Goldener NFL-Sonntag 2014 im Liveblog

Schluss für heute. Hier oben wird wieder zugemacht, um Spoiler zu vermeiden.

[23h46] Halbzeit Dallas 28, Indianapolis 0. Interception gegen Luck beim letzten Verzweiflungspass in die Endzone. Ist jetzt auch nur noch wurscht.

[23h40]

[23h36] Cowboys-Punt!

[23h24] Fünfter unbedrängter Drop eines Colts. Die hatten gestern Weihnachtsfeier.

[23h20] Achtundzwanzig zu null.

[23h05] Dallas 21, Indianapolis 0 | Q2 14:11. Beasley gegen das Nichts. Eagles-Playoffchance sinkt in diesem Moment auf unter 0.1%, was weniger ist als ein Tausendstel.

[23h00] There you go.

[22h49] Dallas 14, Indianapolis 0 | Q1 4:23. Next Play, und WR #88 Bryant in einem anderen Stockwerk als sein Gegenspieler.

[22h47] Punt-Fake der Colts. McAfee mit einem perfekten Pass, und der zirka 10m offene #31 McDonald lässt den Ball auf eine Weise fallen, da werden in Philadelphia Verschwörungstheoretiker Hochkonjunktur haben.

[22h44] Dallas 7, Indianapolis 0 | Q1.

NFC Playoff-Zwischenstand

  • NFC East: Dallas (10-4) kann gleich mit Heimsieg über Indianapolis den Divisionssieg klarmachen. Bei einer Niederlage bleibt man immer noch ein Spiel vor den Eagles (9-6), würde aber jeden Tie-Breaker gegen die Iggles verlieren.
  • NFC North: Detroit und Green Bay jeweils 11-4. Nächste Woche Endspiel um den Divisionssieg in Green Bay. Detroit wäre bei jeder Niederlage #6 Seed. Bei den Packers bin ich mir ob des Tie-Breakers mit Arizona nicht sicher.
  • NFC South: Atlanta vs Carolina wird nächste Woche direktes Endspiel um den Divisionssieg und #4 Seed in der NFC South. Möglicherweise wird es auch das Sunday Night Game werden. Bei Remis würde Carolina (6-8-1) durchkommen.
  • NFC West: Sunday Night Game heute.

AFC Playoff-Zwischenstand

  • AFC East: Patriots dank Sieg auf 12-3, bleiben im Rennen um die #1 in Front. Sollte Denver morgen in Cincinnati verlieren, haben die Patriots Heimvorteil in den Playoffs. Buffalo dürfte mit den Ergebnissen von 19h draußen sein, bin mir aber nicht zu 100% sicher. – edit: Buffalo zuckt noch, siehe Kommentare.
  • AFC North: Pittsburgh (10-5) sichert sich das Playoff-Ticket. Baltimore (in wenigen Augenblicken 9-6) mit einer bösen Pleite. Cincinnati (9-4-1) ist mit Sieg morgen gegen Denver auch durch. Nächste Woche: Pittsburgh vs Cincinnati, in dem es auf jeden Fall um den Divisionssieg gehen wird. Baltimore hat trotzdem noch eine recht gute Chance: Cincinnati dürfte morgen + nächste Woche Außenseiter sein…
  • AFC South: Houston (8-7) erhält seine minimale Playoffchance.
  • AFC West: San Diego (9-6) mit seinem sensationellen Comeback gestern in einer plötzlich guten Position, hält die Tie-Breaker über Baltimore und Buffalo. Aber man muss noch @Kansas City (8-7) ran. Chiefs brauchen bei Sieg nächste Woche fremde Hilfe von den Browns (gegen Baltimore).

Frühschicht um 19 Uhr

[22h25] Watt begräbt Flacco unter sich. Baltimore mit einer peinlichen Pleite. Houston mit einem moralischen Sieg.

[22h11] In der AFC North haben wir damit den bizarren Zwischenstand, dass die Steelers mit 10-5 Siegen (.667) nach Winning-Percentage hinter den Bengals (9-4-1, .679) bleiben, aber als erstes Team fix für die Playoffs qualifiziert sind.

[22h10] Endstand Pittsburgh Steelers 20, Kansas City Chiefs 12.

Steelers = Note 2,5
Chiefs = Note 4,5
CBS = Note 5
Referees = Note 6

[22h08] Endstand Chicago Bears 14, Detroit Lions 20.

