Date am Donnerstag, Week 16: Bonjour Tristesse, Adieu | Jacksonville Jaguars – Tennessee Titans

Ein Date mit zwei nur mäßig attraktiven Parteien: Jacksonville Jaguars (2-12) vs Tennessee Titans (2-12), ab 02h30 (SPORT1 US live), als ein Duell zweier Records, die es in ihrer Schlechtigkeit selten in der NFL gibt. Beide Teams spielen nur noch um die Ehre bzw. vielleicht auch nicht, sondern um einen möglichst hohen Draftpick 2015.

Den können vor allem die Titans gut gebrauchen, die dringend einen Quarterback suchen: Jake Locker bewies, dass Wasser noch immer nass ist und verletzte sich bei seinem x-ten Comeback am Sonntag mal wieder nach wenigen Minuten und dürfte damit endgültig als Flop abgestempelt sein. Die Frage bei den Titans ist bloß: Willst du überhaupt ein Top-Prospect nach Nashville gehen lassen, solange dort Ken Whisenhunt coacht, dessen Ruf im Umgang mit jungen QBs verheerend ist.

Die Titans sind nach Effizienz-Stats übrigens ein besseres Team als man vermuten würde, gerankt an #23 zum Beispiel vor den Rams, Bears und Falcons. Ihr Hauptproblem ist die hohe INT-Quote (3.6%), die nur zu vertreten wäre, wenn das Passspiel entsprechende Yards machen würde – aber man ist in fast allen Kategorien unter Ligaschnitt.


Während bei den Titans ein Umbruch unvermeidlich ist, stellen die Jacksonville Jaguars im zweiten Jahr unter Head Coach Gus Bradley eines der jüngsten Teams in der NFL und sind zirka in einem Stand, in dem rein von der Team-Zusammenstellung die Detroit Lions um 2009 waren: Sie sind noch hoffnungslos überwältigt, weil fast alle Schlüsselspieler Grünschnäbel sind, aber weil sie Grünschnäbel sind, haste noch immer die Hoffnung, dass es irgendwann was wird.

Jacksonville versucht sich gerade, über den Draft neu aufzubauen. Ein Blick auf die jungen „Schlüsselspieler“, die aus den letzten beiden Drafts nach Jacksonville gegangen sind.

  • QB Blake Bortles
  • RB Storm Johnson
  • WR Allen Robinson
  • WR Marquise Lee
  • WR Hurns
  • RB/WR Denard Robinson
  • OT Luke Joeckel
  • RG Brandon Linder
  • LB Jerry George
  • OL Telvin Smith
  • CB Dewayne Gratz
  • CB Demetrius Gray
  • S Jonathan Cyprien

Plus der aktuell drogengesperrte WR Blackmon (Draftjahrgang 2012), der nach diesem Jahr in den Kader zurückkehren soll. Da sind mächtig viele Spieler dabei, bei denen man die Hoffnung noch nicht verloren hat, dass sie es vielleicht packen könnten.

QB Bortles sieht phasenweise fürchterlich unvorbereitet aus, aber jeder wusste, dass Bortles ein rohes Prospect ist und das Jahr vielleicht nicht ohne Fehler überlebt. Bortles steht aufgrund der suspekten Offensive Line häufiger unter Druck als einem jungen QB lieb sein kann, aber dafür macht er seine Sache zumindest nicht katastrophal schlecht.

Er geht relativ selten tief (nur 17% der Passversuche gehen über 15yds), aber unter den wenigen tiefen Bomben waren einige wunderschöne. Er hat gute Scramble-Fähigkeiten und bewies schon des Öfteren Improvisations-Skill. Bortles hat einen langen Weg vor sich, aber allein dass ihn noch keiner abschreibt, lässt hoffen, dass man ihm vertraut. Bortles humpelte Anfang der Woche angeschlagen über den Trainingsplatz. Heute soll er fit genug sein um zu spielen.

