Sonntagsvorschauer, Week 16

Spoilerfreie Vorschau auf den 16ten NFL-Spieltag, der schon gestern Fahrt aufgenommen hat. Heute werden Vorentscheidungen und Entscheidungen fallen.

Frühschicht um 19h

  • Pittsburgh Steelers – Kansas City Chiefs (SPORT1 US)
  • Houston Texans – Baltimore Ravens
  • New York Jets – New England Patriots
  • Carolina Panthers – Cleveland Browns
  • Miami Dolphins – Minnesota Vikings
  • New Orleans Saints – Atlanta Falcons (SPORT1 US Option)
  • Chicago Bears – Detroit Lions
  • Tampa Bay Buccaneers – Green Bay Packers

Das AFC-Wildcardrennen ist zumindest bis heute Nacht, 2h, eine Suppe. Steelers (9-5) vs Chiefs (8-6) dürfte als SPORT1 US Livespiel erhöhte Bedeutung haben. Für Pittsburgh, weil man in einer Hammerkonstellation mit Bengals (9-4-1, spielen morgen) und Ravens (ebenso 9-5) steckt. Für Kansas City, weil eine Niederlage das Aus bedeutet.

Die Steelers von 2014 verbindet prinzipiell wenig mit der Tradition dieser Franchise, die sich über Jahrzehnte über ihre Defense definiert hat und am liebsten ohne Punkte der Offense gewonnen hätte. Heuer ist das anders: OffCoord Haley, einstiger Ballbub bei den Steelers, und QB Roethlisberger scheinen sich versöhnt zu haben und jagen teilweise grandiose Passfeuerwerke durch die Luft: Big Bens durchschnittlicher Drop-Back bringt einen Raumgewinn von 7.4 NY/A, drittbester Wert der Liga. Noch besser: Mit einer INT-Quote von nur 1.5% vermeidet Ben auch noch die gröbsten Bolzen.

Dazu gesellt sich im Arbeitstier WR #84 Antonio Brown der Mann, der 115 Catches für 1498yds und 11 TD in 14 Einsätzen gesammelt hat, plus ein weiterer heimlicher Superstar in RB #26 Bell mit 1278 Rush-Yards und weiteren 76 Catches für insgesamt über 2000yds Offense und 10 Touchdowns. Diese Triplets sind hauptverantwortlich für den Erfolg der Steelers dieses Jahr.

Die Probleme haben die Steelers liegen in der Defense – vor allem die Secondary gehört zum schlechtesten, was die NFL heute so auf das Feld stellt. Das kommt nicht überraschend, nachdem die einstige Paradedisziplin von DefCoord Dick Lebeau schon seit Jahren einen schleichenden Niedergang erlebt. Heuer ist erstmals alles auseinander gefallen: 7.3 NY/A, nur zwei Teams sind schlechter.

Die Frage ist mehr, ob die Chiefs diese immense Schwäche überhaupt auszunutzen imstande sind, denn der für seine Vorsicht berühmt-berüchtigte QB #11 Alex Smith geht mit nur 13% der Passversuche so selten tief wie kaum ein anderer QB in der heutigen NFL. Mit TE #87 Kelce und WR #82 Bowe gibt es nur zwei Spieler mit mehr als 50 Catches. Pittsburghs Linebacker gelten als nicht wirklich gut in der Pass-Deckung, aber eine so eindimensionale Offense sollte kontrolliert werden können, vor allem wenn die eigene Offense imstande ist, Punkte aufs Tablett zu legen.


Die Baltimore Ravens sind zeitgleich in Houston (7-7) unterwegs, wo die Texans mit ihrem vierten Quarterback des Jahres greifen müssen: Case Keenum, Lokalmatador, der schon letztes Jahr in einigen wenigen Einsätzen optisch besser gefiel als es sein Stat-Sheet letztlich hergab.

Ein wichtiges Matchup könnte das Laufspiel werden: Mit Keenum als QB dürfte umso mehr Gewicht auf das Texans-Laufspiel um #24 Foster fallen. Dem entgegen werfen die Ravens die zweitbeste Run-Defense der Liga mit 64% Success-Rate – allerdings fehlt dieser der monströse NT #92 Ngata, der eine Dopingsperre absitzt.

Baltimore spielt mit seiner Offense ein bislang gutes Jahr. QB #5 Flacco sagt man zwei Jahre nach seinem Superbowl-Run erstmals wieder sowas wie „internationale Klasse“ nach, und mit 6.9 NY/A bei 64% Completion Rate und nur 17% tiefen Passversuchen scheint er ein mittlerweile breiteres Arsenal als über tiefen Wurf und hoffen, dass der Safety danebengreift zu verfügen.

Als eines der versteckten großen Matchups des Jahres kann der Football-Freak hier und heute auch das Duell Watt gegen die bis dato untadeligen Ravens-Guards ausmachen.


