Sonntagsvorschauer 2014, Week 7 | Schützengräben, überall

Siebter Spieltag, und damit Zeit für eine ausgiebige Preview auf einige der besseren Ansetzungen des Tages. Weiterlesen

College Football 2014/15 vor Woche 8

Spektakuläre College-Saison bislang, die mehr Aufmerksamkeit verdient hat als sie auf diesem Blog bislang bekommt. Wer sich ausführlicher über die besten Spiele und Spieler informieren möchte, dem sei an dieser Stelle der wöchentliche Der-Draft Podcast ans Herz gelegt, wo in zirka einer Stunde die wichtigsten Themen besprochen werden.

Mit den spielfreien Mississippi State Bulldogs als #1 geht es in Woche 8, in dem es nach zwei fantastischen Wochenenden zuletzt auch wieder ein klares Spitzenspiel gibt, dessen Sieger die Chance bekommt, sich als neue Eins in Stellung zu bringen: #2 Florida State Seminoles vs #5 Notre Dame Fighting Irish. Weiterlesen

Florida State University, Jameis Winston und der Weg in die Sackgasse

Morgen haben die Florida State Seminoles ihren letzten Test gegen ein „großes“ Team im College-Football, wenn es gegen die Notre Dame Fighting Irish geht, eine der großen, wenn auch selten gespielten Rivalitäten in diesem Sport. Es ist das unumstrittene Topspiel des Wochenendes, aber die Schlagzeilen schreibt es nicht, denn diese gehören in diesen Tagen und Wochen dem Heisman-Trophy Gewinner des letzten Jahres, dem Seminoles-Quarterback Jameis Winston. Diesem steht eine Anhörung seitens einer Disziplinarkommission der Universität wegen Verstoß gegen die ethischen Richtlinien bevor. Weiterlesen

Date am Donnerstag, Week 7: New York Jets @ New England Patriots

Wir haben es fast geschafft! Nur noch zwei Wochen Thursday Night Football mit CBS-Produktion und dem Nantz/Simms-Duo. Vor dem Kracher Chargers-v-Broncos nächsten Donnerstag besuchen heute abend die New York Jets (1-5) die New England Patriots (4-2) im Foxboro. Die beiden Divisionsrivalen bewegen sich in den letzten Wochen in entgegengesetzte Richtungen: die Pats Richtung Top-Team, die Jets Richtung Lachnummer. Weiterlesen

Montagsvorschauer, Week 6: San Francisco 49ers @ St. Louis Rams

Ein schönes Fragezeichen-Spiel haben wir hier in der Nacht zum Dienstag. Die San Francisco 49ers (3-2) fahren zu den St. Lous Rams (1-3). Wacht die Rams-D irgendwann auf? Ist UDFA QB Austin Davis so gut wie Sam Bradford? Groovt sich San Fran langsam (zurück) in den Super-Bowl-Contender-Status? Weiterlesen

Sonntag #6 live | NFL 2014/15

[23h02] Endstand Cincinnati Bengals 37, Carolina Panthers 37.

Mike Nugent semmelt ihn mit auslaufender Uhr aus 36yds daneben, und damit haben wir das erste Remis der Saison. Ich muss nicht mehr betonen, dass ich das Remis nicht mag. Aber beide hatten ihre Chance zum Sieg und haben sie nicht genutzt: Rivera, der nicht ausspielen ließ. Nugent, der ihn verkickte.

Cincinnati kam wieder mit dem, was der Amerikaner „methodischen Drive“ nannte, in Reichweite eines Kicks – unterstützt auch von einer Strafe gegen #95 Addison. Es hätte alles gepasst, bis auf den letzten Schuss.

[22h56] Ich glaube, das Thema hatten wir schonmal: 2min-Warning gibt es auch in der Overtime.

[22h52] Cincinnati 37, Carolina 37 | 36yds-FG Gano | OT 2:29. Lauflastiger Drive der Panthers, der viele Minuten von der Uhr frisst. Ron Rivera lässt dann bei 4th-und-2 kicken, womit das Gespenst eines unentschiedenen Spiels umgeht.

Können wir bitte Fieldgoal-Wettschießen einführen?

[22h46] In Cincinnati ist nimmer viel zu spielen (5:18 to go). Es gab mal ein 34-34, aber ich glaube ein 37-37 wäre das punktreichste Remis der NFL-Geschichte.

[22h42] Da freuen sich die Browns über eine prestigeträchtigen Kantersieg über den Rivalen Pittsburgh Steelers, und dann kommt diese Nachricht: C Alex Mack angeblich mit Knöchelbruch und out for season.

[22h39] Cincinnati 37, Carolina 34 | 42yds-FG Nugent | OT 8:35. Die Bengals-Offense ist nicht explosiv oder sonstwas, aber angesichts dessen, womit OffCoord Hue Jackson hier arbeiten muss, sieht sich das variantenreich und effizient an. Allerdings stoppt ein Sack gegen Dalton den Drive, und Cincinnati muss ein Fieldgoal schießen. Carolina zuckt also noch.

[22h34] Mike Zimmer stellt Cordarrelle Patterson in der PK ganz schön in den Senkel („wenn du den Ball willst, schau, dass du dich freigelaufen kriegst“).

[22h27] Tom Brady ist am Ende.

[22h22] Carolinas Kicker Graham Gano erzwingt per 44yds-Kick die Overtime in Cincinnati.

[22h18] Miami 24, Green Bay 27 | 4yds-Catch Quarless | Q4 0:03. Quicke Out-Route für Quarless, und die Packers werden dieses Spiel gewinnen!

Sensationelle Schlussphase in Miami inklusive eines gewaltigen Game-Winning Drives für Aaron Rodgers, der bislang nicht als Comeback-König gegolten hatte – inklusive Fake-Spike Spielzug ausgerechnet in Miami.

