Unsere Footballration von heute

Durchaus ein Spieltag mit Charme, und ich hoffe, bis zum Abend fit genug zu sein um ihn verfolgen. 19h-Partien:

  • Cincinnati – Pittsburgh (SPORT1 US)
  • Washington – St Louis
  • Tennessee – NY Giants
  • New Orleans – Carolina
  • Minnesota – NY Jets
  • Miami – Baltimore
  • Cleveland – Indianapolis (SPORT1 Option)
  • Detroit – Tampa Bay
  • Jacksonville – Houston

Jedes Spiel mit AFC-North Beteiligung wird bis zum Saisonende hohe Playoff-Implikationen haben, insofern ist Bengals/Steelers von erhöhter Bedeutung. Vor dem Spiel soll allerdings QB Roethlisberger mit Handgelenksverletzung fraglich sein.

Die AFC South könnte auch noch einmal spannend werden: Indianapolis muss nach Cleveland, was diese Saison nicht als fixer Sieg verbucht werden kann. Die Browns werden auf Johnny Manziel verzichten und weiterhin mit Brian Hoyer auf QB an den Start gehen. Sollten die Colts verlieren und im gleichen Atemzug Houston in Jacksonville einen Dreier einfahren, haben die Texans ihr Schicksal in der Division plötzlich wieder in eigener Hand.

Miami vs Baltimore ist ein unterschätztes Matchup, nachdem fast alle Variationen von Power-Rankings beide Teams als potenzielle Playoff-Mannschaften sehen. Eines der entscheidenden Matchups wird der Passrush der Ravens gegen die suspekte Offense Line der Dolphins sein, wobei die Ravens bis Ende der Regular Season auf den dopinggesperrten NT Ngata verzichten müssen. Baltimores mit ungedrafteten Rookies gespickte Secondary ist zu schwach um ohne Pass Rush zu überleben.

Saints gegen Panthers riecht nach einer klaren Sache.

Lions gegen Buccaneers schaut auch wie eine klare Sache aus, aber von allen Seiten kriechen die Zweifler hervor, die Detroit not for real bescheinigen.

Washington gegen St Louis findet ohne RG3 statt. RG3 wird bis zu seinem kaum mehr zu verhindernden Trade in der Offseason in den Schlagzeilen bleiben. Einer der wahrscheinlichsten Abnehmer: St Louis… vielleicht sogar im Tausch mit QB Bradford. Oder? Oder??? Oder Dan Snyder feuert Headcoach Gruden.

Spätschicht

  • Denver – Buffalo (22h05)
  • Arizona – Kansas City (22h05, live SPORT1 Option)
  • Philadelphia – Seattle (22h25, live SPORT1 US & PULS4)
  • Oakland – San Francisco (22h25)
  • San Diego – New England (02h30, live SPORT1 US)

Da sind drei gute Spiele dabei. Broncos vs Bills klingt vielleicht wie eine Messe, die bereits gelesen ist, aber wer die Front-Seven der Bills in den letzten Wochen gesehen hat, ist zumindest daran interessiert, ob und wie Buffalo gegen Peyton Manning aussehen wird. Es ist die tiefste DL-Rotation gegen eine Offensive Line, die zuletzt mehrfach extrem viele Lauf-Yards freiblocken konnte, die aber in der Pass-Protection manchmal wackelig aussieht.

Philadelphia vs Seattle ist das Spiel des Tages. Die Eagles haben sich in den letzten Wochen quasi parallel zur Genesung ihrer Offensive Line zu einer kompletten Mannschaft entwickelt. Seattle hatte auch so seine Probleme, fand aber zuletzt in der Defense seine Dominanz wieder, würgte Arizona und San Francisco komplett und erbarmungslos ab.

Die Seahawks wirken allerdings etwas bruchstückhaft in der Offense, wo es zwar gelegentliche Plays über RB Lynch und QB Wilson gibt, aber richtige Drive kommt nicht zustande. Bei den Eagles sah das die letzten Wochen besser aus, auch weil QB Mark Sanchez – ein Sprössling von Pete Carroll am College übrigens – sich besser einfügte als gedacht.

Sunday Night Game mit Patriots und Chargers. Bei dieser Ansetzung erinnere ich mich immer an eines der bizarrsten Playoff-Spiele der letzten zehn Jahre, damals, im Jänner 2007, als die 14-2 Chargers eine bestenfalls mittelmäßige Patriots-Mannschaft an die Wand spielten, Brady drei Interceptions abfingen, nur um am Ende nach einem weggefumbelten INT-Return zuhause völlig verblüfft noch zu verlieren.

Es war die Blaupause für das Gefühl, dass die Patriots einfach abgewichster sind als die Schönwetterspieler aus Kalifornien. Dieser Ruf ist beide Teams nie mehr los geworden, und er ist auch beide Quarterbacks Brady und Rivers nicht mehr losgeworden, obwohl auch Brady in den Jahren danach seine Playoff-Desaster gleich reihenweise einsammelte.

Heute geht es für beide um viel: New England muss seinen #1-Seed so gut es geht absichern, San Diego im Wildcardrennen dran bleiben.


Ach, und ab 18h30 soll die Besetzung der ersten College Football Playoffs bekannt gegeben werden. Nach den gestrigen Ergebnissen gibt es eine ganz große, fette Unbekannte. Sie lautet Ohio State Buckeyes.

Advertisements

3 Kommentare zu “Unsere Footballration von heute

  1. Vor kurzem wäre es unvorstellbar gewesen, daß ich dieses schreibe, aber am meisten interessiert mich Arizona bei den Chiefs. Wie real sind die Cardinals?
    Die Daumen drücke ich natürlich den Saints (!!!) und den Browns.

  2. Pingback: NFL 2014/15, Week 14 live: Die Frühschicht | Sideline Reporter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s