Der Urlaub lässt grüßen

Palmen auf Bahamas - Bild: korsakoff

Palmen auf Bahamas – Bild: korsakoff

College-Football am Heiligen Abend mit zwei Bowls aus den Urlaubsdestinationen: Um 18h wird in Nassau die Erstausgabe der neu gegründeten Bahamas Bowl ausgespielt, ab 02h nachts gibt es die traditionelle Hawai’i Bowl aus dem Aloha Stadium in Honolulu.

Es sind zwei Bowls, die schon Holiday-Stimmung verbreiten. Von den Central Michigan Chippewas und den Western Kentucky Hilltoppers, die auf Bahamas antreten werden, hat man im Vorfeld mehr Schwärmerei über gemeinsame Tauchkurse mit Delphinen gehört als echte Spieltagsvorbereitung. Die Partie wäre an sich ein nicht uninteressanter Clash einer offensivstarken Mannschaft (WKUs tätowierter QB Brandon Daughty hat mit 4334yds die meisten Yards aller FBS-QBs dieses Jahr geworfen) gegen eine traditionell eher auf Verteidigungskunst bedachte Chippewas-Mannschaft von Dan Enos.

Allein: Die Teams scheinen so sehr im Urlaubsfeeling verhangen, dass ich mir eine ernsthafte Partie kaum vorstellen kann.

Ein paar Zeitzonen später spielen auf Hawaii die Fresno State Bulldogs aus der Mountain West Conference und die Rice Owls vor allem um die Ehre, nachdem beide Teams ihre grundsoliden Saisons mit einigen Blowouts in den letzten Wochen noch verdaddelten.

Beide Teams haben im Prinzip interessante Headcoaches. Bei Fresno ist Tim DeRuyter am Ruder, dem man seit Jahren Potenzial für eine ganz große Uni nachsagt, der aber erstaunlicherweise heuer kein ernsthaftes Angebot bekam und deshalb zum Bleiben gezwungen war. Bei Rice coacht David Bailiff, der aus der traditionell auf dem Footballfeld unterirdischen Raumfahrtsuni aus Houston einen zumindest respektablen Mid-Major gemacht hat, der nur noch alle dritte Woche vom Establishment vermöbelt wird, anstelle jede Woche. Bailiff gilt als Geheimtipp, sollte sich irgendwo noch eine gute Stelle auf dem Trainermarkt eröffnen.

Fresno und Rice gelten beide als defensivschwach. Das bedeutet, dass es bei strahlendem Wetter unter hawaiianischer Sonne möglicherweise viele Punkte zu sehen geben wird. Das und die wie immer sehr entspannte Atmosphäre in Honolulu dürfte die Partie im Optimalfall zu einem launigen Rausschmeißer machen, egal wie viele Wünsche das Christkindl erfüllt hat oder nicht.

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Urlaub lässt grüßen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s