[22h16] Der Fake-Spike ist ein legendärer Play ausgerechnet der Miami-Dolphins Legende Dan Marino – siehe Youtube.

[22h14] 1st-Down: Druck gegen Rodgers, Wurf auf die Tribüne.
2nd-Down: Drop Nelson.
3rd-Down: RB Starks wuchtet sich zum ersten Down. 28 sek.

1st-Down: Kurze Completion, Uhr läuft.
2nd-Down: Fake Spike, Completion. 6sek geht der WR aus dem Spielfeld. 3yds vor der Endzone!

Letztes Timeout der Dolphins.

[22h12] Sack + Fumble gegen Rodgers im dritten Down, aber OL Lang recovert den Ball. Timeout Dolphins.

4th-Down: Druck gegen Rodgers, aber dann ein Wunderpass aus dem Armgelenk für WR Jordy Nelson, und 1st-Down mit 1:00 auf der Uhr.

[22h06] Endstand Minnesota Vikings 3, Detroit Lions 17.

Beide Teams mit unansehnlicher Offense und unter 4.5 NY/A Passspiel. Vier Sacks gegen Stafford. Acht (!) Sacks und drei Interceptions gegen Teddy Bridgewater in seinem zweiten NFL-Start. Die Lions-Defense will man noch immer nicht richtig ernst nehmen, aber sie hat schon sehr gute Offenses abgewürgt, und sie hat heute Minnesota komplett an die Wand genagelt. DefCoord Teryl Austin scheint die erhoffte Verstärkung zu sein.

[22h04] 2:04 to go. Nach dem Return startet GB an der GB 41.

[22h02] Ryan Tannehill wirft den Ball unter Druck auf die Tribüne – keine Strafe, aber angesichts der fehlenden Timeouts für Green Bay frage ich mich, ob er nicht besser den Sack genommen hätte. So kriegen die Packers (ohne Timeouts) wohl gleich den Ball vor der 2min-Warning zurück.

Aaron Rodgers hat eine erstaunlich schlechte Comeback-Bilanz (1/9 bei Spielen mit maximal einem Score Rückstand im Schlussviertel), kriegt nun aber den Ball zurück.

[22h00] Strafe wegen Illegal Contact gegen die Packers-Defense. Halber Killer. Die Holding-Strafen gegen die Defense nehmen dieses Jahr überhand – die Refs haben ihre Versprechungen gehalten.

[21h59] Green Bay zieht 3:15 vor Schluss das zweite Timeout.

[21h54] Miami 24, Green Bay 20 | 30yds-FG Crosby | Q4 4:10. Ich hatte gedacht, dass Green Bay das 4th-und-6 hätte ausspielen sollen, aber die Zahlen geben Mike McCarthy recht:

4th Down - Packers @ Dolphins

4th Down – Packers @ Dolphins

[21h45] Minnesota 3, Detroit 17 | 40yds-FG Walsh | Q4 4:53. 11-Plays, 45yds-Drive und über vier Minuten verbrannt. Für ein Fieldgoal.

[21h42] Miami 24, Green Bay 17 | 6yds-Catch Wallace | Q4 9:13. 6-Plays, 79yds für die Dolphins, die sich im Kurzpass-„Wichs“-Modus befinden. Tannehill verteilt die Bälle bevorzugt lateral, und die Jungs um Wallace oder Landry machen daraus die 17yds-Raumgewinne, gegen die die Packers-Defense machtlos aussieht.

[21h35] Miami 17, Green Bay 17 | Q4. Packers kriegen den nächsten Drive, aber Rodgers wird weiter eingeheizt. 3rd-Down, und die Kombination aus Passrush und grenzwertiger Coverage killt den Packers-Drive.

[21h31] Lions müssen den Ball schnell zurück punten, aber das macht die Entscheidung von Mike Zimmer kein Jota besser.

[21h26] Zehneinhalb Minuten zu spielen in Minnesota, und die Vikings punten bei 4th-und-2. Gerechtfertigte Pfiffe von den Rängen.

[21h19] Minnesota 0, Detroit 17 | 1yds-Flug Bell | Q4 11:44. „Air“ Joique Bell mit dem TD. Interessanter Drive der Lions: 14-Plays. Nicht zum ersten Mal wird QB Stafford am Rande der RedZone per Sack gefällt, und es wartet schon das nächste verkickte Fieldgoal am Horizont, aber dann macht RB Bell aus einem der vielen Screenpässe einen großen Raumgewinn zum 4th-und-1, und überraschenderweise machen die Lions das Richtige, spielen an der 8yds-Line aus und verwerten das 4th-Down. Zwei Plays später macht Bell den Touchdown, der sich wie eine Vorentscheidung anfühlt.

[21h13] Ende Q3 in Minnesota. Weiterhin drückende Überlegenheit der Lions, wobei die Defense zirka 80% der Überlegenheit beisteuert, die Offense nur 20% (Special-Teams = 0%).

[21h08] Touchdown Denver, und dann gibt es hörbaren Hohn bei CBS:

[21h05] Zwei grandiose Plays für die Highlight-Reels auf anderen Feldern: WR Tyms mit dem TD für New England in Buffalo, WR Demariyus Thomas mit einem 1st-Down aus unmöglicher Situation im dritten Versuch.

[21h03] Verzögerter Blitz gegen Teddy – Sack. Zwei Plays später ist der Drive schon wieder abgewürgt, und es regt sich leichter Unmut auf den Rängen.

[20h58] Detroit-Fieldgoals: 5/15. Ze Return to 33%.

[20h57] Miami Dolphins gleichen gegen Green Bay aus – ein Drive, in dem OffCoord Lazor die read option auspackt: QB Tannehill mit einem 40yds-Rush. Read-Option gegen Packers-DefCoord Capers – das hat Historie.