Sein Offensive-Skill Support ist eher mittelmäßig. Das Laufspiel wird vom schuhlitzenamputierten Denard Robinson angeführt, der als einziger über 4yds/Carry zustande bringt, aber zu viele Plays liegen lässt. Kein Back hat echte Receiving-Skills. Die Wide Receiver vermissen den explosiven Blackmon stark: Hurns ist die Sicherheitsoption mit 46 Catches und sowas wie deep threat mit 27% tiefen Anspielen in Personalunion. Alle anderen plagen sich mit diversen Problemen. Die Rookies Robinson (44 Catches) und Lee (31 Catches) können sich in den Mitteldistanzen noch nicht durchsetzen.

In der Offensive Line gilt LT Joeckel als eher größere Enttäuschung, aber man hofft, dass mit dem Reifen seiner Nebenleute auch Joeckel in den nächsten zwei Jahren zulegen kann. Joeckel ist einer der wichtigsten Spieler im Kader: Er war 2013 der Aufbauspieler, um den herum sich diese platte Franchise neu erfinden wollte. Scheitert er, stehen die Chancen schlecht, dass sich die jungen Sterne im Backfield und auf WR entfalten können.

Die Defense ist dem entgegen sogar ganz ansprechend und nach Effizienz im Liga-Mittelfeld angelangt. Sie ist nach dem Ebenbild des Gus Bradley gebaut: Vorne sorgen die Veteranen um DE Clemons und DL Bryant für ganz gute Power. Die Back-Seven ist besteht fast komplett aus unerfahrenen Spielern, aber vor allem CB Gratz und die Linebacker sollen viel Potenzial angedeutet haben.

Bei FS Cyprien scheint man sich nicht sicher zu sein. Cyprien sieht aus wie ein sehr dynamischer Freelancer, aber er macht zu viele Fehler, als dass man sich auf ihn als tiefe Patrouille verlassen könnte.

Advertisements

8 Kommentare zu “Date am Donnerstag, Week 16: Bonjour Tristesse, Adieu | Jacksonville Jaguars – Tennessee Titans

  1. Ganz ehrlich: Die Jaguars können es einfach nicht besser, allerdings finde ich kämpfen sie wenigstens Woche für Woche und haben auch die richtige Einstellung zum Game. Das imponiert mir irgendwie, während die Titans einfach null Profil haben und möglicherweise wegen des Draftes dieses Spiel nicht mit 100% bestreiten werden. Was für ein mieses Thursday Night Game!

  2. Ich mag die Jaguars und Gus Bradley, auch wenn die Spiele etwas mühsam anzusehen sind aber zwischendurch gibt es doch helle Momente… Leider hat Blake Bortels meist viel zu wenig Zeit was vernünftiges in der pocket zu tun. Ich hab ein wenig Angst, dass er doch zu früh ranmusste und etwas mehr Zeit zur Entwicklung benötigt hätte… Das Team ist sooo dermaßen jung aber nächstes Jahr muss es dann doch mal eine Steigerung geben, sonst wird fürcht ich auch Gus Bradley angezählt sein…

  3. @Hot Soup: eher praedestiniert dafuer Winston oder Mariota im Draft zu kriegen. Der Gewinner dieses Spiels heute ist wohl der eigentliche Verlierer, weil fuer das Team im Draft wohl kein QB in der 1. Runde ueberbleiben wird. Wenn man sich allerdings den Track Record von Erstrunden-QBs der letzten Jahre anschaut muss das nicht unbedingt schlecht sein. Ausser Luck hat keiner ueberzeugt, die anderen inzwischen etablierten waren allesamt keine first rounder.

  4. Drinking-Game für alle, die sich abschießen wollen…

    1. Whenever the race for the number one pick is discussed or the standings of the worst teams in the NFL are shown, drink.

    This is probably enough to get you drunk by itself.

    If someone telestrates the standings, you have to do a shot.

    2. Every time Marcus Mariota’s name is mentioned, drink.

    If Mariota’s stats are shown on the screen or highlights of his time at Oregon are shown, you have to drink for as long as he is the topic of discussion.

    3. When a player does something stupid and an announcer says something like, „These are the kinds of plays that you can’t make if you want to be a winning football team,“ drink.