Gewohntes Bild: Furchtbare Vorstellung, knapper Sieg. Nur, dass es heute durch einen Tritt von Raiola noch zusätzlich unrühmlich wurde. Ein Auswärtssieg der Lions bei Green Bay wäre eine faustdicke Überraschung, deswegen: Es wird der #6 Seed.

[22h05] Endstand New Orleans Saints 14, Atlanta Falcons 30.

Passendes Ende einer verkorksten Saison für die Saints: Paar quicke Pässe gegen Prevent-Defense. John Lynch fordert vehement einen FG-Kick der Saints um nicht noch weitere Zeit zu verbrennen, aber dann haben die Saints schon ausreichend Raumgewinn um gleich den TD zu suchen. Man verbrennt einen Haufen Zeit, und dann fumbelt Brees den Ball weg, und #50 Umenyiora returniert zum Touchdown.


[22h01] Pittsburgh 20, Kansas City 12 | Q4 1:37. Die Chiefs werden niemals was anderes machen als Fieldgoals zu schießen.

[21h58] New Orleans 14, Atlanta 23 | Q4 1:56. 32yds-FG versenkt. An der Seitenlinie wird schon gefeiert. Atlanta kriegt nächste Woche ein Entscheidungsspiel gegen Carolina. New Orleans ist draußen.

[21h57] Flacco als Houstons größte Waffe:

[21h54] Green Bay gewinnt in Tampa, womit das Resultat aus dem Lions/Bears Spiel fast obsolet wird. Detroit braucht nächste Woche einen Sieg (harhar) oder Tie (harhar) in Green Bay um die Division zu gewinnen. Andernfalls der #6 Seed für die Lions.

[21h51] Interception CB #27 McClain! McClain springt in einen unachtsamen Pass vor WR Toon. Nicht zum ersten Mal wirft Brees dieses Jahr ein Spiel weg – diesmal womöglich die ganze Saison.

[21h48] Spektakel in der NFC South: Carolina geht nach minutenlangem Newton-Scramble wieder in Führung, womit New Orleans eliminiert wäre. Ein Falcons-WR kämpft sich just in diesen Sekunden mit einem Slalomlauf durch homophobe Verteidigung in die gegnerische Platzhälfte, aber drei Plays später sitzt der Tackle, und Atlanta muss punten.

2:40min verbleiben. New Orleans beginnt von ganz hinten, muss den Touchdown scoren und so wenig Zeit auf der Uhr lassen, dass Atlanta keinen Konter mehr setzen kann. 2 Timeouts Saints, 3 Timeouts Atlanta.

[21h46] Pittsburgh 20, Kansas City 9 | Q4 4:04. Fieldgoal und danach eine zünftige Schlägerei. Aber: Die Entscheidung. Ich fress einen Besen, wenn die Chiefs da noch zurückkommen.

[21h43] Touchdown Saints. NO 14, ATL 20 | Q4 5:52.

[21h39] Touchdown Detroit. CHI 14, DET 17 | Q4 7:15.

[21h36] Man sehe sich mal die Carolina Panthers an: Es läuft für sie im Parallelspiel eigentlich alles perfekt, die Falcons führen klar, womit Carolina mit Sieg heute aus eigener Kraft die Playoffs erreichen kann… und dann verletzt sich Manziel und die Browns gehen in diesen Momenten 13-10 in Charlotte in Führung. Der einstige Saints-Safety Harper mit einem krassen Deckungsfehler. #NFCSouth

[21h34] Roethlisberger, der alte Krieger, kehrt auf das Feld zurück. Wäre nicht das erste Mal, dass er die Spätfolgen in den Wochen danach zu spüren bekommt, man erinnere sich an das freakige Playoffspiel gegen Tebow vor drei Jahren.

[21h30] Pittsburgh 17, Kansas City 9 | Q4 10:18. Unter nicht enden wollenden Buhrufen kämpfen sich die Chiefs nach dem Weihnachtsgeschenk der Zebras das Feld runter und sind nun nur noch drei Fieldgoals vom Sieg entfernt.

[21h27] Knackige Goal-Line Situation bei Saints vs Falcons: TE #80 Jimmy Graham wird ein Fumble an der Goalline nachgesagt, aber die Bilder lassen eher auf das Gegenteil schließen.