[20h54] Panthers nutzen den Turnover von 33-19 Dalton zum Ausgleich in Cincinnati.

[20h53] So oft wie das FOX-Kommentatorenduo bei Vikings vs Lions nun gesagt hat Minnesota versucht Bridgewater Selbstvertrauen einzuimpfen, dürfte Teddy in keinen 50-Zoller mehr passen. Standesgemäßes Resultat: Dritte INT, wieder ist Tahir Whitehead der Übeltäter. [#Floskeln]

[20h48] Keine Ahnung, was FOX mit dieser Grafik andeuten will, aber exakt im nächsten Play nach Einblendung wirft Dalton eine saublöde INT direkt in die Arme eines Panthers-CB, der in die Redzone returniert.

Dalton vs Newton

Dalton vs Newton

[20h45] Auch Cincinnati vs Carolina ist schon in Q3.

[20h43] Titans kommen aus der Auszeit, und Mr USA mit dem schnellen Wurf in den Boden…

[20h41] Titans-Timeout mit 12:48 to go im dritten Viertel! Wer ist nochmal Titans-Headcoach?

[20h40] Mister USA Charlie Whitehurst = Tennessee-QB.

[20h39] Halbzeit Buffalo 7, New England 13. Gostkowski versenkt mit auslaufender Uhr aus 53yds. Ein Spiel ist schon in Q3, so lasset uns zum Kracher Tennessee vs Jacksonville wechseln.

[20h35] Halbzeit-Report Minnesota 0, Detroit 10. Wie schier jedes Lions-Spiel 2014 eine schwer verdauliche Kost. Stafford ist 13/23 mit einem Sack für 5.9 NY/A. Viele Drops bzw. knapp nicht gefangene fangbare Bälle der Lions-Receiver auf kurzen Routen.

Starker Passrusher der Lions-Front Four gegen eine gewohnt überrumpelte Vikes-Offense Line, die dem jungen QB Bridgewater keine Unterstützung ist. Bridgewater mit zwei INT: Eine war klar seine Schuld, eine zweite abgefälscht bei einem suboptimalen Ball.

[20h32] Halbzeit-Report Miami 3, Green Bay 10. Die Partie geht noch ein paar Sekunden, aber wir können ein Zwischenfazit ziehen. Miamis Abwehr ist for real. DE Wake gibt in der Partie eine Abrissbirne, aber auch die Secondary trägt ihren Anteil bei.

Miami hat aber ein Offense-Problem. LT Albert scheint nur noch zu humpeln und die letzten Sacks gegen QB Tannehill verwunderten nicht mehr. Tannehill auch mit zumindest einer schlimmen Entscheidung, INT downfield (insgesamt 2 INT gegen Tannehill). Packers machten den TD im ersten Drive, seither eine Abwehrschlacht galore.

[20h29] Minnesota 0, Detroit 10 | 52yds-FG Prater | Q2 0:07. 5/14. Matt Prater ist ein Kicker-Gott.

[20h26] Bridgewater mit einem weiteren Checkdown, diesmal für RB Asiata. Etwas zu hoch, Asiata lässt abprallen, direkt in die Arme von LB #59 Tahir Whitehead, der in Mittellinien-Nähe die zweite INT macht. Ziemlich genau eine Minute to go bis Halbzeit.

[20h21] Nächstes 3’n’out für Detroits Offense.

[20h20] Browns-QB Hoyer bringt seinen 5ten Ball heute an den Mann. Output dabei: 146yds! Cleveland 21, Pittsburgh 3 in einer Partie, in der Steelers-OffCoord Haley durchaus zurecht auf die Fresse kriegen wird.

[20h18] Nächster Sack gegen QB Teddy Bridgewater. Ansah erneut als Übeltäter, aber der Killer war, wie einfach DE Jason Jones den rechten Tackle übermannte.

[20h14] Spettacolo. Buccs mit einem 26yds-Punt.

[20h12] Buffalo gleicht eine Partie gegen New England, die nicht vor Offense sprüht, aus. QB Orton findet WR Woods am hinteren Rand der Endzone.

[20h07] Das Titans-Spiel war das 59-0 im Schneesturm. Das Broncos-Spiel war die letzte Partie mit Tim Tebow als Starting-QB.

[20h05] Bridgewater verhindert mit einem rattenscharfen Out-Ball den Safety. Ein Play später verhindert Geselle Zufall die Interception gegen Bridgewater. Erneut Punt der Vikings.

[20h04] 38-0. Lovie Smith muss schon von ersten Stimmen verteidigt werden:

[20h01] Cleveland Browns gehen den Steelers weiterhin mit Play-Action auf die Eier. 14-3 nach einem 51yds-TD für TE Cameron.

[20h00] Die Detroit Lions plagen sich weiterhin mit ungenauer Offense: Wieder wird ein Drive mit einem gedroppten (bzw. fangbaren) Ball gekillt.

[19h57] Büsschen Pinball für RB Gio Bernard gegen die Carolina Panthers: 89yds-TD für Cincinnati durch seinen spektakulären RB: Siehe hier.

[19h54] Flacco mit TD #5. Die Partie nimmt historische Dimensionen an.

[19h51] Nächster Drive der Vikings, die vom Pendant DE Ansah/LB Levy platt gemacht wird (via Sack vs Bridgewater). Suh ist der Ankermann der Lions-Defense, aber die meisten Plays bisher setzt LB DeAndre Levy.

[19h47] Komplette Kontrolle der Steelers über die Cleveland Browns. Browns führen 7-3 (sic!).

[19h45] Die eine Partie, die schon im ersten Viertel entschieden ist: Ravens 28, Buccs 0. 1sek im ersten Viertel auf der Uhr. Flacco mit 4 TD-Pässen.

[19h42] 3rd-Down Vikings, und wieder bricht Ansah durch. Ansah mit seinen zirka zwei Meter langen Kraken mit dem Forced-Fumble gegen Bridgewater. Vikings nehmen das Ei auf, aber Punt.

