nicht völlig genauer Pass, der dem Tight End dann auch noch durch die Finger flutscht. S #32 Vaccaro fällt eine einfache Interception in die Hände, und returniert in die gegnerische Platzhälfte.

[21h31] Tag des Laufspiels:

Und zwei der vier vor ihm liegenden sind die QBs Wilson und Tannehill.

[21h29] Detroit 10, New Orleans 20 | Q4 13:33. Erneut zwei Personal-Foul Strafen in diesem Drive, schön verteilt auf beide Teams.

[21h24] In St Louis wandelt sich die Storyline gerade zu „die Rams implodieren mal wieder mit großer Führung im Rücken“.

[21h20] Ende Q3 in Detroit. Die Lions-Defense wird gerade etwas zurechtgestutzt: 25/31 für 325yds bereits für Drew Brees, einem inexistenten Laufspiel trotzdend. Brees bringt die Bälle vor Hereinbrechen des Pass Rush aus der Pocket, und einer von den Zig Wideouts ist immer frei. Colston und Stills haben beide bereits über 100yds.

[21h13] 3’n’out der Lions. Zwei Drops von Bell und Bush, aber auch ein Grotten-Pass von Stafford im 3rd-Down.

[21h10] Seahawks verkürzen auf 13-21.

[21h08] Worst-Case für die Saints im nächsten Drive: RB Thomas wird bei einem erfolgreichen 3rd-Down ausgeknockt, und dann wird das „erfolgreich“ auch noch gestrichen wegen Strafe gegen die Offense. Punt, und die Saints mit mittlerweile 8 Strafen für 96yds.

[21h00] Detroit 10, New Orleans 17 | 2yds-Run Bell | Q3 6:19. Erstklassiger Drive der Lions mit einigen schön designten Spielzügen. Stafford wirft nun schneller, was sich gegen die aggressive Saints-Defense gut macht: Spieler in den Mitteldistanzen werden frei. Dazu ein wunderschöner Run-Play über halbrechts, als Bell zwei Pull-Vorblocker bekommt (11yds-Run als Resultat).

[20h55] Detroit 3, New Orleans 17 | 46yds-Catch Stills | Q3 13:28. Bäm, Bäm, Bäm. Einfacher Drive für Brees, 4 Plays, 80yds zum TD gegen eine zahnlose Lions-Defense.

[20h52] Touchdown Miller. Miami 21, Chicago 7. As exptected.

[20h51] Philbin verliert Challenge und Timeout, lässt die Offense dann aber auf dem Feld. QB Tannehill mit der read option, sprintet 30yds downfield, und gleich werden die Dolphins mit hoher Wahrscheinlichkeit zum TD verwerten.

[20h48] Ärgerliche Challenge in Chicago: Joe Philbin zweifelt einen Spot an, der zurecht zu kurz gegeben wurde. Joe Philbin scheint seiner Offense nicht so recht zu vertrauen, gegen die windelweiche Bears-Front Seven ein halbes Yard im 4th-Down zu reißen.

[20h44] Halbzeit Indianapolis 10, Cincinnati 0.

Ein 1st-Down haben die Bengals mittlerweile – durch ein Personal-Foul der Colts gegen die Referees.

[20h39] Halbzeit Detroit 3, New Orleans 10.

Ein Spiel, in dem mehr geschubst und geredet wird als gespielt. In den wenigen Momenten, in denen gespielt wurde, fiel vor allem der verstärkte Druck auf, mit dem die Saints-Defense heute antritt. Stafford kommt gar nicht erst dazu, tiefer zu gehen um die suspekten Defensive Backs auszutesten.

[20h28] Detroit 3, New Orleans 10 | 27yds-FG Graham | Q2 0:00. Auch Graham testet den Pfosten, auch Graham würgt ihn rein. Kicken in Detroit scheint schwierig zu sein. Aber: Eindrucksvoller letzter Drive der Saints. Brees nutzt die Zeit in der Pocket für ein halbes Dutzend Completions für gut und gerne 80yds in eineinhalb Minuten.

[20h25] Saints-Center #55 Goodwin muss mit Verletzung runter.