Die NFL hat anders als die FIFA noch keine Torlinientechnick eingeführt – deswegen bleibt der Call bestehen. Ich hätte anders entschieden. Immerhin haben die Saints damit nach 40 Spielminuten die 100yds Offense Marke geknackt.

[21h23] Sack gegen Alex Smith. Dann zwei Screenpässe für 0yds Raumgewinn bei 2nd/3rd und 17yds to go. Viel typischer geht’s nicht mehr…

Chiefs kriegen hernach trotzdem ein 1st-Down geschenkt, weil die Refs gegen CB #22 Gay eine Phantomstrafe von wegen Verarsche des Gegners verhängen. Gebrauchter Tag für diese Crew.

Drittes Viertel

[21h14] Pittsburgh 17, Kansas City 6 | Q3 0:34. Steelers nutzen die mehr als fragwürdige Schiedsrichterentscheidung von eben (Charles-Fumble); wieder so ein 10-Play, 75yds-Drive mit verwerteten 3rd-Downs und einem QB Roethlisberger, der gefordert wird, unter Druck zu improvisieren – und seine Sache gut macht: 6yds-TD Pass für #84 Brown.

Roethlisberger wird danach unter DT #92 Poe begraben und überstretcht sich das Knie. Roethlisberger muss in die Kabine, Backup #5 Gradkowski wärmt sich an der Seitenlinie auf.

[21h12] Houston 16, Baltimore 7 | Q3 11:10. Touchdown für Flacco. Alles was es dazu brauchte, war ein Turnover des Gegner und ein Drive, der an der gegnerischen 9yds Line begann…

[21h09] New Orleans 7, Atlanta 20 | Q3 5:42. Devonta Freeman bricht halbrechts durch und rennt 33yds zum TD. Den Saints schwimmen die Felle davon.

[21h07] Bears gehen mit beträchtlicher Hilfe der Defense 14-10 gegen Detroit in Führung. Angesichts dieser Vorstellung muss man froh sein, dass die Lions ohne eigenes Zutun schon gestern für die Playoffs qualifiziert wurden.

[21h03] Fumble #25 Jamaal Charles in Pittsburgh, und Schalte zu Mike Carey hernach hat wieder Slapstick-Faktor hoch drei. Sehr, sehr umstrittene Schiedsrichterentscheidungen in dieser Partie.

[21h02] Lions-Center #51 Raiola mit einer schmutzigen Aktion, tritt gegen DT Ferguson nach und wird eine beträchtliche Strafe kassieren.

[20h57] TE #87 Travis Kelce kriegt in Pittsburgh einen Catch zugesprochen, der einem Calvin Johnson in 100/100 Fällen aberkannt wird. #ProcessOfTheCatch

[20h53]

[20h49] Jets 13, Patriots 7 | Q3.

[20h46] CBS: Jamaal Charles ist das Epitomy eines Workhorse Backs. Deswegen hat er ja auch 184 von bisher 380 Carries der Chiefs 2014 bekommen, also zirka 95% der Carries.

[20h44] Standesgemäßer Einstand von CBS bei Pittsburgh-Chiefs in der zweiten Halbzeit:

Zweites Viertel

[20h41] Halbzeit Houston 16, Baltimore 0. Flacco spielt einen Topfen zusammen, da bleibt dir die Spucke weg. Von den letzten sechs Pässen war nur einer in der Nähe eines Receivers, und dabei musste sich Steve Smith so durchstrecken, dass er ungebremst mit dem Buckel auf den Boden krachte und vorübergehend verletzt runtermusste.

[20h35] Halbzeit andernorts:

  • New Orleans 7, Atlanta 13. Angesichts der Saints-Zahlen (Brees 7/13 für 74yds, INT, 3 Sacks für 32yds | 12 Rushes, 36yds) gegen die mit Abstand schlechteste NFL-Verteidigung fällt mir nicht viel ein. Die Falcons dagegen mit recht effizienter Offense, QB Ryan mit 19/26 für 209yds. Keine Sacks der Defenses. Einzige Punkte der Saints: 1yds-Drive nach 99yds-Kickreturn.
  • Detroit 7, Chicago 7. „Optische Überlegenheit“ der Lions, aber üble Interceptions von Stafford. Claussen führte kurz vor der Pause einen TD-Drive das Feld runter, verwertete gegen blank stehende Secondary (viele Blitzer).
  • Carolina 10, Cleveland 3. Manziel verletzt runter, weil er mit Schulter voran in den Linebacker krachte.