[19h39] Matt Prater = WIDE LEFT. Trinkspiel on the Way.

[19h37] Ende Q1 in Minnesota. Coming on: FG-Versuch Matt Prater. Aus über 40yds.

[19h36] Missed-FG für die Lions Pats-Kicker Gostkowski.

[19h35] TD Jets. Fade-Route für TE Amaro und Geno Smith findet seinen Mann!

[19h33] Sack gegen QB Bridgewater im 3rd-Down, wobei nicht ganz klar ist, ob der Druck von Suh/Ansah oder die Deckung hauptverantwortlich war.

[19h31] Simpler Plan der Broncos-Defense: Minimum zehn Mann in die Box gegen das Laufspiel –> Jets-Offense begraben.

[19h28] Lions verpassen, ein Offside der Vikes-Defense zu nutzen. 3rd-Down, und unter Druck schmeißt QB Stafford den Ball zu früh weg.

[19h21] „Rookie-Interception“ gegen Vikes-QB Bridgewater: Teddy wirft nach gut aussehendem Drive einen gefährlichen Ball in die Endzone: Auf einer Slant-Route kommt der Receiver erst hinter dem Safety Quin zum Vorschein. Quin pflückt den Ball freistehend herunter. Bridgewater bekam seine Augen nicht los vom Receiver (Patterson?).

[19h15] Extrem schlaue Lions-Taktik: Kurze Squib-Kicks gegen Minnesota um keine Returns von Patterson zu riskieren. Gescheit vor allem deswegen, weil man heutzutage minimum 95% Touchbacks schaffen sollte.

(damit 21 geschenkte Yards für Minnesota bei Kickoffs)

[19h12] Minnesota 0, Detroit 7 | 9yds-TD Catch Riddick | Q1 11:06. Jeder Wurf eine Completion für Stafford. 69 Pass-Yards + 3 Läufe für 11 Yards. Reibungsloser Lions-Einstand.

[19h09] Jets-CB Dee Milliner hat sich offensichtlich bei einem FG-Versuch der Denver Broncos an der Achillessehne verletzt. Dümmer kann es nicht laufen.

[19h04] Bei den Detroit Lions mit ihren 4/12 Fielgoals + neuem Kicker ist heute alles angerichtet für Regression zur Mitte und Storyline vom genialen neuen Kicker.

[18h53] Die beiden kritischen Personalien der 19h-Spiele waren Tom Brady und Calvin Johnson (again…). Brady wird wenig überraschend spielen. Johnson wird nicht spielen.

Johnson soll lt. US-Medien eine high ankle sprain plagen, was ich mal frei mit Vertauchung des Sprunggelenks übersetzen möchte. Eine Verletzung, die ich aus meiner aktiven Zeit (allerdings nicht American Football) kenne. Es ist eine Verletzung, gegen die man recht wenig machen kann. Die effektivste Kur ist Ruhe. Johnson sollte bzw. dürfte noch 2-3 Wochen aussetzen ehe es wieder zu einem Einsatz kommt.

Bis dahin wird sich zeigen, ob und wie die Lions-Offense ohne ihren Schlüsselspieler funktioniert.

[18h40] N’Abend. Vorschau hat Herrrman geliefert.

Sonntagsvorschauer, Week 6 | NFL 2014/15

Football!

Der sechste Sonntag liegt vor uns und er ist ziemlich voll. Nur die New Orleans Saints und die Kansas City Chiefs haben frei, alle anderen müssen ran. Es könnten sich jetzt so langsam mal einige Dinge sortieren, bis jetzt sind die meisten Divisions noch sehr eng. Gleichzeitig werden wohl mindestens vier Rookie-QBs spielen: Neben den 1st-rd pick Bortles und Bridgewater auch die Herren Carr, Mettenberger und Thomas. Weiterlesen

Samstagsvorschauer, Woche 7 | College-Football 2014/15

College-Football ist seit der Chaos-Week vor sieben Tagen in aller Munde: Gleich fünf Top-10 Teams fielen innerhalb weniger Stunden einer Orgie an Upsets zum Opfer, die man seit mindestens sieben Jahren so nicht mehr gesehen hat: Oregon, Oklahoma, Alabama, UCLA und Texas A&M kassierten überraschende Pleiten gegen niedriger gerankte Teams und sind von nun an im Must-Win Modus, wollen sie nicht frühzeitig die Playoff-Chancen den Bach runter fließen lassen.

Jetzt also Woche 7 – leider mit einem schlechten Programm bei SPORT1 US. Aber davon wollen wir uns die Laune nicht verhageln lassen. Weiterlesen

Date am Donnerstag, Week 6: Indianapolis Colts @ Houston Texans

Drei böse blowouts in Folge, Thursday Night Football ist zur Zeit das Problemkind der NFL. Heute empfangen im Spitzenspiel der AFC South die Houston Texans (3-2) die Indianapolis Colts (3-2). Es ist das Aufeinadertreffen der beiden Spieler, die in den nächsten Jahren die NFL prägen werden wie keine anderen: Indys QB Andrew Luck und Houstons DE J.J.Watt. Weiterlesen

NFL-Power Ranking 2014/15 | Week 5

Das Power-Ranking kommt nach Woche 5 mit kleinen, aber feinen Optimierungen des Weges: Ich habe noch einmal die Koeffizienten verfeinert, und dabei gemäß den Ergebnissen der letzten vier Jahre der Success-Rate im Laufspiel eine Spur mehr Gewicht verliehen – und zwar in Offense und Defense. Deswegen gibt es ein paar größere Bewegungen diesmal auch von Mannschaften, die am Wochenende gar nicht gespielt haben.