[20h21] Ein Sack des ungeblockten DE Galette wirft die Lions aus FG-Reichweite, und Gott sei es gedankt, kommt Detroit im dritten Down nicht mehr in Verlegenheit, einem Matt Prater doch noch ein 53yds-FG zuzumuten. Somit zirka 35yds „Raumgewinn“ dank Punt.

[20h14] Unvermeidlich.

[20h12] Die Bears hatten vor ein paar Jahren auch schon einmal einen ähnlich geilen Puntreturn wie eben die Rams – der wurde allerdings zurückgepfiffen:

[20h07] Detroit 3, New Orleans 7 | 22yds-FG Prater | Q2 5:30. Prater versenkt ihn mithilfe des linken Pfostens. Ein harziger Drive für Detroits Offense, die nicht wirklich in Fahrt kommt. Ein zumindest diskutabler 31yds-Penalty wegen DPI gegen die Saints-Defense hilft, aber bei 4th-und-Goal von der 4yds-Line lässt Headcoach Caldwell kicken.

Der 4th-Down Calculator zeigt: Es war eine Münzwurf-Entscheidung zwischen Ausspielen und Kicken:

4th-and-Goal Entscheidung, Detroit vs Saints

4th-and-Goal Entscheidung, Detroit vs Saints

[20h02] Wwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwilder Puntreturn von Cunningham Stedman Bailey von den Rams gegen die Seattle Seahawks, der die Rams mit 21-3 in Führung bringt! Dazu in einer Partie, in der die Rams-Front Seven schon drei Sacks zustande gebracht hat.

[20h00] Jetzt sorgt Detroits Defense für einen Turnover: RB #29 Kyrie Robinson verliert im Gewirrl den Ball, S #32 Ihedigbo nimmt ihn freistehend auf. Chance auf den Gegenschlag.

[19h57] Viele Nickligkeiten in Detroit – die Ansetzung hat aufgrund mehrerer hitziger Duelle in der Saison 2011/12 Vorgeschichte, aber ob das wirklich ein Grund für so viele Tätlichkeiten ist?

[19h52] Bislang komplette Dominanz der Miami Dolphins in Chicago: Die Defense macht Cutler und Co. komplett platt, und in der Offense bringt QB Tannehill jeden Ball an den Mann (11/11) – trotz oder gerade weil er in dieser Partie WR Wallace meidet wie die Pest? (Wallace gilt als drop-anfällig)

[19h46] Indianapolis geht 3-0 gegen Cincinnati in Führung. Der Drive fühlte sich am Ende wie ein verschenkter TD an, als QB Luck einen relativ sicher offen stehenden Trent Richardson übersah.

[19h42] Detroit 0, New Orleans 7 | 13yds-Catch Johnson | Q2 13:56. Flaggenfestival bei diesem 4-Play, 29yds-Drive, am Ende dessen sie den Stafford-Turnover bestrafen.

[19h38] Neuzugang im Lazarett: Bei den Lions wird mit Peter Konz ein weiterer Offensive Liner gerade aus dem Stadion gefahren.

[19h35] Saints-CB Keenan Lewis springt in einen Stafford-Ball und lässt auch im Fallen den Ball nicht mehr los. Erster Turnover der Lions.

[19h28] Die Saints beißen sich mit schnelleren Kurzpässen ins Spiel, aber jeder kleine Fehler wird von der Lions-Defense bitter bestraft. Sack, und später bringt ein Holding gegen DT Suh den Drive sogar aus der FG-Reichweite. Weiterhin punkteloser Spielstand im Ford Field.

[19h13] Packers führen schon 7-0 gegen Carolina, weil WR Jordy Nelson auf einer tiefen Passroute einen dilettantischen Defensive Back aussteigen lässt und durchläuft.

[19h10] Leichte technische Probleme mit dem Gamepass, aber zumindest bezüglich Detroit Lions vs New Orleans Saints hat man noch wenig verpasst: Zweimal 3’n’out für die Offenses.

[18h59] Vorschau auf die heutigen Spiele habe ich am Vormittag geschrieben.

[18h53] N’Abend.