[20h29] Houston 16, Baltimore 0 | Q2 1:53. Mit Verlaub: Geiler Halfback-Pass von #23 Foster für #87 Fiedorowicz zum Touchdown: Foster rennt lateral, wirft plötzlich ansatzlos den Ball für Fiedorowicz und überrumpelt die Defense komplett.

Die Texans schlagen damit Kapital aus einer unachtsamen Flacco-Interception durch #25 Jackson. Flacco, den ich heute früh noch lobte für seine bislang beste Saison: 2/13 für 17yds (!), 2 INT. Baltimores Offense mit 9 Rushes für 14yds.


[20h23] Halbzeit Pittsburgh Steelers 10, Kansas City 6.

Die Chiefs spielen das 4th-und-inches mit 0:27min auf der Uhr aus, aber RB #25 Charles rennt direkt in den Menschenberg und wird von LB #94 Timmons abgewürgt – damit keine Punkte für die Chiefs, die aber vertretbarerweise entschieden haben, auszuspielen.

Insgesamt kein begeisterndes Spiel, aber kein qualitativ schlechtes. Beide Offenses spielen lange Drive aus, kommen aber nie dazu (bzw. im Alex-Smith Fall „wollen nicht“) tief gehen. Scoring-Drives von 11, 14, 12 und 11 Plays, keiner kürzer als fünf Minuten lang. Damit weiterhin völlig offene Partie.

Das Ärgernis in der Partie ist das richtig schlechte CBS-Triumvirat Gumbel / Green / Mike Carey.

[20h20] Challenge-Situation in Pittsburgh, und CBS mit der gewohnten Glanzleistung, wenn Ref-Experte Mike Carey dazugeschaltet wird:

[20h09] Die Lions spielen Chicago praktisch an die Wand, führen aber nur mit einem Touchdown, weil Matt Stafford eine unbedrängte Interception nach der anderen in der Bears-Redzone fabriziert.

[20h04] Pittsburgh 10, Kansas City 7 | Q2 4:18. Geduldiger Drive der Steelers, die sich genau die Yards nehmen, die ihnen die Chiefs anbieten. Es wird nicht mit Gewalt der tiefe Ball gesucht, dafür operieren #84 Brown, #83 Miller und #26 Bell vor allem über die kurzen und mittleren Distanzen – Bell schließt nach einer Strafe gegen die Defense mit einem wuchtigen TD-Dive aus 1yd ab.

[19h57] Ende Q1 in New Orleans. Der NFC-South Schlager Saints – Falcons steht nach einem Viertel 7-3 pro Saints. Es ist kein gutes Spiel. Beide Offenses legen sich selber mehr Eier als ihnen die Defense die Plays vermasselt. QB Brees mit 3/8 Completions für 2.3 NY/A, eine INT. Die Falcons sind über den Luftweg effizienter, aber sie liegen zurück, weil Saunders/Ingram den Kickreturn/1yds-Run TD zum Einstand hatten. Viele Nickligkeiten, schon acht Strafen.

[19h51] Pittsburgh 3, Kansas City 6 | Q2 9:25. Klassischer Chiefs-Drive: 12 Plays und über sechs Minuten verbrannt, aber nur 44yds Raumgewinn erzielt. Andy Reid sorgt zwischendrin für Erheiterung, als er einen FG-Fake ausspielen lässt und TE #87 Kelce gegen die entblößte Blocking-Unit tatsächlich das 1st-Down holt, aber die Steeelers-Defense hält in den nächsten Plays trotzdem.

[19h47] Erste Punkte des Johnny Manziel als Starting-QB: CAR 3, CLE 3 | Q2 13:25.

[19h44] Schon drei Sacks der Jets gegen Tom Brady, aber die Patriots gehen trotzdem in Führung: Gronkowski als Übeltäter beim Touchdown. NYJ 0, NE 7 | Q2 12:10.

Erstes Viertel

[19h39] Ende Q1 in Pittsburgh. Zwischenstand 3-3, nachdem die Chiefs mit einem ebenso langen FG-Drive geantwortet haben. Großartige Plays aber auch von Pittsbrughs DE Heyward, der quasi im Alleingang den drohenden Touchdown abgewandt hat.

[19h11] Pittsburgh 3, Kansas City 0 | Q1 9:15. 11-Play, 80yds Drive für die Steelers, mit dem Schlüsselplay 44yds-Pass downfield für den Rookie #10 Bryant. Sehr gute Ansätze in der Steelers-Offense.