Die zweiten Adjustments betreffen die Offense- und Defense-Rankings, die nun auch tatsächlich nach Schedule angepasst wurden. Letzte Woche waren hier noch die rohen Rankings online gestanden, ohne Anpassung z.B. der Dolphins-Defense an ihren sehr einfachen Offense-Schedule. Mit Anpassung an den Schedule wird Miamis Abwehr besser eingeordnet.

Außerdem kam letzte Woche der Wunsch nach der Integration von Drive-Stats. Sie sind nun in einer eigenen Statistik-Tabelle enthalten und können in der Gallerie eingesehen werden. Die Drive-Stats sind aufgeteilt nach Offense und Defense und beinhalten jeweils folgende Positionen: Anzahl der Drives, Plays pro Drive, Yards pro Drive, Punkte pro Drives sowie die Starting-Field Position (SFP). Dazu habe ich am Ende dieser neuen Tabelle noch drei wichtige Differenz-Stats eingebaut: Die Differenz zwischen Yards/Drive zwischen Offense und Defense, die Differenz zwischen den Offense-SFP und Defense-SFP sowie die Differenz aus der Pass-Effizienz NY/A der Offense und Defense. Ein positiver Wert ist jeweils gut, ein negativer Wert jeweils schlecht. Gefärbt sind in den Differenzen jeweils die Werte, die außerhalb einer Standardabweichung vom Mittelwert liegen.

Viel Spaß. Weiterlesen

College-Football 2014/15 nach der Chaos-Week

Das Simple Ranking System ist nach fünf bis sechs Spielen noch kein richtig stabiler Gradmesser. Als ungefähre Einordnung der momentanen Team-Stärken im Football eignet es sich aber allemal. Deswegen nach der Chaos-Week das SRS im College-Football. Weiterlesen

Montagsvorschau, Week 5: Seattle Seahawks @ Washington Redskins

Es gab schon wieder Gegrummel wegen der Thursday Night Games. Nicht nur weil Jim Nantz und Phil Simms kommentieren anstelle von Mike Mayock und Brad Nessler, sondern vor allem weil es so viele blowout zu sehen gab. Ignoriert wird dabei gerne, wieviele blowouts es in den letzten Jahren am Montagabend zu erleiden gab. Auch heute könnte es wieder dreckig werden. Weiterlesen

Fünfter NFL-Sonntag 2014/15 im Liveblog

[23h45] Halbzeit Denver Broncos 21, Arizona Cardinals 13.

Gutklassiges Spiel in Denver. Die Broncos dominieren im Prinzip viel deutlicher als es der 8pts-Zwischenstand aussagt: 16/24 für 277 (!) Yards, 3 TD (11.5 NY/A) bei allerdings auch zwei INT gegen Manning.

Arizona hatte seine Chancen, verpasste aber einige Punkte mit Drops und ungenauen Würfen seitens des QBs Stanton. Die Cardinals wurden von den beiden INTs rausgerissen, brachten aber ansonsten zu wenig zustande.

[23h37] Denver 21, Arizona 13 | 86yds-Catch D. Thomas| Q2 1:37. Gleich nach der 2min-Warning droppt WR #12 Brown den nächsten kritischen Ball (der andere war der mögliche TD) – es war 3rd-Down, Arizona muss den Ball 1:48 an Manning zurückpunten.

Ein Play später läuft Demariyus Thomas dann auch schon zum 86yds-TD durch.

[23h28] Wenn du dir Großteile der 19h-Spiele ansiehst, und dann hörst du hier nach 26 Minuten Buhrufe in Denver. ERFOLGSPUPLIKUM HOCH DREI. Setzen. Sechs.

[23h25] Denver 14, Arizona 13 | 5yds-Run Ellington | Q2 4:37. Interception von DL #93 Calais Campbell, die mit jeder Wiederholung spektakulärer aussieht. Die fehlenden 5yds nach dem Return vollendet RB #38 Andre Ellington, der sich in die Endzone tanzt.

[23h15] Denver 14, Arizona 6 | 31yds-Catch Demariyus Thomas | Q2 7:30. Arizonas Defense ist beim TD-Catch/Lauf erstaunlich kontaktscheu. Thomas kann quasi unbedrängt Slalom in die Endzone carven.

[23h10] Interessantes Play gerade in Denver: WR Emmanuel Sanders macht einen schwierigen Catch, geht zu Boden. Schiri-Pfeife bleibt stumm, Sanders steht und auf rennt zum TD durch. TD wird im Erstversuch gegeben – aber weil es ein Scoring-Play ist, wird er per Video-Review überprüft und der Run nach dem Catch wird höchstwahrscheinlich aberkannt.

Wäre Sanders an der 1yds-Line aus dem Feld gegangen, hätte es keinen automatischen Review gegeben und Arizona nicht reviewen können. Denver hätte 1st-und-Goal an der 1.

[23h04] Die College-Football Rankings nach dem Erdbeben gestern Nacht sind raus. Es gibt keine Überraschungen mehr (die waren alle gestern), deshalb nur ein paar Notizen vom von mir verwendeten AP-Polls:

  • FSU bleibt #1, aber die Seminoles sind nach SRS kein Top-15 Team.
  • Auburn ist die #2, aber nach SRS ist Auburn derzeit mit großem Vorsprung das beste Team nach SRS.
  • Die beiden Unis aus Mississippi sind ex-aequo an #3 gerankt. Fühlt sich irgendwie gerecht an.
  • TCU stürmt die Top-10 und überholt Oklahoma. Hätten die Frogs gestern keinen INT-Return zum Sieg gemacht, ich bin mir nicht sicher, ob sie überhaupt in den Top-25 geblieben wären. Aber: Bockstarke Leistung, wie erwartet (und erhofft).
  • Stanford bleibt in den Rankings vertreten. Die Pleite für Stanford war weniger schmerzhaft als man vielleicht denken würde: Es war kein Conference-Spiel gegen Notre Dame.
  • Arizona an #10 ist aktuell das höchstgerankte Team der Pac-12 Conference.
College-Rankings, Week 6

College-Rankings, Week 6

[22h59] INT gegen Peyton Manning. Die #25 war’s.