In der NFC South steht das quasi-Endspiel zwischen den New Orleans Saints (6-8) und den Atlanta Falcons (5-9) um den #4-Seed in den Playoffs an. Die Saints sind die letzte Hoffnung darauf, einen Divisionssieger mit losing record zu vermeiden – sie können sich noch auf 8-8 steigern.

Über die Probleme beider Teams ist tausendmal diskutiert: Beide haben eigentlich ganz gute Pass-Offenses, beide können aber den Pass nicht verteidigen. Vor allem die Falcons sind mit 7.9 NY/A gegen den Pass schon in historisch schlechten Dimensionen unterwegs, und mit weitem Abstand die schlechteste Pass-Verteidigung der NFL.

Problematisch ist vor allem das Versagen der gehypten Neueinkäufen um Soliali und Jackson in der Defensive Line: Sie haben nicht die erhoffte Power gebracht, und dahinter fehlt LB Weatherspoon mit seinem Achillessehnenriss schon das ganze Jahr, und die völlig ungeprüften Grünschnäbel sind nicht in der Lage, den Ausfall zu kaschieren. Damit steht man hinten trotz guter junger Cornerbacks wie Alford oder Trufant blank.

Das Spiel hat auch Auswirkungen auf das Parallelspiel Carolina Panthers (5-8-1) vs Browns (7-7), denn sollte Atlanta gegen die Wetten im Superdome gewinnen, könnten die Panthers mit einem Sieg heute und dann nächste Woche im direkten Duell in Atlanta noch den Sprung in die Playoffs schaffen.

Bei einem Saints-Sieg wird es für Carolina schwer: New Orleans hat nur noch Tampa Bay vor der Brust.


Die Detroit Lions (9-5) können mit einem Auswärtssieg bei den bereits eliminierten Chicago Bears (5-9) ihr Playoffticket lösen. Die letzten Wochen der Lions waren eher schaumgebremst. Es gibt allerdings Momente, in denen sich die Offense zu finden scheint – und gegen die unterirdische Bears-Defense dürfte der Trend eher weitergehen.

Chicago liegt derzeit bereits in Schutt und Asche: Unter der Woche machte Head Coach Trestman den Move, der seine nahende Entlassung bedeuten könnte, und sägte QB Jay Cutler ab. Cutler ist der QB, dem erst im Jänner eine millionenschwere Vertragsverlängerung zugestanden wurde und der zumindest noch ein bis zwei Jahre aufgrund von dead money nicht kündbar ist.

Den Move könnte man mit extrem viel gutem Willen noch vertreten, wäre die QB-Alternative eine seriöse. Aber Chicagos Backup ist Jimmy Claussen, der vor vier Jahren mal für die Carolina Panthers ein paar Spiele bestritt und Zahlen jenseits von Gut und Böse fabrizierte.

Spätschicht ab 22h

  • St Louis Rams – New York Giants (SPORT1 US Option)
  • Dallas Cowboys – Indianapolis Colts (SPORT1 US | PULS 4)
  • Oakland Raiders – Buffalo Bills (SPORT1 US Option)
  • Arizona Cardinals – Seattle Seahawks (SPORT1 US)

Merkwürdiges Scheduling der NFL, das neben dem eminent wichtigen cross-Conference Spiel Dallas (10-4) vs Indianapolis (10-4) zwei fast wertlose Partien platziert hat – und SPORT1 US zeigt auf dem Optionskanal dann auch noch die wertlosere der beiden wertlosen (die Bills sind mit 8-6 @Raiders zumindest noch sowas wie ein Wildcard-Kandidat). – edit: Optionskanal hat nun anscheinend doch auf OAK-BUF geswitcht.

Dallas – Indy ist allerdings von hoher Bedeutung. Abhängig von dem Resultat heute Nacht ergeben sich für heute folgende Szenarien:

  • PHI Loss, DAL Win = Cowboys sind Divisionssieger
  • PHI Win, DAL Win = Cowboys bleiben vorn, aber noch kein fixer Divisionssieg
  • PHI Win, DAL Loss = Eagles überholen die Cowboys

Eines der Probleme der Cowboys ist, dass sie wahrscheinlich ihre Division gewinnen müssen um die Playoffs zu erreichen, denn im Wildcardrennen hält man sowohl gegen Detroit als auch gegen Green Bay die schlechteren Karten.

Indianapolis seinerseits muss aufpassen, nicht von einem AFC-North Team überholt zu werden und auf den #4-Seed abzurutschen.

Es läuft vieles auf einen Shootout der beiden Gunslinger-QBs Romo und Luck hinaus: Dallas-RB #29 Murray ist mit seiner gebrochenen Hand fraglich, weswegen eher mehr Druck auf Romo fällt. Im Umkehrschluss würde ein Ausfall von Murray die instabile Colts-Run Defense vielleicht retten. So oder so wird viel Arbeit auf OLB #92 Werner und Co. zukommen, denn die Offense Line vor Romo musst du auch im Pass Rush erstmal knacken.