[19h08] New Orleans 7, Atlanta 0 | Q1 14:40. Das ging schnell. 99yds-Kickreturn Saunders, und Ingram staubt den restlichen Yard zum Touchdown ab.

[18h45] Guten Abend zum 16ten Spieltag der NFL-Saison. Vorschau habe ich am Vormittag geschrieben. Liveblog von gestern ist hier zu finden. Ich werde wieder die erste Stunde etwas ruhiger angehen lassen müssen, aber vorab noch einmal die aktualisierten Playoff-Infos für heute – zusammengefasst bei Sports Illustrated. Fix qualifiziert sind nach gestern fünf Teams: New England, Denver, Indianapolis, Arizona, Detroit.

Am Ende des 16ten Spieltags könnten im krassesten Fall alle acht Divisionstitel vergeben sein, auch wenn es unwahrscheinlich ist. Die nicht aktivierten Spieler der 19h-Partien gibt es bei Profootball-Talk.

28 thoughts on “Goldener NFL-Sonntag 2014 im Liveblog

  1. Aufregender Spieltag bis jetzt mit vielen möglichen Upsets! Saints und Lions bekleckern sich ja nicht so mit Ruhm.
    Aber Schade, dass hier nicht mehr so viel mitkommentiert wird😦

  2. Ich genieße einfach die Einspielungen der Games auf RedZone.
    Kompliment an die Akteure, keiner der vermeintlichen Underdog’s gegen die Favoriten steckt auf, egal auf welchem Platz.
    Hoffe das findet seine Fortsetzung in den nachfolgenden Spielen.

  3. Low scoring Sonntag bisher mmn. Keine blowouts, kein 30-30 im 3ten viertel.. aber noch alles recht knapp. Komischer Spieltag bisher.

  4. fünf von Acht Games innerhalb von einem Score aktuell. Auch die Pats und Packers können sich nicht absetzen und die Lions mit viel „Sloppy Football“.

  5. Jo, storyline mäßig sehr schöne Ergebnisse. Ne Handvoll direkte Duelle am letzten Spieltag. Was will man mehr.

  6. So sehr ich an dem Pick gezweifelt habe, der Beckham könnte tatsächlich nochmal ein letztes Hurra für Eli-NYG einläuten. Vom Spektakel her derzeit ROY Favorit für mich. Stats sind auch gut.

    Wenn man jetzt noch einen guten OT holt per Draft oder FA… Die NFC East könnte nächstes Jahr wieder interessant werden.

  7. Buffalo ist noch am Leben. Wenngleich der Zwischenstand bei den Raiders alles andere als zuversichtlich macht.
    Um weiter alive zu bleiben ist ein Sieg Pflicht.

  8. Buffalo kann sich theoretisch noch für die Playoffs qualifizieren, wenn

    1. BUF 2x gewinnt UND
    2. mindestens zwei der drei folgenden Szenarien eintreten:
    a) 2x Niederlage CIN
    b) Niederlage oder Unentschieden BAL
    c) Niederlage oder Unentschieden SD

  9. Offenbar habe heute Colts und Giants Wetten auf Rekorde am laufen.

    1) Colts jagen die meisten Drops pro Spiel, Zwischenstand: gefühlte 389
    2) Giants wollen den Rekord für meiste Ejections pro Spiel, Zwischenstand: 3, nach einer ansprechenden Schlägerei in der Teamzone.

  10. Ok, danke.

    Geschätzte Playoff-Wahrscheinlichkeiten lt. Advanced-Football Analytics:
    86% Cincinnati (spielt erst morgen)
    58% Baltimore (wird dramatisch sinken, sollte CIN gewinnen)
    38% San Diego
    10% Houston
    4% Buffalo
    3% Kansas City
    Quelle: Live-Calculator.

    Zwei aus diesem Sextett werden die Playoffs erreichen.

  11. Eine komplett überzeugende Leistung (selbst die verpasssten Fieldgoals kreide ich Hauschka nicht an, da alle um die 50yards), wo die Offensive sich langsam auch eingroovt und die Defensive einfach weitermacht

  12. Ich hatte ja auf einen Hawks Sieg getippt, aber….

    Damit dürfte Seatle (medial) wieder im ganz engen Favoritenkreis angekommen sein

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s