[22h54] Ende Q1 in Denver. Manning hatte offenbar seinen 500ten Karriere-Pass TD, als zweiter nach Favre. Der brauchte 293 Spiele. Manning brauchte 244 Spiele.

[22h51] Phil-Simms Classic:

Vergessen wir mal, dass Phil Simms für seine Arbeit viel Geld bekommt. Der Punkt ist: Phil Simms bekommt überhaupt Geld für seine Arbeit.

[22h48] Denver 7, Arizona 6 | 48yds-FG Catanzaro | Q1 1:41. Arizona hat den Rookiekicker, den Detroit nicht hat. Bei den Cardinals fällt auf, dass sie heute WR #11 Larry Fitzgerald viel stärker einbinden als in den letzten Wochen. Fitzgerald mit 3 Catches im ersten Viertel – so viele hatte er gefühlt noch das ganze Jahr nicht. WR #12 Brown ließ in der Endzone einen TD durch die Hände gleiten, den ein gutklassiger Receiver heutzutage in der NFL macht.

Bezüglich der nicht gepfiffenen DPI gegen Broncos-CB Roby halte ich Mike Pereiras Einschätzung für Güteklasse „Schiris grundlos schützen“:

[22h46] Timeout-Management der Cardinals: 13 Minuten im ersten Viertel gespielt, und Arizona ist schon ohne Timeouts für die erste Hälfte. Damit auch keine Challenges von Arizona.

[22h37] Ich werde mir nun nicht von Joe Buck und Troy Aikman die Stimmung vermiesen lassen und mir Denver – Arizona (Zwischenstand 7-3 Denver) geben. Die Radiospur der Broncos hat sogar gute Stadion-Atmo, ist allerdings nicht ganz synchron mit dem Bild.


[22h35] New Orleans 37, Tampa Bay 31/OT. RB Kyrie Robinson walzt sich über mehrere Tackles drüber zum entscheidenden TD. Es war kein schöner Sieg für die Saints, die zuhause extrem große Probleme mit einem der Kellerkinder der Liga hatten, aber mit einigem Glück den Kopf aus der Schlinge ziehen konnten (u.a. dank eines Safetys beim Stand von 26-31).

Tampa Bay dagegen beißt sich langsam in die Saison. Nach dem Debakel zu Atlanta hat man Kampfgeist gezeigt und zuletzt zwei playoff-würdigen Teams einen großen Kampf gezeigt. In Pittsburgh und New Orleans war man zwar immer noch insgesamt die schwächere Mannschaft, aber es waren massive Fortschritte gegenüber der Saison-Eröffnung.

[22h32] Die Browns sind die Comeback-Kids der Liga: Drei massive Comebacks in den ersten fünf Wochen, zwei davon von Erfolg gekrönt. Einer davon heute. Zwischenstand in der ersten Hälfte: 3-28. Endstand: Cleveland 29, Tennessee 28.

[22h27] Endstand Detroit Lions 14, Buffalo 17.

Nach dem „halb“ durch die Kicker verlorenen Spiel diesmal die erste „volle“ Pleite durch eine ganze Latte an Fehlkicks von Alex Henery, der schon morgen auf der Straße sitzen dürfte. Es waren alles eher lange Kicks (44, 47, 50), aber 0/3 verzeiht dir die NFL nicht.

Aber Henery war nur der auffälligste Pleitegeier heute. Die Offense entwickelt sich langsam zum Problemkind. Mit einem erst humpelnden, und dann ohne, Calvin Johnson stockt der Motor gewaltig – die zweite Halbzeit war eine einzige, eineinhalb Stunden lange Qual für Football-Ästheten. Dabei litt nicht nur das an sich schon hoffnungslose Laufspiel, sondern vor allem auch das inexistente Kurzpassspiel.

Die Defense war ordentlich. Nicht großartig. Die Defensive Line bekam nicht wirklich viel Zugriff auf die Pocket, aber Blitzes aus der zweiten Reihe brachten Orton immer wieder in Kalamitäten. Insgesamt kannst du nicht jammern, was die Defense angeht.

Detroit ist damit 3-2. Beide Niederlagen waren vermeidbar. Das Team wird nicht untergehen, aber es muss die Offense in die richtigen Bahnen lenken, wenn man in der NFC North bestehen will.

[22h24] Detroit 14, Buffalo 17 | 58yds-FG Carpenter | Q4 0:04. Bills-Kicker Carpenter versenkt ihn mit 4sek aus 58yds. Dem vorangegangen: Ein fantastischer Catch von Sammy Watkins.

[22h21] Gesagt, getan.

[22h20] 3rd-Down an der BUF 34. FOX fordert vehement den Ball für Tate, und Stafford gibt ihn an Tate… für -1yds. Jetzt kann Henery aus 50yds gleich daneben kicken.

[22h18] Golden Tate III packt das „Golden“ aus und transformiert einen kurzen 11yds-Slant per Lauf nach dem Catch zu einem 55yds-Play. DET an der BUF 34.

[22h15] Die Momentum-Bills kommen wieder nur bis zur DET 48yds-Line, ehe DT Jason Jones den 3rd-Down Pass Ortons zu Boden schlägt. Punt. 67 Sekunden und 2 Timeouts für Detroit – Lions starten von der DET 11.

[22h12] Dallas gewinnt in der Overtime, dem schlechten Game-Management von HC Jason Garrett zum Trotz. Garrett lässt in entfernter FG-Reichweite (30yds-Line) zweimal für insgesamt 1yds laufen, und dann im 3rd-Down kicken. Bailey versenkt und reißt Garrett aus der Scheiße.