Bei den Colts ist angeblich WR #13 Hilton fraglich – er wäre ein massiver Ausfall. Hilton hat mit 1345yds mehr als doppelt so viel Raumgewinn auf dem Konto wie der nächstbeste Colt, und er ist mit 32% tiefen Anspielen auch eines von zwei deep threats neben dem Rookie #10 Moncrief, der aber nur situativ eingesetzt wird.


Sunday Night Game, Arizona (11-3) vs Seattle Seahawks (10-4) vermutlich um den Top-Seed in der NFC: Die Cards können sich mit einem Sieg die #1 schon heute sichern, Seattle würde noch eine Woche warten müssen. Der Verlierer hat ganz gute Aussichten, sich den #5-Seed zu holen, was als Auswärtsspiel beim NFC-South Gewinner auch kein soooo schlechtes Los ist.

Arizona hat zwar die bessere Bilanz, aber die Seahawks gehen als haushoher Favorit in ein Spiel, das ganz heiter werden könnte. Arizona ist drunten beim dritten QB, Ryan Lindley, dessen Karriere 0 TD und 7 INT aufweist, und der 3.6 NY/A im Schnitt machte. Lindley war schon vor zwei Jahren involviert im 0-58 gegen Seattle, wenn auch damals nur als Einwechselspieler für einen noch schlimmeren QB in Skelton (damals 10/22, 4 INT).

Man muss davon ausgehen, dass Arizona es in der Offense gegen die potenziell beste Defense der Liga nicht auf die Reihe kriegt, das heißt auch, dass man davon ausgehen muss, dass den Seahawks eine ultrakonservative Offense reichen könnte. Auf der anderen Seite dürfte das Matchup von der Cardinals-Defense noch aggressivere Aggressivität verlangen, denn sie wird sich primär über Turnovers und Returns im Spiel halten müssen.

7 Kommentare zu “Sonntagsvorschauer, Week 16

  1. Kleine Korrektur zum NFC Wildcard-Rennen: Sollte es zu einem Zwei-Team Tie Breaker zwischen den Cowboys und Packers kommen, würden die Cowboys den gewinnen, weil sie eine bessere Bilanz gegen die gemeinsamen Gegner haben.

    Erst bei gleicher Bilanz mit 3 oder mehr Teams, wären die Cowboys raus.

  2. Ich versuche gerade die kostenlose Woche vom Gamepass zu nutzen.
    Jedoch nimmer er meine Kreditkarte nicht an .
    Kann es daran liegen dass es eine Prepaid Kreditkarte ist ?

    Dieser Text erscheint:
    *** BITTE BEACHTEN *** Bei der Bearbeitung der Zahlung mit der von Ihnen gewählten Zahlungsoption ist ein Fehler aufgetreten. Wenn Sie über PayPal zahlen, versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut. Wenn Sie mit Kreditkarte zahlen, prüfen Sie, ob die von Ihnen eingegebene Rechnungsanschrift mit der Ihres Kreditkartenkontos übereinstimmt, oder verwenden Sie eine andere Kreditkarte und versuchen Sie es erneut. Wenn Sie weitere Unterstützung benötigen sollten, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

  3. Hallo Hier,

    bei meiner Kreditkarte gab es zu Beginn der Saison auch Probleme. Ich hatte Sie ganz frisch. Erst als ich diese einmal im Supermarkt benutzt habe, konnte ich sie auch problemlos für die NFL Seite nutzen. Schuld ist wohl, dass die Karte erst einmal im Sepa Raum aktiv sein muss. Oder so ähnlich.

    Es kann natürlich auch an der Zeit liegen. Ich hatte keine Möglichkeit das zu validieren.

  4. es ist schon Wahnsinn das der Sieger der NFC South vielleicht die Panthers mit 7-8 in die wild cards einziehen.
    Das Bank Konto muss gedeckt sein,wollte letzten Monat den gamepass season plus für 40 Euro mit meiner Visa Kreditkarte bestellen. Kamm der gleiche Text,habe dann bemerkt das mein Konto nicht gedeckt war mit dem Betrag den sie abziehen wollen,später hats geklappt.

  5. Auch bei einem 3-Way Tie für die Wildcards müssten die Cowboys den Vorteil über die Packers halten. Die einzige 3-Way Tie Wildcard Kombination mit Dallas und Green Bay ist zusammen mit den Seahawks. Dazu müssten alle eine 10-6 Bilanz haben. Dann holen sich die Seahawks mit dem 8-4 Conference Record den #5 Seed. Anschließend geht das Prozedere zwischen Cowboys und Packers wieder von vorne los und so holen sich die Cowboys den #6 Seed.

  6. Pingback: Goldener NFL-Sonntag 2014 im Liveblog | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.