Akademische Viertelstunde, Week 12: Ein Schlag für die SEC

#1 Mississippi State verliert wie allgemein erwartet bei #5 Alabama knapp 20-25 und gibt damit nicht bloß das Zepter in der SEC-West aus der Hand, sondern muss auch um die Playoffs bangen.

#2 Oregon könnte als spielfreies Team vorrücken auf den ersten Rang.

#3 Florida State zog einmal mehr den Kopf aus der Schlinge und gewann bei Miami/FL knapp 30-26. Es war das fünfte oder sechste Comeback der Seminoles.

#4 TCU würgte sich nach mehrmaligem Rückstand zu einem 34-30 bei Kansas, dem bislang schwächsten Team der Big 12. Trotz Sieg könnte es für TCU eine Delle in Sachen Reputation bedeuten.

#5 Alabama ist mit dem Heimsieg über Mississippi State wie Oregon ein Kandidat auf den #1-Spot und hat mit Heimsieg über das plötzlich schwächelnde Auburn alle Trümpfe in der Hand.

#6 Arizona State verliert bei den unbeständigen Oregon State Beavers und dürfte sich aus dem Playoff-Rennen verabschiedet haben. Es bleibt die Hoffnung, den Trostpreis „Pac-12 Finale“ zu erreichen.

#7 Baylor war spielfrei und dürfte eine Chance haben, TCU zu überholen.

#8 Ohio State gewann im Winterwunderland von Minnesota, aber fraglich bleibt die Reputation. Man wird aufgrund der Stolperer vorne aber eher vorrücken.

#9 Auburn sah seine Saison mit einer 7-34 Klatsche gegen Georgia den Bach runter gehen. Es war Auburns dritte Saisonpleite, und das schwierigste Spiel steht @Alabama noch aus. Auch bitter für einen Rivalen: Auburn war Mississippi States bislang „wertvollster“ Sieg. Er wird in diesen Tagen und Wochen immer mehr entwertet.

#10 Ole Miss war spielfrei. Weiterlesen