[22h10] Sack gegen Stafford im 3rd-Down, was Jim Schwartz zu einem breiten Grinsen hinreißen lässt. Detroit muss gleich mit 1:59 auf der Uhr punten.

[22h05] Mit dem ganzen Momentum würgt sich die Bills-Offense mit 3yds-Runs und 6yds-Pässen rüber auf die DET 48, muss dann punten. 2:52 für Detroit um ein weiteres Fieldgoal zu verschießen.

[22h02] Jetzt krümmt sich RB Fred Jackson und wird gleich ausgewechselt werden. Der Zermürbungskampf in Detroit fordert weitere Opfer.

[21h58] Überwiegend schwacher Football in den heutigen 19h-Spielen, aber 8/9 der Spiele sind in den letzten Minuten innerhalb von einem Score!

[21h57] Overtime in Dallas.

[21h54] 3’n’out Detroit… und da ist es: Das Momentum bei FOX.

[21h48] Detroit 14, Buffalo 14 | 3yds-Catch Gragg | Q4 9:23. Sauberer Drive der Bills, inklusive eines wunderbaren 42yds-Catches für den Sprintstar #88 Goodwin, der CB Slay auf und davon gelaufen war.

[21h45] Ausgleich in Dallas. Die Houston Texans spielen eigentlich eine Schlafwagen-Offense, aber bizarrerweise reicht das. QB Fitzpatrick sieht in jedem Play einen seiner Playmaker um Johnson, Hopkins, Foster frei. 41sek für Dallas zur Antwort.

[21h37] Nächstes 3’n’out für Detroit. Stafford wird erneut tief im Backfield per Sack gekillt.

[21h34] Im texanischen Derby sind nur noch 2:27 Minuten zu spielen, und wir haben es erst 21h34.

[21h32] Ende Q3 in Detroit. Schwaches Spiel auch nach der Pause. Beide Teams leisten sich zudem überflüssige Strafen mit zu harter Herangehensweise gegen die Quarterbacks. Buffalo mit mittlerweile 10 Strafen für 69yds.

[21h25] Detroit 14, Buffalo 6 | 25yds-FG Carpenter | Q3 1:23. Buffalo versäumt es, nach einem ordentlichen Drive den Sack zuzumachen. An der Lions-Defense gefällt ihr sauberes Tackling. An der Lions-Defense missfällt das erste Roughing-the-Passer dieses Jahr (gegen #98 Fairley).

[21h18] K Henery setzt den nächsten daneben, diesmal aus 47yds. Ab morgen wird Detroits Kicker vermutlich ein Alkoholiker sein.

[21h12]

[21h10] Detroit kriegt Konkurrenz im Kicker-Wettbieten: Jetzt setzt Carpenter den Ball an den Pfosten. Weiterhin 14-3 pro Lions.

[21h06] Spielstand in New Orleans wird nur krasser.

[21h04] Nächster Defense-TD für Philadelphia. Die Eagles haben damit mit Special-Teams und Defense sechs TD diese Saison erzielt – geteilter NFL-Rekord.

[21h01] Kicker-Seuche in Detroit geht weiter: Der neu eingekaufte Henery setzt das Ding aus 44yds an den Pfosten. Wer wäre der nächste in der Linie? Matt Prater wurde gestern in Denver entlassen, weil er betrunken am Steuer saß (oder?). Rob Bironas, der ebenso im Gespräch war, verunglückte mit 2 Promille Alkohol am Steuer vor zehn Tagen tödlich.

[21h00] Krasser Spielstand mittlerweile auch in New Orleans (gegen Tampa Bay!).

[20h56] In der NFL-Welt macht eine ESPN-Geschichte über das Zerwürfnis von Brady und dem Trainerstab in New England die Runde. Die letzte Zeile deutet allerdings an, dass Robert Kraft die Schlüssel über Bradys Zukunft hält.

[20h53] Atemberaubende Plays mittlerweile im texanischen Derby. Romo entfleucht dem Würgegriff des JJ Watt und feuerte tief in die Endzone, wo WR #83 Williams sich im 1-vs-1 durchsetzt und den TD herunterpflückt.

[20h46] Halbzeit Detroit Lions 14, Buffalo Bills 3.

Die Lions-Offense hat ernsthafte Probleme, ein Spiel aufzuziehen. WR Calvin Johnson wird heute zwar aufgeboten, ist aber sichtlich nicht fit und wird bestenfalls als Ablenkungsmanöver eingesetzt – ein Schwindel, auf den Buffalo nicht hereinfällt.

Stafford hat keine sauberer Pocket und muss häufig Zeit erkaufen. Trotzdem sind viele Würfe Staffords zu unpräzise, selbst mit Passrush im Hinterkopf. Stafford ist 6/13 für nur 59yds, bei einer INT, 4 Sacks und einem Fumble (5 Knock-Downs). Das muss sich in der zweiten Halbzeit ändern.

Buffalo ist nicht viel besser, aber mit dem rostigen Orton kann man noch keine Wunderdinge erwarten. Faszinierend aber, wie beide Defensive-Front Sevens Wirbel veranstalten.

[20h42] In einer bisher offense-losen Angelegenheit im texanischen Derby explodiert RB #23 Arian Foster im dritten Viertel mit zwei langen Läufen zur plötzlichen 7-3 Führung pro Houston Texans.

[20h34] Unansehnliche letzte Minuten in Detroit. Orton kriegt wenig auf die Reihe, und Stafford kriegt viel auf die Fresse. Sacks, Fumbles, Incompletions galore.

[20h25] Detroits Offense macht keinen Stich mehr, lebt nur noch von Bills-Strafen. Stafford kriegt relativ viel Druck in der Pocket, entfleucht, wirft dann aber suboptimale Bälle, die, wenn leicht abgefälscht, von den Receivern auch nicht mehr gefangen werden. 2:00 to go.