    This will happen frequently.

    4. If you can’t name both the Jags and the Titans head coaches, do a shot.

    Honestly, I can’t name the Jags head coach. (I had to look him up. His name is Gus Bradley. Which just seems like a completely made up coach’s name. I’m not even sure he’s real.) The Titans head coach is Ken Whisenhunt. He is a total asshole that no one likes.

    5. Whenever the cameras catch the crowd and you can see thousands of empty seats, drink.

    The Jags are the third most popular football team in Jacksonville. The Florida Gators and the Georgia Bulldogs are numbers one and two.

    6. When Blake Bortles’s leadership qualities are praised, drink.

    If Bortles has done nothing at all to deserve this praise drink until the count of ten, which is how hot Bortles’s ex girlfriend Lindsey Duke was on a scale of 1 to 10.

    7. When Charlie Whitehurst’s career statistics are shown, drink.

    If this Whitehurst picture is shown, do a shot.

    8. If your wife or husband walks into the room and says, „Why are you drinking so much by yourself on a Thursday night?“

    Reply, „I’m not drinking alone, I’m drinking with my Internet friends.“

    Then drink.

    9. If any of your Titans fan friends Tweet, Facebook, or text message you, „We don’t need a quarterback, we need Amari Cooper.“

    Make them do a shot.

    Then respond in all caps: WIDE RECEIVERS DO NOT WIN CHAMPIONSHIPS. OR EVEN PLAYOFF GAMES. QUARTERBACKS DO. STOP BEING SO GODDAMN STUPID.

    10. If a child, either your own or someone else’s, asks why you are drinking during the game, respond.

    „Don’t be like me, pick a good team to cheer for.“

    Then drink.

    11. Every time an announcer says that the Jags, despite being 2-12, are getting better every week, drink.

    They aren’t getting better. They are the Jags. They suck. And they will always suck.

    12. If you realize that you have forgotten to move the Elf on a Shelf in your house, you are obligated to photograph your elf on a shelf pretending to consume whichever drink you are while sitting in front of the Titans-Jags game.

    Send it out for all to see on Twitter.

    If you also involve naked Barbie dolls in your picture, you are an awful parent.

    But great at drinking games.

    13. Any time someone refers to the NFL as the „National Football League,“ drink.

    This is a fucking epidemic. Some idiot on TV — I think it was Herm Edwards — starting saying National Football League and now a bunch of other idiots fall all over themselves to say National Football League too. Hello, we’re fine with acronyms. You don’t hear me saying, „This year’s National Collegiate Athletic Association champion will be a good team.“ You don’t hear guys on NBA telecasts saying, „The National Basketball Association,“ this trend is so stupid.

    In fact, you want an easy way to determine if someone is smart or dumb? Do they say National Football League.

    Drink every time it happens.

    14. When the Titans win, drink the rest of your beer.

    And make no mistake, the Titans will win this game.

    How do I know this? Because when the Titans have the opportunity to make you happy or sad, they inevitably make you sad. Always. The Titans will win to kill any chances of drafting number one. Then they will draft Jameis Winston at sixth overall.

    Why?

    Because the Titans suck and exist primarily to make their fans unhappy.

    Sowohl Oakland als auch die Jags werden keinen Qb draften. Also Jets, Titans, Buccaneers. Also wird heute abend entschieden, ob mariota nach Tennessee geht oder die Jags ein paar mehr Erstrundenpicks erhalten.

  5. @Philipp S. Jacksonville dürfte das Projekt Bortles eigentlich nicht nach 1 Jahr abbrechen. 3 Jahre sollten ihm gegeben werden, da gibt es andere Baustellen, die man mit einem Top 5 Pick im Draft schliessen kann.

  6. Genau, auf Bortles wird mal gesetzt… Jetzt muss dann seine O-Line verstärkt werden und ein ordentlicher receiver ala Beckham Jr. wär auch ned schlecht… 😉 Auf Justin Blackmon möchte ich nicht angewiesen sein, falls der wirklich retour kommt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s