32 thoughts on “NFL-Sonntag 2014/15, Week 7 Liveblog

  1. Wird dir nicht helfen, aber hier (DE, magentacom) keinerlei Probleme mit dem Gamepass seit kickoff

  2. Also die Rams rocken heute aber wirklich.. das Spiel werde ich mir unter der Woche noch mal komplett reinziehen..

  3. mal abgesehen davon, dass die Panthers gegen die Packers auseinanderbrechen (Und die haben wohl nur 1 Quarter wirklich volles Tempo gespielt…); was für eine bescheuerte Strafe gegen Luke Kuechly!

  4. Endlich mal ein Spiel zu Ende gebracht! An der eigenen 18 kurz vor Schluss ein Fake Punt. Das nenne ich mal Eier.

  5. Beeindruckend an dem Sieg der Rams ist außerdem das die Seahawks 463 zu 272 Yards und 25 zu 18 First Downs überlegen sind und Turnovers spielten keine Rolle denn es gab keine. Ok 89 zu 20 Yards Strafe für Seattle aber trotzdem krass.

  6. Am Ende der Saison werden ja immer so Top10 Spiele des Jahres gewählt, und ohne es ganz gesehen zu haben, nur anhand der Highlights wird Rams-Hawks da sicher Erwähnung finden.

    NFL Sonntag macht einfach Spaß.

    So jetzt bitte Beckhams breakout game!!

  7. Endlich auch mal ein bisschen Glück auf der Seite der Lions😀 !!!
    Und ein Lions-Kicker entscheidet mal wieder das Spiel. Nur das erste mal diese Saison auf mit einem positiven Ausgang für sein Team🙂 !!!

    Aber wie es Korsa schon gesagt hat, da war im vierten Viertel eine Menge Glück dabei. Aber wer fragt am Ende danach, wenn wir den Super Bowl gewonnen haben, wie wir die Spielen gewonnen haben😀 !!! #NichtSoErnstNehmenLeute

    5-2 liest sich aber schon richtig gut. Und jetzt fliege ich mit meinem besten Kumpel nach London und sehe die Lions das erste mal in meinem Leben live🙂 !!! Hat jemand Erfahrungen mit der INTERNATIONAL SERIES und hat vielleicht ein paar Insider Tipps? Wo man Merchandising Artikel etc kaufen kann?

    Grüße🙂

  8. Ich war letztes Jahr bei Jaguars vs. 49ers, das Merchandising hab ich bei fanatics.com bestellt, weil die Merchandising Stände in London hoffnungslos überlaufen waren und sogar gesperrt wurden…

  9. Zillasch, afaik kann man online im offiziellen nfl store merch bestellen und dann in london im shop abholen. Der sollte zwischen ubahn und stadion liegen. Das wäre dann wohl auch kein stand sondern irgendwie in einem nebengebäude. Ein freund hat das so gemacht jetzt, wobei er selber noch nicht ganz sicher ist wo er da dann hin muss..
    Und ob das jetzt noch so kurzfristig geht musst du ausprobieren.

  10. @Meikelson hast du die Sachen dann in London abgeholt oder was? Ansonsten kann ich das ja auch im NFL-Store bestellen.
    habe mich bis jetzt nur davor gescheut, weil ein der Versand fast soviel wie das eigentliche Trikot kostet🙂 !!!

  11. Nein dort bestellt, nix abgeholt. Die haben die Lieferzeit von max. 5 Wochen auf max. 10 Tage reduziert über die letzten 2 Jahre und der Versand kostet 24,99 $ glaub ich, der NFL Store US wollte damals horrende Versandkosten von 90 $. Bin leider süchtig nach US-Sports Merchandising, hab schon öfter bestellt dort. Der NFL Store Europe hat überhaupt keine Auswahl…

  12. Ich war letztes Jahr bei Vikings Steelers da, natürlich alles ziemlich teuer (aber ist ja auch London) aber sehr empfehlenswert. Also im Nike-Store kam man schnell an Merchandising dran, aber hauptsächlich von den 2 Teams, von fast allen anderen aber auch zumindest Trikots. Die Merchandising Stände vorm Stadion waren sehr überlaufen, also früh dran sein und Geduld haben😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s