[20h12] Detroit 14, Buffalo 3 | 45yds-FG Carpenter | Q2 6:43. Die Bills-Offense groovt sich nach zwei Holding-Strafen ins Spiel. QB Orton mit mehreren schönen Completions, WR #14 Watkins mit einem sensationellen „One-Hand“ Catch in Bedrängnis und im Fallen. Erst ein schlechter Snap bringt den Drive zum Erliegen.

[20h06] Stafford überwirft einen offenen RB Bush, der den Ball abprallen lässt – direkt in die Arme von CB #24 Gilmore, der die Interception fängt und zur Mittellinie zurückträgt.

[20h02] Ohne Kyle Orton für den QB-Messias zu halten, den viele in ihm sahen, aber: Detroits Defense ist in diesen ersten 20 Minuten eine Dampfwalze. 15 Plays, 40 yds Raumgewinn für Buffalo. Die Defensive Line um #90 Suh macht alles platt – weder Läufe durch die Mitte funktionieren, noch Läufe über außen.

Nach einem erneuten Punt und gutem Return für #12 Ross beginnt Detroit diesmal an der BUF 40.

[19h59] Das Spiel in Philadelphia ist auch nicht gerade ein Burner: Philadelphia führt 13-0 ohne selbst irgendwas an Offense zustande zu bringen. QB Foles mit 4.8 NY/. Wieder ein Special-Teams TD nach einem geblockten Punt (nach 23 Sekunden!). Was St Louis an Angriffskunst bietet, spottet jeder Beschreibung. Wie lange sieht sich das Front-Office das noch an?

[19h54] Detroit 14, Buffalo 0 | 40yds-INT Return Mathis | Q2 13:44. Und schnell den zweiten TD nachgeschoben: Orton mit einem unvorsichtigen Querschläger für #14 Sammy Watkins – in den laschen Pass springt der zirka 45jährige CB Rasheen Mathis und returniert zum einfachen TD.

Mathis wird anschließend für sein Kreuzzeichen in der Endzone weder in Handschellen abgeführt noch mit 15yds-Strafe bedacht.

[19h53] Erster Sack der Saison für Björn Werner.

[19h49] Detroit 7, Buffalo 0 | 9yds-Catch Tate | Q1 0:05. Blitzsauberer Lions-Drive, dem einzig und allein das tiefe Element abging. Inkludiert wurde auch einer von OffCoord Lombardis Lieblings-Plays, der Screenpass für den RB Bush, der daraus einen Riesenraumgewinn machte.

Der TD-Pass für Ebron wurde aufgrund der Calvin-Johnson Regel aberkannt, aber ein Play später hielt Tate in der Endzone den Ball fest. Detroit hat damit die dritte gute Feldposition zum ersten Mal ausgenutzt.

[19h42] Keine guten Punts der Bills in der ersten Halbzeit – Detroit kriegt immer wieder exzellente Starting-Feldposition, klopft auch im dritten Versuch schon „fast“ wieder an (Start an der eigenen 43).

[19h40] RB DeMarco Murray macht nicht nur haufenweise Yards, sondern fumbelt auch haufenweise:

[19h36] Exzellente Coverage von Bills-CB #23 Roby im dritten Down gegen den als fangsicher geltenden Lions-WR #15 Tate. Tate hat keine echte Chance, den Ball festzuhalten und Detroit muss den Ball weg punten.

[19h34] Tennessees QB Jake Locker mit einem astreinen Eröffnungs-Drive gegen die hochgelobte Browns-Defense: 6/6 für 55yds, TD, und vor allem Browns-Star CB #23 Haden wurde mehrfach böse verbrannt.

[19h31] Brooks macht erste Regungen und aus der nackten Angst in den Augen der am Boden knienden Spieler wird immerhin Betroffenheit.

[19h26] Fürchterliche Szene in Detroit bei einem Punt-Return: Bills-ST Ron Brooks landet bei einem Blindside-Block auf dem Helm. Das Genick muss hier gewaltige Kräfte aushalten.

[19h10] Die erste Angriffsserie der Bills gerät in Kalamitäten, als Detroit einen Blitz gen Orton schickt, der zu einem schnellen Wurf + Drop führt. Kurz darauf Strafe und Punt für Buffalo. DET wird gleich an der eigenen 30yds Line beginnen.

[19h04] FOX diskutiert zum Einstieg in das Matchup Lions vs Bills, wie Detroit mit Kyle Orton umgehen sollen, von dem man keine Tapes dieses Jahr hat… Kyle Orton ist seit vierunddreißig Jahren der exakt gleiche QB.

[18h40] N’Abend. Ich kaue nach einem aufregenden College-Spieltag noch an meiner Pizza, werde aber hoffentlich pünktlich zum Kickoff gegen kurz nach 19h bereit sein. Ausführliche Vorschau auf den heutigen Spieltag habe ich am Vormittag online gestellt: Sonntagsvorschauer, Week 5.

Die Liste der für heute deaktivierten Spieler hat Pro Football Talk online gestellt. Calvin Johnson wird spielen, aber Bills-DT Kyle Williams ist nicht rechtzeitig fit geworden.

Sonntagsvorschauer, Week 5 | NFL 2014/15

Der fünfte Spieltag eignet sich nicht bloß als Herbstschau der amerikanischen Männermode, sondern auch um eine Woche nach dem Sonntag der Blowouts weitere Eindrücke bezüglich etlicher Mannschaften zu sammeln. Das Gewicht heute Abend ist dabei wieder eindeutig gen Abendessen verschoben, mit neun Ansetzungen um 19h zu nur drei nach zehn Uhr plus dem Sunday Night Game. Eine ausführliche Vorschau ohne rosa, und auch nicht durch die rosa Brille. Weiterlesen